Kaufland Ernährungsberatung Ernährungsthema Sodbrennen

Werbung
Gesunder Genuss für
jeden Lebensstil
Sodbrennen und Ernährung
Das Wichtigste auf einen Blick
§ Der saure Magensaft sorgt dafür, dass die Nahrung vorverdaut wird und Bakterien abgetötet werden.
§ Wenn wir sauer aufstoßen müssen und sich ein unangenehm brennendes und schmerzhaftes Gefühl in der
Speiseröhre ausbreitet, spricht man von Sodbrennen. Häufig ist die sogenannte Refluxkrankheit Ursache für die
Beschwerden. Dabei kommt es zu einem Rückfluss des stark sauren Magensaftes in die Speiseröhre, sodass die
empfindliche Schleimhaut gereizt wird.
§ Diagnostiziert wird die Refluxkrankheit durch eine Spiegelung der Speiseröhre und des Magens, die sogenannte
Endoskopie. Auch die Einnahme von Protonenpumpenhemmern gibt Aufschluss. Kommt es zu einer Besserung der
Beschwerden, ist dies in der Regel ein sicheres Zeichen, dass es sich um die Refluxkrankheit handelt.
§ Besonders häufig sind ältere Menschen von Sodbrennen betroffen, da bei ihnen der Schließmechanismus zwischen
Magen und Speiseröhre oftmals beeinträchtigt ist. Übergewicht und Stress wirken dabei noch verstärkend. Auch
Schwangere haben häufig mit Sodbrennen zu kämpfen.
§ Häufig tritt Sodbrennen nach einer Mahlzeit auf und wird gefördert durch üppiges Essen und Süßspeisen, fettiges
und scharfes Essen, Kaffee-, Alkohol- und Nikotinkonsum. Häufig treten die Beschwerden auch nachts auf.
§ Bei starken Beschwerden kann der Arzt Ihnen Medikamente, sogenannte Protonenpumpenhemmer, verschreiben.
Alternativ können auch spezielle basische Salze vorübergehend helfen. Wenn Medikamente keine
ausreichende Besserung bringen, gibt es die Möglichkeit einer Operation.
§ Es gibt zahlreiche Hausmittel, die bei Sodbrennen helfen sollen, zum Beispiel in Wasser aufgelöste Heilerde,
Fenchel-Kümmel-Anis-Tee, eine Handvoll gut zerkauter Haferflocken oder Mandeln oder eine Wärmflasche.
§ Wenn Sie einen empfindlichen Magen haben und neben Sodbrennen auch regelmäßig unter Bauchschmerzen oder Übelkeit leiden, sollten Sie insgesamt auf eine magenfreundliche Ernährungs- und Lebensweise achten.
§ Große Portionen, fettige und stark gewürzte Speisen sowie Kaffee, Alkohol und Süßigkeiten im Übermaß sollten
Sie bei Sodbrennen möglichst meiden.
§ Außerdem sollten Sie auf Ihr Gewicht achten und übermäßigen Stress vermeiden. Dabei können gezielte
Entspannungsübungen helfen.
www.kaufland.de/
jeder-isst-anders
Herunterladen
Explore flashcards