Richtlinien zur Erstellung eines Exposés im Schwerpunkt Marketing

Werbung
Richtlinien zur Erstellung eines Exposés im Schwerpunkt
Marketing, Strategy & Leadership
Vorbemerkung
Die Anfertigung eines schriftlichen Exposés ist eine Voraussetzung für die
Anerkennung von Abschlussarbeiten, Projektstudien, Interdisziplinären Projekten und
externen Promotionsvorhaben im Schwerpunkt Marketing, Strategy und Leadership.
Das vorliegende Merkblatt enthält Richtlinien für die formale und inhaltliche
Gestaltung eines Exposés. Von diesen Richtlinien sollte nur in Ausnahmefällen und
nach Absprache mit dem betreuenden Lehrstuhl abgewichen werden.
Vor der Einreichung des Exposés für Abschlussarbeiten (Diplomarbeiten,
Masterarbeiten, Bachelorarbeiten) empfiehlt es sich meist in einem ersten Gespräch
abzuklären, ob das Thema der Abschlussarbeit den inhaltlichen und formalen
Vorstellungen des betreuenden Lehrstuhls entspricht. Bei Projektstudien und
Interdisziplinären Projekten bestehen abweichende Regeln. Diese können Sie den
jeweiligen Merkblättern zu den Richtlinien (Projektstudium, IDP) entnehmen.
Ihr Exposé wird nach einer kurzen formalen Überprüfung von zwei
Mitarbeitern des betreuenden Lehrstuhls begutachtet (ein Anspruch auf Erstellung
eines Gutachtens besteht allerdings nicht). Anschließend wird über das weitere
Vorgehen entschieden. Gegebenenfalls werden Änderungen an Ihrem Exposé
vorgeschlagen und um eine Wiedervorlage gebeten.
Für externe Promotionsvorhaben gilt außerdem: Entsprechend der
Einreichung eines Beitrags in ein wissenschaftliches Journal vergibt jeder Gutachter
eine zusammenfassende Note. Die Notenskala ist wie folgt:
1 = "accepted as is"; 2 = "accepted after minor changes/corrections"; 3 = "revise and
resubmit"; 4 = "major rework needed; high risk revision"; 5 = "rejected"
Die Bewertung Ihres Exposés entscheidet darüber, ob Ihre Arbeit angenommen wird
oder ob gegebenenfalls Änderungen am Inhalt oder den Methoden Ihrer Arbeit nötig
sind.
Formales
Umfang: Je nach Fragestellung und Art der Arbeit (Projektstudium, Bachelor-,
Masterarbeit, …) 2-8 Textseiten exklusive Quellenangaben. Um sicher zu gehen,
dass Ihr Exposé formal den allgemeinen wissenschaftlichen Ansprüchen genügt,
beachten
Sie
bitte
unbedingt
unseren
Leitfaden
zur
Anfertigung
wissenschaftlicher Arbeiten.
Inhalt
Aus Ihrem Exposé sollten Themenstellung, Ziel, geplante Vorgehensweise und
Zeitplan Ihrer Arbeit hervorgehen. Ihr Exposé sollte inhaltlich wie folgt gegliedert sein:
1. Einleitung
Die Einleitung soll der Einführung in die Problemstellung der Arbeit dienen. Sie
sollte einen Überblick über das Thema geben, Forschungslücken aufzeigen sowie
die Relevanz und Ziele der Arbeit für Wissenschaft und/oder Praxis deutlich machen.
2. Theoretischer Hintergrund und Hypothesen:
Hier werden die theoretische Einbettung des Themas, Begriffsklärungen
(Definitionen) und der gegenwärtige Stand der empirischen Forschung zum
Untersuchungsgegenstand kurz dargestellt. Wo es sinnvoll erscheint, soll ein Bezug
zu Forschungsarbeiten am betreuenden Lehrstuhl hergestellt werden.
Für Abschlussarbeiten, Projektstudien und interdisziplinäre Projekte gilt:
Am Ende dieses Teils sollten aus der Theorie entweder Forschungsfragen oder erste
Hypothesen abgeleitet werden.
Für externe Promotionsvorhaben gilt: Auf Grundlage der dargestellten
Theorien werden die eigenen inhaltlichen Hypothesen formuliert und erläutert.
3. Stichprobe, Methoden und Auswertungsverfahren:
Hier werden Angaben zur Konzeption, zur Art und zur Durchführung der
empirischen Erhebung gemacht: Sie stellen Ihr Forschungsdesign vor und Ihre
Überlegungen zu Datenerhebung und Datenauswertung. Dazu gehören auch
Angaben zur Grundgesamtheit und der geplanten Stichprobe, zu
Erhebungsinstrumenten und – techniken, sowie zu statistischen Verfahren. Bei
komplexeren Designs und/oder der Erhebung mehrerer Variablen ist eine
tabellarische Darstellung oder Vergleichbares zu empfehlen. Angaben zur geplanten
statistischen Auswertung sind von zentraler Bedeutung. Es sollte erkennbar werden,
dass die Kompetenzen zur Auswertung vorhanden sind bzw. erarbeitet werden
können.
4. Impact/Bedeutung der Arbeit
Es soll kurz aufgeführt werden, inwiefern die geplante Arbeit theoretisch und
praktisch bedeutsam ist. Stellen Sie kurz und prägnant den Mehrwert Ihrer
wissenschaftlichen Arbeit vor: Was kann die Arbeit bewirken? Warum sind die
Ergebnisse spannend und wozu können sie nützlich sein?
5. Zeitplan
Bitte stellen Sie kurz und überblicksmäßig Ihren Zeitplan vor. Bei den meisten
Arbeiten ist es hilfreich, den Zeitplan in folgende Phasen zu unterteilen:




Theoretische Einarbeitung
Vorbereitung des empirischen Teils
Datenerhebung
Verfassen der (Abschluss-)arbeit
Ein vorläufiger Zeitplan ist wichtig, selbst wenn man zu Beginn nicht jeden
Schritt genau abschätzen kann. Wir berücksichtigen, dass Ihr Zeitplan vorläufig ist
und Änderungen nach Absprache mit dem betreuenden Lehrstuhl jeder Zeit möglich
sind.
6. Literatur
Hier werden alle im Exposé benutzten Literaturquellen in korrekter Zitierweise
nach APA-Standard angegeben. Unser Leitfaden zur Anfertigung
wissenschaftlicher Arbeiten hilft Ihnen dabei.
Checkliste
Zum Abschluss möchten wir Ihnen noch eine Checkliste zur Verfügung stellen,
die die wichtigsten Punkte noch einmal zusammenfaßt. Bitte achten Sie darauf, dass
Sie in Ihrem Exposé zu jedem Punkt dieser Checkliste eine Antwort geben.
 Generelle Beschreibung des Themas
 Forschungsfragen
 Forschungslücken
 Basisliteratur/relevante Theorien
 Erwartete Ergebnisse (welche Befunde wären interessant, warum?)
 Relevanz der Studie aus theoretischer und praktischer Sicht
 Vorgeschlagene Methode (z.B. N, Design, Messung, usw.)
 Zeit- und Arbeitsplan
Wir wünschen Ihnen ein gutes Gelingen bei der Skizzierung Ihrer wissenschaftlichen
(Abschluss-)Arbeit und sind auf Ihre Ausführungen gespannt!
Herunterladen
Explore flashcards