ALFA setzt sich für die Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren ein

Werbung
20. April 2016
Pressemitteilung
ALFA setzt sich für die Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren ein
"Elternwille sollte Realität werden! Wenn 88 Prozent der Eltern ein Abitur nach 13 Jahren
befürworten, G 9 genannt, dann sollten die politischen Parteien dies respektieren und das Turbo-Abi
wieder abschaffen", fordert ALFA-Ratsherr Lutz Zimmermann. Diese Aufgabe hat der Landtag NRW
zu erledigen. Dort allerding hat sich eine überwältigende Mehrheit der Abgeordneten für die
Beibehaltung gestimmt, wobei sich die CDU der Stimme enthielt. CDU und FDP hatten 2005 die
verkürzte Gymnasialzeit eingeführt.
"Der eigentliche Skandal aber ist", so Lutz Zimmermann "das auch hier überdeutlich wird, wie wenig
unser Politiksystem funktioniert. Wir brauchen die Möglichkeit fairer Volksentscheide. Die Bürger
selbst müssen unmittelbar über ihr Schicksal und das ihrer Kinder entscheiden können."
ALFA hat als erste Partei ihr Wahlprogramm für die Landtagswahl 2017 verabschiedet. Sie setzt sich
konsequent für die Rückkehr zu G 9 ein und meint, dass das Experiment der Schulzeitverkürzung als
gescheitert angesehen werden muss.
Lutz Zimmermann
0172-2001313
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten