ortsparteien in der schweiz

Werbung
1
ORTSPARTEIEN IN DER SCHWEIZ
Vollständiger Name Ihrer Ortspartei
FB-Nummer:
..……………….....…………………………….........……………………
Politische Gemeinde .......………………….................................………………
1)
Gehört Ihre Ortspartei zu einer überlokal organisierten Parteiorganisation?
(Bitte Entsprechendes ankreuzen
Wenn ja:
2)
3b)
-
nein ....
ja........
[ ]
[ ]
Kreis/Bezirk/Region ..................
Kanton .......................................
Bund ..........................................
[ ]
[ ]
[ ]
[X])
Auf welchen politischen Ebenen ist
die überlokale Partei organisiert?
-
1
2
Nachfolgend finden Sie eine Liste verschiedener Parteien: Zu welcher Partei gehört Ihre Ortspartei?
FdP ................................
CVP ..............................
CSP ...............................
SVP ...............................
SP ..................................
LDU ..............................
EVP ...............................
LPS ...............................
3a)
Kanton ………………
[
[
[
[
[
[
[
[
]
]
]
]
]
]
]
]
01
02
03
04
05
06
07
08
Grüne (GPS).............................
Grünes Bündnis (GBS) ............
POCH .......................................
PdA ..........................................
SAP ..........................................
anderer Partei, nämlich:
[
[
[
[
[
]
]
]
]
]
.................................................
[ ] 14
keiner Partei .................................
[ ] 15
09
10
11
12
13
Auf welche Weise ist Ihre Ortspartei in der gegenwärtigen Form entstanden?
-
durch Neugründung...........................................................................
durch Zusammenschluss ursprünglich selbständiger Parteien ...........
durch Abspaltung aus einer bereits bestehenden Partei ...................
durch Reorganisation einer bereits bestehenden Partei .....................
durch Reaktivierung einer "eingeschlafenen" Partei .........................
[
[
[
[
[
]
]
]
]
]
1
2
3
4
5
-
weiss nicht.........................................................................................
[ ]
6
Vor wievielen Jahren wurde Ihre Ortspartei in der gegenwärtigen Form gegründet?
(ungefähre Angabe genügt)
vor ……… Jahren
weiss nicht
[ ] 8/9
ZUR POLITISCHEN ORIENTIERUNG IHRER ORTSPARTEI
4)
Ist Ihre Ortspartei im Besitz eines eigenen Aktions- oder
Parteiprogrammes ?
-
nein ...........................
ja ...............................
[ ]1
[ ]2
Wenn ja:
-
wichtig ......................
nicht so wichtig ........
unwichtig ..................
[ ]1
[ ]2
[ ]3
Wie wichtig ist dieses Aktions- oder Parteiprogramm für die konkrete Parteiarbeit?
2
5)
6a)
Oft wird behauptet, dass es sich bei Gemeindeangelegenheiten in der Regel um unpolitische Fragen handelt,
bei denen es darum geht, sachgerechte Lösungen zu finden.
Würde in Ihrer Ortspartei dieser Ansicht zugestimmt?
-
ja, voll und ganz .......
eher ja .......................
eher nicht ..................
nein, gar nicht ...........
[
[
[
[
]1
]2
]3
]4
-
weiss nicht ................
[ ]5
Die politische Einstellung wird häufig auf einer Links-Rechts-Skala dargestellt.
Ganz allgemein: Wo würden Sie Ihre Ortspartei auf dieser Skala einordnen?
(Kreuzen Sie bitte die entsprechende Nummer an)
links
rechts
[1]----- [2]----- [3]----- [4]----- [5]----- [6] ----- [7]----- [8]----- [9]----- [10]
6b)
existiert nicht
weiss nicht
[ ] 11
[ ] 12
existiert nicht
weiss nicht
[ ] 11
[ ] 12
rechts
[1]----- [2]----- [3]----- [4]----- [5]----- [6]------ [7]----- [8]------[9]----- [10]
Wo würden Sie Ihre Partei auf Bundesebene auf dieser Skala einordnen?
links
rechts
[1]----- [2]----- [3] ----- [4]----- [5]----- [6]----- [7]----- [8]----- [9]----- [10]
7)
[ ] 12
Wo würden Sie Ihre Kantonalpartei auf dieser Skala einordnen?
links
6c)
weiss nicht
Natur- und Umweltschutz sind heute zu einer wichtigen politischen Frage geworden.
Am einen Extrem der Skala findet man Parteien, die eine kompromisslose grüne Politik betreiben, und am
anderen Extrem findet man Parteien, die mit diesen neuen Ideen nichts zu tun haben wollen.
Ganz allgemein: Wo würden Sie Ihre Ortspartei auf dieser Skala einordnen?
(Kreuzen Sie bitte die entsprechende Nummer an)
kompromisslose
Befürwortung
"grüner Politik"
kompromisslose
Ablehnung
"grüner Politik"
[1]----- [2] ---- [3] -----[4] ----- [5 ]----- [6] ---- [7] ---- [8] ----- [9]----- [10]
weiss nicht
[ ] 12
3
8)
Verschiedene politische Parteien unterscheiden sich danach, wie sie zu zentralen politischen Fragen unserer
Zeit Stellung beziehen.
Können Sie uns sagen, ob die aktiven Mitglieder Ihrer Ortspartei den folgenden politischen Positionen
mehrheitlich zustimmend oder ablehnend gegenüberstehen:
2
3
4
Mehrheit
ablehnend
Meinungen
sind geteilt
weiss
nicht
-
Förderung des Finanzplatzes Schweiz ......................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Dafür sorgen, dass die Arbeitnehmer mehr
Einfluss erhalten .......................................................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Verringerung der Steuerbelastung ............................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Ausbau des Mieterschutzes ......................................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Bei allen wichtigen Entscheidungen muss geprüft
werden, ob sie verträglich für die Umwelt sind ........
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
Dafür sorgen, dass der Umweltschutz nicht auf
Kosten der Wirtschaftsentwicklung betrieben wird ..
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Ausstieg der Schweiz aus der Kernenergie...............
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Gleichstellung zwischen Frau und Mann durchsetzen [ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Dafür sorgen, dass der Staat nicht immer mehr
reglementiert.............................................................
[ ]
[ ]
[ ]
-
9)
1
Mehrheit
zustimmend
[ ]
Ortsparteien unterscheiden sich auch danach, welchen Zielen der Gemeindepolitik sie befürwortend oder
ablehnend gegenüberstehen.
Bitte sagen Sie uns, ob die folgenden Ziele bei den aktiven Mitgliedern Ihrer Ortspartei mehrheitlich auf
Zustimmung oder Ablehnung stossen:
1
2
3
4
Mehrheit
zustimmend
Mehrheit
ablehnend
Meinungen
sind geteilt
weiss
nicht
-
Den Gemeindesteuerfuss möglichst niedrig halten ...
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Schutz des Orts-/Landschaftsbildes durch
strengere Bauvorschriften.........................................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Mehr tun für Flüchtlinge und Asylsuchende.............
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Mehr öffentliche Unterstützung für kulturelle
Veranstaltungen und Einrichtungen .........................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
Mehr öffentliche Unterstützung für soziale Dienstleistungen und Einrichtungen ...................................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
Stärkere Verkehrsberuhigungsmassnahmen in den
Wohnquartieren ........................................................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Einführung (Beibehaltung) der Abfallsackgebühren
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Förderung der getrennten Sammlung von Abfall .....
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Förderung des öffentlichen Verkehrs (Ortsbusse, u.ä.) [ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Förderung des Wirtschaftswachstums der Gemeinde
[ ]
[ ]
[ ]
-
[ ]
4
ZUR ANHAENGERSCHAFT IHRER ORTSPARTEI
p
Zur ANHÄNGERSCHAFT einer Ortspartei werden Mitglieder, Sympathisant(inn)en und Interessent(inn)en
gezählt: Also jene Personen, die aufgrund ihres Interesses, Engagements oder ihrer Sympathie zur Ortspartei
regelmässig zu den verschiedenen Veranstaltungen eingeladen werden.
10a) Wieviele Personen umfasst diese Anhängerschaft ungefähr?
Anz. insgesamt____
weiss nicht [ ] 8/9
10b) Wieviele davon sind Frauen?
Anz. Frauenv ____
weiss nicht [ ] 8/9
10b) Hat sich die Zahl der weiblichen Anhänger-v
innen innerhalb der letzten 5 Jahre verändert?
10c)
Hat sich die Zahl der männlichen Anhänger c
innerhalb der letzten 5 Jahre verändert?
-
hat eher zugenommen ..............
ist gleichgeblieben ....................
hat eher abgenommen ...............
[ ]
[ ]
[ ]
1
-
weiss nicht ................................
[ ]
4
-
hat eher zugenommen ..............
ist gleichgeblieben ....................
hat eher abgenommen ...............
[ ]
[ ]
[ ]
1
-
weiss nicht ................................
[ ]
4
11)
Wieviel Prozent der Anhängerschaft Ihrer Ortspartei ist unter 40 Jahre alt?
12)
Welche der untenstehenden Berufskategorien
sind in der Anhängerschaft Ihrer Ortspartei
kaum oder gar nicht vertreten?
2
3
2
3
Ca. _______%
- Freiberufliche ............................
- Bauern/Bäuerinnen ....................
- Gewerbetreibende .....................
[ ]
[ ]
[ ]
- Industrielle ................................
- Hausfrauen ................................
- leitende Angestellte ...................
[ ]
[ ]
[ ]
- mittlere/untere Angestellte ........
- Arbeiter/Arbeiterinnen ..............
- Beamte/Beamtinnen ..................
[ ]
[ ]
[ ]
- Studierende................................
- Lehrer/Lehrerinnen....................
- Rentner/Rentnerinnen ................
[ ]
[ ]
[ ]
(Bitte die entsprechenden Berufe ankreuzen)
13)
Kennt Ihre Ortspartei eine eindeutige Unterscheidung zwischen
formeller Mitgliedschaft und blosser Anhängerschaft?
Wenn ja: Wieviele Mitglieder zählt Ihre Ortspartei?
Wieviele davon sind Frauen?v
-
nein ...............
ja ...................
[ ]
[ ]
Ca. _______ Mitglieder
weiss nicht [ ] 8/9
Ca. _______ Frauen
weiss nicht [ ] 8/9
1
2
5
ZU DEN AKTIVEN IHRER ORTSPARTEI
p
Zu den AKTIVEN gehören jene Anhänger(innen), die sich - wie die Benennung ja schon darauf hinweist - in
irgendeiner Form aktiv für die Ortspartei einsetzen oder im Prinzip für aktive Mitarbeit zur Verfügung
stehen:
14a)
Wieviele Personen gehören ungefähr zu den Aktiven Ihrer Partei? Anz. Frauenv ____ Männerc ____
14b) Wieviele von den Aktiven gehören dem Parteivorstand an?
15a)
Hat sich die Zahl der weiblichen Aktivenv
innerhalb der letzten 5 Jahre verändert?
Anz. Frauenv ____ Männerc ____
-
15b) Hat sich die Zahl der männlichen Aktivenc
innerhalb der letzten 5 Jahre verändert?
hat eher zugenommen .........
ist gleichgeblieben...............
hat eher abgenommen..........
hat eher zugenommen .........
ist gleichgeblieben...............
hat eher abgenommen..........
[
[
[
[
[
[
]
]
]
]
]
]
1
2
3
1
2
3
p
Bitte beantworten Sie die folgenden Fragen für Frauen und Männer jeweils separat. Sollten Ihnen die
Antworten auf gewisse Fragen nicht für alle Personen bekannt sein, sind auch Schätzungen möglich.
16)
Von den Aktiven Ihrer Ortspartei,
wieviele ...
Anzahl
v
17)
c
haben Kinder? ...........................................
____
____
weiss nicht
[ ] 8/9
sind seit ihrer Kindheit in der Gemeinde? .
____
____
weiss nicht
[ ] 8/9
sind erst seit kurzem, d.h. nicht länger
als 5 Jahre, in der Gemeinde? ...................
____
____
weiss nicht
[ ] 8/9
haben Hochschulabschluss? ......................
____
____
weiss nicht
[ ] 8/9
sind nicht bzw. teilzeitig erwerbstätig? .....
____
____
weiss nicht
[ ] 8/9
weiss nicht
[ ] 8/9
Von den Aktiven Ihrer Ortspartei,
wieviele sind ...
Anzahl
v
unter 30 Jahre alt? .....................................
____
____
zwischen 30 - 45 Jahre alt? .......................
