Pressedienst

Werbung
Mediendienst
der Wirtschaftskammer Salzburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Salzburgs Wirtschaft zeigt in vielfältiger Weise Verantwortung
„Verantwortung“ ist für Salzburgs Unternehmen kein Fremdwort, im Gegenteil. In beeindruckender Weise zeigt die Befragung auf, dass der weit überwiegende Teil der Salzburger
Unternehmerschaft in der einen oder anderen Weise engagiert für Mitarbeiter, Gesellschaft
und Umwelt handelt.
Die Ergebnisse im Detail:
Verantwortungsvolles Verhalten im Umgang mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Die Salzburger Unternehmen weisen in erster Linie ein ausgeprägtes Verantwortungsgefühl
ihren MitarbeiterInnen gegenüber auf:
- 84% der KMU unterstützen ihre MitarbeiterInnen bei Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen.
- Mehr als drei Viertel der Unternehmer beziehen ihre MitarbeiterInnen in Unternehmensentscheidungen mit ein.
- 71% der befragten Unternehmen bieten Betriebsfeiern und andere gemeinsame Aktivitäten an, mehr als die Hälfte der Betriebe auch Maßnahmen zur Gesundheitsvorsorge.
- Die Hälfte der Salzburger Betriebe zahlt ihrem Personal eine finanzielle Unterstützung für
Fahrten, Essen, Kinderbetreuung etc. aus.
- Beteiligungen am Unternehmenserfolg, etwa durch Prämien, werden in 40% der befragten
Unternehmen angeboten.
Die Möglichkeit der Mitsprache sowie die Chance auf Karriereentwicklung zählen ebenso zu
„CSR“-Maßnahmen:
- 78% der befragten Betriebe mit Beschäftigten führen mindestens alle zwei bis drei Jahre
Mitarbeitergespräche oder Befragungen durch. Vor allem Kleinstbetriebe erfragen die Meinung und Zufriedenheit ihres Personals regelmäßig.
2
- Ein weiteres Kriterium ist die Einbindung von Frauen in die Führungsebene. In 61% der
Salzburger KMU sind Frauen als Führungskräfte tätig, bei rund einem Drittel ist sogar mehr
als die Hälfte der Unternehmensführung weiblich.
Gesellschaftliches Engagement und Verantwortung
Ohne das Engagement der Betriebe in der Region könnte nicht die von allen geschätzte hohe Lebensqualität aufrechterhalten werden.
- 87% der Salzburger KMU engagieren sich für die Gesellschaft, vor allem Kleinbetriebe zwischen 10 und 49 Beschäftigten. Aber auch 81% der Ein-Personen-Unternehmen engagieren
sich gesellschaftlich.
- Die eigene Region genießt dabei Vorrang: 70% der Befragten unterstützen häufig oder
manchmal gemeinnützige Aktivitäten und soziale Projekte, vorrangig im Gesundheits- und
Sozialbereich sowie im Sport. Mehr als 45% beteiligen sich häufig oder manchmal an Kunstund Kultur-, Umweltschutz- oder Bildungsprojekten.
- Unterstützt wird vorwiegend mit Geldspenden (81%) und Sachspenden (73%).
- Entscheidend für das gesellschaftliche Engagement von Firmen ist in vielen Fällen das
persönliche Engagement des Unternehmers/der Unternehmerin: bei 70% der Firmen ist dies
der ausschlaggebende Grund, ein Projekt zu unterstützen.
- 60% wählen auch häufig oder manchmal dabei die Form des Sponsorings.
Verantwortungsvolles Verhalten am (regionalen) Markt
Verantwortungsvolles Handeln zielt hier auf die Qualität der Beziehungen zu Lieferanten
und Geschäftspartnern ab.
- Für jeweils mehr als 90% der befragten Firmen ist für die Auswahl der Lieferanten die
Qualität der Produkte sowie langjährige Geschäftsbeziehungen, Preise und der Ruf der Lieferanten ausschlaggebend.
- Den Betrieben sind auch Verlässlichkeit, Ehrlichkeit, Pünktlichkeit, Flexibilität und eine
korrekte Abwicklung wichtig.
- Immerhin stellt aber auch für 86% der Betriebe ein wichtiges Auswahlkriterium dar, dass
bei den Kooperationspartnern und Zulieferern keine Kinderarbeit erfolgt, für mehr als zwei
Drittel ist dies sogar sehr wichtig.
- 74% legen auf die Wahrung der Menschenrechte in den Lieferantenländern Wert.
- 72% ist die regionale Produktion und Herkunft der Waren wichtig.
D:\68613364.doc
3
Engagement für die Umwelt
68% der befragten Salzburger Unternehmen sind im Umweltschutz aktiv:
- Insbesondere bei Kleinbetrieben mit 10 bis 49 Beschäftigten ist ein hohes Umweltengagement (81%) zu beobachten, aber auch 58% der EPU geben an, umweltbewusst zu agieren.
- 84% der Salzburger KMU, die sich für die Umwelt engagieren, reduzieren ihre Abfälle und
Emissionen im Unternehmensalltag.
- 76% setzen Aktivitäten zur Reduktion des Energie- und Rohstoffverbrauches.
- 41% setzen verstärkt erneuerbare Energien ein.
- Allerdings: Nur 17% der Unternehmen überprüfen die Umweltpolitik ihrer Lieferanten und
Geschäftspartner.
- Ein umfassendes betriebliches Umweltmanagementsystem kommt nur bei 15% der KMU
zum Einsatz.
Die Studie „Salzburgs Wirtschaft trägt Verantwortung“ ist in der Wissenschaftlichen Schriftenreihe der WKS (herausgegeben von der Akademie Urstein „Wirtschaft weiter denken“)
erschienen und ist auch im Buchhandel erhältlich.
________________________________________________________________________
Eine Aussendung der Wirtschaftskammer Salzburg, Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Marketing,
Julius-Raab-Platz 1, 5027 Salzburg, Tel. 0662/8888-346, Fax: 0662/8888-388
Rückfragehinweis: Chefredakteur Dr. Kurt Oberholzer, Leiter der Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit
und Marketing der Wirtschaftskammer Salzburg, Tel. 0662/8888-346, Fax: 0662/8888-388, E-Mail:
koberholzer@wks.at
Diese Aussendung ist auch im Internet abrufbar unter:
http://wko.at/sbg/presseaussendungen
D:\68613364.doc
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Laser

2 Karten anel1973

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten