Dateiarchiv - Geschichtswerkstatt

Werbung
Kneipen und Gaststätten in Holzwickede, Hengsen und Opherdicke
(Stand 24.01.2016 Hermann Volke / Birgit Skupch 10:00 Uhr
Opherdicke
1.Becker, Gasthof „Zur Post“ Dorfstraße 51,
o Familie Fritz Becker bis ca. 1994 dann Verkauf an
o Helmut Albers dessen Lebensgefährtin Marlies Jannicki die Gaststätte bis ca. 2005 führte,
öffnet heute nur noch gelegentlich.
2.Gossmann (Gastwirtschaft u. Restaurant Heinrich Bücker) Dorfstraße
o Lieschen Buicker, danach Helga Buicker verheiratete Gossmann (sie war die Nichte)
o Übergabe an Eliese Buicker (Nichte) (Dortmunder Kronen Bier)
o jetziger Besitzer Trantau (Leerstand)
3.Dorfschenke / Schloß-Schänke / Schloßstuben Dorfstraße 37
o Peter Grauheer (1901)
o Josefine Schäfers (1908)
o Otto Pothmann, (1911) Huf- und Kunstschmied, Stellmacher, 5 Kinder, 2 Söhne, 3 Töchter
Frau und Töchter führten die Gaststätte wenn Otto P. in der Schmiede war
Vor Ausbruch des 2. Weltkrieges leitete der Sohn Otto P. die Gaststätte
Von 1939-1945 war das Lokal geschlossen, in den letzten Kriegsjahren als Gefangenenlager (Franzosen) benutzt
o 1. Mai 1946 Neueröffnung nach dem Krieg als "Dorfschänke" durch Friedrich und Luise König (Dortmunder Actien Bier)
o 1962 (Frühjahr) Johann Bösken, (im Wohnzimmer wurden die Haare geschnitten)
o 1. September 1971 altes Fachwerkhaus, also Dorfschänke, abgerissen
o Sommer 1972 Eröffnung im Neubau: " Schloß-Schänke " mit Lothar Hilpert
o 1. Mai 1973 Horst Osthoff
o 1. September 1978 Werner Jahn
o 7. Mai 1980 - 10. Juli 1985 Arnold Schmidt (plötzlich verstorben, der neue Pächter ist in den Pachtvertrag eingestiegen)
o 7. Mai 1985 - 24. Februar 1988 Ivan Miletic
o 1. Oktober 1988 - 4. September 1995 Gaby und Eckhard Paul
o September - November 1995 Umbau z.B. Verlegung des Eingangs, der Theke
und Einbau antiker Bleiverglasung in die Fenster
o Dezember 1995 - Dezember 2005 Karin und Manfred Mahr "Schloßstuben"
o seit Februar 2006 Gabriele Serafin
o 01.03.2015 Inh.Diana Schott
in Opherdicke gab es aus früheren Nachweisen noch die Wirte
o
o
o
Andr. Didier (der frühere Diener des Gutes, "Diedier" hat vermutlich als Wirt 1834 hier ausgeschenkt.
Friedrich Petri
Friedrich Westermann
Hengsen
1. Zum weißen Schimmel / Zum Weißen Röss´l / Helenstube / Kreiseleck Unnaer Straße 2
das ursprüngliche „Weiße Schimmel“ brannte 1931/32 ab und wurde 1932 an heutigem Standort wiedereröffnet
der Name entstand, da der Besitzer Mitgründer des Reitervereins Hengsen-Opherdicke war
o Edmund und Paula Becker (um 1913)
während des Krieges war im Saal ein Lazarett eingerichtet
o 1947 – 1955 Alfred Redix (Würfelken) (1950) Linden Adler Bier Unna und Dortmunder Ritter Bier)
o 1955 – 1965 Otto und Friedel Pothmann
o 1965 – 1996 Manfred Wennemar (der Blonde) und Ehefrau Marlies (Tochter von Edmund und Paula Becker)
o 1996 – 1998 Petra und Norbert Jorzik
o 25.09.1998 - 2007 Eckhard und Renate Brauner
o Leerstand
o 2008 für ca. 3-4 Monate Pushpinder Thind (Indische Küche)
o danach Verkauf an Eltern von Melanie Brüggemann
o Eröffnung 11.02.2010 Melanie Broegelmann (ab da Helenstube, Vereinslokal der Komp. Wildschütz)
o Ab 31.05.2014 Rolf Mündnich und Heike Weyd
o Neuer Name ab Dezember 2015 ist Kreiseleck
2. Gasthof Gödecke (1930) / Zur Bergeshöh (1935) /Gastwirtschaft Gödecke (1938) Zum Sängerheim Gödecke (1952 / Altes
Gasthaus Hengsen (1956) Schwerter Straße
o erwähnt ab 1879 Heinrich Flunkert und Friederike Westermann
o erwähnt ab 1891 Wilhelm Flunkert und Berta Lüttgemüller
o Friedel und Otto Pothmann um 1955
o Fritz Gödecke Opa von Friedrich Wilhelm (Fietsche) Flunkert
o Gödecke-Flunkert bis 1973
o Dippel
o Strunz
o Karin Knuf
o Jugoslawe
o Delfi
o Familie Tutek (Steakhaus) danach
o Immobilienhändler (itm-4 you 1997)
o Finanzdienstleister Süd Finanz, heute Leerstand
3. Haus Pampus am Kellerkopf Keller Straße
o erwähnt ab 1845 Heinrich Pampus und Maria Christina Schäfer
o Carl und Auguste Pampus (geb. Tewes genannt Schlüchtermann )
o Fam. Pampus (bis 1971 (heute Wohnhaus)
4.Gaststätte im heutigen Kindergarten Schwerter Straße, auch „Gemeindewirtschaft“, nähere Angaben fehlen uns noch
o Sellmann lt. Aussage
o Kranefeld / Hauske (20-iger Jahre)
o Gertz ein 3 Mädel Haus- Wirtin mit 2 Töchtern um 1940
o (König)
o Döllemeier (wurde nach dem Krieg nicht wiedereröffnet)
5. Gasthaus Zum Bötchen, Lappenhausen: Inhaber Peter Krämer (abgerissen 1967 wegen Gewässerschutz der Ruhr)
6. Gasthaus „Zur Post“
o Wilhelm Becker
Holzwickede
Süden
1. Zur Schönen Aussicht / Zum Landweg, Landweg 56,
o Bockholt (um 1938)
o Judith ? um 1966
o Neff (später Sölder Hof in Dortmund-Sölde)
o Fritz Böcker (1979 - ca. 83?)
o Perle Knuf (um 1984)
o Fam. Prossek
o Eine Frau namens Walli?
o (der dicke Fritz = ZDF Zum Dicken Fritz) (existiert nicht mehr - Wohnhaus)
o Marion???
o Margarete Knuf
2. Vor dem Krieg „Waldschößchen“ / Landskrone / Zum Hixterwald / Emscherquelle, Landskroner Str.161
o Friedrich Köhling
o Walter und Waltraud Wegener (1950) (Dortmunder Stifts Bier)
o Gehlich (Vorsitzender vom MSC Holzwickede, verzog später nach Düren)
o Friedel und Otto Pothmann?
o Fam. Pfaff/Fam. Assmuth?
o Lore Lange
o (heute geschlossen, verfällt)
o
Es gab 1884 einen Wirt in der Landskrone Friedrich Schäfer (wo ist nicht bekannt)
3.Rosengarten, Landskroner Straße 50 Inhaber Heinz Schuck (Gaststätte existiert nicht mehr)
o Kalthoff
o Wilhelm und Lena (Oma) Böllung (um 1938)
o Karl und Ida Schuck (geb. Bölling)
o Heinrich (Heinz) und Helga Lutter geb. Bölling (1950-1990)
o Besitzer waren: um 1900 die Eheleute Kalthoff. Die Ehe blieb kinderlos und somit vererbten sie ihrer Nichte Lena Bölling
die Gaststätte, die sie mit ihrem Mann Wilhelm weiterführte und an ihre Tochter Ida wertergaben. Um 1950 übernahm
deren Tochter Helga die Gaststätte, die sie ab 1955 mit ihrem Ehemann Heinz Schuck bis ca. 1990 betrieb.
