Geologen auf Forschertour

Werbung
Geologen auf Forschertour –
der erste FamilienStudientag der Kinderuni Darmstadt am 28. April 2012
Am 28. April trafen sich 10 Kinder mit ihren Eltern am Forsthaus Almen in der Nähe von Fürth im Odenwald,
wo wir von Mitarbeiterinnen der Kinderuni Darmstadt empfangen wurden. Bei der Begrüßung stellten sich
zwei Rangerinnen des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald vor. Während die Eltern mit Rangerin Petra
zurückblieben, wanderten wir mit Rangerin Antje auf einen nahen Berg.
Antje ist Geologin. Geologen untersuchen Steine und machen zum Beispiel aus ihren Suchergebnissen geologische Karten, auf den man sehen kann, wo es welche Steine gibt. An diesem Tag haben wir mit Antje Steine untersucht.
Jedes Kind hat einen Stein gesammelt und darüber einen Forschungsbericht geschrieben. Am Ende erklärte
uns Antje, dass die Kristalle in dem Stein immer rechteckig sind, wenn das Magma, das den Kristall umgibt,
langsam abgekühlt ist. Der Kristall in dem Stein hieß Feldspat. Es gab große und kleine Feldspat-Kristalle.
Ein junger Geologe untersucht Feldspat und schreibt anschließend seinen Forschungsbericht
Nun gingen wir zurück in Richtung Forsthaus. Auf dem Weg zurück fanden wir Sandstein. Er ist sehr bröselig
und hat kleine, runde Körner. Auch über diesen Stein haben wir einen Forschungsbericht geschrieben.
Als wir am Forsthaus ankamen, war das Mittagessen schon vorbereitet. Es gab Kartoffelsuppe, Bockwurst,
Brötchen, Joghurt und Obst. Wir haben sehr viel getrunken, denn es war ein heißer Tag.
Am Nachmittag blieben wir beim Forsthaus. Wir haben über die verschiedenen Gesteinsfamilien gesprochen
und von Antje mitgebrachte Steine den Gesteinsfamilien zugeordnet.
Ablagerungssteine sind Steine, erfuhren wir, die aus unterschiedlichen Schichten bestehen, die sich im Laufe der Zeit abgelagert haben. Manche Schichtsteine bestehen auch aus Resten von Tieren. Ablagerungssteine sind die einzigen Steine, in denen man Fossile finden kann. Es gibt auch Steine, die aus Magma beziehungsweise Lava entstanden sind. Das sind magmatische Gesteine. Findet man in dem Stein große Kristalle,
1
war das Magma noch unter der Erde. Wenn man kleine Kristalle findet, so ist das Magma schon an die Oberfläche gekommen. Manche Steine wandeln sich um. Durch Hitze und Druck sehen Umwandlungsgesteine
nachher ganz anders aus. Wenn Umwandlungsgesteine noch mehr erhitzt werden, werden sie zu Magma
und nach dem Abkühlen zu magmatischen Gesteinen. Umwandlungsgesteine können auch verwittern.
„Verwittern“ bedeutet, sie werden wieder zu Sand. Dieser Sand kann wieder ein Ablagerungsgestein werden. Das ist der Kreislauf der Steine.
Antje hat uns viele Beispiele für Ablagerungsgestein mitgebracht
Nun haben wir nach Steinen in der Nähe des Forsthauses gesucht und den unterschiedlichen Gesteinsfamilien zugeordnet. Weil wir viele Steine gefunden haben, die aus Magma entstanden sind, wussten wir, dass es
im Odenwald früher Lava gegeben hat. Steine sind ziemlich alt, erklärte uns Antje. Wir rechneten von allen
Kindern und von Antje unser Alter zusammen und hatten ein Ergebnis von 120 Jahren. Sie erklärte uns, dass
ein Sandstein 2 Millionen Mal älter ist, als wir alle zusammen.
Die Eltern hatten während dessen Kunstwerke aus Naturmaterialien gebaut, erfuhren wir, als vorgestellt
wurde, was wir in der Zeit gemacht hatten. Zum Schluss spielten wir ein kleines Spiel. Kinder und Eltern haben sich im Kreis aufgestellt. Jeder von uns hatte einen kleinen Gegenstand aus dem Wald in der Hand. Den
mussten wir hinterm Rücken dem Nachbarn weitergeben und den Gegen-stand vom anderen Nachbar annehmen. Das mussten wir solange machen, bis wir unser eigenes Stück wieder zurückbekommen haben.
Interessant war, dass nicht alle ihr Stück gleichzeitig zurückbekommen haben.
Zum Abschluss hat jeder seinen Gegenstand in eines der drei Bewertungskästchen gelegt, die auf der Erde
ausgelegt waren. Die meisten haben ihren Gegenstand in das Kästchen für „Der Tag hat mir sehr gut gefallen“ gelegt. Kein Wunder, nach so einem schönen FamilienStudientag!
Achim Leuchtmann, Kinderuni-Reporter
2
Antje zerschlägt Sandstein. So können wir die Struktur des Gesteins untersuchen.
Antje erklärt magmatisches Gestein am Beispiel von Feldspat
3
Herunterladen
Explore flashcards