UND DROGENBERATUNG DER STADTMISSION

Werbung
Crystal
Auswirkungen auf
Erziehungsverantwortung und
Erziehungskompetenz
KATJA HILBIG, DIPL. PÄD.
JUGENDSUCHT- UND DROGENBERATUNG DER STADTMISSION
CHEMNITZ E.V.
13.03.2013
| Katja Hilbig |
Jugendsucht- und Drogenberatung | Stadtmission Chemnitz e.V.
Schwerpunkte
Erziehungsverantwortung und
Erziehungskompetenz
- Was ist das eigentlich?
Crystalgebrauch und Elternsein
- Was heißt das für die Erziehung und
Entwicklungsmöglichkeiten betroffener Kinder?
Reflexion/ Erfahrungsaustausch/
Diskussion
13.03.2013
| Katja Hilbig |
Jugendsucht- und Drogenberatung | Stadtmission Chemnitz e.V.
Erziehung und Kompetenz
WAS VERSTEHE ICH UNTER
ERZIEHUNG, ERZIEHUNGSVERANTWORTUNG
UND ERZIEHUNGSKOMPETENZ?
13.03.2013
| Katja Hilbig |
Jugendsucht- und Drogenberatung | Stadtmission Chemnitz e.V.
Erziehungsverantwortung
Das Erziehungsrecht der Eltern über ihre Kinder ist in
Deutschland Art. 6 Abs. 2 Grundgesetz festgeschrieben:
„Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche
Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen
obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die
staatliche Gemeinschaft.
13.03.2013
| Katja Hilbig |
Jugendsucht- und Drogenberatung | Stadtmission Chemnitz e.V.
Erziehungskompetenz
Vier Basiskompetenzen:
• Wissen,
• Handeln,
• Selbsterfahrung- und Selbstreflexion,
• Aufbau und Nutzung von Netzwerken
13.03.2013
| Katja Hilbig |
Jugendsucht- und Drogenberatung | Stadtmission Chemnitz e.V.
Erziehungskompetenz
Welche Kompetenzen brauchen Eltern?
1. Selbstbezogene Kompetenzen (z.B. klare Wert und Zielvorstellungen,
Emotionskontrolle)
2. Kindbezogene Kompetenzen (z.B. Bedürfnisse
und Entwicklungspotentiale erkennen)
3. Kontextbezogene Kompetenzen (z.B.
entwicklungsförderliche Situationen schaffen; Erziehungspartnerschaften
eingehen)
4. Handlungsbezogene Kompetenzen (z.B.
Umsetzung angekündigter Konsequenzen; proaktive Erziehg.)
13.03.2013
| Katja Hilbig |
Jugendsucht- und Drogenberatung | Stadtmission Chemnitz e.V.
Crystalgebrauch
und Elternsein
-WIE WIRKT SICH DER GEBRAUCH AUF DAS
ELTERNVERHALTEN AUS?
-WIE GESTALTET SICH FAMILIÄRER ALLTAG?
-WELCHE ENTWICKLUNGSRISIKEN BESTEHEN
FÜR BETROFFENE KINDER?
13.03.2013
| Katja Hilbig |
Jugendsucht- und Drogenberatung | Stadtmission Chemnitz e.V.
Intensiver Crystalgebrauch
Speedrun, Binges
High
Rush
Binge
Tweaking
•Erhöhte Reizbarkeit
•Craving
•psychotische Symptome
Crash
•körperlicher
Zusammenbruch
13.03.2013
| Katja Hilbig |
Jugendsucht- und Drogenberatung | Stadtmission Chemnitz e.V.
Nachwirkungen
kognitive Einschränkungen treten auf
Störung von Gedächtnis und Aufmerksamkeit
depressive `Stimmung´
Ideenmangel, kogn. Verzerrungen, Inititativmangel und
Antriebslosigkeit
… mit direkter Auswirkung auf Erziehungskompetenzen
13.03.2013
Familienalltag und Crystal
13.03.2013
| Katja Hilbig |
Jugendsucht- und Drogenberatung | Stadtmission Chemnitz e.V.
