Essen im Tagesrhythmus unseres Körpers

Werbung
Essen im Tagesrhythmus unseres Körpers
Die chinesische Organuhr
Nicht jedes Organ ist zu jeder Tages- und Nachtzeit gleich aktiv. Auf dieser Erkenntnis beruht die
chinesische Organuhr und heute werden diese Zusammenhänge unter dem Begriff „Chronobiologie“
erforscht. Es zeigt, wann welches Körperorgan sein Tageshoch hat. Seine Passivzeit ist ebenfalls
ersichtlich, diese liegt der Aktivzeit immer gegenüber.
Die chinesische Medizin benutzt die Organuhr um herauszufinden, auf welche Organe das körperliche
Leiden eines Patienten zurückzuführen ist. Das funktioniert ganz einfach: Tauchen häufige oder
regelmässige Beschwerden immer zu denselben Zeiten auf, lässt sich auf der Uhr ablesen, welches
Organ zurzeit der Beschwerden tätig ist. Zusammen mit den auf dem Zifferblatt angrenzenden
Organen könnte es laut der chinesischen Heilkunde der Verursacher der Beschwerden sein. So hat
zum Beispiel der Magen zwischen 7 und 9 Uhr morgens seine aktive Zeit.
Das spricht dafür, sich diese Zeit für ein kräftiges Frühstück zu reservieren, da der Magen die ersten
Verdauungsschritte von Eiweissen ausführt. Zwischen 19 und 21 Uhr abends hat der Magen seine
geringste Aktivität, was gegen die verbreitete Gewohnheit spricht, in dieser Zeit üppig zu Abend zu
essen. Tut man das trotzdem, kann sich das zwischen 23 Uhr und 1 Uhr nachts unangenehm
bemerkbar machen, wenn die für die Verdauung wichtige Galle ihre aktive Phase hat. Ähnliches gilt
für die auf der Organuhr angrenzende Leber. Wer abends fett und schwer isst, z.B. Raclette oder
Fondue muss sich nicht wundern, wenn er um drei Uhr nachts durch die Lebertätigkeit an einem
ruhigen Schlaf gehindert wird und morgens nur schwer aus dem Bett kommt.
Mit günstigen Kombinationen von Lebensmitteln zur richtigen Zeit, mit einer Küchentechnik,
die den Eigenschaften der z.T. empfindlichen Inhaltsstoffe Sorge trägt, kann das Wohlbefinden
sehr unterstützt werden.
Bedarfsorientierte Ernährung
Andrea Schwyn 2013
Essen im Tagesrhythmus unseres Körpers
Folgende Nahrungsmittel sind empfehlenswert:
Morgen:
- Butter, Brot (evtl. getoastet)
- Fleisch, wenig Käse, Fisch, Eier, gekochte Linsen, 1KL Randen
- Bündnerfleisch, 1 grünes Salatblatt mit 3 Tropfen Zitronensaft (Eisenaufnahme)
- ungesüsste Frischmilch bei Verträglichkeit
- Tee oder Wasser, Kaffee nicht auf nüchternen Magen
Vormittag:
- Butter, einige Nüsse, Mandelmus
- wenig Joghurt nature, Buttermilch, Sandwich mit Weichkäse oder Fleisch
- Brot, Salzstengeli, Darvida, Reiswaffeln
- rohes Gemüse, Essiggurken
- Tee oder Wasser
Mittag:
- hochwertiges Öl, Salat
- Fleisch, Fisch, Eier, gekochte Hülsenfrüchte
- gekochte Getreide, Kartoffeln
- kleines Dessert
- Tee oder Wasser, ab und zu ein gutes Glas Rotwein, evtl. ein Espresso
Nachmittag:
- Brot, wenig Butter, evtl. wenig Konfitüre, Käse oder Trockenfleisch
- Frischmilch mit Haferflocken und Banane
- Reiswaffeln, Salzstengeli, Darvida, Popcorn
- wenig Früchte oder Gemüse
- Tee oder Wasser, evtl. verdünnter Fruchtsaft
Abend:
- hochwertiges Öl, Butter
- gekochte Hülsenfrüchte
- Brot, gekochte Getreide, Edelhefe, Kartoffeln
- in wenig Butter/Öl gedämpftes, gesalzenes Gemüse (ohne Zugabe von Wasser)
- Tee oder Wasser, ab und zu ein gutes Glas Rotwein
Bedarfsorientierte Ernährung
Andrea Schwyn 2013
Gedämpftes Gemüse
Für 4 Personen
2EL Öl
in eine Pfanne geben
600g gemischtes Gemüse
fein schneiden, beifügen
Salz, Streuwürze
würzen, zudecken
auf mittlerer Stufe erhitzen, bis es zischt,
auf kleine Stufe zurückschalten und das
Gemüse schonend garen
Gemüse evtl. mit Kräutern abschmecken oder mit wenig Rahm verfeinern.
Die Gemüse je nach Jahreszeit zusammenstellen. Je schneller ein Gemüse gar ist,
umso grösser wird es geschnitten. So sind alle Gemüse zusammen gar.
Trockene Gemüse brennen in einer Gusseisenpfanne weniger an.
Haferflocken mit Bananen und Sauerkirschen
Für 4 Personen
100-150g Haferflocken
1 Prise Salz
Milch oder Rahm mit Wasser
in eine Pfanne geben
dazugeben
soviel dazugeben, dass die Haferflocken
knapp bedeckt sind
auf mittlerer Stufe unter ständigem Rühren
erwärmen, bis die Mischung lauwarm ist,
Fingerprobe
1-2 Bananen
mit einer Gabel zerdrücken, daruntermischen
Masse in 4 Dessertschalen verteilen
evtl. 2EL Sauerkirschen
oder Heidelbeeren
darauf verteilen
wenig Zimt oder Kakaopulver
darüberstreuen, servieren
Tipp:
Haferflocken sind ein idealer Z‘Vieri.
Bei Milchallergie oder Niacinmangel Milch durch Rahm und Wasser ersetzen.
Bedarfsorientierte Ernährung
Andrea Schwyn 2013
Herunterladen
Explore flashcards