Modul BWP2: Theorie und Aufbau von Informationsdatenbanken

Werbung
Modul BWP2: Theorie und Aufbau von Informationsdatenbanken
10 StP (= 300 Stunden)
4 SWS (= 60 Kontaktstunden)
BWP2
Theorie und Aufbau von
Informationsdatenbanken
VL
10
4
Umstätter,
Lindtner
Habermann
Schwarz
HS
Typologie von Informationsdatenbanken; Aufbau von Datenbanken
Verwaltung von Datenbanken; Strukturkonzepte von Datenbanken
Unterscheidung von Retrievalsystemen mit CCL und Datenbanken mit SQL
Relationale, hierarchische, netzartige, objektorientierte,
native XML etc. Datenbanken; Volltext-, Fakten-,
multimediale und bibliografische Datenbanken;
WAIS- bzw. Harvesting-Systeme
Dokumentationssysteme im Vergleich; Datenerhebung
Datenerfassung; Datenstrukturierung
Lernziele
Die Studierenden sollen
 sich einen Überblick über die heute vorhandene und in absehbarer Zeit verfügbare
Datenbanksoftware erarbeiten, so dass sie daraus Erfahrungen für den eigenen Aufbau
gewinnen
 Formale Erschließung
 Inhaltliche Erschließung, mit automatischer bzw. intellektueller Indexierung
 die Einsatzmöglichkeiten dieser in vorhandenen Datenbanken prüfen und analysieren
 auf Grund dessen eine Typologie aufbauen
 sich mit der Problematik der vorhandenen und denkbaren Datenbankmodelle, aus Sicht des
content managements, auseinandersetzen
 sich Kriterien zur Auswahl der richtigen Datenbanksoftware erarbeiten
 Möglichkeiten der Datenerhebung (Befragungen, data mining, knowledge acquisition, etc.)
eruieren
 die verschiedenen Formen der Datenerfassung untersuchen
 die Regelwerke, Standards und Methoden die für die Datenerfassung und -erschließung
relevant sind kennen
 Kriterien zur Datenstrukturierung in Daten- und Wissensbanken, im Hinblick auf die damit
zu beantwortenden Fragen, auffinden
 die Einsatzbereiche von Metadaten ausloten
 beim Aufbau von Datenbanken die Nutzbarkeit (Barrierefreiheit, Usability, Kosten und
Zeitaufwand, etc.) berücksichtigen lernen
 Vor- und Nachteile einer intellektuellen bzw. automatisierten Indexierung, bezüglich der
jeweiligen Datenbanksoftware, abschätzen
 Aspekte der Datenbankpflege einkalkulieren
 Aspekte der Zusammenarbeit bei Aufbau und Pflege von Informationsdatenbanken
Gliederung und Inhalte des Moduls
Das Modul besteht aus zwei Lehrveranstaltungen:
VL Theorie des Datenbankaufbaus
2 SWH,
5 STP
Regelwerke zur Erfassung; Metadatennutzung;
Typologie von Informationsdatenbanken; Datenbanktheorie;
Strukturkonzepte von Datenbanken; CCL; SQL; XRS; Relationale,
hierarchische, netzartige, objektorientierte, native XML etc.
Datenbanken; Volltext-, Fakten-, multimediale und bibliografische
HS Analyse von und
Erfahrungsaustausch über
Informationsdatenbanken
2 SWH,
5 STP
Datenbanken; WAIS- bzw. Harvesting-Systeme; Datenerhebung;
Datenerfassung; Datenstrukturierung
Beispiele von Datenbanken mit Bilddokumenten, Strukturformeln der
Chemie, Normen, Patente, Statistiken, Tondokumente, Volltexten etc.;
Aufbau des Contents von Datenbanken; Verwaltung von
Datenbanken; Leistungsfähigkeit von WAIS- bzw. HarvestingSystemen; Qualitätsbestimmung; Performancebestimmungen;
Kooperativer Datenbankaufbau
VL und HS ergänzen sich gegenseitig und sollten, wenn möglich, im selben Semester
absolviert werden.
Prüfungsleistungen
Die Prüfungsleistung in der Vorlesung besteht in einer Klausur bzw. mündlichen Prüfung, im
Seminar in einem Referat und einer schriftlichen ausführlichen Ausarbeitung.
Verhältnis zu anderen Modulen
Dieses Modul korrespondiert in höchstem Maße mit der Theorie der Informationsvermittlung
und -recherche, da es nur der entgegengesetzte Blick auf die selbe Problematik, Aufbau und
Nutzung von Informationsdatenbanken, ist.
Das Modul setzt voraus:
BP1 Informations- und Kommunikationstechnologie (Grundlagen)
BP4 Informationsaufbereitung
Ausgewählte Themen werden vertieft in folgenden Modulen:
BWP3 Elektronisches Publizieren
BWP4 Angewandte Informations- und Kommunikationstechnologie
MWP4 Theorie der Informationsvermittlung und -recherche
Herunterladen
Explore flashcards