Steffi Rohling - Verband der Volkshochschulen von Rheinland

Werbung
Dienstleistungen von Volkshochschulen in Rheinland-Pfalz im
Rahmen von Kooperationen zwischen Volkshochschulen und
Hochschulen
Bereich Sprachen:
Relevanz im Studium:
 Mehrsprachigkeit und zuverlässige Nachweise von Sprachkenntnissen gewinnen
mehr und mehr an Bedeutung. Die Volkshochschulen in Rheinland-Pfalz machen
Lernangebote in über 30 Sprachen und bieten Sprachenzertifikate unterschiedlicher,
international anerkannter Anbieter für verschiedene Sprachen an.
 Überall in Europa leben und arbeiten immer mehr Menschen unterschiedlicher
Kulturen zusammen. Fundiertes Wissen im Umgang mit anderen Kulturen wird
dadurch immer wichtiger. In vhs-Sprachkursen vermitteln interkulturell sensibilisierte
und kompetente Kursleiter/innen kulturelle Vielfalt.
 Das in Kooperation mit der Johannes Gutenberg-Universität Mainz betriebene
„Kontaktstudium Sprachandragogik“ qualifiziert nah an der Wissenschaft und zugleich
im Spiegel der Praxis für die Lehrtätigkeit im Fremdsprachenunterricht mit
Erwachsenen
Kompetenzen der Volkshochschulen
Sprachenlernen an Volkshochschulen orientiert sich an dem Gemeinsamen Europäischen
Referenzrahmen (GER) des Europarats und richtet sich nach den neuesten fachlichen,
didaktischen und methodischen Erkenntnissen. Ein gestuftes, aufeinander aufbauendes und
differenziertes Kurssystem bietet vielfältige Lernwege entsprechend der Bedürfnisse der
Teilnehmer/innen.
Volkshochschulen betrachten Sprachenlernen als eine lebenslange Aufgabe, deren
Notwendigkeit und Wichtigkeit im Zuge der Globalisierung weiter zunimmt.
Fremdsprachenerwerb bedeutet auch, seinen Platz in der Berufswelt zu sichern und ist
gleichzeitig immer Teil von Kultur. Wer an der Volkshochschule eine Sprache lernt, gewinnt
Einsichten in die eigene Kultur und setzt sich mit fremden Kulturen auseinander.
Interkulturelle Kommunikations- und Handlungsfähigkeit sind Kernziele des Sprachenlernens
im 21. Jahrhundert.
Konkrete Beispiele
 Europäische Sprachenzertifikaten der telc-language tests in neun Sprachen auf fünf
Niveaustufen
 Englisch-Prüfungen von Cambridge
 Deutsch-Prüfungen des Goethe-Instituts
 Spezielle Kursangebote, z.B. für Kleingruppen oder für den Beruf zur Vorbereitung
auf den Erwerb eines Zertifikats
 Kurse unterschiedlicher Unterrichtsintensitäten; zum Beispiel:

Standardkurs (15 Wochen lang zwei Unterrichtsstunden in der Woche)

Kompaktkurs (10 Wochen lang drei Unterrichtsstunden in der Woche)

Intensivkurs (zum Beispiel 15 Unterrichtsstunden an drei Tagen oder
Abenden)
-2 Sprachenpass des „Europäischen Sprachenportfolios für Erwachsene“, um beim
Sprachenlernen eigene Kompetenzen zu erfassen und Sprachkenntnisse zu
dokumentieren
 Lehrgang Xpert Culture Communication Skills zur Zertifizierung interkultureller
Kompetenzen

Niveaustufen: Basic, Professional und Master

In jeweils einem Kurs kann bei erfolgreicher Prüfung ein Zertifikat erworben
werden, das zur Teilnahme am nächst höheren Kurs qualifiziert.