____
____
zwischen 45 - 60 Jahre alt? .......................
____
____
über 60 Jahre alt? ......................................
____
____
c
6
18a) Wieviele Aktive Ihrer Ortspartei sind ...
Anzahl
v
c
-
Freiberufliche [Aerzte (-innen), Rechtsanwälte (-innen) etc.] ..........
____
____
-
Bauern/Bäuerinnen ...........................................................................
____
____
-
Gewerbetreibende ............................................................................
____
____
-
Industrielle .......................................................................................
____
____
-
Hausfrauen/Hausmänner ..................................................................
____
____
-
leitende Angestellte ..........................................................................
____
____
-
Angestellte .......................................................................................
____
____
-
Arbeiter/Arbeiterinnen .....................................................................
____
____
-
Beamte/Beamtinnen .........................................................................
____
____
-
Studierende ......................................................................................
____
____
-
Lehrer/Lehrerinnen...........................................................................
____
____
-
Rentner/Rentnerinnnen .....................................................................
____
____
-
anderes .............................................................................................
____
____
____
____
18b) Wieviele der werktätigen Aktiven arbeiten in der Gemeinde?
ZUR ORGANISATION IHRER ORTSPARTEI
p
Unter der PARTEIVERSAMMLUNG oder MITGLIEDERVERSAMMLUNG (inkl. General- versammlung)
verstehen wir jenes Gremium Ihrer Ortspartei, welches formell in letzter Instanz Beschlüsse
fasst und Kandidat(inn)en wählt.
19)
Gibt es in Ihrer Ortspartei eine Parteiversammlung?
Wenn ja:
20)
nein ................................
ja ................................... .
[ ]
[ ]
Wie oft tagt die Parteiversammlung
(inkl. Generalversammlung) in der Regel pro Jahr?
______ mal pro Jahr
Wieviele Personen nehmen im Durchschnitt
an diesen Versammlungen teil?
______ Personen
Wieviele aktive parteiinterne Arbeitsgruppen oder Projektgruppen
gibt es momentan innerhalb Ihrer Ortspartei?
______ A.-/P.-Gruppen
1
2
7
p
Unter dem VORSTAND verstehen wir jenes Gremium, welches von der Parteiversammlung
gewählt wird und welches neben der Parteiversammlung formell über die meisten
Entscheidungsbefugnisse verfügt.
21)
Gibt es in Ihrer Ortspartei einen Vorstand?
Wenn ja:
Wieviele Mitglieder (inkl. Präsident/in)
umfasst dieses Gremium momentan?
nein ...............................
ja ...................................
____ mal pro Jahr
Finden in Ihrer Ortspartei auch erweiterte
Vorstandssitzungen statt?
Wenn ja:
1
2
Anzahl Frauenv ____ Männerc ____
Wie oft pro Jahr tagt der Parteivorstand?
22)
[ ]
[ ]
nein .............................. .
ja ...................................
[ ]
[ ]
Wie oft pro Jahr finden erweiterte Vorstandssitzungen statt?
____ mal pro Jahr
Wieviele Personen nehmen durchschnittlich an erweiterten
Vorstandssitzungen teil?
____ Personen
1
2
Wer wird regelmässig an erweiterte Vorstandssitzungen eingeladen?
-
23)
Gibt es in Ihrer Ortspartei neben dem Vorstand noch ein kleineres
Leitungsgremium (Geschäftsleitung, Präsidium), welches mit
der Führung der laufenden Geschäfte beauftragt ist?
Wenn ja:
24)
die Mandatsträger(innen) der Ortspartei ...........................................................
interessierte Mitglieder der Ortspartei ..............................................................
[ ]
[ ]
nein ................................
ja ....................................
[ ]
[ ]
Wieviele Mitglieder (inkl. Präsident/in) umfasst es momentan?
____ Mitglieder
Wie oft tagt dieses Gremium pro Jahr?
____ mal pro Jahr
1
2
In einer Ortspartei haben verschiedene Personen und Gruppen einen Einfluss darauf, wie die Ortspartei als
Ganzes zu konkreten politischen Fragen Stellung bezieht und welche allgemeine politische Linie sie verfolgt.
Bitte beurteilen Sie in der folgenden Aufstellung den effektiven Einfluss verschiedener Personen und Gruppen.
1
2
3
0
starker mässiger
kein
gibt es
Einfluss Einfluss Einfluss
nicht
-
die Parteiversammlung ...................................................
die Aktiven .....................................................................
die parteiinternen Arbeitsgruppen ................................. .
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
der Vorstand ...................................................................
die Geschäftsleitung .......................................................
die Parteipräsidentin / der Parteipräsident ......................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
die Exekutivvertreter(innen) der Partei ..........................
die Gemeindeparlamentsvertreter(innen) der Partei .......
das Sekretariat der Kantonalpartei .................................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
einzelne gewöhnliche Mitglieder ....................................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
8
ZU DEN FINANZEN IHRER ORTSPARTEI
25)
Aus welchen Quellen finanziert sich Ihre Ortspartei?
(Ungefährer prozentualer Anteil in einem Wahljahr der Gemeindeexekutive)
-
obligatorische Mitgliederbeiträge ..................................................................................
______%
-
freiwillige Mitgliederbeiträge ........................................................................................
______%
-
Spenden von Nicht-Mitgliedern ....................................................................................
______%
-
Parteiabgaben von Mandatsträger(innen) ......................................................................
______%
-
Einnahmen aus Veranstaltungen (Lotto, Feste etc.) ......................................................
______%
-
Subventionen der Kantonalpartei ..................................................................................
______%
-
anderes ..........................................................................................................................
______%
Total:
26)
100%
Wie hoch ist das jährliche Budget
der Ortspartei?
(nur runde Beträge)
in einem Gemeindeexekutiv-Wahljahr:
________ Fr.
in einem Nichtwahljahr:
________ Fr.
27)
Wie wird in Ihrer Ortspartei der
Mitgliederbeitrag errechnet?
-
28)
Wie hoch ist der Beitrag für ein Mitglied mit einem steuerbaren Jahreseinkommen von 40'000 Fr.?
gleicher Beitrag für alle .............................
progressiv nach Einkommen ......................
Lohnprozente .............................................
Der Mitgliederbeitrag beläuft sich auf:
29)
[ ]1
[ ]2
[ ]3
_______ Fr.
Welche Anteile machen die folgenden Ausgabenposten im Budget der Ortspartei aus?
(Ungefährer prozentualer Anteil in einem Wahljahr der Gemeindeexekutive)
-
Aufwendungen für Wahlkämpfe....................................................................................
______%
-
Aufwendungen für Abstimmungen ................................................................................
______%
-
Beiträge an Bezirks-, Kantons- und Bundespartei .........................................................
______%
-
Werbung von Neumitgliedern .......................................................................................
______%
-
Administration / Spesen ................................................................................................
______%
-
anderes ..........................................................................................................................
______%
Total:
100%
9
MEINUNGSVERSCHIEDENHEITEN INNERHALB IHRER ORTSPARTEI
30)
31)
Wie häufig kommt es in Ihrer Ortspartei zu Meinungsverschiedenheiten zwischen:
2
3
4
häufig
gelegentlich
selten/
nie
Gegensatzpaar fehlt
-
Jüngeren und älteren Mitgliedern ...............
Arbeitgebern und Arbeitnehmern ...............
Angehörigen verschiedener Ortsteile .........
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Angehörigen verschiedener Konfessionen .
"Linken" und "Nichtlinken" .......................
"Grünen" und "Nichtgrünen" .....................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Alteingesessenen und Neuzuzügern ...........
Männern und Frauen ..................................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
Wie häufig kommt es innerhalb Ihrer Ortspartei zu
Auseinandersetzungen über folgende Fragen:
1
2
3
4
häufig
gelegentlich
selten/
nie
weiss
nicht
-
Grundsätzliche Fragen der politischen Ziele und Ideologie
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Kantonale oder nationale Abstimmungsvorlagen ............. .
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Sachpolitische Einzelfragen auf Gemeindeebene ..............
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Personelle Fragen (z.B. Nomination von
Kandidat(inn)en und Besetzung von Ämtern) ...................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
Organisations- und Finanzfragen .......................................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
32)
1
Wie häufig kommt es in der Parteiversammlung vor,
dass:
-
1
2
3
4
häufig
gelegentlich
selten/
nie
weiss
nicht
Sachentscheidungen nicht einmütig,
sondern nur mehrheitlich getroffen werden ........................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
Kandidat(inn)en nicht einmütig, sondern
nur mehrheitlich gewählt werden ...................................... .
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
Sachpolitische Stellungsnahmen oder
Standpunkte des Vorstandes keine Mehrheit finden .......
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
Kandidat(inn)envorschläge des Vorstandes
keine Mehrheit finden ........................................................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
10
ZUR KOMMUNALPOLITISCHEN STELLUNG IHRER ORTSPARTEI
33a)
Wie präsent ist Ihre Ortspartei im politischen Leben der Gemeinde? Bitte kreuzen Sie diejenige Aussage an,
die am ehesten zutrifft:
-
Unsere Ortspartei ist im politischen Leben unserer Gemeinde
sehr präsent und an praktisch allen politischen Geschäften beteiligt. .......................................
[ ] 1
Die Präsenz unserer Ortspartei beschränkt auf die wichtigsten
kommunalpolitischen Entscheide sowie auf die Teilnahme an Wahlen. ..................................
[ ] 2
-
Unsere Ortspartei ist praktisch ausschliesslich bei den kommunalen Wahlen präsent .............
[ ] 3
-
Das Engagement unserer Ortspartei beschränkt sich auf Sachentscheide,
an Wahlen nehmen wir nicht teil. .............................................................................................
[ ] 4
Unsere Ortspartei tritt in der Gemeindepolitik nur punktuell in
Erscheinung und nimmt auch nur unregelmässig an kommunalen Wahlen teil ........................
[ ] 5
Keine dieser Charakterisierungen trifft zu. ...............................................................................
[ ] 6
-
-
-
33b) Erachten Sie es als sinnvoll, die allgemeine Präsenz
Ihrer Ortspartei im politischen Leben
Ihrer Gemeinde noch zu steigern?
34)
[ ]
[ ]
1
2
weiss nicht ...................
[ ]
3
Erwachsen Ihren Parteianhänger(innen) aufgrund der Zugehörigkeit zu Ihrer Ortspartei in der Gemeinde gewisse
berufliche oder soziale Nachteile?
-
35)
ja ..................................
nein ...............................
nein, überhaupt keine Nachteile ...................................................................
ja, in gewissem Masse können daraus Nachteile erwachsen ........................
ja, die Parteizugehörigkeit ist mit erheblichen Nachteilen verbunden ..........
Wie gross ist der Einfluss Ihrer Ortspartei
ganz allgemein auf:
1
[ ]1
[ ]2
[ ]3
2
3
4
sehr
gross
gross
nicht
so gross
kaum
vorhanden
-
die Meinungsbildung in der Gemeinde.....................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Beschlüsse im Gemeindevorstand ............................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
den Ausgang kommunaler Abstimmungen ...............
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
den Ausgang kommunaler Wahlen ...........................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
das Verhalten der Bürger(innen) in kantonalen
und nationalen Abstimmungen .................................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
das Verhalten der Bürger(innen) in kantonalen
und nationalen Wahlen .............................................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
11
ZU DEN AKTIVITÄTEN IHRER ORTSPARTEI
36)
Bekanntlich gibt es verschiedene Formen der Teilnahme an politischen Prozessen. Bitte geben Sie uns an,
wie gross jeweils der Anteil Ihrer aktiven Mitglieder ist, die grundsätzlich bereit wären, ...
2
3
4
mehr als
die Hälfte
ein kleiner
Teil
praktisch
niemand
-
an der Gemeindeversammlung das Wort zu ergreifen [ ]
neue Mitglieder zu rekrutieren ................................ [ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Flugblätter zu verteilen............................................
Unterschriften für Initiativen/Referenden/
Petitionen zu sammeln ............................................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
an Standaktionen teilzunehmen ...............................
an öffentlichen Protestaktionen
(z.B. Demonstrationen) teilzunehmen .....................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
37)
1
praktisch
alle
Welche Aktivitäten unternimmt Ihre Ortspartei konkret zur Durchsetzung ihrer Anliegen und Ziele?
(Mehrfachnennungen möglich)
38)
-
öffentliche Stellungnahmen in den Medien.......................................................
Informationsveranstaltungen .............................................................................
Herausgabe von Abstimmungsparolen..............................................................
[ ]
[ ]
[ ]
-
Entsenden von Parteimitgliedern in öffentliche Aemter ...................................
Lancierung von eigenen Vorstössen und Initiativen .........................................
gezielte Mobilisierung für die Gemeindeversammlung ....................................
[ ]
[ ]
[ ]
-
persönliche Gespräche mit Verantwortlichen in der Gemeinde ........................
Vorsprachen bei kantonalen Mandatsträger(innen) ..........................................
Aktionen in der Oeffentlichkeit (Standaktionen, Demonstrationen u.ä.) ..........
[ ]
[ ]
[ ]
Wie stark wird die konkrete Arbeit der aktiveren
Mitglieder Ihrer Ortspartei von den folgenden
Tätigkeitsbereichen in Anspruch genommen?
1
2
3
4
stark
relativ
stark
eher
weniger
gar
nicht
- Administration .............................................................................
- Rekrutierung neuer Parteimitglieder ............................................
- Rekrutierung von Kandidat(inn)en für öffentliche Aemter ..........
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
- Unterstützung von Mandatsträger(innen) ....................................
- Organisation von Informationsveranstaltungen ...........................
- Stellungnahmen zu Sachgeschäften in der Gemeinde ..................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
- Vorbereitung und Durchführung eigener Vorstösse und Initiativen [ ]
- kommunale Abstimmungen ......................................................... [ ]
- kommunale Wahlen ..................................................................... [ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
- Abstimmungskampagnen für kantonale und nationale Vorlagen[ ] [ ]
- Unterschriftensammeln für kant. und nat. Initativen und Referenden[ ]
- Kampagnen für Wahlen auf nationaler oder kantonaler Ebene ... [ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
- Organisation und Durchführung geselliger Anlässe ...............
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
12
39)
Welche, der unten aufgeführten Aktivitäten werden vor allem* von Frauen, welche vor allem*
von Männern und welche Aktivitäten von Frauen und Männern gleichermassen häufig ausgeführt?
(*vor allem heisst "meistens zu mehr als 50%")
1
2
3
4
von
vor
vor
Frauen&
diese
allem
allem Männern Aktivität
von
von
gleicher- gibt es
Frauen Männern massen
nicht
40)
-
Vorbereitung von Geschäften .................................................... [ ]
Pressespiegel, Sammeln von parteirelevanten Unterlagen.......... [ ]
"Strassenarbeit": Standaktionen, Verteilen von Flugblättern etc. [ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Organisation von Veranstaltungen ............................................ [ ]
Abfassen von Leserbriefen ........................................................ [ ]
Verfassen von Artikeln für amtl. Anzeiger, Lokalpresse ............ [ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Versandarbeiten ......................................................................... [ ]
Verwalten der Parteikasse ......................................................... [ ]
Sekretariatsarbeit ........................................................................ [ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Protokollieren ............................................................................ [ ]
Diskussionsleitung ..................................................................... [ ]
Vorbringen von Diskussionsvoten ............................................. [ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
In welchen der unten aufgeführten Themenbereichen ist Ihre Ortspartei in den letzten 5 Jahren in der
Gemeindepolitik engagiert gewesen und in welchen Bereichen hat sie von sich aus die
Initiative ergriffen?
1
2
3
engagiert, aber
eigene
nicht
ohne eigene
Inititative
engagiert
Initiative
ergriffen
-
Soziales/Fürsorge ................................................................. . [ ]
Schule/Unterricht .................................................................. [ ]
Gesundheitswesen ................................................................. [ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Kirche .................................................................................... [ ]
Abfall/Kehricht...................................................................... [ ]
Wasserversorgung/Kanalisation ............................................ [ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Sport/Kultur/Erholung ........................................................... [ ]
Energiefragen ........................................................................ [ ]
Verkehrspolitik/Strassenbau .................................................. [ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Landwirtschaft ....................................................................... [ ]
Jugendfragen ......................................................................... [ ]
Budget/Rechnung/Steuern ..................................................... [ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Raumplanung/Ortsplanung .................................................... [ ]
Baufragen .............................................................................. [ ]
allgemeine Fragen der Gemeindeentwicklung ....................... [ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Themen der Gemeindeorganisation (Wahlverfahren,
Exekutivgrösse, Einführung der Urnenabstimmung, etc.) ..... [ ]
Politische Rechte (Frauenstimmrecht,
Ausländerstimmrecht, Stimmrechtsalter 18 usw.) ................. [ ]
Frauenthemen ........................................................................ [ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
13
ZU DEN WAHLGESCHÄFTEN
41)
42)
Wenn es darum geht, Kandidat(inn)en für die Wahlen in die Gemeindeexekutive oder für kommunale
Kommissionen zu finden; wieviele Kandidat(inn)en stehen normalerweise zur Verfügung?
GemeindeKommisexekutive
sionen
- mehr als genug....................
[ ]
1
[ ]
1
- gerade genug ......................
[ ]
2
[ ]
2
- eher zu wenig......................
[ ]
3
[ ]
3
Kommt es vor, dass Ihre Ortspartei bei der Besetzung von Behörden und Kommissionen der Gemeinde auf
Personen zurückgreift, die weder Parteimitglieder waren noch als Sympathisant(inn)en oder Interessent(inn)en in
Erscheinung traten?
bei Frauenv
-
43)
häufig..................................
gelegentlich ........................
selten ..................................
nie .......................................
[
[
[
[
]
]
]
]
bei Männernc
[
[
[
[
1
2
3
4
]1
]2
]3
]4
Gesetzt den Fall, Ihre Ortspartei ist/wäre in der glücklichen Lage, zwischen zahlreichen Personen auswählen
zu können: Welche der folgenden Eigenschaften sind für die Nominierung eines(r)
Kandidaten(in) für die Gemeindeexekutive in der Regel mehr oder weniger ausschlaggebend?
(Bitte Entsprechendes ankreuzen)
1
2
3
4
sehr
wichtig
weniger
wichtig
nicht
wichtig
weiss
nicht
-
grosser Bekanntheitsgrad in der Gemeinde ....
aktive Mitarbeit in der Partei ..........................
rednerisches Talent.........................................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
eigenständige Entscheidungsfähigkeit ............
gutes Aussehen ...............................................
gute Bildung ...................................................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
geeignete berufliche Qualifikation .................
weibliches Geschlecht ....................................
Führungsqualität .............................................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
Umgänglichkeit ..............................................
