Premiere: Peer Gynt

Werbung
PRESSEMITTEILUNG
Hamburg, 22. Juni 2015
Premiere der Neufassung von John Neumeiers »Peer Gynt« eröffnet
die 41. Hamburger Ballett-Tage am 28. Juni 2015 // Alina Cojocaru
und Carsten Jung in den Hauptrollen
Ein für sein bisheriges Schaffen einmaliges Unterfangen präsentiert John Neumeier zur
Eröffnung der diesjährigen 41. Hamburger Ballett-Tage: mit »Peer Gynt« bringt er am 28.
Juni 2015 sein bereits 1989 uraufgeführtes Ballett in einer neuen Fassung als Premiere auf
die Bühne. Ein Ballett, das seit seiner ersten Premiere zahlreiche Repertoire-Vorstellungen
und mehrere Wiederaufnahmen erlebt hat, das ins Repertoire des Royal Swedish Ballet
aufgenommen wurde und mit dem das HAMBURG BALLETT bereits im Ausland gastierte.
»Beim Wiederhören von Alfred Schnittkes Musik entstand in mir der Wunsch, das Ballett im
Abstand der Zeiten noch einmal neu zu kreieren. Ich bin sicher heute ein besserer
Choreograf als 1989 und kann mit meinen Erfahrungen die Essenz von Ibsens Stoff
treffender umsetzen«, begründete John Neumeier bei der Ballett-Werkstatt zu »Peer Gynt«
vor zwei Wochen seine Entscheidung zur erneuten Bearbeitung.
John Neumeier nahm im Zuge des heutigen Kreationsprozesses das gesamte Ballett noch
einmal genau unter die Lupe, prüfte jede Bewegung, änderte auch grundlegende Dinge der
Inszenierung wie z.B. die Reduzierung der ursprünglich sieben Aspekte Peers auf nur vier.
Die Rolle Solveigs sieht John Neumeier heute ebenfalls in einem neuen Licht: »Ihr
jahrzehntelanges Warten auf Peer geschieht nicht aus Schwäche, sondern aus Stärke. Ich
möchte die Eigenständigkeit und Bedeutung ihrer Rolle stärker herausarbeiten«, sagte er
ebenfalls in der Ballett-Werkstatt.
Bereits seit seiner Universitätszeit interessiert und fasziniert John Neumeier die Geschichte
um Peer Gynt. Bis zur Uraufführung seines Werks im Januar 1989 war es jedoch ein weiter,
oft beschwerlicher Weg. Die Premiere, die ursprünglich zur Eröffnung der Hamburger BallettTage 1987 vorgesehen war, wurde – u.a. aufgrund schwerer, gesundheitlicher Probleme des
Komponisten Alfred Schnittke – um zwei Jahre verschoben. Auch musikalisch betrachtet hat
das Ballett einen besonderen Stellenwert im Schaffen John Neumeiers. Es handelt sich um
das erste Auftragswerk, das er vergeben hat.
Premieren-Besetzung (28. und 30. Juni 2015):
Die Hauptrolle des Peer Gynt tanzt Carsten Jung. An seiner Seite ist Welt-Star Alina
Cojocaru als Solveig zu erleben. Peers Mutter Aase wird verkörpert von Anna Laudere. Als
dritte wichtige Frauenfigur gibt Carolina Agüero ›die Andere - Ingrid, die Grüne, Anitra‹. Die
vier Aspekte von Peer werden getanzt von Aleix Martínez (Unschuld), Alexandre Riabko
(Vision), Karen Azatyan (Aggression) und Marc Jubete (Zweifel). In weiteren Rollen zu
erleben sind Konstantin Tselikov als Mads Moen, Thomas Stuhrmann als Ingrids Vater sowie
Laura Cazzaniga und Ivan Urban als Solveigs Eltern. (Besetzungs-Änderungen vorbehalten!)
John Neumeier und »Peer Gynt« in den Medien:
In der ›Welt am Sonntag‹ vom 14. Juni spricht John Neumeier in einem ausführlichen
Interview u.a. auch über die anstehende Premiere. Sie können das Interview hier online
nachlesen.
Am 4. Juni widmete NDR 90,3 sein ›Abendjournal spezial‹ ebenfalls John Neumeier, der
anstehenden Premiere und den Ballett-Tagen. Sie können die Sendung im Internet unter
diesem Link nachhören.
»Peer Gynt« (Neufassung 2015)
Ballett von John Neumeier frei nach Henrik Ibsen
Musik: Alfred Schnittke
Choreografie und Inszenierung: John Neumeier
Bühnenbild und Kostüme: Jürgen Rose
Musikalische Leitung: Markus Lehtinen
Philharmoniker Hamburg
Premiere A am 28. Juni 2015, um 18.00 Uhr. Es sind noch Karten erhältlich.
Premiere B am 30. Juni 2015, um 19.00 Uhr. Die Vorstellung ist ausverkauft, ggf. gibt es
vereinzelte Restkarten.
Weitere Vorstellungen in der neuen Spielzeit am 30. September 2015 und am 6., 8. und
11. Oktober 2015 sowie am 6. Juli 2016. Karten für die Vorstellungsserie im September und
Oktober sind seit Mai im Verkauf und online sowie telefonisch unter 040 / 35 68 68 erhältlich.
Die Vorstellung im Juli 2016 geht ab dem 31. August 2015 in den Verkauf (für Abonnenten
bereits am 27. August 2015).
Informationen und Kontakt: Pressestelle des HAMBURG BALLETT – John Neumeier
Daniela Rothensee und Katerina Kordatou
Caspar-Voght-Straße 54 | D-20535 Hamburg | Tel. +49 (0)40 21 11 88 -34 / -16 | Fax +49 (0)40 21 11 88 17 |
presse@hamburgballett.de | www.hamburgballett.de
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Erstellen Lernkarten