eeeeeeeee

Werbung
4,_
a
E
{
a
I
E
E
KAPITEL
11
Harnsystem
11.1Übersicht
Daszirkulierende
Blut führt ständigStofi,vechselprodukte
mit sich,die der Körpernicht mehrbenötigt.Aus demBlut,dasüber
dieNierenarterien
in diebeidenNierengelangt,könnendieseSubstanzen
durchFiltrations-und Seketionsvorgänge
in denUrin
abgegeben
undüberdieharnableitenden
Strukturenausgeschieden
werden.
1 1 . 2N i e r e
An eineraufgeschnittenen
Nieresindmit dembloßenAugeNierenrinde,
NierenmarkundNierenbecken
zuunterscheiden.
In den
Nierenkörperchen
der Nierenrindeerfolgtdie Filtrationvon Blut, im NierenmarkfindenResorptionsund Sekretionsvorgange
statt.Derauszuscheidende
Urin samm€ltsichim Nierenbecken.
11.3Nephron
{
E
g
E
E
E
g
E
E
=
E
g
EineNiereenthältetwaeineMillion Nephrone.
ZujedemNephrongehörtein Nierenkörperchen
mit Harnkandlchen.
11.4Nierenkörperchen
Ein Nierenkörperchenbestehtauseinem Glomenits (Kapillarknriael)und der Bowman-Kapsel.FunktionendesNierenkörperchenssinddieBlutfiltrationund die BildunsdesHormonsRenin.
11.5 Ableitendes
Harnsystem
Sammelrohresammelnden auszuscheidenden
Urin und leiten ihn zum Nierenbeckel.Über den Nierenhilusgeiangtder Urin in
dieHarnleiter,
dieHarnblase
und die Harnröhre.
1U
-
1'l Harnsystem
E:
11.1Übersicht
. X,
\F1
ql
F
Zum Harns)'stemgehören:
. Nieren(Einzahl:Rer,)
. Harnl€iter (Einzahl:Uretrr)
. Hanblase (Vesicaurinaria)
. Hrnröhre (Urethrd.
umgeben,
liegenhinter
DiebeidenNierensehenbohnenftirmigaus.Siesindvon Fettgewebe
Bauchhöhle
im Retroperitonealraum
und reichenvom 12.Brust-bis zum 3.
der eigendichen
!fendenwirbel. Die rechteNiere steht aufgrund der Leberlagemeist etwastiefer als die linke I
Niere.Die.jeweiligeNier€nrückeite wird von der 12.Rippegekeuzt. Am oberenNierenpol
,1
befindetsichdieNebenniere.
(Nierenhilus)
DurchdieNierenpforte
tretenfolgendeStruktureneinbzw.aus:
. Nierenarterie (A. reflal,s)
. Nterenvene(V. renalis)
L
h
. Harnleittet (Urcter).
DerHarnleiterverbindetdenNierenhilusmit der Hanblase.AufseinemWegüberkeuzter
DieHarnblase
liegtauf f
Beckenqrterie
und-vere.).
dieA. und V. iliacacommunis(gemeinsame
prall
gefülltem
und der r'
und kann in
Zustandhinter dea Scharnbeinen
dem Beckenboden
werden.Die weiblicheHarnröhre ist etwa 3 Zentimeter
Symphyse(Schambeinfuge)g€tastet
lang,die männlicheHarnröhremisstca. 18Zentimeter.
",
F
E
F
F
FarblicheGestaltungNeb€rrniersn:
,-r
F
^/
ßJ.l
Nbron;
nlsa
\9
Nbr€narisdsn:
Nlerenvonen:
lr'luau
Hamleiter:
hdlrof
gelb
Hamo'sa:
o,'nge
Hamröhre:
llla
Mastdarm;
bnun
E-
Eingow€ldserlerien,
Trunq.|sco€liacus: dunklgün
Eierstock-/
Hodengeg߀:
helgün
Aortaund
UntereHohlv€no
+
grau
-"'1
-IÜbungsaufgabe
-
'r
F
ordnen Siedie angegebenen
Erkankungen1-3 den OrganendesHansystemszu.Nutzen
t
dieentsprechenden
Farbstifte.
Sieftir Ihre Beantwortung
F
l. Zystitis:
4
F
2. Ureteritis:
4
E
3. LJ",hri,*
-
F
Entzündung desHarDleiters - Entzündung der Harnröhre - Entzündung der Harnblase
4
F
--'4
lrI
146
l1 Harnsystem
F
.-a
1 1 . 2N i e r e
. X.
\V
U
F
An eineraufgeschnittenen
Nierekönnenmit dembloßenAugedreiAbschnittegesehen
wer-
den:
o Nierenrinde
. Nierenmark
. Nierenbecken(PTelor).
Die Nierenrinde liegt unmittelbar unter der Nierenkapselund reicht in Form von Säulen
(Nierensäulen)
bis zum Nierenbecken.
In dff NierenrindebefindensichetwaeineMillion
Nierenkörperchen (Eimahl: Corpusculumrenale,MalpighischesKörperchen).Sie flltrieren
etwa l0 % desdurchströmenden
Blutes.DasFiltrat wird als Primärharn(Ultrafltrat) bezeichn€t.
Die Nierensäulenuntedeilen dasNierenmarkin mehrerekegelförmigeNierenpyramiden,
Die Nierenpapiflen (Spitzender Nierenpyramiden)zeigenzum Nierenbecken.Im Nierenmark befindensich dii geradeverlaufendenAbschnitteder Harnkanälchenmit den sie b*
gleitendenBlutkapillaren.Zwischenden Harnkanälchenund diesenKapillaren finden rege
Resorptions-und Seketionsyorgängestatt.
fede Nierenpapillemündet in einen Nierenkelch, einen Ausläuferdes Nierenbeckens.Im
Nierenbecken
sammeltsichder Sekundärurin,
der all ieneStoffeenthdlt,die zur Ausschei
dunggelangen.
F
I
F
t'
-
lf,
-
E-
FarblicheGestaltungNierenrinde:
rcsa
Nier€npyramlden:
Nierenpapillen:
dunkelgtn
Nier€nk6lch6:
heMin
gnu
NierenbedGn:
o|8,nge
Nierena erig:
helhot
Nierenvenq
hdluau
Haml€it€r
@b
NierenkaDs€l
dunkdblau
Alle ander€nBlutgeftl߀In der Nlere:
lila
._-1
tf-z
II
,1
FÜbungsaufgabe
F
Ergänzen
SiedieBegriffel-3.
4
l. FiltratioD:
F
4
,'lt.*rp,,""
:
I
3..sto,tti""
F
:
Absonderung
von wasserund MolekälenausdenBlutkapillarenin die Hankrnätchen F
- Aufiiahmevon StofrenausdenHarnkanälchen
in die Kapillaren- Blutdruckbedingte
vonWasserundHeinenTeilchendurcheineMembran
Absonderung
=
-
E
-
F-
148
11 Harnsystem
I-
1 1 . 3N e p h r o n
\n/
U
E-
Corpusculumrcnale)
Zu einemNephrongehörenNierenkörperchen (Malpighi-Körperchen,
und Harnkanälchent'Nrerenkanölched.
DasNierenkörperchenenthält Kapillarschlhgen (Glomerulus),dievon einer doppelwandigerLKapsel(Bowman-Kapsel)umgebensind.
IDie Harnkanälchenbestehenausproxirnalern Tubulus, ijberleitungsstück, distalem Tu- bulus und Verbindungstubulus. Der proximaleTubulusbeginnt im Anschlussan die Bowman-Kapsel.
SeinAnfangsteilist gewundenund gehtdannin einengeraden,absteig€nden
Iaufsteigen-Abschnittüber.DasdünneÜberleitungsstück
flndetAnschluss
an dengeraden,
Im BerühdenAbschnittdesdistalenTubulus.Dieserziehtzurückzum Nierenkörperchen,
bildenZellendesjuxtaglome- ?.1
rungsareal
zwischen
distalemTubulusund Nierenkörperchen
Teil desdistalenTubulusmündet
rulären ApparatsdasHormon Renin.Der gewundene
über ein Verbindungsstick (Verbindungstuüaft.is)
in ein Sammelrohr.
Währendin denproximalenAbschnittendergrößteAnteilan flltriertemWasserund ElektIrolytensowiebeimGesunden
diegesamte
filtrierteGlucose
zurückesorbiertwerden,erfolgt von Umin den distalenBereichen
die individuelleEinstellungdesUrins in Abhängigkeit
(2.8.Hitze,Wassermangel)
weltbedingungen
und Hormonen.
