femmage an hannah arendt

Werbung
Presseinformation: Femmage an Hannah Arendt zum 100. Geburtstag
Seite 1
Di, 24.10.- Fr, 27.10. | 19:30 (!) Uhr
Gastspiel
FEMMAGE AN HANNAH ARENDT
zum 100. Geburtstag
mit portraittheater und grauenfruppe
„So ist das Theater denn in der Tat die politische Kunst par excellence!“ Hannah Arendt
Die politische Denkerin fasziniert noch heute durch ihre Scharfsichtigkeit und ihr
unangepasstes Werk. Abseits der alljährlichen Nationalfeiertagsinszenierungen setzen die
Künstlerinnen von portraittheater und grauenfruppe auf unterschiedliche Weise Hannah
Arendts Sicht des Politischen als Miteinander in Szene.
portraittheater – Hannah. Verstehen.
Ein Theaterstück mit Texten von und über Hannah Arendt
mit: Anita Zieher, Margarethe Deppe (Klangdesign)
Regie: Brigitte Pointner | Wissenschaftliche Beratung: Michaela Strasser
Hannah Arendt ging es in ihrer Arbeit darum, die Mechanismen menschlichen und
politischen Handels zu verstehen. Ist das, was sie über Politik, Verantwortung, Arbeit,
Liebe und Freundschaft gesagt hat, heute noch aktuell? Eine Vertreterin der Gegenwart
begibt sich in einen imaginären Dialog mit ihr.
grauenfruppe – „Entschuldigen Sie bitte die Störung!“
Literarische Performance für 4 Traumfrauen und eine Couch
von und mit: Daniela Beuren, Elke Papp, Karin Seidner, Martina Sinowatz
Künstlerische Beratung: Beate Göbel
Zwischen „Vita activa” (H. Arendt) und „Traumdeutung” (S. Freud) begeben sich vier
Frauen auf eine literarische Reise ins Unbewusste. Ihr poetisches Programm ist die
assoziative Montage. Zwei scheinbar diametrale Subjektpositionen - politische
Verantwortlichkeit (Arendt) und Imperativ der Triebe (Freud) - treffen aufeinander...
Zwischen den beiden Aufführungen erwartet Sie ein kollektives Denk-Menü samt TraumDessert zur Verarbeitung und Anregung für eine „Vita activa“.
Karten:
EUR 15,- | erm. EUR 13,- | Ö1-Card EUR 13,50
Tel: 01 / 523 12 26 | www.kosmostheater.at
KosmosTheater, A-1070 Wien, Siebensterngasse 42
Tel: 01 / 523 12 26 | Fax: DW 16 | Email: [email protected] | www.kosmostheater.at
Presseinformation: Femmage an Hannah Arendt zum 100. Geburtstag
Seite 2
portraittheater
Hannah. Verstehen.
Ein Dialog mit Hannah Arendt zum 100. Geburtstag
Zum 100. Geburtstag von Hannah Arendt (1906 – 1975) bringt die Gruppe
portraittheater unter dem Titel „Hannah. Verstehen“ die unangepasste politische
Denkerin in einem imaginären Dialog mit einer Frau von heute auf die Bühne.
Eine Produktion von portraittheater
Brigitte Pointner, Regie
Anita Zieher, Schauspiel
Margarethe Deppe, Klangdesign/ Violoncello
www.anitazieher.at/programme
Die politische Denkerin
Am 14. Oktober 2006 wäre Hannah Arendt 100 Jahre alt geworden. Sie war eine der
wichtigsten politischen DenkerInnen des 20. Jahrhunderts. Ihre wechselvolle persönliche
Geschichte, die Freundschaft zu vielen bedeutenden Philosophen und SchriftstellerInnen
und ihre Unangepasstheit faszinieren noch heute. Ihr persönlicher Antrieb war es, zu
verstehen, das Denken ebenso wie das Handeln. Ausgehend von den totalitären
Erfahrungen des 20. Jahrhunderts entwickelte sie eigene „Denkräume“ über Politik,
Freiheit, Verantwortung, Arbeit, Konsum und Massengesellschaft, über die Rechte von
Flüchtlingen, die Chance des Neuanfangs und über Liebe und Freundschaft.
Was hat das mit uns zu tun? Können wir mit dem, was Hannah Arendt gesagt hat, heute
noch etwas anfangen?
