Proteinreduzierung unter Einsatz freier Aminosäuren beim Schwein

Werbung
Arbeitskreis Futter/Fütterung Sachsen-Anhalt
Proteinreduzierung unter
Einsatz freier Aminosäuren
beim Schwein
Dr. Manfred Weber
Zentrum für
Tierhaltung und
Technik
AK FuFü
Dr. Manfred Weber
Zentrum für
11.6.2015
Tierhaltung und
Bernburg
Technik
Auswirkungen der neuen N-Regelungen
- Beibehaltung der 170 kg N/ha, aber incl.
Gärreste (und Länderöffnungsklauseln), ab
2018 N-Überschuss maximal 50kg/ha, bisher
60 kg/ha
- Absenkung der unvermeidbaren Verluste aus
der Tierhaltung von 30% auf 20%
Bisher:
Neu:
2018:
243 kg BruttoN * 0,7 =170 kg NettoN
212 kg BruttoN * 0,8 =170 kg NettoN
200 kg BruttoN * 0,8 =160 kg NettoN
Rechenvorgaben: 2-phasenmast, 850 g TZ = 12,2 kg N/Platz
Bisher:
Neu:
2018:
243 : 12,2 = 19,9 Plätze/ha
- 13%
212 : 12,2 = 17,3 Plätze/ha
- 18%
200 : 12,2 = 16,4 Plätze/ha
Dr. Manfred Weber
Zentrum für
Tierhaltung und
Technik
Zielstellung
Ziel der vorliegenden Untersuchung war es,
verschiedene Ansätze zur proteinreduzierten
Fütterung von Mastschweinen zu prüfen.
Dies umfasste:
 Einsatz freier Aminosäuren,
 Konzept des idealen Proteins (Evonik 2012),
 Netto-Energiekonzept (Noblet et al. 1994),
 sojafreie Fütterung.
Die aktuellen DLG-Fütterungsempfehlungen dienten
als positive Kontrolle.
Dr. Manfred Weber
Zentrum für
Tierhaltung und
Technik
Material und Methoden I
192 Mastschweine der Kreuzungsherkunft (Pi x (DExDL))
vier Fütterungsvarianten mit vier Wiederholungen a 12 Tiere
tierindividuelle Fütterung ad libitum am Abrufautomat (Insentec)
Zwei
Fütterungsphasen:
Anfangsmast (AM): ca. 30 bis ca. 70 kg LM,
Endmast (EM):
ca. 70 bis ca. 115 kg LM
Fütterungsvariante
Rationskriterien
A – positive Kontrolle
Aktuelle DLG-Empfehlungen
B – eiweißreduziert
Wie A, jedoch ohne Proteinrestriktionen, freie
Aminosäuren bis Valin verfügbar
C – Nettoenergie
Wie B, jedoch auf Basis Netto-Energie (Noblet et al.
1994), freie Aminosäuren bis Valin verfügbar
D – sojafreie Ration
Wie A, jedoch ohne Proteinrestriktionen, “sojafrei”,
freie Aminosäuren bis Valin verfügbar
Dr. Manfred Weber
Zentrum für
Tierhaltung und
Technik
Der Versuchsstall
Dr. Manfred Weber
Zentrum für
Tierhaltung und
Technik
Berechnete Futterwertparameter
Anfangsmast (30 - 70 kg)
Parameter
Energie
Energie
Energie
Rohprotein
Rohfaser
Ca
P, verf.