Vermittlungsfähigkeit .....................................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
14
44)
Wenn Sie nun an den gesamten Prozess der Auswahl und Nomination von Kandidat(inn)en
für Gemeindeämter denken, welche Personen und Gruppen Ihrer Ortspartei üben auf diesen Vorgang einen
effektiven Einfluss aus?
1
2
3
4
starker mässiger
kein
Einfluss Einfluss Einfluss
45)
gibt es
nicht
-
die Parteiversammlung ..................................................
die Aktiven ....................................................................
die parteiinterne Wahlkommission ...............................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
der Vorstand ..................................................................
die Geschäftsleitung ......................................................
die Parteipräsidentin / der Parteipräsident .....................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
-
die Exekutivvertreter(innen) der Partei .........................
die ehemaligen Behördenvertreter(innen) der Partei. ....
einzelne gewöhnliche Mitglieder ...................................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
Hat sich Ihre Ortspartei am letzten Wahlgang für die Gemeindeexekutive mit eigenen Kandidat(inn)en
beteiligt?
- ja
[ ] 1
- nein
[ ] 2
Wenn ja: Wieviele Frauen und Männer Ihrer Ortspartei haben kandidiert?
Anzahl Frauenv ____ Männerc ____
Wenn nein: Warum nicht?
46)
-
keine Kandidat(inn)en gefunden ......................................
keine Aussichten auf Erfolg .............................................
Verzicht zugunsten einer anderen Ortspartei....................
Verzicht, da Mitarbeit in diesem Gremium unbefriedigend
[
[
[
[
]
]
]
]
1
2
3
4
Ist es bei den letzten oder bei den vorletzten ordentlichen Wahlen in die Gemeindeexekutive vorgekommen,
dass ...
-
ein(e) erneut kandidierende(r) Vertreter(in) Ihrer Ortspartei nicht mehr gewählt wurde? .......
Ihrer Ortspartei Sitze verloren gingen? ....................................................................................
von Ihrer Ortspartei Sitze hinzugewonnen wurden? .................................................................
ein(e) Vertreter(in) Ihrer Ortspartei nur sehr knapp gewählt wurde? .......................................
[
[
[
[
]1
]2
]3
]4
ZU DEN OEFFENTLICHEN MANDATEN IN DER GEMEINDE
47)
Wieviele Frauen und Männer Ihrer Ortspartei haben ein öffentliches Mandat in der Gemeinde?
v
c
von wievielen
Sitzen insgesamt
gibt es in unserer
Gemeinde nicht
-
in der Gemeindeexekutive
___
___
______
-
im Gemeindeparlament
___
___
______
[ ] 7/9
-
in anderen Behörden und Kommissionen
___
___
______
[ ] 7/9
15
48)
Falls für eines dieser Gremien in letzter Zeit Frauen Ihrer Ortspartei kandidiert haben, wurden diese in besonderer Weise gefördert?
49)
In wievielen Gremien der Gemeinde (nebst Exekutive
und allenfalls Parlament) ist Ihre Ortspartei vertreten?
50)
[ ]
[ ]
1
2
______ Gremien
Hat Ihre Ortspartei im allgemeinen einen Einfluss
darauf, was ihre Vertreter(innen) in öffentlichen
Gemeindeämtern tun und wie sie bei Entscheidungen Stellung beziehen?
-
ja ........................
nein ....................
-
grossen Einfluss .............
mittleren Einfluss ...........
geringen Einfluss............
keinen Einfluss ...............
z.Z. keine Vertreter(innen) in öffentlichen Gemeindeämtern ...
[
[
[
[
]
]
]
]
1
2
3
4
[ ] 5
ZU DEN PARTEIVERTRETER(INNEN) IN DER GEMEINDEEXEKUTIVE
51)
Hält Ihre Ortspartei das Gemeindepräsidium inne?
p
Bitte beantworten Sie die folgenden Fragen für Frauen und Männer jeweils separat. Sollten Ihnen
die Antworten auf gewisse Fragen nicht für alle Personen bekannt sein, sind auch Schätzungen möglich.
52)
Von den Parteivertreter(innen) Ihrer Ortspartei in der Gemeindeexekutive,
wieviele ...
v
53)
nein .................................................
ja, sie stellt den Präsidenten c ........
ja, sie stellt die Präsidentin v .........
[ ] 1
[ ] 2
[ ] 3
c
haben Kinder? ...........................................
____
____
weiss nicht
[ ] 8/9
wohnen in einem Eigenheim (Eigentumswohnung, Haus)? ...............................
____
____
weiss nicht
[ ] 8/9
sind seit ihrer Kindheit in der Gemeinde? .
____
____
weiss nicht
[ ] 8/9
sind erst seit kurzem, d.h. nicht länger
als 5 Jahre in der Gemeinde? ....................
____
____
weiss nicht
[ ] 8/9
sind nicht bzw. teilzeitig erwerbstätig? .....
____
____
weiss nicht
[ ] 8/9
Von den Parteivertreter(innen) Ihrer Ortspartei in der Gemeindeexekutive,
wieviele haben ...
v
c
Hochschulabschluss? ................................
____
____
weiss nicht
[ ] 8/9
Mittel- od. Fachschulabschluss? ...............
____
____
weiss nicht
[ ] 8/9
Lehrabschluss? ..........................................
____
____
weiss nicht
[ ] 8/9
keinen Berufsabschluss? ...........................
____
____
weiss nicht
[ ] 8/9
16
54)
Von den Parteivertreter(innen) Ihrer Ortspartei in der Gemeindeexekutive,
wieviele sind ...
vc
unter 30 Jahre alt? .....................................
____
____
zwischen 30 - 45 Jahre alt? .......................
____
____
zwischen 45 - 60 Jahre alt? .......................
____
____
über 60 Jahre alt? ......................................
____
____
weiss nicht
[ ] 8/9
55a) Von den Parteivertreter(innen) Ihrer Ortspartei in der Gemeindeexekutive,
wieviele sind ...
c
-
Vollberuflich in Ihrem Amt tätig ......................................................
____
____
-
Freiberufliche [Aerzte (-innen), Rechtsanwälte (-innen) etc.] ..........
____
____
-
Bauern/Bäuerinnen ...........................................................................
____
____
-
Gewerbetreibende ............................................................................
____
____
-
Industrielle .......................................................................................