Bereits vor 1900 kehrten die Zechenkumpels nach der Arbeit dort ein. In der Zeit von Heinz und Helga Lutter wurde die
Gaststätte nebenbei betrieben und war nur abends und an den Wochenenden geöffnet. Besonders am Wochenende war
das Ausfluglokal stark frequentiert. Ohne Mitarbeiter führte Frau Lutter und bereits ihre Mutter Frau Schuck die Gaststätte.
Beide Männer waren in anderen Berufen tätig.
Freitags traf sich dort ein 40-köpfiger Sparclub und auch ein Knobelclub traf sich regelmäßig in der Wirtschaft.
Freitags gab es für den Sparclub immer Mettbrötchen zu essen und die Hausplatten mit selbstgemachtem Kartoffelsalat
mit Schinken und Wurst aus eigener Schlachtung waren gängige Gerichte der Gastwirtschaft. Schnitzel gab es nur auf
Vorbestellung.
4.Andreas-Krug / Hirtenstübchen, Hans-Böckler-Straße 16
o Heuvemann (Besitzer)
o Giesela und Harald Hohm ( um Ende 1960)
o Oberste-Berghaus 1971-1975 (ab da Hirtenstübchen)
o Gudrun und Udo Schmidt
o danach Sparkasse (heute Büro der Diakonie )
5.Südschänke, Hauptstraße 133,
(Vereinslokal der Kompanie Wildschüz
o 1950 durch Wilhelm Ebel eröffnet,
o Wilhelm und Elisabeth Ebel (Eigentümer, Eltern von Frau Buckemüller) (bis ca. 1967) Anbau des Saals 1955
o Fam. Schwabe aus Sölde1967 (für ca. 4 Monate)
o Wilhelm und Elisabeth Ebel (ca. 6 Monate)
o Fam. Dieter und Anni Schädel (1967-1972)
o Fritz Böcker (der dicke Fritz) 1942 (ca. 1972-1979)
o Klaus und Hilde Thiemann (1979-1984)
o Horst und Jutta Siegel (1984-1989)
o Thomas und Marion Schmidt (1989-1994)
o Hebermeier? (beim Namen ist sich Fr. Buckemüller nicht mehr sicher) (1994-1999)
o (heute Physiotherapiepraxis seit ca. 16 Jahren)
6.Schnelle Kurve / Gelateria e Pizzeria Italia / Bar Babalu, / Bistro Royal Hauptstraße 114
o W. Skudlarek
o Stammler von 1969-1971/1972
o ab 1972 Heidi Stamm-Siegel
o danach Bar Babalu Inhaber: Pächter unbekannt (zwei Frauen aus Hamm)
o Gelateria e Pizzeria Italia, von 1983 bis 86/87die Besitzer der Gelateria e Pizzeria Italia auf der Hauptstraße waren
meine Eltern, namentlich: Cosimo und Ursula (geb. Unger) Petranca
danach Bistro Royal
o 1989-1991 Detlef Bruchhäuser, danach
o Andreas Meuer
o danach Johanniter (heute Wohnungen)
7.Zur Alten Mühle, Hauptstraße
(ehem.Vereins Lokal der Kompanie Wildschütz)
o Willi und Elsbeth Brune (existiert nicht mehr)
o ehemals Praxis Dr. Robben
o heute Thermo Mix Vertretung)
Mitte
8.Zur Linde, Hauptstraße 70 / Ecke Sölder Straße
o Carl Luike (erwähnt 1901)
o
o
o
o
o
o
o
o
o
O. Smits
Otto und Herta Poth um 1914 (Ritter Bier)
Marianne Fischer ca. 1955
Bories
Nasse (Haushaltwaren)
Robert Kahl (Laden für allerlei, Lebensmittel, Haushaltwaren, Eisenwaren)
Elektro Goldmann
Theo Schmettkamp (Rundfunk usw.)