Lys
Met
Cys
M+C
Thr
Trp
Val
Parameter
MJ ME*
13.4
MJ ME**
MJ NE**
%
%
%
%
SID%
SID%
18.5
> 3.00
0.70
0.50
0.95
0.28
SID%
SID%
SID%
SID%
SID%
0.51
0.60
0.17
0.65
A
13.4
13.6
10.1
18.5
3.70
0.70
0.50
0.95
0.28
0.28
0.56
0.60
0.19
0.72
Fütterungsvariante
B
C
13.4
13.3
13.6
13.5
10.3
10.1
16.4
16.5
3.50
3.80
0.70
0.70
0.50
0.50
0.95
0.95
0.28
0.28
0.26
0.25
0.53
0.53
0.60
0.60
0.17
0.17
0.65
0.65
D
13.4
13.7
10.3
17.2
4.40
0.70
0.50
0.95
0.28
0.26
0.54
0.60
0.17
0.65
* nach GfE 2006; **nach Noblet et al. 1994
Fütterungsvariante B – D: Isoleucin limitierende Aminosäure
Dr. Manfred Weber
Zentrum für
Tierhaltung und
Technik
Zusammensetzung (g/kg)
Anfangsmast (30 - 70 kg)
Komponente
Weizen
Mais
Tritikale
Gerste
Erbsen
Sojaextr.schrot, HP
Rapsextr.schrot
Rapskuchen
Kalk
Salz
MCP
Sojaöl
Premix
A
270
200
150
100
205
40.0
11.3
3.50
8.60
5.30
2.00
Lysin-Sulfat (50,6 % Lys)
L-Threonin
DL-Methionin
L-Tryptophan
L-Valin
3.83
0.49
0.36
-
Fütterungsvariante
B
C
324
195
200
200
150
150
112
241
135
135
40.0
40.0
11.4
11.5
3.50
3.60
9.70
9.30
3.00
3.00
2.00
2.00
7.00
1.41
0.65
0.08
0.30
6.87
1.36
0.65
0.09
0.25
D
469
100
200
35.0
100
40.0
11.3
3.50
7.20
24.4
2.00
5.68
1.22
0.70
0.10
0.26
Dr. Manfred Weber
Zentrum für
Tierhaltung und
Technik
Berechnete Futterwertparameter
Endmast (70 – 115 kg)
Parameter
Energie
Energie
Energie
Rohprotein
Rohfaser
Ca
P, verf.
Lys
Met
Cys
M+C
Thr
Trp
Val
Parameter
MJ ME*
13.0
MJ ME**
MJ NE**
%
%
%
%
SID%
SID%
16.0
> 3.00
0.60
0.45
0.75
0.22
SID%
SID%
SID%
SID%
SID%
0.40
0.48
0.14
0.51
A
13.0
13.3
9.92
16.0
4.60
0.60
0.45
0.75
0.22
0.26
0.48
0.48
0.15
0.60
Fütterungsvariante
B
C
13.0
12.8
13.3
13.2
10.0
9.92
14.7
14.8
4.50
4.70
0.60
0.60
0.45
0.45
0.75
0.75
0.22
0.22
0.24
0.24
0.46
0.46
0.48
0.48
0.14
0.14
0.53
0.53
D
13.0
13.3
9.92
16.0
4.60
0.60
0.45
0.75
0.22
0.26
0.48
0.48
0.15
0.53
* nach GfE 2006; **nach Noblet et al. 1994
Dr. Manfred Weber
Fütterungsvariante B – D: Isoleucin limitierende Aminosäure
Zentrum für
Tierhaltung und
Technik
Zusammensetzung (g/kg)
Endmast (70 - 115 kg)
Ingredient
Treatment
Weizen
Mais
Tritikale
Gerste
Erbsen
Sojaextr.schrot, HP
Rapsextr.schrot
Rapskuchen
Kalk
Salz
MCP
Sojaöl
Premix
A
100
200
150
335
60.0
88.0
40.0
10.0
2.20
4.80
3.00
2.00
B
100
200
150
377
20.0
84.0
40.0
10.1
2.20
5.50
3.00
2.00
C
100
170
150
400
11.0
100
40.0
10.1
2.20
5.10
3.00
2.00
D
100
198
150
326
57.0
100
40.0
10.2
2.20
5.00
3.00
2.00
Lysin-Sulfat (50,6 % Lys)
L-Threonin
DL-Methionin
L-Tryptophan
L-Valin
4.03
0.29
-
5.96
0.85
0.15
0.10
-
5.90
0.82
0.12
0.09
-
5.53
0.81
0.17
0.14
-
Dr. Manfred Weber
Zentrum für
Tierhaltung und
Technik
Analysierte Futterwertparameter
Anfangsmast (30 - 70 kg)
