PPT - IBB | Institut für Bildung und Beratung

advertisement
Die HAUT – ein Organ
der Superlative
Das größte Organ des menschlichen Körpers …
Sie ist zirka 2 m2 groß, über 3kg schwer und zwischen
1,5mm und 4 mm dick …
Der Mensch besitzt ca. 2 Millionen Schweißdrüsen …
Die Hauttemperatur liegt zw. 32°C bis 35°C
Die Haut besteht aus drei Schichten:
Oberhaut, Lederhaut und Unterhaut
Die Hautanhangsgebilde wie
Haare, Nägel, Talg- und Schweißdrüsen
befinden sich in der mittleren Schicht – der Lederhaut
110 Milliarden Zellen…..
Schützt vor Bakterien und Pilze …
Wirkt bei Kälte und Wärme wie ein Thermostat …
Speichert Fett für Notzeiten …
Nimmt Wirkstoffe von außen auf …
Verrät einiges über innere Erkrankungen und Gefühle …
Besitzt die Fähigkeit zu verzeihen …Regeneration nach Verletzungen
Dauerhafter Einfluss chemischer, physikalischer und mechanischer
Reize führt zu krankhaften Erscheinungen
Unsere Haut ist natürlicher Weise mit Bakterien besiedelt =
Residente Flora (einen Wohnsitz haben / residieren)
Transiente Hautflora = krankmachende (pathogene) Keime
gelangen auf die Haut z.B. durch:
Kontakt mit infizierten Personen
nach Kontakt mit verkeimten Gegenständen oder
nach Kontakt mit infektiösen Materialien
Keimzahlen der Körperflora
Was verstehen Sie unter „HYGIENE“?
Definition Hygiene:
• Hygiene kommt
aus dem Griechischischen
und bedeutet „gesunde Kunst“
• Abgeleitet von Hygieia, der
griechischen Göttin der
Gesundheit
Emil v. Behring
Alexander Fleming
Josef Lister
Paul Ehrlich
Robert Koch
Crede
Johann Peter Frank
Ignaz Semmelweis
9
Hygiene = die Lehre von der Erhaltung und Pflege
der Gesundheit!
Umwelthygiene
Krankenhaushygiene
Sozialhygiene
Individualhygiene
Umwelthygiene:
Beschäftigt sich mit den Einflüssen der Umwelt auf den Menschen!








Dazu gehören:
Wetter
Klima
Luft
Gewässer
Wasserversorgung von
Siedlungen
Abwasser
Abfallentsorgung
Lärm
Krankenhaushygiene:
Schutz des Personals und des Patienten vor nosokomialen
Infektionen!
Sozialhygiene:
Umfasst die Hygiene der gesamten Bevölkerung bzw. einer
größeren Personengruppe!
Hauptinhalt:
 Beziehungen der Menschen untereinander
 das Gesundheitswesen
 die Arbeit- und Wohnbedingungen
(Psychohygiene sind Teilbereiche)
Individualhygiene:
Betrifft die Hygiene einzelner Personen!




Beinhaltet:
Körperpflege
Ernährung (z.B. Genussmittel, Drogen)
Kleidung
Wohnung
Persönliche Hygiene im Wandel der Zeit
 Mittelalter: es galt als
gottesfürchtig, jeglichen Kontakt
mit Wasser als Reinigungsmittel
zu meiden
 Barock: Baden - „gefährlich“,
wenn der nackte Körper in
direkten Kontakt mit Wasser kam
Allgemeine Körperpflege
• Körperpflege nicht nur notwendige
Hygiene (Wohlbefinden)
• Möglichst täglich
• Keine bakterielle Zersetzung an
feucht warmen Körperstellen
(Schweißgeruch)
Allgemeine Körperpflege
• Duschen dem Baden vorziehen
• Vollbad alle Mikroorganismen der
Haut im Badewasser
• Nach dem Baden abbrausen
Allgemeine Körperpflege
• Waschlappen und Handtücher sollen auch innerhalb der
Familie nur von einer Person benützt und regelmäßig
gewechselt werden
• Schwämme vermeiden
Zahnpflege
• Kariesvermeidung durch Zähneputzen
• Regelmäßige Zahnarztbesuche
• Zahnbürste alle sechs Wochen erneuern
(Achtung: Infektion)
• Weiche Zahnbürste
• Zahnseide verwenden
Mundgeruch:
• Rachenraum oder der Mundhöhle
• Bakterien nisten sich mit Vorliebe in
Zahnfleischtaschen, Karieslöchern od.
rauen Zungenoberfläche
• Schwefelhaltige Stoffwechselprodukte
• Plaque und ein schlechter
Speichelfluss verstärken den Effekt
Persönliche Hygiene
Herunterladen