Elternverhalten und Crystal
- Thesen Erziehungskompetenzen sind erheblich eingeschränkt!
Aufgrund der Wirkungsdynamik ist eine Veränderung innerhalb kürzester
Zeitfenster möglich!
1. Selbstbezogene Kompetenzen unterliegen Wirkungsdynamik (z.B. Wert und Zielvorstellungen sprunghaft,
Emotionskontrolle erschwert, Äußerung bspw. über negative Verhaltensekzesse, Anschreien, psychische und physische
Gewalt, emotionale Kälte oder Überhitzung)
2. Kindbezogene Kompetenzen sind überlagert (z.B. Bedürfnisse
und Entwicklungspotentiale werden kaum oder gar nicht wahrgenommen, Reduzierung auf das Nötigste, Missachtung
und Geringschätzung)
3. Kontextbezogene Kompetenzen werden durch Rückzugstendenzen in der `Nachwirkung´
beeinflusst (z.B. entwicklungsförderliche Situationen wie Spielplatzbesuch o.ä. werden reduziert oder weggelassen,
bei möglichem psychotischen Erleben eher Vermeidung sozialer Kontakte)
4. Handlungsbezogene Kompetenzen sind instabil (z.B. Umsetzung angekündigter Konsequenzen findet nicht
statt, Wechselhaftigkeit in der Anwendung, Wechselhaftigkeit in der Angemessenheit; Beliebigkeit und Inkonsequenz)
13.03.2013
| Katja Hilbig |
Jugendsucht- und Drogenberatung | Stadtmission Chemnitz e.V.
Elternverhalten und Crystal
Eltern äußern mitunter niedriges Kompetenzerleben hinsichtlich
der Erziehung ihrer Kinder
Verunsicherung hinsichtlich Erziehungshaltung und
Erziehungsstil
Eltern äußern Überforderungsgefühle, erhöhtes subjektives
Stresserleben.
13.03.2013
| Katja Hilbig |
Jugendsucht- und Drogenberatung | Stadtmission Chemnitz e.V.
Belastungen und
Entwicklungsrisiken
Problematischer Substanzgebrauch der Eltern beeinflusst immer jede
Lebensphase der Kinder
Besonderheit: Substanzgebrauch während der Schwangerschaft
o
Toxische, teratogene Wirkung der Substanzen auf ungeborenes Leben
o
Rückkoppelungsprozesse zw. mütterlichem Konsum und psychosozialen
Stressniveau in nachgeburtlicher Zeit
o
Neurophysiologische Effekte/ FASD/ Drogen-Fetal- Embryopathie
akute und latente Kindeswohlgefährdung immer zu prüfen,
insbesondere wenn aktiv konsumiert wird!
13.03.2013
| Katja Hilbig |
Jugendsucht- und Drogenberatung | Stadtmission Chemnitz e.V.
Belastungen und
Entwicklungsrisiken
Betroffene Kinder erleben häufig
o
o
o
o
o
o
13.03.2013
Disharmonie im Familienleben
Unzuverlässigkeit und Unberechenbarkeit im
Verhalten der Eltern
Trennungsszenarien in der Familie
Ängste und Sorgen um Gesundheit und Leben der
Eltern
Scham- und Schuldgefühle
Soziale Isolation
| Katja Hilbig |
Jugendsucht- und Drogenberatung | Stadtmission Chemnitz e.V.
Belastungen und
Entwicklungsrisiken
Erziehungsstil der Eltern oft ungünstig gestaltet durch
häufige Ambivalenz
Sie erleben mehr Streit, extreme
Stimmungsschwankungen als andere Kinder
Sie werden häufiger in Loyalitätskonflikte zwischen den
Elternteilen gebracht
13.03.2013
Belastungen und
Entwicklungsrisiken
Verlässlichkeiten und Klarheiten im familiären Ablauf
sind weniger gegeben, Versprechen werden häufiger
gebrochen
Unklare Regeln und Strukturen dominieren
Familiensystem
Übernahme ungünstiger Rollen innerhalb der Familie
13.03.2013
| Katja Hilbig |
Jugendsucht- und Drogenberatung | Stadtmission Chemnitz e.V.
Belastungen und
Entwicklungsrisiken
Wechsel von Liebe und Zuneigung einerseits sowie Enttäuschung und
Verletzt sein andererseits
Gefühl eigener Wertlosigkeit, Mangel an Freude bis hin zu kindlichen
Formen von Depression
Betroffene Kinder zeigen häufiger kindliche
Verhaltensauffälligkeiten
●
●
Mädchen: internalisierende Störungen
Jungs: externalisiernde Störung
13.03.2013
| Katja Hilbig |
Jugendsucht- und Drogenberatung | Stadtmission Chemnitz e.V.
Belastungen und
Entwicklungsrisiken
ungünstige Bindungserfahrung durch
widersprüchliche Signale der Bindungsperson
ungünstige Eltern- Kind Interaktion
unsichere Bindungsmuster/ Bindungsstörungen
Rollenumkehr, die mit Überforderung und
Frustration verbunden sein kann (parenting)
Transmissionsrisiko enorm hoch
13.03.2013
Belastungen und
Entwicklungsrisiken
Wie stark Kinder von Suchtproblematik der Eltern
belastet sind, ist abhängig von:
Alter
in welcher Entwicklungsphase Elternteil Abhängigkeit
entwickelt
Weiteren Risikofaktoren (z.B. Depressionen/ kritische
Lebensereignisse)
Schutzfaktoren in der Person und der Umwelt des
Kindes
13.03.2013
| Katja Hilbig |
Jugendsucht- und Drogenberatung | Stadtmission Chemnitz e.V.
Zusammenfassung
Erziehungskompetenzen werden durch das suchtbedingte
Verhalten der Eltern überlagert und eingeschränkt.
Betroffene Kinder partizipieren direkt und indirekt am
elterlichen Konsum.
Betroffene Kinder erleben dadurch häufig Instabilität,
Disharmonie, Unberechenbarkeit und Unzuverlässigkeit.
Betroffene Kinder entwickeln häufig unsichere Bindungen oder
Bindungsstörungen.
13.03.2013
| Katja Hilbig |
Jugendsucht- und Drogenberatung | Stadtmission Chemnitz e.V.
Literatur/ Links
Klein, M.: Kinder drogenabhängiger Mütter: Risiken, Fakten,
Hilfen, Regensburg: Roderer, 2006
Klein, M.: Kinder und Suchtgefahren: Risiken - Prävention -
Hilfen, Stuttgart; New York: Schattauer, 2008
Stachowske, R. (Hrsg.): Drogen, Schwangerschaft und
Lebensentwicklung der Kinder,Kröning, Asanger, 2012
Sobot, A.: Kinder Drogenabhängiger, Lüneburg 2012
www. http://www.eltern-sucht.de/infos-materialien-
2/arbeitshilfen/
13.03.2013
| Katja Hilbig |
Jugendsucht- und Drogenberatung | Stadtmission Chemnitz e.V.
13.03.2013
| Katja Hilbig |
Jugendsucht- und Drogenberatung | Stadtmission Chemnitz e.V.
Reflexion
Erfahrungsaustausch
Diskussion
-ICH NEHME FOLGENDE INHALTE MIT…
-ICH HABE FOLGENDE FRAGE…
-ICH WÜRDE GERN MEHR WISSEN ÜBER…
-MICH BESCHÄFTIGT INSBESONDERE…
13.03.2013
| Katja Hilbig |
Jugendsucht- und Drogenberatung | Stadtmission Chemnitz e.V.
Vielen Dank
13.03.2013
| Katja Hilbig |
Jugendsucht- und Drogenberatung | Stadtmission Chemnitz e.V.
Herunterladen
Explore flashcards