Reglement „Miss Protein“ 2016 Braunvieh, Holstein

Werbung
Januar 2016
Reglement „Miss Protein“ 2016
Braunvieh, Holstein, Fleckvieh
Weststrasse 10
1.
Die Kuh zeichnet sich durch den höchsten Milcheiweissgehalt nach
mindestens zwei Laktationen aus. Der durchschnittliche Eiweissgehalt muss mindestens 3,30 Prozent betragen.
2.
Der durchschnittliche Milchfettgehalt beträgt maximal 4,20 Prozent.
3.
Die Milchleistung beträgt im Mittel
- beim Braunvieh: mindestens 5'534 Kilogramm (80 % der durchschnittlichen Laktationsleistung beim Braunvieh 2013/2014)
- bei Holstein: mindestens 6'821 Kilogramm (80 % der durchschnittlichen Laktationsleistung bei Holstein 2014)
- beim Fleckvieh: mindestens 5'413 Kilogramm (80 % der durchschnittlichen Laktationsleistung beim Fleckvieh 2013/2014).
4.
Ergibt sich bei der Anwendung der Punkte 1 bis 3 keine eindeutige
Siegerin, ist der niedrigste Milchfettgehalt - bei höchstem Eiweissgehalt - entscheidend.
5.
Erfüllen wiederum mehrere Tiere die genannten Anforderungen
(Punkte 1 bis 4), obsiegt die Kuh mit der grösseren Laktationszahl.
Postfach
CH-3000 Bern 6
Telefon 031 359 51 11
Telefax 031 359 58 51
[email protected]
www.swissmilk.ch
Die Glocke ist als Wanderpreis zu vergeben! Das alljährliche Anbringen der
Gravur auf dem Messingschild ist in eigener Regie vorzunehmen. Die Glockengiesserei Gusset in Uetendorf (Tel. 033 345 12 09) wird Ihnen bei Bedarf
gerne behilflich sein.
Schweizer Milchproduzenten SMP
F. Stettler
Tel. 031 359 52 15
[email protected]
Herunterladen
Explore flashcards