Exposé Jugendstilhaus Baudenkmal in

Werbung
Stilvoll Wohnen
in einem
einzigartigen Jugendstilhaus
in der Schwabacher Altstadt
Bequemes und
zentrales Wohnen
im besonderen
Jugendstil-Ambiente
Stilvoll Wohnen
in der Altstadt
Das denkmalgeschützte Jugendstilhaus mit auffallend attraktiver
Schmuckfassade liegt im Herzen der Altstadt Schwabach - wenige Gehminuten vom Marktplatz entfernt. Alle Bedürfnisse des
täglichen Lebens lassen sich durch die zentrale Lage des Gebäudes bequem zu Fuß erledigen. In dieser Stadtlage bietet das
Objekt eigenes Parken direkt am Haus.
Im Innenraum besticht das Gebäude mit vielen Extras, wie der
aussergewöhnlichen Raumhöhe der Zimmer und den aufwendigen
Stuckdecken in jeder Wohnung. Der Einbau eines offenen Kamins
oder Schwedenofens ist in jeder Wohneinheit möglich. Die Balkone in ruhiger Südwest-Lage sind willkommene Ruheoasen und
bieten ideale Erholung inmitten der Stadt.
ORTSBESCHREIBUNG
SCHWABACH
Schwabach ist die kleinste der kreisfreien Städte
in Bayern und stellt durch die Lage das Bindeglied zwischen Stadtregion Nürnberg und südlichem Umland, insbesondere dem Landkreis
Roth und dem neuen fränkischen Seenland dar.
Eine Vielzahl mittelständischer Betriebe sorgt in
Schwabach für eine gesunde Wirtschaftsstruktur.
Die zentrale Lage der Stadt sorgt für eine ausgezeichnete Verkehrsverbindung. Schwabach ist
mit zwei Anschlußstellen an die Bundesautobahn A6 und damit an weitere überregionale
Fernstraßenverbindungen angebunden. Die Bahnstation mit S-Bahnverbindung sowie Busbahnhof schaffen eine gute Einbindung in den öffentlichen Personennahverkehr im Verkehrsverbund
Großraum Nürnberg.
Schwabach lockt mit einer vorbildlich sanierten
Altstadt und bietet viele kulturelle Reize. Der
Marktplatz sorgt für abwechslungsreiche Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Cafes laden
zum Verweilen ein.
Als typisch fränkische Kleinstadt bietet Schwabach alle Vorteile eines Großraumes und zugleich auch Nähe zur Natur. In und um Schwabach gibt es unzählige Parkanlagen wie den
"Landschaftspark Süd" sowie Naherholungsgebiete, die zum Erholen, Verweilen und aktiv
werden einladen.
Zahlreiche Einrichtungen und Aktivitäten der
Kinder- und Jugendarbeit zeichnen die Stadt als
kinder- und familienfreundlich aus.
3
LAGEPLAN
"Wohnen in Schwabach"
Nördliche Mauerstraße 2b
91126 Schwabach
Nürnberger St
ra ß e
Nördliche Ringstraße
Nö
rd
lic
he
Nördliche Mauerstraße
Nö
r
hstraß
e
Schwabach
ng
st
dl
i
ra
ße
rstraße
aue
eM
ch
Friedric
Ri
Ev.
Kirche
Königsplatz
Ev. Kirche
Fuß
gän
ger
P
Süd
lich
zon
e
eM
aue
rstr
Süd
lich
e Ri
ngs
aße
traß
e
4
Rathaus
Ludwigstraße
Kath.
Kirche
Das Besondere
entdecken ...
• Attraktive Schmuckfassade
im Jugendstil
• Zentrale Lage im Herzen
der Schwabacher Altstadt
• Haus mit nur 5 Wohneinheiten
• Balkone und Terrassen
in Südwest-Ausrichtung
• Eigenes Parken direkt am Haus
• Originale wie auch erneuerte
Stuckdecken mit Rosetten
in jeder Wohnung
• Kaminanschluß
• Lichtdurchflutete, helle Räume
• Schallschutzfenster
• Alle Bäder mit Fenster
• Individuelle Badgestaltung
mit hochwertiger Ausstattung
• Steuervorteil nach §10 f für eigenes
Wohnen; 7h bei Kauf und Vermietung
• Full-Service-Immobilie
• Vermietungsbetreuung
• Festpreisgarantie
... in einem einzigartigen Jugendstilhaus
in der Schwabacher Altstadt
5
AUSZUG KATASTERKARTE
"Wohnen in Schwabach"
Nördliche Mauerstraße 2b
91126 Schwabach
6
Aus Altem ...
