CME-Fragebogen

Werbung
Webinar
„Allergene in der Presse“
Teilnehmerdaten:
Titel:
Vorname
Nachname
Institution
Straße/Hausnummer
PLZ/Ort
Einheitliche
Fortbildungsnummer:
Bitte speichern Sie den ausgefüllten Fragebogen ab und senden ihn bis zum 15. September 2016
per Mail an [email protected] oder ausgedruckt per Fax an 0761/47805-397 oder per
Post an Thermo Fisher Scientific, Anja Kloos, Munzinger Straße 7, 79111 Freiburg
Bitte markieren Sie jeweils nur eine Antwortmöglichkeit
Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!
1
1. Welche Proteinfamilie ist in Bezug auf die Erdnuss-Allergie von besonderer klinischer
Relevanz in Südeuropa?
Speicherproteine
PR10-Proteine
nsLipid-Transfer-Proteine (nsLTP)
Profiline
Serumalbumine
2. Welche Aussage ist falsch? Patienten, die eine Sensibilisierung gegen das Erdnuss-Allergen
Ara h 8 aufweisen, reagieren in der Allergietestung auch positiv auf:
Obst
Baumnüsse
Schweinefleisch
Birkenpollen
Soja
3. Die Vertreter welcher Proteinfamilie sind hitzelabil und wenig verdauungsresistent?
Speicherproteine
Profiline
nsLipid-Transfer-Proteine (nsLTP)
keine der Antworten a – c trifft zu
alle Antworten a – c treffen zu
2
4. Welches Erdnuss-Allergen ist in der IgE-In-vitro-Diagnostik am wichtigsten für die
Abschätzung der klinischen Relevanz?
Ara h 2
Ara h 8
Ara h 5
Gly m 5
Gly m 6
5. Eine Sensibilisierung auf welches Allergen liegt der verzögerten Anaphylaxie nach dem
Genuss von rotem Fleisch zugrunde?
Ovomucoid
Alpha-Gal
Omega-5 Gliadin
Tropomyosin
Speicherproteine
6. Welches der genannten Allergene wurde nur in Pollen identifiziert?
nsLipid-Transfer-Protein (nsLTP)
Kasein
Polcalcin
Serumalbumin
Profilin
7. Welches ist ein in Pollen vorkommendes Panallergen?
Tropomyosin
Kasein
Profilin
Serumalbumin
Omega-5-Gliadin
8. Welche Aussage zur spezifischen Immuntherapie (SIT) ist falsch?
3
SIT kann Etagenwechsel von Rhinoconjunctivitis allergica zum Asthma vermeiden
SIT ist die einzige kausale medikamentöse Therapie einer Typ-I-Allergie
Molekulare Allergiediagnostik kann bei der Auswahl der richtigen SIT helfen
SIT sollte sich an der klinischen Symptomatik orientieren
IgE-In-vitro-Diagnostik ist eine zwingende Voraussetzung für die SIT
Aussage 1:
Das Vorliegen von Immunglobulin E-Antikörpern im Serum des Patienten beweist eine
Sensibilisierung
Verknüpfung:
und ist die Grundlage
Aussage 2:
Für anaphylaktische Reaktionen, die z. B. durch Bienen- oder Wespengift-Allergene (Api m 1,
Ves v 1, Ves v 5) ausgelöst werden können.
9. Welche Antwortmöglichkeit ist richtig?
Aussage 1 und Aussage 2 sowie Verknüpfung richtig
Aussage 1 und Aussage 2 richtig, Verknüpfung falsch
Aussage 1 richtig, Aussage 2 falsch
Aussage 1 falsch, Aussage 2 richtig
Aussage 1 und Aussage 2 falsch
10. Welches Allergenkürzel bezeichnen/bezeichnet als Risikomarker identifizierte
Speicherproteine der Haselnuss?
Cor a 1 & Cor a 2
Cor a 8
Cor a 9 & Cor a 14
Cor a 12 & Cor a 13
keine Antwort richtig
4
Herunterladen
Explore flashcards