Bedarfsgerechte Angebote vor Ort, zum Beispiel für das Lernen und Arbeiten
in interkulturellen Gruppen
Bereich EDV / Medien:
Relevanz im Studium:
 Medienkompetenz für Studium und Beruf
 Kenntnisse im Umgang mit Betriebssystemen, Office-Anwendungsprogrammen und
Programmiertechniken
 Umgang mit Werkzeugen und Technologien zur Erstellung von digitalen Inhalten
Kompetenzen der Volkshochschulen
Mit dem Xpert Europäischen Computerpass verfügen die Volkshochschulen über ein
qualitativ hochwertiges und standardisiertes System zur Zertifizierung von EDV-Kenntnissen.
Die fachliche und pädagogische Qualität der Kursleitenden, transparente Lernanforderungen
und Prüfungsverfahren sowie eine neutrale Prüfungsbewertung durch unabhängige
Korrektor/innen sichern die Qualität der Kurse und Prüfungen zum Xpert Europäischen
Computerpass.
Volkshochschulen haben ein breites Kursangebot, um die Teilnehmer/innen zu befähigen,
Websites und Anwendungen effizient zu entwerfen, zu entwickeln und zu verwalten. Sie
reagieren mit ihren Angeboten auf die jeweils aktuellen Markterfordernisse.
Volkshochschulen setzen sich für den Datenschutz ein: In den EDV-Kursen der
Volkshochschulen werden die Teilnehmer/innen i.d.R. auf die Gefahren hingewiesen, die
sich aus der Nutzung des Internets ergeben. Die Teilnehmer/innen dieser EDV-Kurse
werden über den Datenschutz und die rechtliche Situation bei der Nutzung des Internets und
der EDV informiert. Daneben gibt es an vielen Volkshochschulen spezielle Kurse zum
Datenschutz und zur Datensicherheit im Internet.
-3Konkrete Beispiele:
 Die Bausteine des Xpert Europäischer Computerpasses: Xpert Starter,
Textverarbeitung, Präsentation, Tabellenkalkulation, Kommunikation / Organisation,
Datenbankanwendung
 Datenschutz / Sicherheit im Internet
 Web-Design mit Dreamweaver, Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop, WebProgrammmierung mit PHP, Animationen im Internet mit Flash
 Programmierung mit Java, VBA und XML
Bereich Schlüsselqualifikationen:
Relevanz im Studium:
 Schlüsselqualifikationen im Studium und für den späteren Berufsalltag
 Kenntnisse in Kommunikation und Präsentation
 Umgang mit Methoden des Projektmanagements
Kompetenzen der Volkshochschulen
 Xpert Personal Business Skills ist ein Lehrgangs- und Zertifizierungsystem unter der
Dachmarke
Xpert.
Es
vermittelt
Kenntnisse
und
Fähigkeiten
zu
Schlüsselkompetenzen. Es besteht die Möglichkeit, nach jedem Modul eine
bundesweit einheitliche Prüfung abzulegen. Aktuelle Seminarunterlagen zu jedem
Modul ermöglichen die Vertiefung des Wissens.
 Darüber hinaus bieten Volkshochschulen eine breite Palette an Einzelseminaren an,
die die Schlüsselqualifikationen gezielt schulen, wie Rhetorik, Sprechtraining,
Körpersprache, Präsentationstechniken, Kreativität etc.
Konkrete Beispiele
 Wirksam vortragen
 Verhandeln, diskutieren und argumentieren
 Projekte organisieren und erfolgreich durchführen
 Konflikte in Gruppen lösen
 Besprechungen erfolgreich moderieren
 Bildschirmshows am Computer erstellen und gestalten
 Präsentationen gekonnt durchführen
Bereich Gender Mainstreaming:
Relevanz im Studium:
 Auseinandersetzung mit Konstruktionsweisen von Differenz und Diskriminierung der
Geschlechter als Grundlage von Entscheidungsprozessen in Organisationen und
Gesellschaft
-4Kompetenzen der Volkshochschulen
Die Volkshochschulen haben im Rahmen ihrer Qualitätsentwicklungsprozesse Gender
Mainstreaming als Querschnittskategorie integriert.
Gender Mainstreaming wird als Herausforderung für die pädagogische Kompetenz des
lehrenden und planenden Personals an Volkshochschulen gesehen. Das pädagogische
Personal wird entsprechend weitergebildet.
Konkrete Beispiele
 Gendertrainings
 Kommunikation zwischen Männern und Frauen / Jungen und Mädchen
 Geschlechtersensible Didaktik
Bereich Lehren lernen – Lernen lehren:
Relevanz im Studium:
Neue pädagogische Impulse in den Bereichen
 Didaktik
 Methodik
 Neue Technologien / Medien
 Gruppendynamik
 Konfliktmanagement
 Evaluation
Kompetenzen der Volkshochschulen
Bundesweit haben die Volkshochschulverbände gemeinsam mit dem Deutschen Institut für
Erwachsenenbildung (DIE) ein Rahmenkonzept für die Erwachsenenpädagogischen
Qualifizierung erstellt. Daran orientiert sich das Kontaktstudium „Lehren lernen – Lernen
lehren“ in Kooperation mit der Johannes-Gutenberg–Universität, in dem der vhs-Verband
vertiefende Grundlagenseminare in all diesen Bereichen und die Möglichkeit eines
Abschlusses mit Zertifikat anbietet.
Konkrete Beispiele
Kontaktstudium „Lehren lernen – Lernen lehren“ in Kooperation mit der JohannesGutenberg–Universität
&
Zusatzveranstaltungen,
z. B.
Methodentraining,
Präsentationstechniken, Interkulturelles Arbeiten, Bildungsberatung etc.
Der Einsatz neuer Technologien in der Lehre wird in den folgenden Maßnahmen umgesetzt:
 Die obligatorische Zusatzqualifizierung für Integrationskursleitende (FIF) erfolgt in
Form einer web-gestützten Maßnahme mit Internet-Plattform, Studienbriefen und
Präsenzphasen.
 Das Grundlagenseminar 7 für Sprachkursleitende betrifft ausdrücklich die Nutzung
neuer Technologien im Fremdsprachenunterricht, dsgl. die Zusatzlerneinheit 2008
des Kontaktstudiums Sprachandragogik.
 In der Fortbildungsveranstaltung „Vom Dozenten zum Online-Coach“ erfahren
Kursleitende, wie sie eine Lernplattform für den (vhs-)Unterricht nutzen können.
Herunterladen
Explore flashcards