heute Volksbank und Rewe
9.Hohenleuchte danach Bolero, Sölder Straße,
o Familie Fritz Polle ( Max Polle hatte Kolonialwaren Geschäft, Karl Polle war Bäcker)
o Erich Nedler
o Günter Sterthoff um 1953 (Linden Adler Bier)
o Redder
o Parikos + Anna Aptidis
(Räumlichkeiten können angemietet werden, Vermieter Redder
10. Zur Glocke / Vivo, Hauptstraße 47,
die Glocke wurde 1958 eröffnet, Inhaber Kath.-Kirchengemeinde, Pächter:
o Herr Wahle (bis ca. 1964)
o Spänner (kam aus Erwitte)
o Heinz Cekalla (Dekorateur von Beruf)
o Fam. Friedhelm Schütte 1970-1986
o Hanno und Christel Mertens (1986-1991)
o Wilfried und Eva Beusch (1991-2004)
o Parikos Aptidis (2004-2006)
o Zifkos (2006-2011)
o Sadat Nuhija (2011-14
o Jens Reckermann, neuer Name: Glocke – Vivo (span. Spezialitäten)
11. Haus Dudenroth, Tom`s Sportbar, Mosaik, Kirchstraße 2
o Rosenhöfer, ca. 1970 Wirt vom Ratskeller, (hatte beide Kneipen damals gleichzeitig
o Fritz Böcker(vermutlich um 1984)
o Conny und Paul Kedziora
o Carsten Hütter mit Frau/Freundin Romy um 1991/92
o danach
o Toms Sportbar Inhaber: Thomas Klegin dann ständiger Wechsel und Namensänderungen
o Mosaik, Imbiß und Restaurant Tel. (02301) 18 78 87, seit Juni 2015
12 .Zum Pütt Hauptstraße 39
o Hermann Butz (ca. um 1959)
o Erich Hegener
o Gerd Kuhlmann
o Rüdiger Kampmeier (2009-)
13. Candlelight (Disco) Elsa-Brändström-Str./ Herderstraße (siehe Nr. 14)
o Harald und Hildegard Potthoff (17.01.1966-30.06.1971) Aussage damals “komm wir gehen in die Kerze“
o Eis Cafe Ricardo in dem Gebäude
14. Zum Alten Fuhrmann, Ecke Elsa-Brändström-Str./ Herderstraße, (siehe Nr. 13)
o Herr Fuhrmann
o Günter??
o Heinz Dieter Fernholz
o Gisela Nisius mit Edith Pinjuh
o David Sheperd,
o 1982-1985 Detlef Bruchhäuser
o Heute Wohnhaus
15. Eis Cafe Ricardo Hauptstraße 31
o vormals im Alten Fuhrmann (heute Leerstand, bis vor kurzem Baltes Galerie)
16. Gaststätte Kronenschänke, Vinckestraße 18, Vereinsgaststätte vom TTC und versch. weitere Vereine
o Frau Marielotte Schnelle (ab 08.Mai 1963)
o Friedrich Karl Omansick und Helga bis April 1996
heute Gästehaus Anke Omansick (keine Gaststätte mehr)
17. Zum Treffpunkt / Sansibar / Old Town/ La Rue Bistro, Hauptstraße 13
o davor Bäckerei/Cafe Emma Rieke danach Bäckerei /Cafe Potthoff bis 1957
o ab 1957 Ernst Lasarzik zusammen mit seiner Frau
o später die Sansibar Inhaber: Mohammed + Theresia „Resi“ ben Mehdi, bis ca. 1970
o Barbetriebe Kampmann
o Paul Bolz
o dann Old Town Inhaber: Mohamet ben Mehdi bis Mitte b1980, danach wieder Club / Bar > Inhaberin Monika ..???
