Klinik Barmbek - Asklepios Kliniken

Werbung
Zertifizierung
Adresse
Asklepios Klinik Barmbek
Dauer der Untersuchung
Die durchschnittliche Untersuchungszeit liegt zwischen
20 und 40 Minuten. In dieser Zeit werden mehrere
hundert Bilder von Ihnen aufgenommen und dann
digital gespeichert.
Klaustrophobie (Platzangst)
Sollten Sie unter Platzangst leiden, haben wir für Sie
verschiedene Hilfen, die Ihnen die Untersuchung
erleichtern. Sprechen Sie uns gerne darauf an.
CD
Auf Wunsch können Sie gleich nach der Untersuchung
eine CD Ihrer Bilder mit nach Hause nehmen.
Rübenkamp 220
22291 Hamburg
Tel.: (0 40) 18 18-82 0
Fax: (0 40) 18 18-82 76 99
www.asklepios.com/barmbek
Anmeldung
Leitstelle Röntgeninstitut
Tel.: (0 40) 18 18-82 97 00 ▪ Fax: (0 40) 18 18-82 97 09
Sekretariat des Röntgeninstituts
Tel.: (0 40) 18 18-82 98 11 ▪ Fax: (0 40) 18 18-82 98 19
Röntgeninstitut
MRT
Das Röntgeninstitut liegt direkt hinter der Eingangshalle im
Erdgeschoss. Bitte folgen Sie der Beschilderung „Röntgen“.
Haben Sie noch Fragen?
Bitte zögern Sie nicht, uns anzusprechen. Mit Ihren
Fragen wenden Sie sich bitte an die Rezeption oder
das MR-Team. Wir sind gerne für Sie da!
Gemeinsam für Gesundheit www.asklepios.com
Klinik Barmbek
Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,
zur Vorbereitung auf Ihren Aufenthalt in unserer Klinik
haben wir für Sie einige Informationen zusammengestellt.
MRT (Magnet-Resonanz-Tomographie oder auch
Kernspintomographie), was ist das?
Die MRT ist ein Schnittbildverfahren, das mithilfe von
Magnetfeldern und Hochfrequenzimpulsen (Radiowellen) arbeitet. Es ist ein schonendes bildgebendes Verfahren, bei dem keine Röntgenstrahlen eingesetzt werden.
Die MRT eignet sich zur Untersuchung aller Körperbereiche. Dabei können Schnittbilder in allen Schichtebenen gewonnen werden. Auch Organbewegungen (z. B.
des Herzens) können dargestellt werden.
Patientenaufklärung
Bei der Anmeldung erhalten Sie einen Aufklärungsbogen
mit Informationen und Fragen, die Sie vor dem Beginn
der Untersuchung beantworten müssen.
Die Vorbereitung für die MRT-Untersuchung
Für den Fall, dass Sie für die Untersuchung (z. B. Bauch)
nüchtern sein müssen, wird Ihnen dies vorab mitgeteilt.
Kleidung
Tragen Sie bequeme Kleidung ohne metallische Gegenstände. Gürtel, Kleidungsstücke mit einem Reißverschluss,
Metallknöpfen oder Ähnlichem (z. B. Metallverschluss
am BH), aber auch Make-up dürfen nicht getragen werden.
Metallische Gegenstände
Metallteile, die in das Magnetfeld gelangen, können zu
Verletzungen und Bildfehlern (Artefakten) führen. Legen
Sie deshalb alle metallischen oder magnetischen Gegenstände vor dem Betreten des Untersuchungsraumes ab:
Uhr, Brille, Schlüssel, (Piercing-)Schmuck, Haarnadeln/
-spangen, Kugelschreiber usw., Geldbeutel, lose Geldmünzen, Brieftasche inkl. Scheckkarten (Magnetstreifen
werden gelöscht!)
Wir halten für Sie entsprechende Schließfächer bereit.
Wichtig!
Metallische Gegenstände in Ihrem Körper und Prothesen –
bitte melden Sie diese vor der Untersuchung!
Herausnehmbarer Zahnersatz, Zahnspangen, Hörhilfen,
Cochlea-Implantate im Innenohr und sonstige Implantate können durch die MRT beschädigt werden.
Bitte informieren Sie uns, falls Sie metallische Dinge im
Körper haben (z. B. nach Operationen, Kupferspirale
o. ä.) oder falls Sie Tattoos oder Schmerzpflaster tragen.
Kontrastmittel und Nierenfunktion
In manchen Fällen ist es notwendig, spezielle Kontrastmittel zu verabreichen, um bestimmte Strukturen besser
beurteilen zu können. Extrem selten kann es bei Patienten mit gestörter Nieren- oder Leberfunktion zu einer
Bindegewebserkrankung (nephrogene systemische
Fibrose, NSF) durch das MRT-Kontrastmittel (Gadolinium) kommen. Falls Sie ein Nieren- oder Leberleiden
haben oder bei Ihnen bereits eine Nieren- oder Lebertransplantation durchgeführt wurde, teilen Sie dies
deshalb unbedingt vorher dem Arzt mit.
Schwangerschaft
Im Falle einer Schwangerschaft kann ein theoretisches
Risiko für das ungeborene Kind bestehen. Deshalb
sollte eine Kernspintomographie in den ersten 3 Monaten einer Schwangerschaft möglichst nicht erfolgen.
Die Untersuchung
Je nach Untersuchung werden Sie in der Regel im
Liegen langsam in eine ca. 70 cm große Öffnung des
röhrenförmigen Magneten (Kernspintomographen)
hinein bewegt. Bitte bleiben Sie in der Ihnen angewiesenen Stellung.
Laute Klopfgeräusche während der Untersuchung
rühren von den elektromagnetischen Schaltungen her
und sind völlig normal. In der Regel erhalten Sie
Ohrstöpsel und/oder Kopfhörer, auf Wunsch mit
Musikuntermalung.
Während der Untersuchung müssen Sie vollkommen
ruhig bleiben und gleichmäßig atmen (besonders bei
Untersuchungen im Brustbereich, achten Sie dann bitte
auf entsprechende Atemkommandos). Die geringste
Bewegung verursacht Bildstörungen und schränkt die
genaue Beurteilbarkeit der Bilder ein. Daher kann z. B.
bei Kindern manchmal eine Narkose oder eine medikamentöse Beruhigung notwendig werden.
Während der Untersuchung bleiben wir mit Ihnen in
Kontakt.
Herunterladen
Explore flashcards