____
____
-
Hausfrauen/Hausmänner ..................................................................
____
____
-
leitende Angestellte ..........................................................................
____
____
-
Angestellte .......................................................................................
____
____
-
Arbeiter/Arbeiterinnen .....................................................................
____
____
-
Beamte/Beamtinnen .........................................................................
____
____
-
Studierende ......................................................................................
____
____
-
Lehrer/Lehrerinnen...........................................................................
____
____
-
Rentner/Rentnerinnen.......................................................................
____
____
-
anderes .............................................................................................
____
____
____
____
55b) Von den werktätigen Exekutivmitgliedern arbeiten wieviele in der Gemeinde?
56)
v
Sollte es eine Aufteilung der Exekutive in verschiedene Amtsbereiche (Ressortverteilung)
geben, welchen Amtsbereichen stehen die Parteivertreter(innen) Ihrer Ortspartei vor?
(Mehrfachnennungen möglich)
v
-
Finanzen ............................. [
Bau, Planung, Umwelt ......... [
Kultur (Bibliothek, Theater)[ ]
Bildung (Schulen etc.) ......... [
c
] [ ]
] [ ]
[ ]
] [ ]
v
-
Sport ...........................................
Polizei ........................................
Soziales ......................................
Werke, Abwasser, Elektrizität etc.
anderes, nämlich:........................
- Es gibt kein Ressortsystem .........
[
[
[
[
[
c
]
]
]
]
]
[ ]
[
[
[
[
[
]
]
]
]
]
7/9
17
57)
Wie häufig kommt es vor, dass Vertreter(innen) Ihrer Ortspartei in der Gemeindeexekutive Meinungen
äussern oder Entscheidungen treffen, die von den aktiven Parteimitgliedern mehrheitlich nicht
gutgeheissen werden?
- häufig .................................. [ ] 1
- gelegentlich ......................... [ ] 2
- selten/nie ............................. [ ] 3
-
z.Z. keine Vertreter(innen) im Gemeindeexekutive .........
[ ] 4
ZUM VERHÄLTNIS ZU ANDEREN PARTEIEN & GRUPPIERUNGEN IN DER GEMEINDE
58)
59)
Falls es in Ihrer Gemeinde noch andere Ortsparteien gibt, wie stark befindet sich Ihre Ortspartei jeweils in
Konkurrenz mit diesen Ortsparteien?
1
2
3
starke
mässige
keine
Konkurrenz
Konkurrenz
Konkurrenz
-
es gibt gar keine anderen Ortsparteien ..................
-
bei der Rekrutierung von Kandidat(inn)en .............
[ ]
[ ]
[ ]
-
bei der Besetzung des Gemeindepräsidiums ..........
[ ]
[ ]
[ ]
-
bei der Besetzung der Gemeindeexekutive.............
[ ]
[ ]
[ ]
-
bei der Besetzung anderer öffentlicher Aemter ......
[ ]
[ ]
[ ]
-
beim Werben um neue Mitglieder ..........................
[ ]
[ ]
[ ]
Gibt es eine Parteivorständekonferenz oder sonst ein
Zusammentreffen der verschiedenen Ortsparteien, um insbesondere
vor Wahlen die Kandidat(inn)en miteinander abzusprechen?
Wenn ja:
60)
[ ]
-
nein ..........................
ja ..............................
[ ]
[ ]
1
2
-
befriedigend ............
teils-teils ..................
unbefriedigend.........
[ ]
[ ]
[ ]
1
2
3
-
nein ..........................
ja ..............................
[ ]
[ ]
1
2
- bürgerliche Parteien (FdP, CVP, SVP) .......................................
- SP ................................................................................................
- andere Parteien ............................................................................
[ ]
[ ]
[ ]
-
Gewerkschaften............................................................................
Arbeitgeberverbände ...................................................................
Gewerbeverbände ........................................................................
[ ]
[ ]
[ ]
-
landwirtschaftliche Vereinigungen ..............................................
Bürgerinitiativen/Quartier- und Betroffenengruppen .................
Vereine ........................................................................................
[ ]
[ ]
[ ]
-
Kirche ..........................................................................................
[ ]
Wie befriedigend sind im allgemeinen die Ergebnisse
solcher Absprachen für Ihre Partei?
Arbeitet Ihre Ortspartei auch inhaltlich mit anderen Parteien/
Gruppierungen zusammen (z.B. bei der Lancierung von
Initiativen oder der Durchsetzung politischer Anliegen)?
Wenn ja: Was sind das für Parteien/Gruppierungen?
18
61)
Gehört Ihre Ortspartei einer übergeordneten Parteiorganisation an?
Nein
[ ] 1
p
Ende der Befragung
Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Mitarbeit
Ja
[ ] 2
p
weiter bei Frage 62)
ZUR UEBERLOKALEN EINBINDUNG
62)
63)
In welchen Leitungsgremien der Mutterpartei (Vorstand, Ausschuss, etc.) ist Ihre Ortspartei vertreten? Sind
diese Vertreter(innen) gleichzeitig auch im Vorstand Ihrer Ortspartei (OPV)?
(7/9)
Anzahl der
auf dieser Ebene
Gesamtzahl
Vertreter(innen),
ist die Partei
der Vertreter(innen) die gleichzeitig
nicht
Mitglieder des OPV sind organisiert
-
Leitungsgremien der Bezirkspartei .................
____
____
[ ]
-
Leitungsgremien der Kantonalpartei ..............
____
____
[ ]
-
Leitungsgremien der Schweizerischen Partei
____
____
[ ]
In welchen kantonalen und nationalen politischen Gremien ist Ihre Ortspartei vertreten? Sind diese
Vertreter(innen) gleichzeitig auch im Vorstand Ihrer Ortspartei (OPV)?
Gesamtzahl
Anzahl der Vertreter(innen)
der Vertreter(innen)
die gleichzeitig
Mitglieder der OPV sind
64)
-
im Kantonsparlament.........................................................
____
____
-
in der kantonalen Exekutive ..............................................
____
____
-
in anderen polit. Gremien auf kant. Ebene (Gericht, etc) ..
____
____
-
im Bundesparlament und/oder im Bundesrat .....................
____
____
Inwiefern lässt sich Ihre Ortspartei durch die politische Linie und durch das Programm der Kantonalpartei
beeinflussen?
-
Sehr stark: Ihre Ortssektion passt ihre Stellungnahmen und ihre Aktivitäten der
Kantonalpartei an ....................................................................................................................
[ ] 1
Stark: Ihre Ortssektion vermeidet jeden Widerspruch zur Linie und zum Programm
der Kantonalpartei ...................................................................................................................
[ ] 2
Mässig: Ihre Ortssektion stützt sich nur dann auf die Linie und das Programm der
Kantonalpartei, wenn sie es nötig hat ......................................................................................
[ ] 3
Kaum: Ihre Ortssektion orientiert sich ausschliesslich an den lokalen
Bedürfnissen ............................................................................................................................
[ ] 4
19
65)
Ist es in den letzten 5 Jahren vorgekommen, dass die Kantonalpartei direkt bei Ihrer Ortspartei
interveniert hat, und zwar bezüglich ...
1
2
3
ja, 3mal und mehr ja, 1-2mal
nein, nie
-
66)
der allgemeinen politischen Linie? .............................
der Organisation und Finanzen? .................................
kommunaler Wahlen? .................................................
kommunaler Abstimmungen? .....................................
[
[
[
[
Kommt das Delegiertenprinzip
in Ihrer Kantonalpartei zur Anwendung?
]
]
]
]
[
[
[
[
]
]
]
]
[
[
[
[
- nein ...............................
- ja ....................................
Wenn ja: Wieviele Delegierte entsendet Ihre Ortspartei normalerweise?
[ ] 1
[ ] 2
_____ Delegierte
67)
Wie häufig haben die Delegierten ein bindendes Mandat?
68)
Wie häufig nehmen Delegierte oder andere Mitglieder Ihrer Ortspartei an den folgenden Aktivitäten der
Kantonalpartei teil?
1
-
-
69)
-
]
]
]
]
jedesmal ...................
gelegentlich ..............
nie ............................
[ ]
[ ]
[ ]
2
3
4
immer/
meistens
manchmal
selten/
nie
Gremium
existiert nicht
Generalversammlungen (Kongresse etc.) ..........
andere Versammlungen (Parteitage etc.) ...........
Sitzungen von koordinierenden Gremien
(Ortssektionspräsidentenkonferenz etc.)............
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
Kommissionen (ständige, ad-hoc) .....................
Arbeitstagungen (Seminarien etc.) ....................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
1
2
3
Den Ortsparteien stehen verschiedene Wege offen, um ihre Probleme und Interessen der
Kantonalpartei zur Kenntnis zu bringen:
(a) Welche Wege benützt Ihre Ortspartei konkret und (b) welcher dieser Wege ist Ihrer Erfahrung nach der
wirksamste?
benützte Wege
(mehrere Antw. möglich)
-
Generalversammlungen (Kongresse etc.) ..............................
andere Versammlungen (Parteitage etc.) ...............................
koordinierende Gremien der Ortssektionen (Ortssparteipräsidentenkonferenz, Bezirksparteienkonferenz etc.) ..........
direkter Kontakt mit dem Präsidenten(-in) oder mit dem
Sekretär der Kantonalpartei ..................................................
direkter Kontakt mit der Leitung der Kantonalpartei
(Vorstand, Ausschuss etc.) ....................................................
direkter Kontakt mit den Politiker(innen)
auf der kantonalen Ebene ......................................................
Vernehmlassungen durch die Kantonalpartei ........................
wirksamster Weg
(nur eine Antw. bitte)
[ ]
[ ]
[ ] 1
[ ] 2
[ ]
[ ] 3
[ ]
[ ] 4
[ ]
[ ] 5
[ ]
[ ] 6
[ ]
[ ] 7
20
70a)
Ist es in den letzten 5 Jahren vorgekommen, dass Ihre Ortspartei anlässlich einer kantonalen oder nationalen
Abstimmung eine andere Meinung als die Kantonalpartei vertrat?
-
nein .................................................
ja, ein einziges Mal.........................
ja, zwei- bis dreimal .......................
ja, viermal und öfters ......................
[
[
[
[
]
]
]
]
1
2
3
4
70b) Wie hat (würde) sie sich in diesem Fall verhalten?
-
71)
Jede Ortspartei erfüllt gewisse Funktionen für die
Kantonalpartei. Wie beurteilen Sie die Bedeutung der
folgenden Funktionen für die Kantonalpartei?
-
72)
der Kantonalpartei folgen und ihr bei der Abstimmungskampagne mithelfen ........................
der Kantonalpartei folgen, sie aber bei der Abstimmungskampagne nicht unterstützen .... .....
der Kantonalpartei nicht folgen und öffentlich die eigene Position vertreten .........................
1
2
3
wichtig
weniger
wichtig
weiss nicht
den Willen der Parteibasis vermitteln .................................
die Ideen und Ziele der Kantonalpartei in der Gemeinde
zur Geltung bringen ............................................................
die Kantonalpartei bei Wahlen und Abstimmungen
unterstützen .........................................................................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
neue Mitglieder rekrutieren.................................................
Direktiven und Entscheidungen der Kantonalpartei
der Mitgliederbasis vermitteln helfen .................................
Kandidat(inn)en für kantonale und nationale Wahlen
vorschlagen .........................................................................
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
für ein einwandfreies Funktionieren sorgen ........................
[ ]
[ ]
[ ]
Auf der anderen Seite hat die Kantonalpartei auch bestimmte
Funktionen für die Ortspartei zu erfüllen. Wie beurteilen
Sie die folgenden Funktionen für Ihre Ortspartei?
-
[ ] 1
[ ] 2
[ ] 3
eine zusammenhängende Politik als Bezugsrahmen für
die Ortsparteien erarbeiten .......................................................
die Sektionen über kantonale und nationale Geschäfte
informieren ..............................................................................
die Ortsparteien unterstützen ...................................................
Harmonisierung verschiedner politischer Tendenzen
und Meinungen .......................................................................
den Mitgliedern politische Karrieren ermöglichen ..................
die Interessen der Ortsparteien auf höherer politischer
Ebene vertreten ........................................................................
Kontakte zwischen den Ortsparteien ermögölichen
oder erleichtern ........................................................................
Aus- und Weiterbildung der Kader der Ortsparteien
ermöglichen .............................................................................
1
2
3
wichtig
weniger
wichtig
weiss nicht
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
[ ]
p Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Mitarbeit
Herunterladen
Explore flashcards