Modulbeschreibung Anatomie und Physiologie landwirtschaftlicher

Werbung
Modulbeschreibung
Anatomie und Physiologie landwirtschaftlicher Nutztiere
Kürzel
B 01
Semester
1
Modulverantwortliche(r)
Prof. Dr. Kathrin Günther-Schimmelpfennig
Dozent(in)
Prof. Dr. Kathrin Günther-Schimmelpfennig
Prof. Dr. Hans-Joachim Laue
Sprache
Deutsch
Studiengang
Bachelor-Studiengang Landwirtschaft
Lehrform
Vorlesung 5 SWS
Arbeitsaufwand
Präsenzzeit 75 h, Selbststudium 75 h
Kreditpunkte
5
Voraussetzungen
Keine
Lernziele
Nach erfolgreichem Abschluss des Modulteils Anatomie sind die
Studierenden in der Lage, die Gesundheit sowie die Leistungs- und
Reproduktionsfähigkeit landwirtschaftlicher Nutztiere als ganzheitliches
System zuerkennen und auf die Funktionsfähigkeit der verschiedenen
Organsysteme zurückzuführen. Die Studierenden haben die Bedeutung
zellbiologischer Prinzipien für den Gesamtorganismus durch die exemplarische Darstellung des Baues und der Funktion der Organe erkannt.
Sie haben gelernt, die Leistungsfähigkeit eines tierischen Organismus als
sensibles multifaktorielles Geschehen mit kompliziertem Steuerungsmechanismus zu würdigen, schädigende Einflüsse sowie Grenzen der
Funktionsfähigkeit zu erkennen und praktische Konsequenzen im Hinblick
auf Haltung, Fütterung, Zucht und Management zu ziehen.
Im Modulteil Physiologie lernen die Studierenden den chemischen Aufbau
der Nahrungsbestandteile und deren Resorption in den Körpern kennen.
Weiter wird gezeigt, was mit den Nahrungsbestandteilen im Körper
geschieht, d. h. es werden die wichtigsten Stoffwechselwege bearbeitet.
Neben dem Wasserhaushalt des Körpers und deren Steuerung wird auch
die Ausscheidung von harnpflichtigen Substanzen besprochen, mit dem
Ziel, einen Gesamtüberblick über die Vorgänge im Körper zu erlangen.
Inhalte
Zytologie: Morphologische und physiologische Besonderheiten der
tierischen Zelle; Histologie: Epithelgewebe, Binde- und Stützgewebe
(Mesenchym, retikuläres, lockeres und straffes Bindegewebe, Fett-,
Knorpel- und Knochengewebe); Muskelgewebe (Aufbau, Kontraktion,
Krämpfe, Lähmungen), Nebengewebe und Nervensystem
Bedeutung und Eigenschaften von Wasser; chemischer Aufbau von
Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen; Aufbau des Magen-/Darmkanals
der Nutztiere; Verdauungsenzyme und Vorgänge bei der Verdauung;
Vorstellung der wichtigsten Stoffwechselwege, wie Glykolyse, oxydative
Decarboxillierung, Zitratzyklus, Atmungskette, ß-Oxidation der Fettsäuren,
Glyconeogenese und Stoffwechsel der Aminosäuren; Funktion Blut, Herz
und Kreislauf; Vorgänge bei der Atmung; Aufbau und Funktion der Niere
Studien-/Prüfungsleistung
Klausur 2,5 h
Medienform
Folien, Dias
Literatur
Sambraus, H. H.: Nutztierkunde; Ulmer Verlag, Stuttgart, 1991
Engelhardt, W. von: Physiologie der Haustiere; Enke Verlage,
Stuttgart, 2002
-2-
Ude, J., Koch, M.: Die Zelle; Fischer Verlag, Jena 2002
König, H. D., Liebich, H.-G.: Anatomie der Haussäugetiere;
Schattauer Verlag, Stuttgart, 2005
Loeffler, K.: Anatomie und Physiologie der Haustiere; UTB 0013,
Ulmer Verlag, Stuttgart, 2008
Laue, H.-J.: Skript, 2012/2013
Günther-Schimmelpfennig, K.: Skript 2012/2013
WS 2012/2013
Herunterladen
Explore flashcards