... wird Neues!
Jedes alte Haus aus einer längst vergangenen Zeit hat seine
eigene Geschichte und oftmals einen unvergleichlichen Charme.
Durch die Entstehung eines Baudenkmals bleibt der ursprüngliche
Charakter des alten Gebäudes erhalten und wird durch komplette
Sanierung den Ansprüchen des modernen Zeitalters gerecht.
Die Epoche des Jugendstils verbindet sich mit Modernem und es
entstehen komfortable Wohnmöglichkeiten der besonderen Art.
7
WOHNUNG 1 I Erdgeschoß
2-Zimmer I ca. 61 m
Wohnflächenberechnung:
Raum
Flur
Kochen
Wohnen-Essen
Bad
Schlafen
Terrasse
Garten
ca. m
3,98
10,89
22,36
6,60
12,27
11,40
6,00
2
2
Besonderheiten:
• Designer-Bad mit Fenster
• Sonnenterrasse mit privatem Gartenanteil
• Carport direkt nebenan
8
GEWERBE/PRAXIS/BÜRO
Wohnflächenberechnung:
Raum
Flur
Anmeldung
Wartezimmer
Gardarobe
WC
Behandlung 1
Behandlung 2
Labor
Arztraum
Balkon
Abstellraum
WOHNUNG 2 I Hochparterre
4-6-Zimmer I ca. 108 m
ca. m2
8,11
12,65
10,65
3,38
3,88
16,97
23,69
9,84
11,92
11,40
2,00
2
Besonderheiten:
• Ideal als Büro, Praxis oder 5-Zimmer-Wohnung
• Einzigartige Grundrissgestaltung möglich
• Helle, lichtdurchflutete Räume
• Stuckdecken
• Kaminanschluß möglich
• Balkon mit Südwest-Ausrichtung
9
ALTERNATIVE
WOHNUNG 2 I Hochparterre
4-6-Zimmer I ca. 108 m
2
r
e
v
i
t
k
a
r
t
t
a
s
r
e
d
n
o
s
e
B Wohnungsgrundriss
10
WOHNUNG 4 I 2. Obergeschoß
4-Zimmer I ca. 118 m
Wohnflächenberechnung:
Raum
Gang
WC
Kind 1
Kind 2
Bad
Schlafen
Wohnen-Essen
Kochen
Balkon
Abstellraum Nr. 4
ca. m
8,35
1,80
13,25
18,55
7,77
12,77
36,41
7,88
11,40
2,00
2
2
Besonderheiten:
• Großzügiger Wohn- und Essbereich (ca. 37m2)
• 12 Fenster und eine Balkontür:
drei Seiten der Wohnung lichtdurchflutet
• Designer-Bad mit Fenster
• Individuell zu gestalten
• Extra Gäste-WC
• Kaminanschluß möglich
• Balkon (11,6 m2) mit Südwest-Ausrichtung
11
PREISLISTE
"Wohnen in Schwabach"
Nördliche Mauerstraße 2b
91126 Schwabach
WE größe
Gesamt
WE 1
Erdgeschoß
WE 2
Hochparterre
61 m2
108 m2
WE 3
WE 4
1. Obergeschoß 2. Obergeschoß
114 m2
145.790 €
118 m2
WE 5
Dachgeschoß
98 m2
289.900 €
ert
reservi
ft
verkau
Grund
21.868 €
42.750 €
Gebäude
51.027 €
99.750 €
Sanierung
72.895 €
147.400 €
Stellplatz
10.000 €
10.000 €
ft
verkau
Garage 17.500 €
sowie Carport 12.500 €
Erwartete Mieteinnahmen je m ca. 8,00 €
2
Erhöhte Abschreibung nach § 7h EStG (8 x 9%
+ 4 x 7%) auf bescheinigungsfähige Sanierungskosten und 2,5% p.a. lineare AfA auf Altbausubstanz bzw. bei Eigennutzung erhöhte Abschreibung nach §10f EStG (10 x 9%).
