Newsletter Juni - Hamburg Ballett

Werbung
Liebe Freundinnen und Freunde des HAMBURG BALLETT,
im Juni warten zahlreiche Ballett-Höhepunkte auf Sie! Den Anfang macht ein Tanzmarathon:
Gleich viermal hintereinander steht John Neumeiers Ballett »Tatjana« auf dem Spielplan der
Hamburgischen Staatsoper. Die beiden Vorstellungen am 5. und 6. Juni in der PremierenBesetzung werden zudem von Telmondis zu TV und DVD-Zwecken aufgezeichnet.
Desweiteren steht am 11. und 12. Juni John Neumeiers dreiteiliger Ballettabend »Shakespeare
Dances« auf dem Programm, der in dieser Spielzeit bisher nur auf der Bühne des
Festspielhauses Baden-Baden zu sehen war.
Die letzte Ballett-Werkstatt dieser Saison am 14. Juni widmet sich der anstehenden Premiere
von »Peer Gynt«. Wer auch weiterhin bei den beliebten Matineen dabei sein will, sollte den 1.
Juni 2015 nicht verpassen: Ab 10.00 Uhr startet nämlich der Vorverkauf für die vier BallettWerkstätten der Saison 2015/2016. Karten hierfür können Sie an der Tageskasse, Große
Theaterstraße 25 (max. 2 Karten pro Kunde und Haushalt) oder telefonisch unter 040/356868
erwerben.
Am 15. Juni ist Jürgen Rose zu Gast in der Stifter-Lounge der Hamburgischen Staatsoper und
stellt seine neue Buchpublikation vor. Die Veranstaltung ist öffentlich und beginnt um 19.00 Uhr!
Das BUNDESJUGENDBALLETT präsentiert am 27. Juni zum Auftakt der 41. Hamburger BallettTage seine neue Gemeinschaftsproduktion »Infinite Identities«. Die Vorstellung auf Kampnagel
ist eine letzte Gelegenheit, die junge Compagnie in ihrer jetzigen Besetzung noch einmal auf
großer Bühne in Hamburg zu erleben!
Außerdem geben wir Ihnen einen Ausblick auf die Höhepunkte der 41. Hamburger Ballett-Tage,
die am 28. Juni mit der Premiere von »Peer Gynt« beginnen. Nähere Informationen zum
Programm folgen dann in unserem Juli-Newsletter, den wir zu einem vorgezogenen Termin
versenden werden.
INHALT
VIERMAL »TATJANA« UND TV-DREH
IM REPERTOIRE: »SHAKESPEARE DANCES«
BALLETT-WERKSTATT ZU »PEER GYNT« AM 14. JUNI
»INFINITE IDENTITIES«: DAS BUNDESJUGENDBALLETT AUF KAMPNAGEL
AUSBLICK AUF DIE 41. HAMBURGER BALLETT-TAGE
AUßERDEM: BUCHVORSTELLUNG MIT JÜRGEN ROSE
RÜCKBLICK: DIE JAPANISCHE KIRSCHBLÜTENKÖNIGIN ZU BESUCH
NEUE APP: »KULTURWECKER«
VIERMAL »TATJANA« UND TV-DREH
Hélène Bouchet und Edvin Revazov in »Tatjana« © Holger Badekow
Im Juni ist John Neumeiers Ballett »Tatjana« frei nach »Eugen Onegin« von Alexander Puschkin
zur Musik von Lera Auerbach gleich an vier Terminen in Folge auf der Bühne der Hamburgischen
Staatsoper zu erleben! Am 3., 5. und 6. Juni tanzt die Premieren-Besetzung mit Hélène Bouchet
und Edvin Revazov in den beiden Hauptrollen sowie Leslie Heylmann und Alexandr Trusch als
Olga und Lensky. Am 4. Juni haben Sie die Möglichkeit, noch einmal die Debüt-Besetzung vom
Mai zu sehen. Anna Laudere übernimmt an diesem Abend die Rolle der Tatjana. An ihrer Seite
tanzt Carsten Jung als Onegin. Carolina Agüero verkörpert die Rolle der Olga, gemeinsam mit
Christopher Evans als Lensky. Besetzungs-Änderungen sind vorbehalten!
