Seminar - Text

Werbung
Seminar
„Projektmanagement: Wissensbausteine für die Projektarbeit“
Dozent: Dr. Michael Hesseler
1. Inhalt
Projekte sind zeitlich begrenzte innovative Vorhaben, deren Erfolg von der Zusammenarbeit der Projektbeteiligten abhängt. Ein Projektteam oder Gruppe von Fachkräften bearbeitet in Voll- oder Teilzeit oder im Mix einen inhaltlich klar abgegrenzten
Sachgegenstand. Sie erledigen ihre Aufgaben

mit relativ hohem Risiko (z.B. Realisierung)

abteilungs-, bereichs-, organisationsübergreifend

fachlich interdisziplinär organisiert

mit begrenzten Ressourcen

unter Koordination einer Vielzahl von Aktivitäten (einzeln und in ihrer Gesamtheit)

wirtschaftlich optimal.
Erfahrungen aus der Projektpraxis belegen, dass Arbeit in Form von Projekten
zunimmt. In projektorientierten Unternehmen machen Auftragsprojekte sogar den
größten Teil der Wertschöpfung aus.
1.1. Worum es geht
Wann Projektmanagement nur sinnvoll ist, was also zu vermeiden ist, zeigt folgende
Anekdote.
"Eine Weisheit der Dakota Indianer lautet: Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd
reitest, steig ab. Doch im Berufsleben versuchen wir oft andere Strategien. Danach
handeln wir, obwohl damit der Projektmisserfolg vorprogrammiert ist:
1

Wir besorgen uns eine stärkere Peitsche!

Wir wechseln die Reiter!

Wir sagen, so haben wir das Pferd doch immer geritten!

Wir gründen einen Arbeitskreis, um das Pferd zu analysieren!

Wir besuchen andere Orte, um zu sehen, wie man dort tote Pferde reitet!

Wir erhöhen die Qualitätsstandards für den Beritt toter Pferde!

Wir bilden eine Task-Force, um das Pferd wiederzubeleben!

Wir kaufen Leute von außerhalb ein, die angeblich tote Pferde reiten können!

Wir schieben eine Trainingseinheit ein, um besser reiten zu lernen!

Wir stellen Vergleiche unterschiedlicher toter Pferde an!

Wir ändern die Kriterien, die besagen, dass ein Pferd tot ist!

Wir schirren mehrere tote Pferde gemeinsam an, damit wir schneller werden!

Wir erklären: kein Pferd kann so tot sein, dass man es nicht mehr reiten kann!

Wir machen eine Studie, um zu sehen, ob es bessere oder billigere tote Pferde gibt!

Wir erklären, dass unser Pferd besser, schneller und billiger tot ist als andere Pferde!

Wir bilden Qualitätszirkel, um eine Verwendung von toten Pferden zu finden!

Wir richten eine unabhängige Kostenstelle für tote Pferde ein!

Wir vergrößern den Verantwortungsbereich des toten Pferdes!

Wir entwickeln ein Motivationsprogramm für tote Pferde!

Wir strukturieren um, damit ein anderer Bereich das tote Pferd bekommt“
(Michael Hesseler, Projektmanagement, Vahlen, München 2007)!
1.2. Wie man vorgeht
Projektmanagement dient dazu ist, eine komplexe und innovative Aufgabe für einen
begrenzten Zeitraum zu organisieren und dabei auf die Einhaltung des Endtermins,
die Lieferung der vom Kunden geforderten Leistungen und vertretbare Kosten der
eingesetzten Ressourcen (Personen, Sachmitteln) zu achten. Dafür müssen Sie vor
allem folgendes lernen zu tun:

Gehen Sie systematisch vor. Beschreiben Sie vor allem sehr sorgfältig die Projektziele (Ergebniserwartungen).

Planen Sie nicht zu viel und nicht zu wenig, wie Sie die Ziele erreichen wollen.

Vermeiden Sie dabei jede „Administrivialität“ (deMarco).

Haupterfolgsfaktor in Projekten sind die beteiligten Menschen. Nehmen Sie sich also
die Zeit, die richtigen rechtzeitig auszuwählen.

Ordnen den richtigen Mitarbeitern die richtigen Aufgaben (Arbeitsinhalte)zu

Motivieren Sie die Projektmitarbeiter, anstatt Sie dauernd zu kontrollieren.

Helfen Sie dem Projektteam, optimal zu starten und kreativ abzuheben.

Steuern Sie die Realisierung der Projektziele, vertrauen Sie, aber prüfen Sie auch
nach. Überwachung allein nützt ebenso wenig wie offizielle Berichte verfassen, die
nur die halbe Wahrheit enthalten.

Schließen Sie das Projekt systematisch ab. Halten Sie alle Erfahrungen fest (lessons
learned). Das kann ihnen in Folgeprojekten helfen, Aufwand einzusparen.
1.3. Was es bringt
Sie erreichen nicht nur die Leistungsziele, sondern kommen auch mit Ihrem Budget
aus und halten den Endtermin ein. Wenn für Sie PM zum intelligenten Vorwegnahme
und Reagieren auf Veränderungen wird, vermeiden Sie unnötige Reibungsverluste
und Arbeitstress. Sie werden zufriedener und die Arbeit macht Ihnen (wieder) Spaß.
Sie haben vielleicht auch gelernt, besser mit dem Kunden – dem unbekannten und
unberechenbaren Wesen - umzugehen sowie ihn auf die Projektarbeit zu verpflichten.
2. Organisation
2

Zeit: 18 Stunden mit Pausen, Freitag und Samstag, jeweils von 9.00 bis 18.00 Uhr.
Termin nach Vereinbarung.

Preis: 1500,- €, darin enthalten das umfangreiche Standardwerk: Michael Hesseler,
Projektmanagement, Wissensbausteine für die erfolgreiche Projektarbeit, Vahlen,
München 2007 (mit CD, Buchhandelspreis: 48,- €)
3. Zusammenfassung:
3

Adressaten: Fach- und Führungskräfte aus Werbeunternehmen, v.a. Berater (Projektleiter) und vergleichbare Zielgruppen aus Bereichen anderer Unternehmen: aus Marketing, Public Relations, Verkauf, Projektleiter/-mitarbeiter oder öffentlichen Einrichtungen

Lernziele: Information, Wissen über Projektmanagement, Fähigkeit zur Anwendung
des vermittelten Wissens am Beispiel

Lerninhalte: PM in der Praxis, Grundverständnis PM und prinzipielle Vorgehensweise, Inputs zum PM entlang dem Projektablauf und Bearbeitung von Fallbeispielen
sowie ggf. Hausarbeit dazu.

Lernorganisation: Lehrgespräch (Input), Gruppenarbeit

Dozent: Dr. Michael Hesseler, ON-CIRCLE: Projektservice, www.on-circle.de, [email protected]
Herunterladen
Explore flashcards