Mit dieser Preisliste verlieren die vorherigen
Preislisten ihre Gültigkeit. Die Preisangabe erfolgt in EURO. Änderungen und Irrtümer sind
vorbehalten. Der Kaufpreis versteht sich zzgl. Erwerbsnebenkosten, Grunderwerbsteuer, Notarund Gerichtskosten und evtl. Zwischenfinanzierungszinsen.
Bemessungsgrundlage für die Abschreibungen
nach § 7h EStG sind die bescheinigungsfähigen
Sanierungskosten. Eine endgültige Feststellung
der gem. § 7h EStG begründeten Kosten erfolgt
nach Abschluß der Baumaßnahme im Rahmen
des Bescheinigungsverfahrens durch die zuständige Fachbehörde sowie durch die Finanzverwaltung.
Der Sanierungsanteil ist der voraussichtliche
Sanierungsanteil. Der Entgültige wird nach
Fertigstellung von der DKB oder Oberen Denkmalschutzbehörde bestätigt.
Kosten für Instandhaltung:
vorauss. mtl. 0,25 € / m2
Insofern können wir keine Gewähr für die
Höhe der Bemessungsgrundlage der begünstigten Kosten bzw. die Kaufpreisaufteilung
übernehmen.
Kosten für WEG-Verwaltung:
vorauss. 20,00 € mtl. zzgl. ges. MwSt
Kosten für SE-Verwaltung:
vorauss. 13,00 € mtl. zzgl. ges. MwSt
12
VORBEMERKUNGEN
ZUM OBJEKT
Die 1939 in Julius-Streicher-Ring umbenannte
Straße erhielt auf Anordnung der Militärregierung 1945 wieder ihren alten Namen.
Die Besonderheit am Objekt ist, das sämtliche
Stuckprofile und Gesimse vor Ort in Kalkmörtel
gezogen und mit Gips-Kalk abgeglättet wurden.
Die Nördlichen Ringstrasse 1 ist wohl dem Erbauer dem Maurermeister Johann Carl zuzuordnen. Vermutlich erfolgte der Bau des dreigeschossigen Neurenaissancehaus in den Jahren
1891/1892.
Die Konstruktion der Fassaden besteht aus
Backsteinmauerwerk, verputzt mit reinem
Kalkputz, der wiederum mit einer stark filmbildenden Kunstharzbeschichtung gestrichen ist.
13
Terrasse oder Balkon
Aufwendige Stuckelemente
Attraktive Schmuckfassade
Stilvoll
in einem
einzigartigen
14
Wohnen
Jugendstilhaus
in der Schwabacher Altstadt
Zentrale Altstadtlage
Besondere Raumhöhe
GESAMTANSICHT
"Wohnen in Schwabach"
Nördliche Mauerstraße 2b
91126 Schwabach
15
GEBÄUDESANIERUNG
ALLGEMEIN
Besonders wichtig bei der Sanierung von Denkmälern ist die Einschaltung erfahrener Fachfirmen. Es geht grundsätzlich um den Erhalt denkmalgeschützter Gebäude für die Nachwelt. Der
baubegleitende Restaurator entscheidet in
Zusammenarbeit mit den Behörden welche
Maßnahmen am Gebäude getroffen werden.
Vor Beginn der Arbeiten wird eine bauhistorische Befunduntersuchung mit restauratorischer
Bewertung der Befunde erstellt. Dies stellt die
Grundlage dar. Die gesamte historisch bedeutende Bausubstanz und Ausstattung ist sowohl
im Inneren als auch im Äußeren zu bewahren.
Aus diesem Grunde ist es von großer Bedeutung
Handwerksfirmen zu beauftragen, die im Umfang mit der historischen Bausubstanz auf
umfangreiche Erfahrung zurückgreifen können.
Nicht zuletzt deshalb ist es so wichtig dass wir
auf die über 30 Jahre Erfahrung des eingeschalteten bauleitenden Architekten bauen können.
Die Reparatur der Treppen des Treppenhaus ist
so substanzschonend wie irgend möglich auszuführen. Dennoch notwendige Neueinbauten
sind an die bestehenden historischen Treppen
anzupassen. Die Farbgebung der Treppen erfolgt
auf der Basis der Befundunterschung in Abstimmung mit dem Denkmalschutz.
16
KONSTRUKTIVE
BAUBESCHREIBUNG
Die Dachfirste werden mit aufgemörtelten Firstziegeln
ausgeführt. Die Ortgänge können mit Zahnleistenabschluß oder mit Windbrettabschluß ausgeführt werden.
I Baustelleneinrichtung
Zur Durchführung aller Renovierungs- und Sanierungsarbeiten wird die erforderliche Baustelleneinrichtung für
die gesamte Bauzeit vorgehalten. Dies gilt für Bauwasserund Baustromanschlüsse mit jeweils eigener Zählereinrichtung, Gerüste, Schutzeinrichtungen, Strassensperrungen, Bauzäune, Sondernutzung öffentlicher Flächen
( z.B. Gehsteig ), sowie die erforderlichen Sozialeinrichtungen für Arbeiter. Zu den Leistungen gehört auch
die Entrümpelung des Hauses und die Entfernung nicht
mehr benötigter Baumaterialien, welche vorschriftsmäßig
entsorgt werden, inklusive der Entsorgungsgebühren.
c) Wände und Decken
Die Ausführung der Außen- und Innenwände erfolgt
gemäß den genehmigten Planunterlagen. Sämtliche
Geschossdecken werden auf Schäden und Tragfähigkeit geprüft und – wo nötig – nach statischen Vorgaben
fachgerecht instandgesetzt, bzw. erneuert. Bei allen
Wänden im Souterrain wird eine Horizontalsperre
gegen aufsteigende Bodenfeuchtigkeit eingebracht.
Das Haus wird straßenseitig zur Nördl. Ringstrasse
abgedichtet.
II Bautechnische Ausführung
1. BAUKÖRPER
a) Fassade
Die Fassade wird nach den Anforderungen der Denkmalbehörde aufgearbeitet, schadhafte Stellen ergänzt
und farblich nach den Auflagen der Behörde in Anlehnung
an das zu erstellende Gutachten ( Bestandteil des Auftrages ) des Restaurator farblich gestaltet. Der Bewuchs
an der Rückfassade wird vorab entfernt.
d) Innentreppen
Als Geschosstreppen vom Erdgeschoss zum Obergeschoss,
vom Obergeschoss zum Dachgeschoss werden die vorhandenen Treppenläufe erhalten und wo notwendig durch
hochwertige Massivholztreppen, mit Tritt- und Setzstufen, ergänzt, zu erhaltende Treppenläufe werden fachmännisch instandgesetzt und restauriert, in Absprache
mit der Unteren Denkmalbehörde.
b) Dach
Der Dachstuhl wird auf Schäden, bzw. Schädlingsbefall
untersucht und die Tragfähigkeit der gesamten Dachkonstruktion von einem Statiker überprüft. Wo nötig, wird
er fachgerecht instandgesetzt und gegen Schädlingsbefall
behandelt. Hierzu wird gegebenenfalls ein Holzschutzgutachten erstellt. Die Dacheindeckung wird mit Biberschwanz-Ziegeln, naturrot, oder nach Anforderung der
Denkmalbehörde, erneuert. Es müssen Tonziegel verwendet werden um den Denkmalanforderungen gerecht zu
werden. Eine naturrote Pfanne mit der Formgebung der
bestehenden alten Dachziegel kommt in Betracht. Die
Ausbildung der Schleppgauben wird gemäß den genehmigten Planunterlagen in zimmermannsmäßiger Ausführung, nach den Vorgaben der Altstadtsatzung der
Stadt Schwabach, ausgeführt. Die Seitenwangen der
Gauben sind nach Vorgaben der Stadt Schwabach verputzt auszuführen und farblich der Fassade anzupassen.
2. HAUSTECHNIK
a) Heizung
Das Anwesen erhält eine komplett neue Gaszentralheizungsanlage mit Warmwasseraufbereitung , die Einheiten erhalten jeweils einen gemieteten Wärmemengenzähler. In den einzelnen Räumen erfolgt die Beheizung
über Stahlplattenheizkörper gemäß DIN, fertig lackiert,
mit Thermostatventilen. Die Dimensionierung der Heizflächen erfolgt gemäß Wärmebedarfsrechnung. Die
Heizleitungen für Vor- und Rücklauf werden aus Kupferoder vernetztem Kunststoffrohren hergestellt. Die
Heizungsinstallation wird im Zweirohrsystem ausgeführt.
