Sexuell übertragbare Infektionen

advertisement
Sexuell übertragbare Infektionen
Patienteninformation
Kaum haben HIV und AIDS dank heutigen Behandlungsmöglichkeiten etwas an Brisanz
verloren, sind diverse andere sexuell übertragbare Infektionen wieder auf dem Vormarsch.
Viele dieser Erkrankungen sind behandelbar, aber sie müssen erst erkannt werden. Helfen
Sie mit, diese Erreger nicht weiter zu verbreiten, indem Sie bei Beschwerden zum Arzt
gehen und sich beraten lassen. Sprechen Sie unbedingt auch mit Ihrem Partner darüber,
denn bei vielen Infektionen sollte diese/r mitbehandelt werden.
Die vorliegende Broschüre soll Ihnen die Vielfalt der sexuell übertragbaren Infektionen aufzeigen. Zusätzlich sind typische Beschwerden aufgelistet, bei denen Sie unbedingt Ihren
Arzt aufsuchen sollten. Im Anhang finden Sie Adressen, unter denen Sie Zugang zu weiteren Informationen haben.
«safer sex»
Die konsequente Benutzung eines Präservativs beim Sexualverkehr bietet für alle beschriebenen Infektionen guten Schutz. Denken Sie daran, dass dieser Schutz auch beim Oraloder Analverkehr wichtig ist.
Typische Beschwerden bei einer Erkrankung mit einem sexuell
übertragbaren Erreger:
Männer:
Frauen:
•
Brennen beim Wasserlösen
•Brennen
•
Ausfluss aus der Harnröhre oder Anus
•Juckreiz,
Schmerzen, Rötungen, Bläs-
chen, Schwellungen, oder Geschwüre
am Penis, Anus oder an den Hoden,
•
oder Schmerzen beim Wasser-
lösen
•Ungewöhnlicher,
evtl. übel riechender
Ausfluss aus der Scheide
•Juckreiz,
Rötungen, Bläschen, oder Ge-
geschwollene Lymphdrüsen in der
schwüre an Schamlippen, Scheide oder
Leistengegend
Anus, geschwollene Lymphdrüsen in der
Hochroter Rachen
Leistengegend
•Schmerzen
beim Geschlechtsverkehr,
Zwischenblutungen
•Hochroter
Rachen
Denken Sie daran, dass nicht alle Infektionen zu lokalen Beschwerden führen. Wenn Sie
nicht sicher sind, ob Sie sich möglicherweise infiziert haben, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.
Die wichtigsten sexuell übertragbaren Infektionen
Bakterien:
Chlamydien
•
Häufige Infektion, oft mit milden Symptomen oder gar symptomlos.
•
Kann unbehandelt zur Unfruchtbarkeit führen.
•
Gut behandelbar mit Antibiotika.
Tripper / Gonorrhoe
•Meist
•
Kann unbehandelt zur Unfruchtbarkeit führen.
•
Gut behandelbar mit Antibiotika.
Syphilis / Lues / harter Schanker
•Verläuft
•
Lymphogranuloma venereum
•Entzündung
eitriger Ausfluss, Brennen beim Wasserlösen. Bei der Frau oft
auch ohne Symptome.
in verschiedenen Stadien. Am Anfang oft Flecken oder Ge-
schwüre im Genitalbereich, Anus oder Mund.
Gut behandelbar mit Antibiotika.
im Genitalbereich, Anschwellen der Lymphdrüsen mit
Schmerzen und Fieber.
•
Gut behandelbar mit Antibiotika.
Viren:
HIV
•
•Symptomlos
•
Hepatitis B
•Akute
Erreger von AIDS.
bis grippeähnliche Erkrankung mit Müdigkeit, Fieber,
Muskelschmerz, geschwollenen Lymphdrüsen, etc.
Heute gute Lebenserwartung dank lebenslanger Behandlung.
oder chronische Leberentzündung. Kann im späteren Stadium
zu Leberzirrhose oder Leberkrebs führen.
•
Schutzimpfung möglich und empfohlen.
•
Antivirale Therapie möglich.
V03/JUN14
Viren:
Hepatitis C
•Leberentzündung.
Ist meist chronisch und kann im späteren Stadium
zu Leberzirrhose oder Leberkrebs führen.
•
Keine Schutzimpfung möglich.
•
Antivirale Behandlung je nach Virustyp erfolgreich.
Genitalherpes / HSV
•Wiederkehrende
brennende oder juckende Bläschen an den
Schleimhäuten.
•
Symptomatische Behandlung, aber nicht heilbar.
Feigwarzen / Humanes Papillomavirus / HPV
•
Gefahr von Gebärmutterhalskrebs oder Analkrebs.
•
Schutzimpfung vorhanden.
•
Symptomatische oder chirurgische Behandlung möglich.
Protozoen: Trichomonaden / Trichomonas vaginalis
•Häufige
•Heilbar.
Infektion, oft symptomlos oder mit milden Symptomen wie
Juckreiz, brennen beim Wasserlösen oder übelriechender Ausfluss.
Weiterführende Informationen:
www.check-your-lovelife.ch
www.bag.admin.ch
www.aids.ch
www.isis-info.ch
www.checkpoint-zh.ch
Verantwortlich für den Inhalt:
Dr. sc. nat. ETH Monika Wydler
FAMH Med. Mikrobiologie und Klin. Immunologie · labormedizinisches zentrum Dr Risch
Dr. phil. II Michael Ritzler
FAMH Medizinische Mikrobiologie · labormedizinisches zentrum Dr Risch
Herunterladen