Die Vorstellungen von »Tatjana« am 5. und 6. Juni werden von der französischen
Produktionsgesellschaft Telmondis in Koproduktion mit dem HAMBURG BALLETT für die
Fernsehsender France Télévisions, Mezzo und NHK (Japan) sowie für eine DVD-Produktion
aufgezeichnet.
»Tatjana« Ballett von John Neumeier
Vorstellungen am 3., 4., 5. und 6. Juni sowie am 2. Juli 2015, jeweils um 19.30 Uhr
Musikalische Leitung: Simon Hewett
Philharmoniker Hamburg
Für die Vorstellungen sind noch Karten erhältlich.
IM REPERTOIRE: »SHAKESPEARE DANCES«
Das Ensemble des HAMBURG BALLETT in »Shakespeare Dances« © Holger Badekow
Am 11. und 12. Juni sowie am 4. Juli 2015 ist in Hamburg die ›ganze Welt Bühne‹, wenn
bekannte Figuren aus Shakespeares Gedankenwelt auf der Bühne der Staatsoper erscheinen und
ein Spiel um Verlangen, Verrat, Verkleidung und Täuschung eröffnen.
Der dreiteilige Ballettabend »Shakespeare Dances – Die ganze Welt ist Bühne« mit Szenen aus
drei Shakespeare-Balletten von John Neumeier wurde in dieser Spielzeit bisher nur auf Tournee
vorgestellt. Im Oktober 2014 gastierte das HAMBURG BALLETT im Festspielhaus Baden-Baden
und wurde dort vom Publikum herzlich empfangen. Auch die Baden-Badener Presse zeigte sich
begeistert:
»Im ersten Teil, ›Wie es euch gefällt‹, übersetzt Neumeier kongenial alles, was ein ShakespeareStück ausmacht, in Tanz: Witz, Tempo, buntes Gewimmel, feine Ironie und derben Humor, vor
allem aber die spielerische Entlarvung menschlicher Schwächen. Das Hamburg Ballett agiert auf
der Höhe seiner Möglichkeiten […]« (Sabine Rahner, Badisches Tagblatt, 6. Oktober 2014)
»Das Baden-Badener Publikum ließ sich von der atemberaubenden Dichte der Aufführung, ihrer
schwerelosen Virtuosität, durchdachten Geschlossenheit und künstlerischen Delikatesse
mitreißen und dankte mit enthusiastischem Beifall für ein Ballett-Ereignis der Extraklasse.« (rkr,
Badische Neueste Nachrichten, 6. Oktober 2014)
Details zu den Besetzungen werden zeitnah auf unserer Website veröffentlicht.
»Shakespeare Dances - Die ganze Welt ist Bühne« Szenen aus Shakespeare-Balletten von
John Neumeier
»Wie es Euch gefällt«, »Hamlet«, »VIVALDI oder Was ihr wollt«
Vorstellungen am 11. und 12. Juni sowie am 4. Juli 2015, jeweils um 19.00 Uhr
Musikalische Leitung: Simon Hewett
Philharmoniker Hamburg
Für die Vorstellungen sind noch Karten erhältlich.
BALLETT-WERKSTATT ZU »PEER GYNT« AM 14. JUNI
Ivan Liška in »Peer Gynt« bei der UA 1989 © Holger Badekow
In der Ballett-Werkstatt am 14. Juni 2015 spricht John Neumeier über die zweite Premiere dieser
Spielzeit, die die 41. Hamburger Ballett-Tage einläuten wird. In der Matinee-Vorstellung berichtet
er über den Entstehungsprozess seines Balletts »Peer Gynt« und über seine neue Fassung des
Stoffes von Henrik Ibsens gleichnamigem dramatischen Gedicht. Dabei zieht er auch Vergleiche
zur ursprünglichen Fassung, die im Jahr 1989 mit Ivan Liška und Gigi Hyatt in den Hauptrollen in
Hamburg uraufgeführt wurde.
Ballett-Werkstatt, moderiert von John Neumeier
am 14. Juni 2015, um 11.00 Uhr (öffentliches Training ab 10.30 Uhr)
Die Ballett-Werkstatt ist bereits ausverkauft. Die Kartenkasse ist am Sonntag-Morgen nicht
geöffnet.
»INFINITE IDENTITIES«: DAS BUNDESJUGENDBALLETT AUF KAMPNAGEL
Szene aus »Infinite Identities« © studio visuell
Zum Auftakt der 41. Hamburger Ballett-Tage gastiert das BUNDESJUGENDBALLETT am 27. Juni
2015 auf Kampnagel und präsentiert seine neue Gemeinschaftsproduktion »Infinite Identities«,
die im April beim Heidelberger Frühling Premiere feierte.