Ibewirken,weil -r
Schleifendiuretika
sind Medikamente,
die eineerhöhteWasserausscheidung
siedieResorytionsvorgänge
im Bereichder Henle-Schleife
hemmen.
7-1
Die Henle-Schleifebestehtaus:
I. GerademTeil desproximalenTubulus
. iiberleitungsstück
. GerademTeil desdistalenTubulus.
E-
E-
!r-
Farbliche
Gestaltung
Veöindungstubulus:
Bowman-Kapsel:
orange
Glomerulus:
dunkelrot
Sammelrohr:
Draun
Übedeitungsstück: gnu
Zu-undableitendeGefäße:
hellrct
Proximaler
Tubulus,
gerai€rAbschnitt: helluau
Distal€r
Tubulus,
geraderAbschnitt:
dunkelgrün
ProximalerTubulus,gewundener
Abschnittl
TL,bulus,
Distaler
gewunoener
Abschnitt:
hellgnn
dunkelblau
-I-
I-F-
Juxtiaglomerulärer
Apparat:
lila
EÜbungsaufgabe
Ergänzen
SiedieSätzel-3 mit denangegebenen
Farbstiften.
1.Im
entstehen
150LiterUlllafl1lat (Primärui ) (rot).
findetdie Grobeinstellung
desUrinsdurch
2. Im
statt(blau).
Resorptionsund Seketionsvorgänge
erfolgtdieindividuelleFeineinstellung
des
3. Im
Urins,der anschließend
ausgeschieden
wird (grün).
distalen Tubulus - proximalen Tubulus - Glomerulus
III--IFI
150
11 Harnsystem
L-
11.4Nierenkörperchen
}k
E
.ö.
\Y
g,
Die doppelwandige
Bowman-Kapsel
umschließtetwa30 Blutkapill-arschlingen
lGlonr:*.
fr
-las). Zwischenden Kapillarschlingen
liegen(intraglomeruläre)
Zellen(Mesangiumzellen).
Siekönnenphagoz),tieren
lJressen).
DieBlutströmungim BereicheinesNierenkörperchens
läuftfolgendermaßen
ab:
F
. Arn GefüßpolgelangtBlut über dasVas a frerens(zuJührendes
Blutget'ii!) in denclom.- F
rulus
. Im Glomerulus
erfolg dieFiltrationvonetwal0 % deszugeführten
Blutes
t
. DasBlut,dasjetztärmeran Wasserund kleinenMolekülenist, fließtüberdasVaseffe- b
rcns (ableitendes
BlutgefäS)am
Gefüßpol
ausdemGlomerulus
ab.
AufzwefungendesVasefferensbegleitendie Harnkandlchen,
damit Resorptionsund S.!L
ketionsleistuneen
ablaufenkönnen.
Der Raumzwischenäußeremund inneremBlatt der Bowman-Kapsel
nimmt denPrimärharnaufund leitetihn am Harnpol in denzugehörigen
proximalenTubulus.
ffDie Reninbildungund damit die Regulationder glomerulärenDurchblutung,desFiltrations- drucks und desBlutdruckswerdenüber denjuxtaglomerulären Apparat reguliert.Zu diesemAppamtgehören:
I. Zellenin der GefüßwanddesVas afferensOolkßsen)
. Macda densa-Zellenin der Wand des(zum betreffendenGlomerulusgehörenden)distalen Tubulus
F. (Extraglomeruläre)Mesangiumzellenam GeQißpoldesGlomerulus.
I
-1
FarblicheGestaltungVasafferens:
helhot
=-
Vasefferens:
rosa
Gfomorulusschlingefl:
durkolrof
Kapselraum:
Proximaler
Tubulus: dunkelblau
Distaler
tubulus:
he blau
he grün
Maculadensa:
lila
Polklssen:
braun
AußeresBlattder
Bowman-Kapsel:
oftrnge
lnneresBlattder
Bowman-Kapssl:
gelb
Intraglom€ru
läre
M;;;ngiumieiien:
gfau
Extraglomeruläre
rr,resaägiumzeiten,arn*ergnin
-ts-I.
-
-r-
uoungsaurgaoe
Bringen
SiedenWegdesFiltrates
vomBlutin denKapillarscl
ingenbiszumKapselraum
in
fl
b
dierichtige
Reihenfolge.