Parameter
Energie
Energie
Energie
Rohprotein
Rohfaser
Ca
P
Lys
Met
Cys
M+C
Thr
Trp
Val
MJ ME*
MJ ME**
MJ NE**
%
%
%
%
%
%
%
%
%
%
%
A
13.4
13.3
9.94
17.6
3.30
0.67
0.55
1.01
0.31
0.33
0.64
0.70
0.23
0.84
Fütterungsvariante
B
C
13.5
13.4
13.2
13.4
10.0
10.1
15.6
16.2
3.00
3.30
0.67
0.69
0.53
0.55
0.99
1.02
0.30
0.30
0.30
0.30
0.60
0.60
0.65
0.67
0.20
0.22
0.74
0.75
D
13.3
13.5
10.1
17.1
4.40
0.63
0.54
1.04
0.31
0.33
0.64
0.71
0.22
0.80
* nach GfE 2006; **nach Noblet et al. 1994
Dr. Manfred Weber
Zentrum für
Tierhaltung und
Technik
Analysierte Futterwertparameter
Endmast (70 – 115 kg)
Parameter
Energie
Energie
Energie
Rohprotein
Rohfaser
Ca
P
Lys
Met
Cys
M+C
Thr
Trp
Val
MJ ME*
MJ ME**
MJ NE**
%
%
%
%
%
%
%
%
%
%
%
A
13.2
13.0
9.80
15.7
4.20
0.58
0.50
0.90
0.27
0.31
0.58
0.60
0.19
0.74
Fütterungsvariante
B
C
13.2
13.3
13.1
13.3
9.85
10.0
14.8
15.1
4.00
4.20
0.51
0.55
0.47
0.47
0.90
0.92
0.25
0.27
0.28
0.30
0.53
0.57
0.60
0.59
0.19
0.18
0.68
0.70
D
13.2
13.2
10.0
14.8
4.40
0.53
0.47
0.88
0.26
0.29
0.55
0.61
0.19
0.68
* nach GfE 2006; **nach Noblet et al. 1994
Dr. Manfred Weber
Zentrum für
Tierhaltung und
Technik
Abrufstation (Insentec)
Dr. Manfred Weber
Zentrum für
Tierhaltung und
Technik
Material und Methoden II
Untersuchungsparameter:
 Futteraufnahme (kg/d), individuell, täglich,
 LM (kg) zu Versuchsbeginn,
nach Anfangsmast,
zu Versuchsende,
 Schlachtkörper- und Fleischqualität.
Berechnete Parameter:
 Tageszunahme (g/d),
 Futteraufwand (kg/kg).
Statistik:
ANOVA und Tukey-Test, Software R.
Dr. Manfred Weber
Zentrum für
Tierhaltung und
Technik
Mastleistung
Parameter
N
Einstallgewicht
Gewicht Ende AM
Ausstallgewicht
Zunahme AM
Zunahme EM
Zunahme gesamt
Futteraufnahme AM
Futteraufnahme EM
Futteraufnahme gesamt
Futteraufwand AM
Futteraufwand EM
Futteraufwand gesamt
Masttage
(kg)
(kg)
(kg)
(g/d)
(g/d)
(g/d)
(kg/d)
(kg/d)
(kg/d)
(kg/kg)
(kg/kg)
(kg/kg)
(d)
A
46
29.8
75.9
116.2
860
929
891
1.88
2.71
2.25
2.19
2.93
2.53
98.0
Fütterungsvariante
B
C
47
46
29.6
29.6
75.8
74.4
115.6
116.5
860
833
892
912
874
871
1.87
1.86
2.71
2.66
2.25
2.23
2.17
2.23
3.05
2.93
2.58
2.57
100
101
D
46
29.5
75.4
115.9
853
894
872
1.84
2.58
2.18
2.17
2.91
2.51
100
p
> 0.05
> 0.05
> 0.05
> 0.05
> 0.05
> 0.05
> 0.05
> 0.05
> 0.05
> 0.05
> 0.05
> 0.05
> 0.05
Dr. Manfred Weber
Zentrum für
Tierhaltung und
Technik
Schlachtleistung und
Fleischqualität
Parameter
N
Schlachtgewicht
Ausschlachtung
MFA*
Rückenspeck
pH 45 Kotelett**
Leitfähigkeit**
Fleischfarbe**
Tropfsaft**
(kg)
(%)
(%)
(cm)
(mS)
(Punkte)
(%)
A
46
91.7
78.9
58.6
2.17
Fütterungsvariante
B
C
47
46
91.6
92.1
79.3
79.0
58.4
58.5
2.20
2.18
D
46
91.9
79.3
58.3
2.24
> 0.05
> 0.05
> 0.05
> 0.05
6.00
4.10
66.0
4.30
6.10
4.50
65.0
4.00
6.10
4.30
65.0
4.20
> 0.05
> 0.05
> 0.05
> 0.05
6.00
4.00
65.0
4.60
p
*…nach Bonner Formel; **…Fütterungsvariante A: n=41, Fütterungsvariante B: n=43, Fütterungsvariante C: n=41, Fütterungsvariante D: n=43
Dr. Manfred Weber
Zentrum für
Tierhaltung und
Technik
Ökonomische Bewertung*
Parameter
Futterkosten – AM
Futterkosten – EM
Futterverbrauch – AM
Futterverbrauch – EM
Futterkosten
Schlachtgewicht
Erlös**
Gesamterlös
Überschuß über Futter
Differenz zu
Fütterungsvariante A
(EUR/Tier)
A
300.00
264.50
100.8
118.2
61.51
91.7
1.60
146.70
85.19
(EUR/Tier)
-
(EUR/t)
(EUR/t)
(kg/Tier)
(kg/Tier)
(EUR/Tier)
(kg)
(EUR/kg)
(EUR/Tier)
Fütterungsvariante
B
C
280.00
278.00
253.00
251.50
100.4
99.6
121.3
123.4
58.80
58.73
91.6
92.1
1.60
1.60
146.60
147.40
87.80
88.67
D
289.50
255.00
99.2
117.4
58.66
91.9
1.60
147.00
88.34
+ 2.61
+ 3.15
+ 3.48
*…Deutschland, Frühjahr 2014; **…Durchschnittswert von 1,60 EUR/kg bei nicht signifikant unterschiedlichem Muskelfleischanteil unterstellt
Dr. Manfred Weber
Zentrum für
Tierhaltung und
Technik
Kalkulierte Stickstoffbilanz
Variante
A
B
C
D
AM
N-Aufnahme
EM
gesamt
(kg)*
(kg)*
(kg)
(kg)**
(%)***
(kg)
(%)***
2.98
2.63
2.63
2.73
3.03
2.85
2.92
3.01
6.01
5.49
5.55
5.74
2.20
2.20
2.22
2.21
100
100
101
100
3.81
3.29
3.33
3.52
100
86.4
87.4
92.6
N-Retention
N-Ausscheidung
*…16 % N je kg Rohprotein; **…25.6 g N je kg Zuwachs; ***…Fütterungsvariante A = 100 %
Dr. Manfred Weber
Zentrum für
Tierhaltung und
Technik
Einsparung an Sojaextraktionsschrot
(SES) je Tier
Variante
A
B
C
D
AM
SES-Verbrauch
EM
gesamt
Einsparung an SES im
Vergleich zu A
(kg)
(kg)
(kg)
(kg)
(%)*
20.7
13.6
13.4
3.47
7.09
2.43
1.36
0.00
27.8
16.0
14.8
3.47
11.8
13.0
24.3
42
47
88
*…A = 100 %
Dr. Manfred Weber
Zentrum für
Tierhaltung und
Technik
Zusammenfassung
•
Alternativ zu einer praxisüblichen Schweinemastmischung
wurden folgende Fütterungsvarianten getestet:
1) eiweißreduzierte Fütterung bei erhöhter Zufuhr
freier Aminosäuren,
2) Netto-Energiekonzept, und
3) sojafreie Fütterung.
•
Die Mast- und Schlachtleistung sowie die Fleischqualität
unterschieden sich zwischen den vier Fütterungsvarianten
nicht.
Die Futterkosten der drei Versuchsgruppen lagen deutlich
unter denen der marktetablierten Ration.
Mit dem Versuchsansatz konnten die Erlöse um 2,60 bis
3,50 EUR je Mastschwein gesteigert werden.
Die N-Ausscheidung wurde um 7 bis 13 % gesenkt.
Die sojafreie Schweinemast ist regional möglich.
•
•
•
•
Dr. Manfred Weber
Zentrum für
Tierhaltung und
Technik
Vielen Dank für Ihre
Aufmerksamkeit!
Dr. Manfred Weber
Zentrum für
Tierhaltung und
Technik
Herunterladen
Explore flashcards