Dieser Abend mit Choreografien von Joseph Toonga, Wubkje Kuindersma sowie den Tänzern
Pascal Schmidt und Hélias Tur-Dorvault geht der zentralen Frage nach, welchen Einfluss das
digitale Zeitalter auf unser soziales Verhalten hat. Zu Musik von Gustav Mahler über Dmitri
Schostakowitsch und Philip Glass bis hin zu Elektroklängen entfalten die vier Choreografen
eigene Bewegungssprachen, die das klassische Ballett mit Elementen des modernen Tanzes und
Hip-Hop verbinden.
»Infinite Identities« entstand gemeinsam mit Musikerinnen und Musikern der Heidelberger
Festival Akademie. Als gleichwertige Partner stehen sie mit dem BUNDESJUGENDBALLETT und
erstmals auch mit Tänzerinnen der Londoner »Just Us Dance Theatre Company« auf der Bühne.
Die Licht- und Videokünstler von »telematique & u-matic« Sven Gareis und Ute Härting tragen
dabei mit Live Video Performance und Projektionen zu einer vielschichtigen Atmosphäre bei.
Auftakt der 41. Hamburger Ballett-Tage:
»Infinite Identities« - Das BUNDESJUGENDBALLETT und Tänzerinnen der Just Us Dance
Theatre in Kooperation mit dem Heidelberger Frühling
Vorstellung am 27. Juni 2015, um 19.30 Uhr, Kampnagel [K6], Jarrestraße 20, 22303 Hamburg
Tickets für 26€ / erm. 16€ telefonisch unter 040 / 27094949, per E-Mail unter
[email protected] und online.
AUSBLICK AUF DIE 41. HAMBURGER BALLETT-TAGE
Karina Gonzáles und Charles-Louis Yoshiyama in »Maninyas« © Houston Ballet
Den Höhepunkt und Abschluss einer Spielzeit bilden die Hamburger Ballett-Tage, die John
Neumeier kurz nach seinem Amtsamtritt beim HAMBURG BALLETT ins Leben rief: Das
diesjährige 41. Festival eröffnet John Neumeier am 28. Juni mit der Premiere seiner Neufassung
von »Peer Gynt«. 26 Jahre nach der Uraufführung im Jahr 1989 beleuchet er seine Choreografie
zu Musik von Alfred Schnittke noch einmal neu und setzt seine aktuelle Sicht auf die
Bewegungssprache um. Auf dem Programm stehen zudem neun Repertoire-Werke, darunter
John Neumeiers Ballette »Die kleine Meerjungfrau« und »Tod in Venedig«, die zum letzten Mal zu
erleben sind und nächste Saison nicht auf dem Spielplan stehen. Außerdem ist das Houston
Ballet unter der künstlerischen Leitung von Stanton Welch zu Gast bei den Ballett-Tagen und
präsentiert am 7. und 8. Juli einen dreiteiligen Abend mit den Balletten »Tapestry«, »Maninyas«
und »Velocity«. Der Abschluss wird mit der traditionellen Nijinsky-Gala gefeiert, in der wie jedes
Jahr internationale Gaststars sowie die Compagnie des HAMBURG BALLETT Werke aus allen
Schaffensperioden tanzen.
Ausführliche Informationen zum Programm der 41. Hamburger Ballett-Tage und den BallettTagen folgen im Juli-Newsletter, der bereits Mitte Juni erscheinen wird.
AUßERDEM: BUCHVORSTELLUNG MIT JÜRGEN ROSE
Jürgen Rose auf dem Buchcover © Verlag für moderne Kunst
Am 15. Juni 2015, um 19.00 Uhr, ist der Bühnen- und Kostümbildner Jürgen Rose zu Gast in der
Stifter-Lounge der Hamburgischen Staatsoper. Gemeinsam mit der Buchautorin Sibylle Zehle
stellt er seine neue Buchpublikation vor, die sein künstlerisches Schaffen in Form von Fotos und
Gesprächen dokumentiert. Jürgen Rose hat weit mehr als 300 Inszenierungen für Ballett, Oper
und Schauspiel gestaltet. Für John Neumeier, der an diesem Abend auch anwesend ist, schuf er
u.a. die Bühnenbilder und Kostüme für »Die Kameliendame«, »Romeo und Julia«, »Der
Nussknacker« oder »Peer Gynt«. Moderiert wird das Gespräch von Marjetta Schmitz-Esser,
Vorstandsvorsitzende der Ballettfreunde Hamburg e.V. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, ein
Buchexemplar zu erwerben und von Jürgen Rose signieren zu lassen.
Buchvorstellung mit Jürgen Rose
Stifter-Lounge, Hamburgische Staatsoper (4. OG)
am 15. Juni 2015, um 19.00 Uhr
Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei. Eine Anmeldung hierzu ist nicht erforderlich.
Das Buch von Sibylle Zehle zum Preis von 78€ wird verkauft durch die Hamburger Buchhandlung
Sautter & Lackmann.
RÜCKBLICK: DIE JAPANISCHE KIRSCHBLÜTENKÖNIGIN ZU BESUCH
Die Kirschblütenkönigin, Frau Chihiro Konishi, mit Hélène Bouchet und Carsten Jung
Am Mittwoch, den 27. Mai, war die 25. japanische Kirschblütenkönigin, Frau Chihiro Konishi, zu
Gast im Ballettzentrum. Gemeinsam mit der Präsidentin der Deutsch-Japanischen Gesellschaft zu
Hamburg, Frau Eiko Hashimaru-Shigemitsu, besuchte sie eine Probe der Compagnie. Die Ersten
Solisten Hélène Bouchet und Carsten Jung probierten gerade die Hauptrollen in John Crankos
Ballett »Onegin«. Anschließend besuchte die Kirschblütenkönigin, die selbst auch Ballett getanzt
hat, die Ballettschule, wo sie von Gigi Hyatt persönlich in Empfang genommen wurde. Beim
Modern-Unterricht der Theaterklassen traf Frau Konishi auch auf drei japanische Schüler, die sie
herzlich auf Japanisch begrüßten. Nach einem Blick ins Ballettschuhlager verabschiedeten wir die
Königin. Aber nicht ohne das Versprechen, sie während unseres Gastspiels in Tokio im März
nächsten Jahres wiederzusehen!
Gastspiel des HAMBURG BALLETT in Tokio
vom 4.-13. März 2016, Bunka Kaikan
»Liliom« (4., 5. und 6. März)
Ballett-Gala (8. und 9. März)
»Ein Sommernachtstraum« (11., 12. und 13. März)
NEUE APP: »KULTURWECKER«
Die neue Veranstaltungsapp »Kulturwecker«
Keinen Termin mehr in Hamburg verpassen! Mit dem »Kulturwecker« können Kulturfans sich
jetzt ihren persönlichen Erinnerungsdienst einrichten. Einfach den Wecker stellen und schon wird
man rechtzeitig u.a. über Konzerte, Theaterabende, Lesungen, Tanz- und Opernaufführungen
informiert. Der Service wird im Rahmen der kostenlosen Veranstaltungs-App von Hamburg
Tourismus angeboten. Die neue Veranstaltungsapp ist für iOS und Android programmiert.
DIE NÄCHSTEN TERMINE IN DER HAMBURGISCHEN STAATSOPER
»Tatjana« Ballett von John Neumeier
Aufführungen: 3., 4., 5. und 6. Juni sowie am 2. Juli 2015, jeweils um 19.30 Uhr
Karten
»Shakespeare Dances - Die ganze Welt ist Bühne« Szenen aus Shakespeare-Balletten von
John Neumeier
Aufführungen: 11. und 12. Juni 2015 sowie am 4. Juli 2015, jeweils um 19.00 Uhr
Karten
Ballett-Werkstatt, moderiert von John Neumeier
am 14. Juni 2015, um 11.00 Uhr
Die Werkstatt ist ausverkauft.
Hamburgische Staatsoper (Großes Haus) –
Karten: 5,- bis 107,- Euro auch telefonisch unter 040 – 35 68 68 sowie an den bekannten
Vorverkaufsstellen
Newsletter:
Redaktion: Daniela Rothensee, Katerina Kordatou, Nathalia Schmidt (Abteilung Kommunikation des
HAMBURG BALLETT)
Aufmacher-Foto © Holger Badekow
Besetzungs-Änderungen vorbehalten!
Herunterladen
Explore flashcards