Postsynaptische Differenzierung im Muskel Presinilin 1&2

Werbung
Neurobiologie 2011 Examen Seite 1 -­‐Basiert auf Neurotransmittern die über GAP-­‐Junctions ausgetauscht werden -­‐findet vorwiegend von Axonen zu Dendriten statt -­‐basiert immer auf Fusion synaptischer Vesikel -­‐findet an elektrischen Synapsen schneller als an chemischen Synapsen statt R X X F X X Postsynaptische Differenzierung im Muskel X X X X -­‐kodieren Beta-­‐Secretasen -­‐sind mutiert in Alzheimerpatienten -­‐sollten bei einer Therapie möglichst spezifisch aktiviert werden -­‐sind Teil einer intra-­‐membran Protease X X X X Die Bodenplatte / Floorplate X X X X -­‐bindet und signalisiert durch Semaphorin Rezeptoren -­‐wurde historisch aus Hühnchenmuskelzellen biochemisch gereinigt -­‐wirkt abstossend auf kommissurale Nervenzellen im Rückenmark -­‐wirkt abstossend auf trochleare Motoneuronen X X X X Photorezeptoren X X X X X X X X X X X Info an Neuronalen Synapsen: -­‐wird vermittelt durch einen Agrin-­‐Erb4 Signaltransduktionsweg -­‐ist von der Basallamina unabhängig -­‐ist stimuliert durch Glutamatfreisetzung -­‐beinhaltet Suppression von Acetylcholinrezeptortranscription im sub-­‐synaptischen Zellkern Presinilin 1&2 -­‐entsteht aus Ektoderm -­‐induziert Mesoderm -­‐enthält Nervenzellen -­‐exprimiert Bone-­‐morphogenic Proteins Netrin (Signalmolekül) -­‐machen synaptische Verbindungen zu retinalen Ganglionzellen -­‐wandeln Photonensignale in Aktionspotenziale um -­‐sind über Zilien verknüpft Motor Neuron Pools -­‐sind Gruppen von Motoneuronen die zu einem Muskel projizieren -­‐sind im Rückenmark gruppiert angeordnet und befinden sich dorsal -­‐befinden sich innerhalb von „motor columns“ -­‐haben axonale Fortsätze die afferent sind Aussagen zur Bewegung von Ionen in wässriger Lösung R/F? -­‐Durch Diffusion von Ionen gleichen sich C-­‐Gradienten aus -­‐je mehr Zeit desto schneller wird die Bewegung -­‐Ionen haben in Wasser Hydratationshülle und reagieren nicht auf externe Spannungen -­‐Ionen diffundieren nicht nennenswert durch Lipiddoppelschichten Neurobiologie 2011 Examen Seite 2 Aussagen über die Rolle von Spannungsabhängigen Na-­‐Kanälen während AP R/F? -­‐sie bewirken einen Einstrom von positiver Ladung in die Zelle -­‐ihre Öffnung ist langsamer als die von Spannungsabhängigen K-­‐
Kanälen -­‐ihre Ausgeprägte Inaktivierung bewirkt eine Refraktärphase für weitere AP -­‐das Signal für ihre Aktivierung ist eine Depolarisation -­‐ihre ausgeprägte Inaktivierung trägt zur Beendigung des Aktionspotentials bei R X X X X F X Die Myelinisierung von Axonen beschleunigt die Propagation von Aktionspotentialen Aussagen R/F? -­‐Myelinisierung erhöht den Membranwiderstand vom Axon -­‐Myelinisierung erhöht die Membrankapazität vom Axon -­‐Myelinisierte Axone kommen im zentralen UND periferem NS vor -­‐am Ranvierschen Schnürring sind spannungsabhängige Kanäle konzentriert Welche der folgenden Bedingungen muss eine Substanz erfüllen um als Neuronentransmitter zu gelten -­‐die Substanz muss in Nervenendigungen gespeichert werden -­‐Die Substanz muss aktivitätsabhängig freigesetzt werden -­‐es muss eine chemische Substanz geben, die die Wirkung aufhebt -­‐es müssen spezielle Rezeptoren existieren auf welche die Substanz wirkt X X X X X X X X X X X X X X X X EEG Signale -­‐zeigen im non-­‐REM-­‐Schlaf hohe Amplituden und niedrige Freq. -­‐sind ein Mass für die Synchronisation von kortikaler Aktivität -­‐zeigen im non-­‐REM-­‐Schlaf niedrige Amplituden und hohe Freq. -­‐zeigen im non-­‐REM-­‐Schlaf niedrige Amplituden und niedrige Freq. Explizites Lernen -­‐ist abhängig von normaler NMDA-­‐Rezeptorfunktion -­‐ist abhängig vom Hippocampus -­‐unterliegt Erinnerung von Orten und Episoden -­‐unterliegt Angst und Konditionierung 54 Punkte insgesamt 36 Punkte für die Note 4 
Herunterladen
Explore flashcards