Poster Begleitfische

advertisement
Begleitfischarten Schwarzbach
Aal (Anguilla anguilla)
Alter:
Lebensraum:
Lebensweise:
Vorkommen:
Nahrung:
Fortpflanzung:
60cm/300g
15-20 Jahre (in Gefangenschaft bis 50 Jahre)
Bachforelle (Salmo trutta fario)
Alter:
Lebensraum:
20-80cm/bis 5kg (Weltrekord 106cm/16,5kg)
bis 18 Jahre
Forellenregion
Europa, Kleinasien, Nordafrika
Katadromer Wanderfisch. Wandert zum
Ablaichen ins Meer (Sargassosee, Golf von
Mexiko) und stirbt nach dem Ablaichen. Die
Aallarven werden durch den Golfstrom an die
er etwa 12-15 Jahre lebt.
Wanderdistanz: bis >5000km
Lebensweise:
Vorkommen:
Iran, Libanon, Marokko; durch Besatz seit 1864
weltweite Verbreitung
Nahrung:
Fortpflanzung:
Lachsfische Laichgruben in lockerem Kies an.
Wanderdistanz: standorttreu, wenige km
IUCN stuft als vom Aussterben bedroht ein.
Hauptprobleme sind das Abfischen der Glasaale
Bachneunauge (Lampetra planeri)
Alter:
Lebensraum:
Lebensweise:
Vorkommen:
Nahrung:
Fortpflanzung:
Vorkommen:
Nahrung:
Alter:
Lebensraum:
Kaulbarsch-Flunder-Region, in Seen und in
Lebensweise:
Vorkommen:
ganz Europa
einzige vorkommende Art auch kannibalisch
Fortpflanzung:
6-12 Tieren Laichgruben in Feinkies/Sand und
legt Eier hinein. Stirbt nach der Eiablage. Die
dreistachliger Stichling (Gasterosterus aculeatus)
15-30cm/bis 0,5kg; unter idealen Bedingungen
bis 60cm/3,5kg
bis 12 Jahre
in der Jugend geselliger Schwarmfisch, mit
Wasser
RLP: vom Aussterben bedroht (RLKat 1) v.a. durch
Zielart aquatischer Bereich im Naturpark
Barsch/Flussbarsch (Perca fluviatilis)
Lebensweise:
Maul ragt zur Nahrungsaufnahme etwas heraus.
adulten Tier. Nach Umwandlung keine
Nahrungsaufnahme mehr.
Europa
Wanderdistanz:
Vorkommen ist davon auszugehen, dass der Aal
aufgrund fehlenden Nachwuchses ausstirbt
(Reduktion seit 1980 auf ca. 1%!).
Alter:
Lebensraum:
15-20cm/wenige Gramm
ca. 5 Jahre
bis 70cm/bis 5kg
bis 20 Jahre
bis Barbenregion, selten Brassenregion.
Alter:
Lebensraum:
bis 8cm/bis 10g
bis 4 Jahre
Kaulbarsch-Flunder-Region, marine Wanderform
Lebensweise:
Nahrung:
Anflugnahrung, Fischlaich; im Alter zunehmend
frisst Fallobst (z.B. Kirschen, Beeren, etc.)
Fortpflanzung: Von April bis Juni. Legt bis zu 150.000 Eier je
Weibchen an Steinen oder Wasserpflanzen ab.
Wanderdistanz: bis 170km
Vorkommen:
Nahrung:
Fortpflanzung:
Trupps
gesamte Nordhalbkugel
und baut Nest aus Pflanzenteilen, dieses wird
dieses Nest legen mehrere Weibchen jeweils ca.
ab. Hier werden ca. 45.000 Eier/kg
besiedelt werden.
Wanderdistanz: bis 170 km
Wanderdistanz: bis 170km
Elritze (Phoxinus phoxinus)
Hasel (Leuciscus leuciscus)
Alter:
Lebensraum:
bis 6 Jahre
Alter:
2000mNN
Lebensraum:
Lebensweise:
Lebensweise:
bis 20cm/ bis 100g
bis 8 Jahre
Alter:
Lebensraum:
ruhiger Abschnitte mit sandig-kiesigem Grund
bewohnt.
Lebensweise:
Vorkommen:
Wasserpflanzen, etc.)
Vorkommen:
Nahrung:
Fortpflanzung:
Nordasien
Insektenlarven, Kleinkrebse, Anflugnahrung
Weibchen werden ca. 200 bis 1000 klebrige
Eier an Kies geheftet. Schlupf nach etwa 5-8
Tagen.
Wanderdistanz: bis 100km
Nahrung:
Fortpflanzung:
kleine Bodentiere (Insektenlarven, Kleinkrebse,
Pflanzen
stromaufgerichtete Wanderungen. Klumpenweise
Steinen. Ca. 1000-3000 Eier/Weibchen.
Alter:
Lebensraum:
Alter:
Lebensraum:
sauerstoffreicher Gebirgsseen (bis etwa 2500m).
Lebensweise:
Vorkommen:
Nahrung:
typischer Grundbewohner, nachtaktiv. Versteckt
Verstecken (Totholz). Aufgrund der fehlenden
Schwimmblase sehr schlechter Schwimmer, der
ganz West-, Mittel und Osteuropa
kleine Bodentiere (Insektenlarven, Kleinkrebse,
eine wichtige Nahrungsquelle
Fortpflanzung:
Laichgruben vor. In diese legt das Weibchen
dann ca. 100-200 Eier, die von unten als
Schlupf (4-5 Wochen) wird das Gelege durch
(Sauerstoff) versorgt.
Wanderdistanz: wenige km
RLP: stark bedroht (RLKat 2) v.a. durch
Zielart aquatischer Bereich im Naturpark
und Barbenregion der Mittelgebirge, selten
Brassenregion.
schwarmweise in oberen Wasserschichten,
als bester Schwimmer unter den Karpfenartigen.
Mittel- und Osteuropa
tierisches Plankton, bodenlebende Mollusken,
Insektenlarven, selten pflanzliche Stoffe
Fortpflanzung:
Weibchen in kiesigen Flchwasserbereichen an
Steinen oder Wasserpflanzen ab.
Wanderdistanz: bis 50km
Wanderdistanz: wenige km
Bachschmerle (Barbatula barbatula)
bis 16cm/ bis 50g
bis 8 Jahre
Vorkommen:
Nahrung:
bis 30cm/bis 500g
bis 15 Jahre
bis 16cm/ bis 80g
bis 7 Jahre
im Uferbereich klarer Seen sowie in den
Rotauge (Rutilus rutilus)
Alter:
Lebensraum:
bis 12 Jahre
anspruchslos; kommt in allen
Lebensweise:
Nord- und Ostsee; fehlt lediglich in schnell
im Hochgebirge
schwarmweise in oberen Wasserschichten,
Lebensweise:
Vorkommen:
Nahrung:
und anderen Verstecken
ganz West-, Mittel und Osteuropa
kleine Bodentiere (Insektenlarven, Kleinkrebse,
Fortpflanzung:
Von April bis Juni. Nachts klumpenweise
Steinen. Ca. 400 Eier/Weibchen. Gelege
bewacht.
Wanderdistanz: wenige km
als bester Schwimmer unter den Karpfenartigen.
Vorkommen:
Nahrung:
Fortpflanzung:
der Alpen, in Irland sowie Nordnorwegen.
vorwiegend Kleintiere (Mollusken, Insektenlarven,
bis 200.000 Eier je Weibchen an Steinen,
Wurzeln oder Wasserpflanzen ab.
Wanderdistanz: bis 50km
Herunterladen