Untitled - Katholische Kirche Horw

Werbung
Ihr Beitrag wirkt.
Als Kirche in Horw, Kastanienbaum und
St. Niklausen erfüllen wir breit gefächerte
und wichtige Aufgaben. Dafür engagieren sich
viele unserer Mitglieder unentgeltlich.
Die finanzielle Basis legen neben den privaten
auch die juristischen Personen.
Ihre Kirchensteuer machts möglich.
Wir sagen Danke!
Ihr Einsatz
machts
möglich ...
An Lebenswelten mitbauen
Im Sommerlager tolle Abenteuer erleben; miteinander eine Idee umsetzen; diskutieren, Dingen
auf den Grund gehen. Die Kirche versteht sich als
Gemeinschaft, die junge Menschen ins Erwachsenenalter begleitet. Sie hört ihnen zu, teilt ihre
Freuden und Sorgen. Sie macht ihnen Freizeitangebote und ermöglicht ihnen, in ihre Verantwortung für sich und die Gesellschaft hineinzuwachsen.
Im Pastoralraum Horw empfangen die Ministrant(inn)en und drei Jugendvereine – Blauring,
Jungwacht und Pfadi – Kinder und junge Menschen zwischen 7 und 25 Jahren.
Zudem stehen für junge Frauen das nationale
Streetdance-Netzwerk «roundabout» und für
alle der «GAMERS POINT» offen.
... zum Beispiel in der Kinder- und Jugendarbeit
Ivo Schmidiger, Hotel-Restaurant Felmis
Ich führe zusammen mit meinem Bruder ein Hotel mit 15 Angestellten. Dass wir auch als Unternehmer
Kirchensteuer zahlen, ist für mich selbstverständlich. Die Wirtschaft ist mitverantwortlich für das Gemeinwohl,
ebenso wie die Kirche. Wir profitieren voneinander.
Ihr
Hinsehen
machts
möglich ...
Licht ins Leben bringen
Besuchsdienste für Alleinstehende und Kranke,
Anlaufstellen für Familien- und Beziehungsfragen, offene Türen in Krisensituationen:
In der Kirche ist es selbstverständlich, dass sich
die Mitarbeitenden, aber auch viele Freiwillige,
sozial engagieren. Dieser Einsatz wird Diakonie
genannt und gehört zum Kirche-Sein wie Gottesdienste oder Religionsunterricht.
Die Angebote und Hilfestellungen werden partnerschaftlich mit der politischen Gemeinde koordiniert. Für Sozialdiakonie und Sozialarbeit
hat die Kirchgemeinde Horw eine Fachperson
angestellt.
In Form von Spenden erweitern wir unseren Wirkungskreis und befähigen Menschen weltweit,
sich selbst zu helfen.
... zum Beispiel in der Diakonie
Maria und Hans Rickli, Kirchfeld
Die unzähligen Aufgaben, die von der Kirche übernommen werden, bringen Licht und Wärme in die Welt.
Die Kirche fördert das Gemeinschaftswohl in vielen Bereichen, unabhängig von anderen Institutionen und
Organisationen.
Ihre
Kirchensteuer
gestaltet ...
Begegnungen gestern und heute
Die Kirchgemeinde unterhält viele alte Gebäude,
die das Erscheinungsbild der Gemeinde markant
prägen. Vom See her kommend erinnert die erst
kürzlich renovierte Winkelkapelle an die mittelalterliche Reiseroute des Bruder Klaus.
Die 1813–15 erbaute Pfarrkirche bildet zusammen mit dem alten Pfarrhaus, dessen Kern auf
das 17. Jahrhundert zurückgeht, den optischen
Mittelpunkt der Gemeinde.
Auf der Halbinsel Kastanienbaum gedenkt die
1932 wieder errichtete Längacherkapelle der
einstigen Einsiedler.
Neueren Datums sind die Kapelle Steinmattli,
die Bruderklausenkirche Kastanienbaum und das
Pfarreizentrum.
... zum Beispiel das Dorfbild
Ihr Einsatz
trägt
Früchte ...
Feiern und mittragen
Die Kirche will dem Leben dienen. Gemeinsam
feiern Alt und Jung die wiederkehrenden grossen
und kleinen Feste des Kirchenjahres.
Das Seelsorgeteam begleitet und unterstützt
Menschen in schwierigen Lebensabschnitten wie
Abschied und Trauer, aber auch bei freudigen
Übergängen wie Taufe, Erstkommunion oder
Hochzeit. Die Kirche darf dabei auf viele Freiwillige zählen, beispielsweise wenn sich jährlich
rund 50 Jugendliche auf den Firmweg begeben.
Kinder und Jugendliche werden im Religionsunterricht von 8 Katechet(inn)en begleitet und entfalten ihren eigenen gelebten Glauben.
