Das sollten Sie bei der Pflege eines Patienten mit Herpes Zoster

Werbung
Übersicht: Das sollten Sie bei der Pflege eines Patienten mit Herpes Zoster
beachten
Durchführung der Grundpflege: Während der Grundpflege müssen Ihre Pflegekräfte
Handschuhe tragen. Wenn möglich, sollte ein desinfizierender Waschzusatz verwendet
werden. Die befallenen Hautpartien werden nicht oder nur mit ganz wenig Wasser
gewaschen. Sprechen Sie das Vorgehen mit dem Arzt ab.
Informieren Sie über Infektionsschutz: Informieren Sie den Betroffenen, seine
Angehörigen und Ihre Pflegekräfte darüber, dass der Betroffene sich von Kindern und
Abwehrgeschwächten fernhalten soll. Zudem müssen sich Ihre Pflegekräfte, die
Angehörigen und auch der Betroffene selbst nach Kontakt der betroffenen Körperregion die
Hände desinfizieren.
Abdeckung der betroffenen Region: Die betroffene Region sollte mit einem möglichst
luftdurchlässigenVerband abgedeckt werden.
Die richtige Kleidung: Da der Patient unter Sensibilitätsstörungen im betroffenen Bereich
leidet, sollte er nur leichte, möglichst luftdurchlässige Kleidung tragen. Kleidungsstücke, die
direkt mit der betroffenen Region in Berührung gekommen sind, sollten mit einem
desinfizierenden Waschmittel gewaschen werden.
Kälte verschlimmert die Infektion und begünstigt die Ausbreitung der Viren.Der Patient
sollte daher möglichst warm gehalten werden.
Hautpflegemittel:Auf die Verwendung von Parfüms, Cremes oder Seifen sollte während
der Gürtelrose verzichtet werden.
Stärkung des Immunsystems: Bei Gürtelrose benötigt das Immunsystem besondere
Stärkung (kein Alkohol, Drogen oder Nikotin; aber ausgewogene Ernährung, ausreichend
Schlaf).
Regeneration ist das Wichtigste: Raten Sie Ihrem Patienten, sich zu schonen. Damit ist
nicht unbedingt Bettruhe gemeint, aber Stress und Hektik müssen unbedingt ausgeschaltet
werden.
Dokumentieren Sie den Krankheitsverlauf: Ihre Pflegekräfte sollten stets ein Auge auf
den Patienten haben, damit Komplikationen rechtzeitig bemerkt werden. Sollten
Komplikationen auftreten, ist sofort der Arzt zu informieren. Zudem sollten Sie alle
Tätigkeiten und Besonderheiten dokumentieren und den Arzt regelmäßig über den Verlauf
der Erkrankung informieren.
Tipp: Bei schwereren Krankheitsverläufen sollte durch den behandelnden Arzt geklärt
werden, ob eine unter Umständen bislang noch nicht erkannte Krankheit den HerpesZoster
ausgelöst hat.
 pdl.konkret ambulant , Verlag PRO PflegeManagement, www.ppm-online.org
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten