Wie bringt man aus seinen Jüngern Leiter hervor

Werbung
Kleingruppenleiter Training 02.05.2012
Lektion 6 – Wie bringt man aus seinen Jüngern Leiter hervor
Lektion 6: Wie bringt man aus seinen Jüngern Leiter hervor
Viele haben Jünger, aber Leiter aus ihnen zu machen ist etwas, was nicht alle tun können.
1. Sam. 22:1-2. Nur die Begehrlichkeit und die Wünsche des Fleisches bringen Menschen dazu zu
manipulieren und Leiter aus anderen Einrichtungen zu “stehlen”. Denk an das Gebot “Du sollst nicht
begehren ...” Ein wahrer Leiter sucht nach “rohem Material”. Er nimmt die offensichtlich gescheiterten
Menschen und macht aus ihnen wertvolle Juwelen.
In der o.g. Bibelstelle sehen wir das Beispiel von David, dass es die Verzweifelten, Schuldner und
Unzufriedenen waren, die er angenommen hat und zu erlesenen Leitern machte. Er fing mit ihnen bei
“null” an und formte daraus Leiter! Solche Menschen werden erstens bis zum Ende treu bleiben. Zweitens
dich nicht betrügen. Drittens, sie werden dich immer als ihren Helden sehen. Viertens, sie werden immer
ein Spiegelbild von dir sein – werden dich immer mit sich führen, egal wo sie hingehen. Verlass dich nie
auf Menschen von anderen Orten bis sie sich als treu erwiesen haben. Denn solche Leute haben nicht
den Wunsch, zu wachsen und werden es auch dir nicht erlauben, zu wachsen. Du wirst immer in ihren
Konflikten gefangen sein. Wer sagte was und wer sagte etwas nicht ….
Um zu lernen, wie man Leiter hervorbringt ist es wichtig, drei Dinge zu verstehen: die Entschlossenheit
eines Leiters, die Prinzipien einen Leiter zu formen und die nötige Weisheit, einen Leiter auszubilden.
Die Entschlossenheit eines Leiters
1. Setze dir genaue und klare Ziele. Menschen werden dir nur folgen, wenn du genau weisst wohin
du gehst. Vielleicht fragen dich Menschen nicht jetzt, wohin du gehst. Aber früher oder später
werden sie dich danach fragen. Und du musst ihnen nicht nur sagen, wohin du gehst sondern
auch, was du in der Vergangenheit bereits erreicht hast. Wenn Menschen sehen, dass das, was du
gesagt hast, auch geschehen ist, dann werden sie dir folgen.
2. Lege neben den allgemeinen Zielen für alle auch bestimmte Ziele für jede einzelne Person
fest. Etwa 80% der Menschen glauben nicht, dass sie einflussreiche Leiter sein können. Meistens
kommen sie zu dir, um Trost und Unterstützung zu erhalten. Hilf ihnen deshalb zuerst, ihre
Probleme zu lösen - “streichle ihnen den Kopf” aber nicht länger als 3-6 Monate! Sprich dann mit
ihnen über ihre Berufung. Ernenne jemand nicht zu früh zum Leiter. Es kann ihm möglicherweise
Angst machen. Lass ihn einfach nur wissen, dass er etwas tun kann z.B. Gebet leiten etc.
Eine wichtige Eigenschaft eines Leiters ist seine Fähigkeit ,in anderen ihr Potenzial großartig zu
sein, zu sehen Pred. 2:14. Gott gibt niemanden auf, deshalb ist es die Aufgabe eines Leiters
Menschen zu helfen, sich nicht aufzugeben. Gott hat in Seine Schöpfung das Allerbeste
hineingelegt. 1. Mose 1:31. Wir wissen, dass Gott uns nach Seinem Ebenbild erschaffen hat.
Das sollte das Fundament sein, wenn wir nach dem “Gold” in jeder einzelnen Person suchen auch
wenn sie mit einer dicken Schicht von Schmutz bedeckt ist. Nur diejenigen, die die Geduld haben,
den Schmutz abzutragen, werden reich werden!
David hatte nicht genug Geld, die Schuldner zu bezahlen (zu dieser Zeit hatte er seine eigenen
Probleme) aber er sah das Potenzial in den Ausgestoßenen der Gesellschaft und deshalb erreichte
er sie. In 2. Sam. 23:8-13 wird auf diese Männer als “mächtige Krieger” oder “Helden Davids”
Bezug genommen, die großartige und unglaubliche Taten ausführten. Wahre Leiter sind wie David
– sie formen Leiter anstatt sie von anderen Plätzen anzuheuern. Du musst dir selbst diese Frage
stellen: wo sind deine mächtigen Kämpfer? Sie sind deine Visitenkarte!
Prinzipien, um Leiter auszubilden.



Zeig den Menschen deine Anerkennung und Wertschätzung.
Überprüfe anhand deiner Taten, ob du sie wertschätzst.
Sei den Menschen hingegeben. Lehne es nicht ab, Zeit mit ihnen zu verbringen. Menschen sind
der beste Boden, in den du säen kannst. Du wirst Belohnungen empfangen, nicht nur hier auf der
Erde (z.B. Berühmtheit, Ruhm, Gnade, die Früchte deiner Arbeit zu sehen) sondern auch im
Seite 1/2
Kleingruppenleiter Training 02.05.2012
Lektion 6 – Wie bringt man aus seinen Jüngern Leiter hervor
Himmel, (Gott Selbst wird dir dafür danken, dass du jemandem auf der Erde geholfen hast, seine
Bestimmung zu erfüllen).
 Sei ein Vorbild für andere – sei großherzig, steh zu deinem Wort, sei eine Person der Ehre und
Heiligkeit. Entwickle deinen Charakter und stell Ansprüche an dich selbst.
 Nimm positiven Einfluss auf andere. Einfluss nimmt zu, wenn wir anderen den Weg zeigen.
Weisheit, um Leiter auszubilden
(Wie muss man arbeiten, was ist zu tun)
1. Ein Leiter sollte 5 grundlegende Bedürfnisse eines Menschen erfüllen.
--- Anerkennung
--- Freundschaft/Freundlichkeit
--- Verständnis
--- Liebe
--- Wertschätzung
2. Ein wahrer Leiter denkt positiv über jede Person, ohne Vorurteile zu haben.
Das ist wichtig, denn was immer du auch über Menschen denkst, das wirst du in ihnen suchen.
Und was auch immer du in Menschen suchst, das wirst du von ihnen erwarten. Was auch immer du
von einem Menschen erwartest, das wirst du mit Sicherheit bekommen.!!! Deshalb denkt ein Leiter
auf diese Art: Alle Menschen haben das Potenzial gut zu sein, der Schmutz muss einfach nur
abgetragen werden damit sich das Gold offenbaren wird.
3. Jeder möchte ermutigt und inspiriert werden, auch wenn sie einen Fehler machen.
Konzentriere dich nicht auf die Defizite von Menschen, hilf ihnen ihre Schwierigkeiten zu
überwinden – unterstütze sie!
4. Lehre die Menschen, erfolgreich zu sein. Menschen denken, dass Erfolg zufällig ist und dass
manche durch Glück erfolgreich sind und andere damit geboren wurden. Aber die Wahrheit in
dieser Angelegenheit ist, dass Erfolg zu erlangen ist. Erfolg kommt zu denen, die darauf vorbereitet
sind und zu denen, die die Gelegenheit der Situationen ergreifen, in die Gott sie gestellt hat (Pred.
9:11). Trainiere Menschen, gib ihnen Bücher und Aufnahmen (Kassetten, CDs etc.), inspiriere sie,
zu beten und zu fasten. Lass sie immer darauf vorbereitet sein, Leiter zu sein. Dann wird es
jederzeit, wenn sich eine Möglichkeit für sie bietet, zu einem exponentiellen Durchbruch für sie
kommen.
5. Menschen sollten deine Priorität haben, nicht die Gemeinde, nicht der Dienst, nicht die
Absichten und Ziele sondern MENSCHEN. Nutze Menschen nie aus!!!
6. Sei Menschen gegenüber aufmerksam. Kontrolliere dich selbst, um herauszufinden, wie du mit
Menschen umgehst. Prüfe dich selbst, ob Menschen entmutigt sind, wenn sie mit dir gesprochen
haben oder ob sie im Umgang mit dir mit “neuen Flügeln” ausgestattet werden. Merke dir diese
Regel: bevor du kritisierst oder eine Korrektur aussprichst, mach als erstes 9 Komplimente. Eine
solche Beziehung zu Menschen sollte deine Lebensweise sein.
7. Hab es nicht eilig damit, jedes Treffen mit einer Vorhaltung oder einer Korrektur zu
beginnen. Hör als erstes zu, was die Person ärgert. Erst nachdem du der Person zugehört hast,
kannst du sie ermutigen, trösten oder sie unterstützen. Schütte nicht einfach die Person nur mit
dem zu, was du geplant hast. Sei Menschen gegenüber entgegenkommend.
Hausaufgaben
1. Wie ist deine Einschätzung nach 12 Wochen Evangelisation? Was war erfolgreich und was nicht?
2. Fertige einen Plan an, wie Menschen in deiner Gruppe bis zum Ende des Jahres errettet werden
können.
3. Fahre damit fort, gemäß deinem Plan zu evangelisieren.
4. Halte nach dem “Gold” Ausschau, das in deinen Jüngern ist. Schreibe ihre Fähigkeiten, gute
Eigenschaften, Talente und Gaben etc. in dein Notizbuch auf.
5. Studiere die Prinzipien und Weisheit hinsichtlich der Ausbildung von Leitern. Schreibe die Fehler
auf, die du gemacht hast und was du planst, um sie zu korrigieren.
Seite 2/2
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten