Eine einzige Nummer für alle Verwaltungskontakte

advertisement
40 E-Government Services
Eine einzige Nummer für alle Verwaltungskontakte
Die eindeutige Identifikation aller Unternehmen ist beim elektronischen Geschäftsverkehr eine
zwingende Voraussetzung. Nur so können Daten zwischen der Wirtschaft und der Verwaltung effizient und mit hoher Zuverlässigkeit ausgetauscht werden. Die Unternehmens-Identifikationsnummer
(UID) soll es den Unternehmen ermöglichen, sich bei allen Verwaltungskontakten und gegenüber
allen Verwaltungsstellen mit einer einzigen Nummer zu identifizieren.
Oliver Koller
Oliver Koller
Leiter Bereich UID
Bundesamt für Statistik (BFS)
oliver.koller@bfs.admin.ch
Der Ruf nach einem einheit­lichen
Unternehmensidentifikator
Zurzeit existieren in der öffentlichen Verwaltung noch zahlreiche unterschiedliche Identifikationsnummern für Unternehmen. Dies
führt dazu, dass sich die Daten vieler administrativer Prozesse nicht koordiniert verwenden lassen. Die Folge davon sind Doppelspurigkeiten, welche die Unternehmen
administrativ unnötig stark belasten. Mit
dem E-Government-Vorhaben B1.05 wird
diesem Problem durch die Einführung einer
einheitlichen Identifikation der Unternehmen begegnet. Dies ist eine grundlegende
Voraussetzung für einen gesicherten elektronischen Verkehr der Unternehmen untereinander sowie mit der Verwaltung. Überdies lassen sich so bei vielen administrativen
Prozessen Vereinfachungen erzielen.
Das UID-System als Grundlage
Um den vielfältigen Ansprüchen an eine UID
zu entsprechen, wurde ausgehend von der
UID-Gesetzgebung (SR 431.03) das UID-­
System mit verschiedenen Teilnehmern und
Systemkomponenten aufgebaut. Dieses ist
seit Anfang 2011 produktiv und wird durch
das BFS betrieben. Die erste Gruppe von
Akteuren sind Unternehmen und Institutionen, die UID-Einheiten. Zur zweiten Gruppe
gehören die UID-Stellen. Der Begriff umfasst Verwaltungsstellen des Bundes, der
Kantone und der Gemeinden sowie mit
öffentlich-­
rechtlichen Aufgaben betraute
Anstalten. Der dritte Teilnehmer, das BFS,
ist zuständig für die Gewährleistung der
korrekten Verwaltung der UID und führt zu
diesem Zweck ein Unternehmensregister
(UID-Register). Das Register ist im Rahmen
festgelegter Datenschutzbestimmungen für
den vierten Teilnehmer, die Öffentlichkeit,
via Internet zugänglich.
liche Verwaltungskontakte mit den jeweiligen UID-Stellen. Das neue Unternehmen
meldet sich beispielsweise bei einem kantonalen Handelsregisteramt, bei der Mehrwertsteuer oder bei einer AHV-Ausgleichskasse an. Die Stelle leitet die Meldung
online an das UID-Register weiter. Dort wird
umgehend eine provisorische UID generiert
und an den Absender zurückgemeldet. Die
neue UID-­Einheit wird anschliessend beim
BFS geprüft. Bei korrekten Angaben wird
die provisorische UID anschliessend definitiv gesetzt. Ergibt die Prüfung hingegen,
dass das Unternehmen bereits im UID-Register existiert (Doppeleintrag), wird die neu
vergebene UID annulliert und durch die
bereits vorhandene ersetzt.
Der Nutzen einer UID
Mit einem funktionierenden UID-System
können durch die übergreifende und eindeutige Identifizierung von UID-Einheiten
zahlreiche Prozesse einfacher gestaltet und
damit Verwaltungsstellen und Unternehmen entlastet werden:
–– Ein Unternehmen muss Änderungen im
Datenbestand nur bei einer Stelle melden.
–– Die aktuelle Adressdatenverwaltung aller
UID-Einheiten steht zentral zur Verfügung.
UID-Stellen
– Verwaltungsstellen von Bund,
Kantonen und Gemeinden
– Institutionen mit öffentlich
rechtlichen Aufgaben
Ordentlicher
Behördenkontakt
Vergabe der
UID
UID-Einheiten
–– Die Nutzung von Verwaltungsdaten in der
öffentlichen Statistik wird erleichtert. So
vermindert sich die administrative Belastung der Unternehmen.
–– Unternehmen können im Rahmen festgelegter Datenschutzbestimmungen Informationen über andere Unternehmen einholen, wie z. B. die MwSt.-Nummer eines
Geschäftspartners.
E-Government Services
Die Umsetzung einer einheitlichen und effizienten E-Government-Strategie erfordert die eindeutige Identifikation von Wirt­
schafts­­
teilnehmern und Behörden. Als
typische Infrastrukturleistung schafft die
UID somit verbesserte Rahmenbedingungen für andere E-Government-Projekte.
Um­gekehrt profitiert das UID-Vorhaben
vom Erfahrungsaustausch mit den Part­
ner-­Vorhaben. Die Teilnahme der UID bei
E-Government Services garantiert so den
frühzeitigen Ein­bezug der UID in die anderen Vorhaben. Gleichzeitig bietet sich die
Chance, Anwendungs- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten des UID-Registers zu besprechen, um so den Nutzen der
UID noch zu vergrössern.
Melden und erfassen
von:
– Neuanmeldungen
– Änderungen
– Löschungen
Vergabe der UID
UID-Daten:
– Suchen
– Abfragen
Mitteilung der UID
und Ihrer Daten
durch das UIDRegister
UID-Register
– Überprüfung/Ergänzung/
Validierung der UID-Daten
– Vergabe der UID
– Verwaltung der UID-Daten
– Systembetrieb
Öffentliche
UID-Daten:
– Suchen
– Abfragen
Öffentlichkeit
Vergabe der UID
Die Erfassung einer neuen UID-Einheit sowie Aktualisierungen erfolgen über ordent-
Abbildung 1: Zuweisen und Verwalten der UID – Interaktion der vier Hauptakteure im UID-System
«eGov Präsenz» 2/13
Herunterladen