... zum Beispiel in der Seelsorge
Noëmi, Erstkommunikantin
In Gottes Hand geborgen, das war das Motto unserer Erstkommunion. Der ganze Tag war toll und wird mir in
guter Erinnerung bleiben. Ich freue mich auf den weiteren Weg mit Gott.
Ihre
Stimme
zählt ...
Im Einklang sein
Singen und Musizieren sind wichtige Beiträge, um
den Gottesdienst zu gestalten. Die 1996 eingebaute Goll-Orgel in der Pfarrkirche St. Katharina
erklingt neben den Gottesdiensten auch regelmässig für Konzerte, zu denen Menschen aus der
gesamten Region strömen.
Die Kirchgemeinde finanziert zwei Kirchenchöre
und den Kinder- und Jugendchor Nha Fala. Rund
70 Erwachsene und 110 Kinder und Jugendliche proben einmal in der Woche. In den Pausen
knüpfen und pflegen sie Freundschaften. Bis
liturgische Feiern oder weltliche Konzerte einstudiert sind, ist es wichtig, sorgfältig aufeinander
zu hören und sich klanglich abzustimmen.
... zum Beispiel in der Musik
Miteinander
verbunden
sein ...
Organisiert auf drei Ebenen
Die Katholische Kirche im Kanton Luzern gehört
zum Bistum Basel und zählt 100 Pfarreien, die
sich bis 2016 zu 26 Pastoralräumen zusammenschliessen.
Unsere Kirche ist im Kanton Luzern öffentlichrechtlich anerkannt, weshalb sie Steuern
einziehen darf. Im Gegenzug organisiert sie sich
demokratisch, indem ihre Mitglieder den Kirchenrat wählen und in der Kirchgemeindeversammlung über die Verteilung der Mittel, den
Steuerfuss und die anstehenden Geschäfte
befinden können.
Die 85 Luzerner Kirchgemeinden nehmen jährlich
rund 100 Millionen Franken Kirchensteuern ein.
Etwa 8 Prozent dieser Steuereinnahmen fliessen
an die römisch-katholische Landeskirche des
Kantons Luzern für kantonale, bistumsweite und
nationale Aufgaben.
Die Kirchenleitung in Rom erhält keine Steuermittel aus der Schweiz – wohl aber Spenden und
Kollekten.
Katholische Kirche im
Kanton Luzern
www.lukath.ch
Römisch-Katholische
Zentralkonferenz
www.rkz.ch
Bischofskonferenz
www.bischoefe.ch
Bistum Basel
www.bistum-basel.ch
... über die Pfarreigrenzen hinaus
Ihre
Kirchensteuer machts
möglich ...
Danke für den Einsatz!
Die katholische Kirchgemeinde Horw umfasst die
politische Gemeinde Horw (ohne Biregg) und zählt
über 7’500 Mitglieder. Sie hat ein Budget von rund
3,7 Mio. CHF, beschäftigt über 30 Personen in Teilzeit und zeichnet für 11 Gebäude (Wegkreuzstationen nicht gezählt) verantwortlich.
Einnahmen
89% Steuereinnahmen
(3,3 Mio. CHF)
11% Mieteinnahmen
(380’000 CHF)
Für den Pastoralraum Horw engagieren sich rund
ums Jahr mehr als 350 Freiwillige. Die Kirche darf
auf viele Männer und noch mehr Frauen zählen,
die die Liturgie bereichern, kranke Mitmenschen
besuchen, mit Kindern singen und basteln, Veranstaltungen organisieren, Apéros ausschenken, bei
grossen Versänden helfen, Vereine leiten oder im
Pastoralraumrat mitdenken.
Ausgaben
34% Seelsorge
13% Jugendarbeit und Diakonie
5% Kirchenmusik
8% Landeskirche
14% zentrale Dienste
26% Liegenschaften
... im Gleichgewicht
Andrea Steiner, Chrabbelfiir
Ich möchte dazu beitragen, dass Kinder und junge Familien schöne Momente in der Kirche erleben können.
Es macht mir viel Freude, so die Gemeinschaft innerhalb der Kirche weiterzugeben.
Wir freuen uns, Sie kennen zu lernen
Pastoralraum
Romeo Zanini, Diakon und Pastoralraumleiter
romeo.zanini@kathhorw.ch
P. August Brändle, leitender Priester
Kath. Pfarramt
Neumattstrasse 3, 6048 Horw
T 041 349 00 60 ∙ Fax 041 349 00 61
info@kathhorw.ch ∙ www.kathhorw.ch
Kirchgemeinde
Michael Bussmann, Präsident
T 041 340 96 18
michael.bussmann@kathhorw.ch
Kirchgemeindeamt
Zumhofstrasse 2
6048 Horw
T 041 349 00 88 ∙ Fax 041 349 00 87
kirchgemeindeamt@kathhorw.ch
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Erstellen Lernkarten