Präpositionen

advertisement
Präpositionen
sind kleine Wörter, die immer klein geschrieben werden und in der Regel vor einem Nomen bzw. dessen Artikel oder vor einem Pronomen stehen:
zwischen den Zähnen, auf ihm, in bester Ordnung
Selten steht die Präposition nach dem Nomen: den Weg entlang, den Berg hinauf.
Einige zweiteilige Präpositionen stehen um das Nomen herum: um des lieben Friedens willen
Präpositionen mit dem Dativ (wem?)
nächst, nach, nebst, samt,
bei, seit, außer, aus,
zu, zuwider, von, mit,
entgegen, gegenüber,
laut, dank, binnen, gemäß,
entsprechend, inklusive, vis-àvis
Präpositionen mit dem Akkusativ (wen?)
Durch, für, ohne, um,
sondern, gegen, wider
bis, außer (nach Verben der
Bewegung)
Präpositionen mit dem Dativ (wo?) und
mit dem Akkusativ (wohin?)
über, unter, vor und zwischen
an, auf, hinter, neben, in
stehen mit dem 4. Fall,
wenn man fragen kann: Wohin?
Mit dem 3. stehn sie so,
dass man nur kann fragen: Wo?
Präpositionen mit dem Genitiv (wessen?)
abseits, anlässlich, anstatt, anstelle, aufgrund, außerhalb, diesseits,
infolge, inmitten, innerhalb, jenseits, kraft, mittels, ob oberhalb,
seitens, statt, um...willen, ungeachtet, unterhalb, unweit,
von...wegen, zeit, zugunsten
Präpositionen beim Verb
Verben haben oft Präpositionen als Vorsilben, so genannte Präfixe:
abfahren, anfahren, auffahren, ausfahren, durchfahren, einfahren, herfahren, hereinfahren,
hinfahren, hinauffahren, mitfahren, nachfahren, überfahren, vorfahren, vorausfahren,
vorbeifahren, wegfahren, zurückfahren.
Herunterladen