o WANN wurde das Ladenlokal geteilt in? :
o La Rue Bistro Hauptstr. 13, Inhaber: Thereasa Wryciel und Pflegedienst heute Pizzeria und Leerstand,
mein Vater (Friedrich-Wilhelm „Wally“ Potthoff) hatte eine Bäckerei mit Cafe von Frau Emma Rieke gepachtet und bis
1957 geführt. Danach übernahm Ernst Lasarzik und machte den Treffpunkt daraus. In welchem Jahr mein Vater
begonnen hat kann ich leider nicht sagen
18. Zum Hohenzollern / Zum Adler / Zum Bürgerhaus (1922) / heute Bambusgarten Hauptstraße 18
Das erste Gebäude entstand ca. 1906 rechts neben der heutigen Gaststätte,
von wann bis wann die Namen galten, vor allem Zum Bürgerhaus ist uns nicht bekannt
o Friedrich und Henriette Jaques
o Heinrich Pforr (wollte einen Streit schlichten und wurde von einem Gast erschossen)
o Vereinslokal des Kavallerie Vereins im Jahre 1912
o Wilhelm Schulte
o R. Kruse (um 1913)
o Alfred Herkelmann kaufte 1919 den Adler (Opa von Jürgen Laqua) im Ausschank 1922 Münchener Pschorr-Bräu)
o Hans und Else Ballach (Else B. war eine geb. Kiel, ihr Bruder war Inhaber von Tabakwaren Kiel
o Heinrich Temmers (Dortmunder Union Biere)
o Hans-Joachim (Jochen) und Grete Laqua (mit Brennerei, Magenlikör Eggemann“)
o Jürgen und Angelika Laqua (1978-1995)
o Bernd Adler (1995)
o Monika Wolf und Partner (Thüringer)
o Silvia Baltzukat und Partner Peter
o Shin Fen Pan (heute Bambusgarten)
19. Zum Deutschen Kaiser / Deutsches Haus später Emscherhof, Bahnhofstraße 10
o Walter Böhle
o Heinrich und Frau Wagner (tödlich auf der Bahnhofstrasse verunglückt) (Ritter Bier)
o Haupt (Vater von Dieter Haupt) und Dieter selbst
o Verheyden
o Heinz Brillhaus
o Theo und Marga Bruchhäuser
o Karin Jende
o Georgios Hatzagas
o Geschlossen 2015
20. Kronentreppchen / Rote Laterne / Ha Y Lei / Phuma Bar Karlstraße 9
o erbaut um 1960 von Höttemann Wie hieß es zu Beginn?
o Höttemann
o Parikos + Anna Aptidis
o Bistro Bernhard (um 1982/83)
o Stefanie und Hans Barnowski ab ca. 1988/89 danach
o Rote Laterne
o Ha Y Lei (Chinarestaurant)
seit 2008 Phumabar
21.Ratskeller, Allee 5 (Eröffnung am 19.07.1927)
o Genehmigung zur Einrichtung einer Schankwirtschaft wurde am 21.03.1914 erteilt
o 1915 bis 1927 wurde der Ratskeller nicht bewirtschaftet, er diente als Lagerraum für Lebensmittel für die Holzwickeder
Bevölkerung, u.a. wurden hier auch Waffen gelagert und eine Schulklasse einquartiert. Bevor der 1. Wirt seine
Schanktätigkeit ausübte, war auch noch die Bibliothek hier einquartiert.