-Ex"nrl*
Kapillarblut
-
5
,E21
I'
-
-t-
FI
f52
11 Harnsystem
E
11.5Ableitendes
Harnsvstem
. ^.
\F/
El
E-
Harnsystem
gehören:
Zum ableitenden
. Nierenbecken/Pveloz)
. Harnleiter ( Ureter)
. Harnblase (Vesicauinaria)
. Harnfthre (Uftthral
DasNierenbecken
leitet den auszuscheidenden
zum Harnleiter.Die
Urin (Sekundärurin)
EE
beidenHarnleitersindetwa30cm langund mündenvon hinteßin die Harnblase
ein. Oie fi
Harnblase
dientder Speicherung
undperiodischen
Entleerung
desUrins.DerHarnblasen--l
gewährleistet.
verschlusswird über zwei Schließmuskel
Die Harnröhre der Frau beginnt mit der innerenHarnröhrenöffoungund endetetwal-2
Zentimeterhinter der Klitoris. Die Harüöhre desMannes wird in drei Abschnittegegliedert:
. Teilder Harnröhreim Bereichder Prostata(Parsprcstatico)
o Teil der Harnröhre im BereichdesBeckenbodens(Parsmembranacea)
. Teil der Hanröhre vom Eintritt in den Harnröhrenschwellkörperbis zur Öffnungaufder
Fic}rcl (Pars spongiosa).
Engstellender mändichen Harnröhre sind:
- amAbgangausder Harnblase
. InnereHarnröhrenöffnung
. BeimDurchtdttdurchdenBeckenboden
- auf derEichel.
. ÄußereHarnröhrenöffnuns
._z
E
-L
-F-
F-
I
f_1
FarblicheGestaltung-
E
Hamleitsr:
gdb
Hambfass:
[email protected]
Symphyse:
Snu
bftun
Hamröhra:
Iila
Mastdarm;
Gebärmutten
fosa
Schslde:
hellrct
Beckenboden:
hdlgrün
Penis:
hellblau
Prostata:
dunkelo n
5TSHL,.,
orn*",_
"oo"n""*,
,rn*",r,r,
-F-I-
J
'r
Übungsaufgabe
E
Ergänzen
Siediefolgenden
Sätzemit einemorangenFarbstift.
d
l. DerM. sphincterurethraebestehtaus2. DerM. sphincterurethrae_
slenl
(äutJerer
Hamröhrenschließmuskel)F
und arbeitet-
t
(innererHarnröhrenschließmuskel)
be-
Its
aus_
und arbeitetinternus - glatter Muskulatur - unwillkürlich (ist dem l{illen nicht unterworfen) - quer5ü
gestreifter Muskulatur - ext€rnus- willkürlich (ist dem Willen unterworfen)
I
F
G--
F
154
11 Harnsystem
der Übungsaufgaben
1t.6 Lösungen
ll.l Übersicht
l. Zystitis: Entztindung der Harnblase(orange).2. Ureteritis: Entzündungdes Hamleiters
(gelb).3. Urethritis: Entzündungder Harnröhre(lila).
ll.2 Niere
l. Filtration: Blut&uckbedingteAbsonderungvon Wasserund kleinen Teilchendurch eine
Membran.2. Resorption:Auftrahmevon Stofen ausden Harnkanälchenin die Kapillaren.3.
Sek€tion: Absonderungvon Wasserund Molekülen ausden Blutkapillarenin die Harnkanälchen.
I 1.3 Nephon
Im Glomerulus (rot) entstehen150Liter Ul1.Iafil'.rat(Pimörurin). Im proximalen Tubulus
(blau) findet die Grobeinstellungdes Urins durch Resorptions-und Seketionsvorgänge
statt. Im distalen Tubülus (gdin) erfolgt die individuelle FeineinstellungdesUrins, der anscbließendausgeschieden
wird.
11.4 Nierenkörperchen
- KaPKapillarblut - Kapillarendothel(Kapillarwand)- inneresBlatt der Bowman-KaPsel
selraum.
11,5 Ableitendes Harnsystem
l. Der M. sphincter urethrae extetnus (äu߀rer Hamröhenschließmuskel)besteht aus
quergestreifter Muskulahu und arbeitetwillkllrlich. 2. Der M. sphincterurethraeinternus
(innerer Harnröhrenschließmuskel)
bestehtausglatter Muskulatur und arbeitetunwillkürlich.
Herunterladen