Akute und chronische Hepatitis Teil 1

Werbung
Ruhr-Universität Bochum
Modellregion West
Akute und chronische Hepatitis
Medizinische Universitätsklinik
HAV
EBV
CMV, ...
AIH
(PBC)
(PSC)
HFE
Wilson
NASH
ose
Zirrh
n. H
epat
itis
Chro
HBV
HDV
HCV
Aku
te He
patit
is
ASH
DILD
Ausheilung
HCC, Tod
Frau K.S. - 23 Jahre
• seit 2 Tagen Urin ungewöhnlich dunkel
• Freund berichtet, die Augen seien gelb geworden.
• vor 3 Wochen nach Urlaub in Italien Grippe
• Aktuell gebessert, sie fühle sich noch etwas müde
Labor:
GOT 632 IU/ml, GPT 745 IU/ml, ges.
Frau K.S. - 23 Jahre
Hepatitis-Serologie:
• HAV-Ak Typ IgG positiv
• HAV-Ak Typ IgM positiv
• HBsAg negativ (anamnestisch Z.n. Impfung)
• HBcAk Typ IgM negativ
• HCV Ak negativ
Akute Hepatitis A
Hepatitis A - Verlauf
Hepatitis
HAV Ak Typ IgG
HAV-RNA
HAV Ak Typ IgM
1
4
8
Wochen
HAV
Infektion
12
Hepatitis A - Therapie
Entspannen !
Frau K.S. - 23 Jahre
Hepatitis-Serologie:
• HAV-Ak Typ IgG positiv
• HAV-Ak Typ IgM positiv
• HBsAg negativ (anamnestisch Z.n. Impfung)
• HBcAk Typ IgM negativ
• HCV Ak negativ
Verlauf:
• In der Kontrolle nach 2 Wochen
bereits deutlich rückläufig, nach 4 Wochen
• Weitere Kontrollen sind nicht erforderlich.
HAV
EBV
CMV, ...
AIH
(PBC)
(PSC)
HFE
Wilson
NASH
ose
Zirrh
n. H
epat
itis
Chro
HBV
HDV
HCV
Aku
te He
patit
is
ASH
DILD
Ausheilung
HCC, Tod
Herr A.B. - 56 Jahre
4 1972 aus Türkei immigriert
4 „Immer gesund gewesen“
4 Aktuell Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Übelkeit
4 GPT 98 U/l, GOT 88 U/l, GGT 67 U/l
4 Quick 72%, Albumin 36 g/l CHE 3200 U/l
4 Sonographisch höckrige Leberoberfläche
4 Splenomegalie
Herr A.B. - 56 Jahre
Herr A.B. - 56 Jahre
Hepatitis-Serologie:
4 HBsAg positiv, Anti HBs negativ
4 Anti HBcIgG positiv, Anti HBcIgM negativ
4 HBeAg negativ, Anti HBe positiv
4 Anti- HDV negativ
4 HBV-DNA 7.400.000 IU/ml
Leberzirrhose bei
chronischer Hepatitis B
HAV
EBV
CMV, ...
AIH
(PBC)
(PSC)
HFE
Wilson
NASH
ose
Zirrh
n. H
epat
itis
Chro
HBV
HDV
HCV
Aku
te He
patit
is
ASH
DILD
Ausheilung
HCC, Tod
Frau K.B. - 29 Jahre
4 Tätowierung in Südfrankreich während Urlaubs
4 6 Wochen später Abgeschlagenheit, Ikterus
4 GPT 1200 U/l, GOT 923 U/l, AP 240 U/l
4 Bilirubin 11 mg/dl (direkt 7,5 mg/dl)
4 Sonographisch Hepatomegalie (14,2 cm in MCL)
Hepatitis-Serologie:
4 HBsAg positiv, Anti HBs negativ
4 Anti HBcIgG negativ, Anti HBcIgM positiv
4 HBeAg positiv, Anti HBe negativ
4 Anti- HDV negativ
4 HBV-DNA 20.600.000 IU/ml
Akute Hepatitis B
Hepatitis B - Epidemiologie
4
4
ü
ü 470.000 Leberzirrhose oder HCC
4 Inzidenz Leberzirrhose 2 - 5.4 pro 100
4 9% HCC bei Zirrhose in 5 Jahren
4 500.000 geschätzte HBs-Ag-Träger in Deutschland
4 Meldung an RKI: 1.432 / 100.000 Einwohner p.a.
World Health Organization 2002, EASL Consensus 2002, RKI
re
Verbreitung Hepatitis B - CDC
Geringe Verbreitung
(< 2%)
Mittlere Verbreitung
(2-7 %)
Hohe Verbreitung
(> 8 %)
HBV-Genetische Organisation
WM Lee, NEJM 1997
HBV- Replikation
Hepatitis B - Natürlicher Verlauf
Ausheilung
Akute
Infektion
Chron.
Hepatitis B
Zirrhose
“Inaktive Träger"
30 - 50 Jahre
Tod
Hepatitis B - Serummarker
4 Virusproteine
ü HBs-Antigen
("Basismarker" für Infektion)
ü HBe-Antigen
(Marker für Replikation)
4 Antikörper
ü HBc-Antikörper
("Basismarker" für HBV-Kontakt)
ü HBe-Antikörper
(Teilkonversion)
ü HBs-Antikörper
(Ausheilung, Immunität)
4 Nukleinsäure
ü HBV-DNA
(Direkter Marker für Virusreplikation)
Hepatitis B - Spontane Resolution
Symptome
HBV-DNA
HBsAg
HBeAg
0
4
8
12
16
Wochen nach Infektion
20
24
Hepatitis B - Chronischer Verlauf
Symptome
HBsAg
HBeAg
HBV-DNA
0
4
8
12
16
Wochen nach Infektion
20
24
Hepatitis B - Chronischer Verlauf
ü HBsAg +
ü HBeAg -
antiHBc
ü HBeAk +
HBsAg
ü GPT ?
ü HBV-DNA?
(HBV-DNA??)
0
4
8
12
16
Wochen nach Infektion
20
24
Hepatitis B - Stufendiagnostik
Biopsie?
4
HBs-Antigen
4
HBc-Antikörper (ggf. IgM)
4
HBe-Antigen und HBe-Antikörper
4
HBV-DNA quantitativ (Therapieplanung)
4
HDV-Antikörper, ggf. RNA
GPT
Hepatitis B - Wann biopsieren?
4 Nur bei chronischer Hepatitis
4 Einschätzung Progress
4 Therapieentscheidung
4 Ausschluss Kofaktoren
Fibrose-Staging - METAVIR 1 bis 4
Therapieziele Hepatitis B
4 HBeAg-Serokonversion
4 Verlust / Absinken der HBV-DNA
4 Normalisierung / Reduktion der GPT
4 Reduktion Entzündung und Fibrose
4 Verhinderung von Zirrhose und HCC
4 Bei Zirrhose: Verhinderung von
4 Dekomp. Zirrhose: Verbesserung Leberfunktion
4 Verbesserung der Lebensqualität
DGVS-Hep-Net Konsensusleitlinie 2003
Hepatitis B – Therapieindikation DGVS 2007
Alle Patienten mit chronischer Hepatitis B sind
grundsätzlich Kandidaten für eine
•
Die Indikationsstellung beruht auf der
(Grenzwert 2000 IU/ml), dem Entzündung-/
der Biopsie sowie die Höhe der
•
•
Ruhr-Universität Bochum
Knappschaftskrankenhaus
•
in
Insbesondere Patienten mit
Zirrhose benötigen eine konsequente
bei jedem Nachweis einer
Reaktivierungen einer Hepatitis B unter immunsuppressiver
Therapie können durch eine prophylaktische Therapie
.
DGVS Leitlinie Hepatitis B 2007 , www/dgvs.de
Hepatitis B – Therapieindikation DGVS 2007
• In aller Regel behandlungsbedürftige Patienten:
HBeAg-positiv, HBV-DNA 10.000 Kopien/ml (>2000 IU/ml),
Ruhr-Universität Bochum
Knappschaftskrankenhaus
, HBV-DNA 10.000 Kopien/ml (>2000
IU/ml), GPT erhöht
• Besonders behandlungsbedürftige Patienten:
Patienten mit deutlicher oder fortschreitender
Virusnachweis Patienten mit (
• In der Regel nicht behandlungsbedürftige Patienten:
HBsAg-Träger: HBV-DNA-negativ oder sehr niedrig
(<10.000 Kopien/ml), wiederholt normale
,
und höchstens minimale histologische Veränderungen
DGVS Leitlinie Hepatitis B 2007 , www/
Herunterladen
Explore flashcards