Sofern möglich wird der Rücklauf der Heizung im Bad im
Boden in Schleifen geführt. Die vorhandenen nicht benötigten Kaminzüge werden abgerissen, ein entsprechender Kaminzug in Edelstahl oder alternativ, gemäß
Anforderungen der Denkmalbehörde, eingezogen.
17
b) Türarbeiten
Die Hauseingangstür wird in Form einer Massivholztüre –
den aktuellen Wärme- und Brandschutzbestimmungen
entsprechend – erneuert. Gestaltung/Ausführung nach
Vorgabe der Unteren Denkmalschutzbehörde. Die Wohnungsinnentüren werden schreiner- und malermäßig
gemäß den Anforderungen der Denkmalbehörde aufgearbeitet und farblich gestaltet wo notwendig erneuert und
ergänzt.
b) Sanitär
Es erfolgt eine komplette Neuinstallation der Warm- und
Kaltwasserleitungen in Kupfer- bzw. vernetztem Kunststoffrohr. Die Erneuerung der Abwasserleitungen erfolgt
mittels Kunststoff- und SMLRohren mit Querschnitten
nach DIN, schallgedämmt.
Ausstattung:
Bad:
1 Dusche 80 x 80 cm und 1 Acryl-Badewanne,
Standardmaß
1 WC mit Unterputzspülkasten
1 Waschbecken ca. 60 cm mit Einhebelmischer
1 Waschmaschinenanschluss
c) Wände und Decken
Die Außenwände werden nach den erforderlichen
Innenputzarbeiten in weiß gestrichen, alternativ vorher
mit Rauhfaser tapeziert. Neue Innenwände erfolgen in
Ständerbauweise mit Gipskarton. Diese werden malerfertig verspachtelt und geschliffen, anschließend in weiß
gestrichen. Alternativ auch hier voher das Tapezieren mit
Rauhfaser. Die Bäder werden auf Wunsch raumhoch
gefliest (Materialpreis ca. Euro 40,-/m2 incl. MWSt). Die
Küche erhält einen Fliesenspiegel, ca. 3 m2, im Arbeitsbereich (Materialpreis wie vor). Die Dachschrägen werden
zwischen den Sparren mit Mineralwolle (040) gedämmt,
darauf wird die Dampfbremse mittels PE-Folie verlegt.
Anschließend erfolgt die Lattung und Montage von
Gipskartonplatten. Diese werden mit Tiefengrund behandelt, anschließend auf Wunsch mit Rauhfasertapeten,
mittlerer Körnung, tapeziert und weiß gestrichen.
Küche:
Kalt- u. Warmwasseranschluss
Abwasseranschluss für Spüle und Geschirrspüler
Sanitärobjekte und Armaturen sind handelsübliche Markenfabrikate in weiß. Im EG werden lediglich Toilette und
Handwaschbecken installiert. Es erfolgt aber die Installation aller notwendigen Leitungen und Fallrohre für ein
Bad.
c) Elektroinstallation
Die Elektroinstallation wird nach den gültigen VDE- und
EVU-Vorschriften komplett erneuert.
d) Böden
Im Souterrain wird im Bereich der nicht unterkellerten
Bodenflächen vollflächig eine Bitumen-Schweißbahn als
Feuchtigkeitsschutz gegen aufsteigende Bodenfeuchtigkeit eingebaut. Darauf wird eine Wärme- und Trittschalldämmung, sowie zum Ausgleich der Unebenheiten eine
Perlite-Schüttung aufgebracht. Hierauf werden KartonFaserplatten und ein Heißasphaltestrich als Bodenaufbau
eingebaut, alternativ Estrich. Der Bodenaufbau der darüberliegenden Geschossdecken erfolgt mit PerliteSchüttung als Bodenausgleich, darüber Karton-Faserplatten als Trittschallschutz und Heißasphaltestrich, alternativ Estrich oder Heißasphalt. Die Wohnräume erhalten als
Bodenbelag Parkett nach Bemusterung (Materialpreis ca.
Euro 60,-/m2 incl. MWSt). Die Küchen und Bäder und
Fliesenböden (Materialpreis ca. Euro 40,-/m2 incl. MWSt)
mit umlaufenden Sockelfliesen. Sollte aus statischen
Gründen die Einbringung von Heißasphaltestrich nicht
möglich sein, so wird der Bodenaufbau mittels
V-100-Pressspan-Platten auf Trittschalldämmung ausgeführt. Abweichende Bodenbeläge sind gegen Wertausgleich/Aufpreis möglich.
Ausstattung:
Steck- Licht- Antenne Telefon Wand- Decken
dosen schalter
auslass auslass
Wohn-/Esszi.
6
2
1
1
-
2
Schlafzi.
4
2
1
1
-
1
Kinderzi.
3
1
1
-
-
1
Flure je
1
2
-
-
-
1
Bad
2
1
-
-
1
1
Küche
4
1
-
-
-
1
Terrasse/Balkon 1
1
-
-
1
-
Steckdose auf der Terrasse, von innen abschaltbar. Die
Küchen erhalten einen zusätzlichen Starkstromanschluss
für den Elektroherd, sowie Spülmaschinen- und
Kühlschranksteckdose. Die Ausführung der Steckdosen
und Schalter erfolgt in Gira Standard oder gleichwertig.
3. AUSBAU
a) Fensterarbeiten
Das Anwesen erhält neue Fenster in Holzkonstruktion aus
heimischen Hölzern, als real geteilte zweiflüglige Fenster
mit einer Quersprosse pro Flügel. Fenster mit einer lichten
Breite unter 80 cm werden ggf. in Abstimmung mit der
Unteren Denkmalschutzbehörde einflügelig ausgeführt.
Die Fenster erhalten eine Zweischeiben-Isolierverglasung,
k-Wert 1,1. Farbe, Endbehandlung und Sprosseneinteilung
nach Vorgabe der Unteren Denkmalschutzbehörde. Deshalb Änderungen ausdrücklich vorbehalten.
e) Kommunikation
Das Anwesen erhält einen Telefonanschluß, die Kabel-/
Satellitenanschlüsse werden durch Verlegung entsprechender Leerrohre vorbereitet. Auf Wunsch erfolgt die
betriebsfertige Installation einer angemieteten Satellitenanlage.
18
Das Anwesen erhält ein neues Briefkastensystem mit
kombinierter Klingel- und Gegensprechanlage.
III. SONSTIGES
1. Erschließung
Das Objekt erhält neue Anschlüsse der Stadtwerke für
Gas, Wasser und Elektro.
4. AUSSENANLAGEN
Das Anwesen erhält wenn möglich eine Terrasse zur
Souterraineinheit. Ausführung mit Natur- oder Kunststein-Belag, alternatv Beetanlagen oder Pflasterarbeiten.
Die Terrasse erhält umlaufenden einen ca. 1 m hohen
Sichtschutz, vorbehaltlich Genehmigung durch die Untere
Denkmalschutzbehörde.
2. Sonderwünsche
Sind gegen Zahlung eines Aufpreises möglich, bedürfen
jedoch rechtzeitiger Abstimmung sowie der Zustimmung
des Verkäufers. Es handelt sich um die allgemeine Baubeschreibung. Spezifizierte Ausführungen können jederzeit und gerne bei Kauf im Kaufvertrag gesondert notariell beurkundet werden.
5. BALKONANLAGEN
Genehmigte Balkone werden in verzinktem Stahl ausgeführt. Das Geländer mit Ober-Untergurt und Füllstäben.
Belag Aluminiumriffelblech. Alternativ nach Anforderung
der Denkmalbehörde erfolgen Änderungen. Die Balkonanlage darf/soll gemäß Denkmalbehörde nicht über Eck
gehen.
3. Sonstiges
Ausführung der Arbeiten entspricht den anerkannten
Regeln der Baukunst. Änderungen aufgrund technischer
oder statischer Erfordernisse, bzw. baurechtlicher Auflagen, sowie Auflagen der Denkmalbehörde, sind möglich
und begründen keinen Anspruch auf Wertminderung. Das
Gebäude wird schlüsselfertig und besenrein übergeben.
Schwabach, Dezember 2010
19
HAFTUNGSVORBEHALT
"Wohnen in Schwabach"
Nördliche Mauerstraße 2b
91126 Schwabach
Die von den Verkäufern, sei es der Bauträger
selbst oder Vertriebsmitarbeiter/ Vertriebspartner und auch Baufinanzierungsberater, mit
den Kaufinteressenten geführten Gespräche
stellen keine steuerliche oder rechtliche Beratung dar. Dies bleibt ausdrücklich den Steuer und Rechtsberatern vorbehalten. Das Expose
wurde auf Grund derzeitiger Planungen und
Sachverhalte erstellt (insbesondere auch, was
die steuerlichen Angaben und Beispielrechnungen betrifft).
Eine Haftung für künftige Veränderungen kann
nicht übernommen werden. Irrtümer und Änderungen bleiben somit vorbehalten. Insbesondere
Abweichungen von der Baubeschreibung, technische Änderungen, ebenso Änderungen der
Planungs- und Ausführungsart, soweit sich
diese technisch oder wirtschaftlich als notwendig oder zweckmäßig erweisen und sich auch
nicht erheblich wertmindernd auswirken, bleiben vorbehalten. Dies gilt auch hinsichtlich
Abweichungen und Änderungen an den im
Verkaufsprospekt gezeigten Modellen, Perspektiven, Plänen und Zeichnungen.
20
SCHLUSSBEMERKUNG
"Wohnen in Schwabach"
Nördliche Mauerstraße 2b
91126 Schwabach
Die Grundlagen für die Bauausführung sind geltende und eingeführte DIN-Normen und sonstige allgemein anerkannten techischen Regeln.
Eine gesamtschuldnerische Haftung der Vertragspartner für die Prospektangaben ist ausgeschlossen. Der Käufer erklärt mit Kenntnisnahme dieses Prospekts sein Einverständnis zu
diesem Prospekthaftungsvorbehalt.
Ausführungs- bzw. Ausstattungsänderungen,
die objektiv keine Wertminderung bedeuten,
ebenso wie technische und durch Auflagen der
Behörden bedingte Änderungen, bleiben vorbehalten. Maßgebend ist der Text der Baubeschreibung und nicht die zeichnerische Darstellung in den Wohnungs-Grundrissplänen.
Die Austrocknung der Bauwerke erfordert auch
nach Bezugsfertigkeit erfahrungsgemäß eine
gewisse Zeit, daher sollte eine gute Durchlüftung aller Räume besonders geachtet werden.
In den Küchen sind Anschlüsse für die sanitären
Einrichtungsgegenstände vorhanden. Die Käufer
haben die Möglichkeit, eine Kücheneinrichtung
als Sonderwunsch einbauen zu lassen; Ausstattung und Mehrpreis nach gesondertem
Angebot.
Die im Expose abgedruckten Grundrisse haben
Illustrationscharakter und sind nicht zur Maßentnahme geeignet. Farbliche Abbildungen des
Prospektes, perspektivische Darstellungen sowie
auch zeichnerische Ausdrucksmittel (z. B. Möbel, Vegetation usw.) gelten nicht als Baubeschreibung bzw. Ausstattung.
Der Käufer hat die Maße für die Kücheneinrichtung, Möblierungen und dergleichen am
Bau selbst zu nehmen. Für aus den Plänen entnommene Maße haftet der Verkäufer nicht.
Die vorgegebenen Auswahlmöglichkeiten von
Ausstattungs- bzw. Ausführungsmerkmalen
können nur bis zum Zeitpunkt des Ausbaubeginns des jeweiligen Bauabschnittes von den
Käufern gegenüber dem Bauträger/Generalübernehmer/Architekten wahrgenommen werden.
21
Ihre Notizen:
lifestylewohneigentum Detlef Lüder
Am Goldhammer 9 · 90491 Nürnberg
Telefon 0911/59 5152
Mobil 0173/9 495 495
www.lifestylewohneigentum.de
OAZ Grundstücksverwertungsund Vermittlungs- GmbH
Oliver A. Freiherr von Zentner
Flurstraße 20 · 90530 Wendelstein
Herunterladen
Explore flashcards