Verstehen und anschaulich machen
Hannah Arendt erläuterte in einem Fernsehinterview die Motivation für ihre Arbeit mit der
Aussage: „Ich will verstehen.“ portraittheater folgt diesem Arbeitsmotto mit dem Stück
„Hannah. Verstehen.“, um ihre Person, ihr Werk, aber auch aktuelle Entwicklungen
besser verstehen zu können. Unter der Regie von Brigitte Pointner bringt die
Schauspielerin Anita Zieher im imaginären Dialog mit einer Frau von heute Originaltexte
von Hannah Arendt zur Sprache und erweckt sie so auf anschauliche und unterhaltsame
Weise zum Leben. Margarethe Deppe schafft mit dem Klangdesign die atmosphärische
Verbindung zwischen den beiden Bühnenfiguren.
KosmosTheater, A-1070 Wien, Siebensterngasse 42
Tel: 01 / 523 12 26 | Fax: DW 16 | Email: [email protected] | www.kosmostheater.at
Presseinformation: Femmage an Hannah Arendt zum 100. Geburtstag
Seite 3
Mitwirkende
Der Verein portraittheater hat sich zum Ziel gesetzt, herausragende, gesellschaftlich
relevante Persönlichkeiten auf künstlerische Weise einem breiten Publikum vorzustellen.
Anita Zieher lebt als freischaffende Schauspielerin in Wien. Nach dem Studium der
Politikwissenschaft in Salzburg absolvierte sie die Schauspielausbildung in Wien. 2005
war sie mit dem Soloprogramm „Austria Reloaded“, einer Reise durch die politische
Geschichte Österreichs, zu sehen. Daneben spielte sie in Produktionen im
Improvisationstheater- und Filmbereich mit. Weitere Informationen: www.anitazieher.at
Margarethe Deppe studierte Violoncello an den Musikuniversitäten Mozarteum Salzburg
und Wien und absolvierte Meisterkurse bei Rudolf Leopold und Heinrich Schiff. Sie ist
Mitglied in Ensembles für Barockmusik und zeitgenössische Musik und wirkte u. a. an
Cross-Over-Projekten mit Mathias Ruegg, Christian Muthspiel, Christoph Cech und Linde
Prelog mit.
Brigitte Pointner lebt als freischaffende Regisseurin in Neulengbach. Sie absolvierte die
Regieausbildung im Rahmen von LAUT bei Mitgliedern von Theater im Bahnhof und der
THEO Studiobühne Oberzeiring. Sie arbeitet als künstlerische Leiterin mit der
Theatergruppe „Das Tablett“ in Schladming und realisierte Projekte im Rahmen der ARGE
Ennstal und des Schladminger Kulturherbstes“.
Produktionsdaten
Titel:
Hannah. Verstehen.
Ein Theaterstück zum 100. Geburtstag von Hannah Arendt
Gattung:
Sprechtheater mit Musik
Dauer:
ca. 1 Stunde
Produktion:
portraittheater
Regie:
Brigitte Pointner
Schauspiel:
Anita Zieher
Klangdesign:
Margarethe Deppe
Wissenschaftliche Beratung: a.O. Univ.-Prof. DDr. Michaela Strasser, Universität Salzburg
Kostüm:
Sigrid Mostofi-Stemberger
Fotos:
Armin Bardel
PR:
Catherine Cziharz
Homepage:
www.anitazieher.at/programme
www.theaterspielplan.at
www.kosmostheater.at
Termine
24.-27. Oktober 2006, 19.30 Uhr, 1070 Wien, KosmosTheater, Siebensterngasse 42
FEMMAGE AN HANNAH ARENDT, zusammen mit grauenfruppe
Kontakt
Anita Zieher
[email protected]
0699/19580874
Brigitte Pointner
[email protected]
0660/4673177
KosmosTheater, A-1070 Wien, Siebensterngasse 42
Tel: 01 / 523 12 26 | Fax: DW 16 | Email: [email protected] | www.kosmostheater.at
Presseinformation: Femmage an Hannah Arendt zum 100. Geburtstag
Seite 4
grauenfruppe
„Entschuldigen Sie bitte die Störung!“
Literarische Performance für 4 Traumfrauen und eine Couch
von und mit: daniela beuren, elke papp, karin seidner, martina sinowatz
Die grauenfruppe – Daniela Beuren, Elke Papp, Karin Seidner, Martina Sinowatz –
versteht sich als literarisches Performancekollektiv und arbeitet seit über 10 Jahren
zusammen. Im Kosmos Theater waren die vier Künstlerinnen schon einmal, mit „gerstl.n
- Hommage an Elfriede Gerstl“, zu sehen; jetzt präsentieren sie ihren speziellen Umgang
mit Hannah Arendt, deren Jubiläum im „Sigmund-Freud-Jahr 2006“ wenig bemerkt wird.
Bei der Auswahl der Texte für die Performance bedient sich die grauenfruppe der ihr
eigenen assoziativen Montagetechnik. Zitate von Arendt und Freud werden mit Texten
von Daniela Beuren, Elke Papp, Karin Seidner und Martina Sinowatz kombiniert. Das
Ergebnis ist eine denkbar traumhafte Atmosphäre (es werden auch Liegeplätze
angeboten), die immer wieder gebrochen wird. Die Identitäten werden mittels Masken
vertauscht, die wahren Gesichter somit verborgen. „Person: Kann aber auch die Rolle
oder die Maske sein, mit der wir geboren werden.“ (...)
„So ist das Theater denn in der Tat die politische Kunst par excellence!“ (Hannah Arendt,
Denktagebuch)
Gefördert von der Stadt Wien und dem Bundeskanzleramt:Kunst.
Liegeplätze unterstützt von Klangforum Wien und GEA.
Eben erschienen: grauenfruppe - Das Lexikon der Lust, mit Zeichnungen von Linda
Wolfsgruber. Verlag Bibliothek der Provinz, Weitra. 237 Seiten. ISBN: 978-3-85252-6669. EUR 18.
Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.grauenfruppe.at
KosmosTheater, A-1070 Wien, Siebensterngasse 42
Tel: 01 / 523 12 26 | Fax: DW 16 | Email: [email protected] | www.kosmostheater.at
Presseinformation: Femmage an Hannah Arendt zum 100. Geburtstag
Seite 5
grauenfruppe: daniela beuren, elke papp, karin seidner, martina sinowatz
Kontakt: Martina Sinowatz. Endemanngasse 6-18/1/35, 1230 Wien
Tel/Fax: 01 889 70 40 E-Mail: [email protected]
www.grauenfruppe.at
März 1995
Gründung der Frauen-Performancegruppe "grauenfruppe"; seither gemeinsame literarische
Projekte und diverse Auftritte;
Ab Mitte 1996: Veranstaltungsleitung des ARTBITE-SALONS, einem Kunstsalon, der sich als Ort für
künstlerischen Austausch aller Sparten und Labor für Text- und Performance-Experimente
versteht; seither regelmäßige Veranstaltungen ca. einmal im Monat zu einem jeweils vereinbarten
Thema, zuletzt Anfang 2005
1999
o
o
o
o
o
2000
o
o
o
Clockwork Publikation und Performance im Literarischen Salon des Frauen- und LesbenArchivs STICHWORT zum Thema "Zeit"
Wilde Weiber Performance im Literaturhaus, Wien
Uraufführung von Alltag 4, einer Hörspielproduktion, Theater im Bahnhof, Graz
Das Lexikon der Lust Publikation und Performance im Literarischen Salon des Frauen- und
Lesben-Archivs zum Thema "Lust"
I contain multitudes (Elke Papp, mit einem Text von Karin Seidner) Performance für eine
Frau mit elektronischer Musik und nostalgischen Bildern im Schikaneder-Kino in Wien,
gefördert von Wien Kultur
Alltag 4 Performance im Literaturhaus Wien zur Eröffnung des Symposiums „Frauen im
Literaturbetrieb“
Giftschlangen, Traumfrauen und Hexenkessel drei literarische Performanceauftritte im
Rahmen des 1.Wiener Lesetheaters, Veranstaltung „Wilde Weiber“ im „Cafe Tachles“ in
Wien
demo(n)tage Leseauftritt bei den Widerstandslesungen am Ballhausplatz in Wien,
Textveröffentlichung.
2001
o
gerstl.n. Eine Hommage an Elfriede Gerstl. Literarische Performance mit der
„grauenfruppe“ im kosmos. Frauenraum in Wien
Organisation der Veranstaltung „Das Medizinische in der Literatur“ mit Elfriede Gerstl und Paulus
Hochgatterer. Performance in diesem Rahmen: Ansteckungsgefahr. Gefördert vom
Bundeskanzleramt, der Stadt Wien und der Bezirksvertretung des 14. Gemeindebezirks der Stadt
Wien.
o
gerstl.n. Eine Hommage an Elfriede Gerstl. Mehrtägige literarische Performancereihe im
Ensembletheater in Wien, gefördert durch die Stadt Wien
2002
Performance-Auftritt im Rahmen der 10-Jahresfeier der schule für dichtung im Porgy&Bess.
Übertragung im ORF.
Veröffentlichung des Textbeitrags der grauenfruppe Chromosometer. Mathildas
fruchtbareTechniken in der Anthologie zum Siemens-Preis „txtour 2002“, Haymonverlag
Is ja eh wurscht. Eine oberösterreichische Frauenalltags-Austragung: Literarischer Experimentalfilm
gemeinsam mit der Filmemacherin Detti Vollkorn.
Gemeinsame Konzeption und Durchführung eines Performance-Workshops mit SchülerInnen im
Buchantiquariat „Buch & Wein“ in Zusammenarbeit mit dem ÖKS und der schule für dichtung.
Organisation der Veranstaltung „Das Medizinische in der Literatur II“ mit Rolf Schwendter, Robert
Schindl und Klaus Sinowatz. Performance in diesem Rahmen: Interventionen. Gefördert vom
Bundeskanzleramt, der Stadt Wien und der Bezirksvertretung des 14. Gemeindebezirks der Stadt
Wien
KosmosTheater, A-1070 Wien, Siebensterngasse 42
Tel: 01 / 523 12 26 | Fax: DW 16 | Email: [email protected] | www.kosmostheater.at
Presseinformation: Femmage an Hannah Arendt zum 100. Geburtstag
2003
o
o
o
o
o
o
o
o
Seite 6
Marktschreierinnen beim Projekt Figurini, Karmelitermarkt
Meiner. Ein Leichenschmaus. Performance bei Luaga & Losna in der Werkstatt Nenzing mit
Gerhard Ruiss. Reisestipendium vom Bundeskanzleramt, Sektion Kunst
Textveröffentlichung in Luaga & Losna. Leseheft 4
Gemeinsamer Literatur-Performanceworkshop in der WUK-SchülerInnenschule
Gemeinsame Konzeption und Leitung eines Gender-Training-Performancetages im Rahmen
des „EQUAL-Projektes“ in Klosterneuburg
Meiner. Ein Leichenschmaus. Aufführung anlässlich der „poets nite“ im „Siebenstern“, Wien
mit Rolf Schwendter.
Mathilda macht Fortschritte in „.txtour 2003“ Haymonverlag
Siemens-Literaturpreis für den Text Mathilda macht Fortschritte
Organisation der Veranstaltung „Das Medizinische in der Literatur III“ mit Ilse Kilic, Traude
Veran und Gerhard Ruiss Performance in diesem Rahmen: Mathilda macht Fortschritte.
Gefördert vom Bundeskanzleramt und der Stadt Wien
2004
o Wir Musen an die Front Literarische Performance im Stifterhaus, Linz
o Slamschlacht Gastperformance anlässlich des Poetry Slams im Radio-Kulturhaus Wien
o Grenzgänge anlässlich der ACCC-Konferenz in Leonfelden
Organisation der Veranstaltung Das Medizinische in der Literatur IV mit Petra
Öllinger, Gabriele Vasak und Heinz Katschnig
Performance der grauenfruppe in diesem Rahmen: dunkelgrau, Praxisgemeinschaft Dr. Veit Macke,
Wien, gefördert vom Bundeskanzleramt, der Stadt Wien und der Bezirksvertretung des 14. sowie
des 23. Gemeindebezirk der Stadt Wien
2005
o
o
o
o
o
o
Stifter
2006
o
o
o
o
Zwischen Lösungen – Frauen übersetzen Vortrag von Daniela Beuren mit Interventionen
der grauenfruppe im Literaturhaus Wien
Netzwerk, Performance anlässlich der Buchpräsentation Frauenfakten (remaprint) VHS
Ottakring in Wien
Stifter explosiv, Performance-Programm im Stifterhaus Linz
Mathilda macht Fortschritte Beitrag zum Prosaprogramm des „Fröhlichen Wohnzimmers“,
Amerlinghaus Wien
Stifter explosiv, Musil-Literaturmuseum Klagenfurt
Wir Musen an die Front im Offenen Atelier Funkundküste, Krems/Stein
explosiv, mehrtägige Aufführungsreihe in der Fleischerei, Projekt Theater Studio, Wien
Entschuldigen Sie bitte die Störung. Performance zum Sigmund-Freud- und HannahArendt-Jahr, Sigmund-Freud-Universität, Wien
Buchveröffentlichung Das Lexikon der Lust der grauenfruppe mit Zeichnungen
von Linda Wolfsgruber. Verlag der Provinz, Weitra, 2006, ISBN 978-3-85252-6669, 237 Seiten.
Das Lexikon der Lust, performative Buchpräsentation Schloss Raabs, Raabs an der Thaya
Entschuldigen Sie bitte die Störung bei der Femmage an Hannah Arendt, gemeinsam mit
portraittheater, KosmosTheater, Wien
KosmosTheater, A-1070 Wien, Siebensterngasse 42
Tel: 01 / 523 12 26 | Fax: DW 16 | Email: [email protected] | www.kosmostheater.at
Herunterladen
Explore flashcards