o Wirt 1927 Frölke, nur kurzfristiger Gastronomiebetriebe wegen Schulden, (laut einer Postkarte)
o Wirt Herr Fiebig bis 01.10.1928 ??? (Info Amt Aplerbeck von Monika Blennemann)
o 19.07.1927 (20.12.1929) – 28.02.1937 Ehepaar Karl und Alma Engler (aus Hannover)
o 01.03.1937 – 17.12.1937 August Windhagen (aus Dortmund)
o 18.12.1937 – 30.06.1939 Fritz Gerke (aus Dortmund)
o 10.07 1939 – 1953 Georg von Trümbach und seine Ehefrau (aus Gronau)
o 01.09.1953 - 1969 Gustav König (aus Neu Andreasberg bei Bestwig)
o Franz Wahle (Zeiten unbekannt, aber Reihenfolge soll so stimmen)
o Kurt Gems (Zeiten unbekannt, aber Reihenfolge soll so stimmen)
o 01.12.1969 – 1974 Marga Bruchhäuser (aus Dortmund)
o 25.06.1974 – 01.12.1978 Peter Menke (aus Voßwinkel)
o Ab 01.08.1979 – 31.12.1999 war der Ratskeller an die Dortmunder Aktienbrauerei (DAB) verpachtet, die ihrerseits
folgende Unterpächter hatte:
o 01.01.1980 – 30.04.1981 Rainer Glasmacher und Hans Joachim Görgner (aus Dortmund)
o 01.05.1981 – 14.10.1981 Günther und Waltraud Rosenhöfer (aus Dortmund)
o 15.10.1981 – 31.12.1986 Manfred und Karin Gawlowski (aus Dortmund)
o 01.01.1987 – 06 05.1998 Domenico Peloso (aus Unna)
o 07.05.1998 – 31.12.1999 Giuseppe Dota (aus Unna)
o Seit dem 01.01.2000 wird der Pachtvertrag wieder ohne Brauereibindung direkt mit dem jeweiligen Pächter
abgeschlossen
o 01.01.2000 – 31.03 2010 Guiseppe Dota (aus Unna)
o 30.04.2011 Leerstand
o 01.05 2011- Mai 2012 Il Capo Holzwickede GmbH (aus Dortmund)
o Mai 15.11. 2012 Leerstand
o seit 16.11 2012 Reitsport GmbH Ratskeller (aus Unna)
22. Schöne Flöte, Steinbruchstraße 38,
o Inhaber H.D. Schäfer
o 01.04.1984-Oktober 1987 Detlef Bruchhäuser
o heute Fitnes Studio „Fit`n & Well“
23. Gaststätte Gravert, Zum Heiligen Baum, später Dorfkrug, Goethestraße 62
o Vor dem Neubau auf der Südseite der Goethestrasse (früher Dorfstr.)1914 war die Gaststätte im Haus Gravert
gegenüber untergebracht. Nach dem Neubau ist auf alten Bildern auch der Name „Zum heiligen Baum“ nachweisbar
o 1914 Gustav und Anna Gravert
o 1945-48 Hubert Beier (Linden Adler Bier Unna)
o 1948-50 Ev. Kirchengemeinde (Nutzung als Gemeindehaus)
o 1950-54 Walter und Luci Kratz, (Dortmunder Stifts Bier)
o 1954-57 Luise Fahrenkroog (Dortmunder Stifts Bier)
o 1957-60 Erich und Emmi Hegener (Linden Adler Bier Unna)
o 1960-63 Herta Heinrich,( Linden Adler Bier Unna)
o 1963-66 Erich und Emmi Hegener, (Linden Adler Bier Unna)
o 29.06.1966-28.04.1970 Erich Hegener jun. und Anneliese, (Linden Adler Bier Unna)
o 01.05.1970-30.04.1974 Maria und Hans Alex, (Linden Adler Bier Unna)
o 01.05.1974-30.12.1977 Renate und Klaus Jaskulski, (Linden Adler und Do Actien Bier, hieß hier auch Gaststätte zum
Alten Dorf)
o 01.01.1978-31.07.1980 Klaus und Monika Laarman, (Linden Adler und Do Actien Bier)
o 01.08.1980-30.09.1984 Christel und Ernst-August Bachmann, (Do Actien Bier und Warsteiner)
o 01.10.1984-31.05.1985 Margret Dybowski und Gisela Meisberger, (Do Actien Bier und Warsteiner)
o 01.06.1985-31.08.1985 Eigenbewirtschaftung durch Eheleute Bachmann
o 01.09.1985-31.01.1992 Marion und Gerd Herkelmann (Do Actien Bier)
o 20.02.1992-31.10.1992 Petra und Dieter Schäfer, (Do Actien Bier)
o 01.11.1992 Karin Jende „Zum Dorfkrug“
o Marlen Arnold
o Karin Jende, Angestellte bei Inhaber Familie Robbert
Norden
24. Bahnhofsgaststätte Am Bahnhof
o 1901 & 1910 Wilhelm Müller (laut Adressverzeichnis 1910)
o Albert Nolden
o Franz Kamm
o W. und W. Malmedé (Dortmunder Union Bier)
o Josef Weber
o Toni Grundmann
o Ehepaare Werner und Marlies Ebel, (ca. 1976-1978), Jürgen und Resi Fromm (gleichzeitig) (ca. 1976-1980)
o Elisabeth Böhm
o Firma IDANA Schuhe (Jürgen Klimmek) Firma verzog nach Hagen
o Abgerissen Oktober 1994
25. Gastwirtschaft „Zur Post“ / Haus Schopp, danach Hoppy`s Treff, Nordstraße 1 Inhaber: Wilhelm Schopp
(Vereinslokal Kompanie Nord des Schützenvereins)
o Gasthof zur Post“ von 1866 bis Ende der 1880er Jahre Poststelle, daher der Name
o Marianne Kleinegger geb. Schopp,
o Dieter „Hoppy“ und Marga Kurrat
o Carsten Hönes
26. Zum Nordstern, Athen. Sechziger, Mythos, Sparta, Syrtaki, Nordstraße 2,
o Theodor Rieke um 1890
o Eickelberg (1954-1970)
o Höffken es gab Andreas Pils
o Prein
o W. Keßler (1955)
o Anna und Dieter Brüning (wann?)
o Bernhard Schauerte-Lücke (Ende 60)
o Griechisches Restaurant Athen (Costa) (bis 2011)
o Gaststätte „Sechziger“, Rudi Gollnick, vorher Dorfschenke in Do-Sölde, (2012, nur sehr kurze Zeit)
o heute Griechisches Restaurant Mythos
o ab 11.08.2014 Griechisches Restaurant Sparta
o und wieder ein neuer Name, seit 2015 jetzt „Syrtaki“
o mal wieder geschlossen, suchen Nachpächter (Juli 2015)
27. Zum Fässchen, Nordstraße 25
o Inhaber: Hildegard Fries
o Klaus und Karin? Kemmler
o Hildegard Fries
o Karl-Heinz Rusch
o Elfi und Bernd ?????
o Hüvelmeier
o Hans und Christel Sürth
o Ab 16.01.2016 Andreas und Sabine Beyer
28. Nordeck / Marbles Irish Pub Nordstraße
o Hans Slotta
o A. Brüning
o Angelika Pietsch
o
o
o
o
o
o
o
o
o
o
o
Frida???
Bogena Zajak danach
Gudrun Kirberg
Ivy Sträter
Alfons Lingemann
Angelika Pietsch
Karl-Heinz Rühwald
Bogena Zajak
Marbles Irish Pub Inhaber
Jürgen Hellinghausen, Januar2006 - Frühjahr 2010
steht leer, Hausbesitzerin am 12.01.2016 verstorben
Rausingen
29 .Rausinger Hof, Rausinger Straße.23
o Karl Lotz
o M. Prein
o Ha. Papadopoulos (Treffpunkt der Fußballfreunde DOXA Holzwickede)
o danach /Kakadu und Paraplye Inhaber: keine Angaben
o
30. Haus Lähnemann Rausinger Straße, (Vereinslokal Kompanie Nord bis ca. 1970 beim Wirt Schüssler)
o Fam. Lähnemann
o Barnhusen
o Schönfeld
o Ehepaar Walter Schmitz (um 1963), machte in der Friteuse fritierte Hähnchen, das war der Renner in Holzwickede
o Paul Lathe (Kronen Bier )
o Engelbert Talarszik
o Norbert Schüssler (bis Anfang 1970)
o Hoppy Kurrats 1. Kneipe
o Lonca, (existiert nicht mehr)
31. Zur Krone / Haus Brauckmann / Dalmatien Rausinger Straße 120 (gehörte bis 1929 zu Sölde)
o 1915 Restauration „Zur Krone“ Wilh. Göhsling, Dortmunder Kronen Bier
o Erich Brauckmann sen. (Union Biere)
o Manfred und Rosi Brauner
o H. Masurat,
o Tonca (Jugoslawin)
o (existiert nicht mehr, heute Pflegedienst)
Chaussee
33. Tante Toni“ Chaussee 178
o Hilsmann
o Anton Esther
o 2009 – 2012 „Astrid´s Raststübchen“
o (heute Wohnhaus)
