Schwangerschaftsfahrplan

Werbung
Schwangerschaftsfahrplan
VON UND MIT
UND UNSERER LILLYDOO-HEBAMME SISSI RASCHE
Start
Woche 4 bis 5
1. Trimester
1.–12. SSW
Schwangerschaftstest positiv
Kein Alkohol mehr, keine Zigaretten, kein Koffein,
dafür jeden Morgen Folsäure
Woche 8
Termin beim Frauenarzt vereinbaren Erster
Bluttest und Ausstellung des Mutterpasses
Um die passende Hebamme zu finden, solltet
ihr keine Zeit verschwenden. Insbesondere,
wenn ihr euch eine Beleghebamme an eurer
Seite wünscht. Am besten Freundinnen nach
Empfehlungen fragen, ansonsten stellt jede
Klinik eine Liste der Hebammenzur Verfügung.
Auch im Netz könnt ihr nach der Hebammenliste der jeweiligen Region suchen. Die Suche
wird übrigens besonders schwer, wenn der
Geburtstermin in den Sommerferien liegt, da zu
der Zeit viele Hebammen selbst im Urlaub sind.
Woche 12
Erster Ultraschall
Die Nackenfaltenmessung, wenn gewünscht,
kann bis Woche 14 gemacht werden
Ab jetzt habt ihr circa alle 4 Wochen
Vorsorgeuntersuchungen, diese können
auch durch eure Hebamme erfolgen.
Sobald der Arbeitgeber über die Schwangerschaft informiert
wird, greift der gesetzliche Mutterschutz, daher lieber nicht
zu lange warten. Es empfiehlt sich den Arbeitgeber ab Woche
10 zu informieren.
Solange ihr euch gut fühlt, aus medizinischer Sicht nichts
dagegen spricht und keine Angst vor Pilzinfektionen
besteht, könnt ihr übrigens weiterhin unbesorgt ins
Schwimmbad gehen. Wer möchte, kann gegen Keime einen
Tampon getränkt mit Naturjoghurt oder Olivenöl vor dem
Schwimmen einführen!
Solltet ihr eine Fehlgeburt erleiden,
habt ihr Anspruch auf die Betreuung
durch eine Hebamme. Die schwere
Zeit muss man nicht alleine durchstehen!
2. Trimester
13.–28. SSW
Woche 16 bis 18
Ab jetzt macht es Sinn sich nach Kliniken umzuschauen, vor
allem, wenn die insgeheime Wunschklinik stark frequentiert
ist und gut belegte Entbindungsstationen hat.
Zweiter Bluttest
Woche 19 bis 22
2. Ultraschall-Screening (Basis Ultraschall oder auf Wunsch erweitertes
Screening bei der Feindiagnostik)
Wer keine Yoga-Erfahrung hat und gerne Prenatal-Yoga machen möchte, sollte hier langsam mit einem Kurs beginnen. Frauen mit ausreichend Yoga-Erfahrung machen ihn wahrscheinlich längst, oder bleiben dem üblichen Yoga-Kurs noch etwas
treu. Hier gilt es, auf das Bauchgefühl zu hören. Es gilt ganz allgemein: Solange ihr euch gut dabei fühlt und gesundheitlich
nichts dagegen spricht, ist Sport während des Schwangerschaft toll und sollte weitergeführt werden. Besonders bieten
sich sanfte Sportarten (Yoga, Schwimmen etc.) an.
Woche 28
Woche 24 bis 28
Jetzt solltet ihr einen Termin im Krankenhaus oder Geburtshaus machen
und alle Unterlagen vorbereiten.
Schwangerschaftsdiabetes-Test
(Zuckertest)
3. Trimester
29.–40. SSW
Einige Krankenkassen übernehmen für die erste Zeit nach
der Geburt die Kosten für eine Haushaltshilfe. Dies müsste,
wenn gewünscht und nötig, nun beantragt werden.
Woche 27
Hier empfiehlt es sich einen Geburtsvorbereitungskurs zu besuchen, insbesondere wenn es ein längerer Kurs über mehrere
Wochen ist. Es gibt aber auch Wochenend-Crashkurse. Auch
viele Hebammen bieten solche Kurse für werdende Eltern an –
oder haben mit Sicherheit einen Tipp für euch!
Wer noch keine Erstausstattung (Babybett, Kinderwagen
und Co) besitzt, der sollte jetzt schleunigst damit beginnen.
Die Lieferzeiten betragen oftmals bis zu zehn Wochen. Eine
komplette Liste dazu findet ihr dazu auf www.mummy-mag.de,
Stichwort: “Erstausstattung”.
Woche 30
Vaterschaftsanerkennung und Sorgerecht
Woche 29 bis 32
3. Ultraschall Screening und Bluttest
zum Ausschluss einer frischen Infektion mit Hepatitis B-Viren.
Um hektische Last-Minute-Käufe im nächstgelegenen Drogeriemarkt zu vermeiden, könnt ihr euch jetzt schon einen
Vorrat an Windeln der Größe 1 und 2 online bei LILLYDOO
bestellen und bequem zum Wunschtermin nach Hause liefern lassen. Wer dauerhaft keine Lust auf unnötiges Windel-Schleppen hat, kann sich Windeln & Co. auch regelmäßig im LILLYDOO-Abo liefern lassen.
Unverheiratete Paare beantragen eine Vaterschaftsanerkennung – wenn gewünscht zusammen mit einer Sorgerechtserklärung beim Jugendamt (kostenlos) oder in der
ersten Woche nach der Geburt zusammen mit der Ausstellung der Geburtsurkunde beim Standesamt (15 Euro). Am
besten so früh wie möglich machen. Falls dem Vater (Gott
bewahre) während der SSW etwas zustößt, hat das Kind Anspruch auf Waisenrente.
Ab Woche 32 findet die Vorsorgeuntersuchung
alle 2 Wochen statt!
Woche 37
Ab jetzt ist das Baby kein Frühchen mehr!
Woche 33
Eine Bescheinigung über den voraussichtlichen
Geburtstermin erhält man ab der 33. Schwangerschaftswoche vom Frauenarzt oder der
Hebamme. Wenn ihr Mutterschaftsgeld beantragt,darf die Bescheinigung nicht älter als eine
Woche sein, also frühestens sieben Wochen vor
Geburtstermin.
Für Arbeitnehmer gilt: Ab Woche 34 sollte
man beim Arbeitgeber mit der Geburtsterminbescheinigung vom Frauenarzt die Elternzeit
beantragen
Eine wichtige Frage ist die spätere Betreuung und wann man mit der Suche nach einem passenden
Betreuungsplatz beginnt. Wir empfehlen euch bereits während der Schwangerschaft einige Kitas
anzuschauen bzw. Tagesmütter in der näheren Umgebung zu suchen. Für Winterbabys wird es beispielsweise etwas komplizierter einen Betreuungsplatz ab einem Lebensalter von 12 Monaten zu finden, da das Krippen-/Kitajahr jeweils im August/September startet. Die meisten Kitas nehmen zwar
erst Voranmeldungen entgegen, wenn das Baby bereits auf der Welt ist – es schadet aber nicht, sich
bereits rechtzeitig zu informieren! Dasselbe gilt übrigens auch für Kinderärzte in Ballungsgebieten;
auch da macht es Sinn, sich frühzeitig auf die Suche zu machen. Am besten ihr fragt bei Müttern aus
der Umgebung oder den jeweiligen Praxen nach, wo noch Kinder aufgenommen werden. In der Klinik
werdet ihr übrigens auch nach dem Kinderarzt für zukünftige U-Untersuchungen gefragt.
Woche 35 bis 37
B-Streptokokken-Abstrich
Woche 34
Kliniktasche packen! (Im Fall von Mehrlingsgeburten empfiehlt es sich bereits in Woche 30
alles erledigt zu haben)
Ziel
Das Baby ist da!!!
Herunterladen
Explore flashcards