34. Die Kleine Kneipe / Chaussee-Klause / Civa Yavuz Chaussee 142, (Name bei Kobbeloer??????)
o Albert Kobbeloer bis ca. 1971 (Eigentümer)
o danach Elfi und Otfried Nedomanski (ca. 10 Jahre)
o H. Schumacher
o Harald Merzmann
o Chaussee Klause um 1989/1991/1992 Inhaber Carsten Hütter mit Frau/Freundin Romy
heute Civa Yavuz seit August 2013 geschlossen
o Nach dem Brand neuer Pächter und neuer Name, jetzt 2014 „Euphoria“ Saunaclub
35. Tennisklause Wilhelmstraße (keine Angaben)
o Ziegenbein
36. Bistro Chic, Wilhelmstraße (keine Angaben)
37. Restaurant Böcker, Ecke Gartenstraße (keine Angaben
38. Disco in der Wilhelmstraße heute Automaten Spielcasino) Inhaber Walter Rubenthaler) in den 80er Jahren
Vereinsheime In Holzwickede
1. Ballhaus im Montan Hydraulik Stadion
Stadion Gaststätte des SV Holzwickede Jahnstraße 7,
o Astrid „Atta“ Dietzow
o Sibille Hawlitzky
o Astrid „Atta“ Dietzow
o Thorsten „Totto“ Hawlitzky
2. TuS Elch, (Tennisclub) Friedrich-Ebert-Straße 6
o Manfred Gelhoff
o Manfred und Brigitte Patz von 1990 bis 1997 immer von April bis Oktober evtl. weitere Infos bei Rolf Weltmann erfragen
3.Kleingartenverein „Am Oelpfad“ - Vereinsheim
Weitere Gaststätten in der Nähe, die gern von Holzwickedern besucht wurden
Chaussee: Wickeder Seite
1.Gaststätte Hesselmann, später Knuf Inhaber Fam. Knuf (Perle) Kriegerwitwe Hesselmann hat Knuf geheiratet Sohn war dann
Perle Knuf (Gründungsgaststätte der Kompanie Chaussee-Kolonie nach dem Krieg
2.Türmchen
o Frau Kirchhoff (1955)
o Hampel (etwa zwischen 1958- 1963)
o Massmann
o Heinz Brillhaus
o Familie Mandaric von 1.6.84 – 1.7.2004 Familie Mandaric hat heute das Restaurant „Zum Bismarckturm“ Unnaer Straße
101 58730 Fröndenberg
o Ende 2004 wurde das Türmchen abgerissen Haus wurde 1904 erbaut
3.Massener Damm (zu Unna gehörend)
Gaststätte Helmer. Massener Damm 87 (heute Wohnhaus)
4.Zu Iserlohn gehörend:
Schoof an der Ruhr
o Alfred Schoof (abgerissen 1966 wegen Gewässerschutz der Ruhr)
Birgit Skupch
Im Bruch 13
59439 Holzwickede
Tel. 02301-4741
[email protected]
Hermann Volke
Münchener Allee 14
59439 Holzwickede
Tel. (02301) 84 94
[email protected]
Geschichten rund um die Kneipen:
im Nordstern (und auch bei Schopp, Lähnemann und im Adler) , konnte man früher Flaschenbier kaufen , dazu musste man in den
Hauseingang von Nordstr.2, dort befand sich vor der Treppe rechts eine Tür dahinter ein kleiner Raum mit Stuhl dort gab es eine
Klappe an der man klopfen oder schellen musste weiß nicht mehr so genau, dann öffnete jemand diese Klappe und man konnte direkt
hinter den Tresen schauen und Getränke außer Haus kaufen. Kennt das noch jemand? müsste sogar noch existent sein!
Im späteren Treffpunkt/Sansibar gab es, als da noch Potthoff drin war, nur Flaschenbier
Herunterladen
Explore flashcards