Ist eine staatliche Abschlussprüfung erforderlich?

Werbung
AUSBILDUNG ZUR
GANZHEITSKOSMETIKERIN
________________________________________________________
Schönheit entsteht aus dem Miteinander von Körper, Geist und Seele. Befinden wir uns in unserer
Mitte und sind ausbalanciert, dann beeinflusst dieses positive Innenleben unser äußeres Erscheinungsbild.
Es verleiht uns eine gesunde Haut, positive Ausstrahlung, Jugendlichkeit und Vitalität. Die Haut ist als
Spiegel unserer Seele zu sehen.
Schönheit kommt von innen. Ganzheitliche Schönheitspflege sollte deshalb mehr bieten als nur die Pflege
der äußeren Haut. Sie sollte für ganzheitliches Wohlbefinden und äußere Schönheit sorgen. Dafür
stehen wir!
Der Beruf – KOSMETIKERIN
Gepflegt und vorteilhaft auszusehen in einer Zeit, die mit ihrem Stress, ihren Ängsten und Sorgen ein
ernstlicher Feind unserer Gesundheit geworden ist, ist für viele Leute geradezu eine Existenzfrage geworden.
Hier liegt die große Berufschance der tüchtigen und fachlich ausgebildeten KOSMETIKERIN.
Facettenreich und vielseitig, nur wenige Berufe haben dieses zu bieten, sind so typisch weiblich und vermitteln
gleichzeitig so zahlreiche Möglichkeiten, selbständig arbeiten zu dürfen oder sich ohne große Investitionen
selbständig zu machen.
Der Beruf der KOSMETIKERIN als Schönheitspflege und vorbeugende Gesundheitspflege verlangt
eine uneingeschränkte Einsatzbereitschaft. Dafür gibt er auch finanzielle Sicherheit und viel Freude, wenn der
Erfolg ihrer Behandlung sichtbar wird.
Dieser Beruf gewährt mit seiner pflegerischen, psychologischen und künstlerisch-kreativen Funktion eine der
schönsten Sinnerfüllungen weiblicher Berufstätigkeit und eine Fülle interessanter Arbeits- und
Entwicklungsmöglichkeiten.
Zu ihren hauptsächlichen Tätigkeiten gehört die Pflege von Haut und Haaren. Kosmetikerinnen können aber
auch Haarentfernungen, die Pflege von Füßen und Händen und Massagen anbieten. Zu ihren Aufgaben
gehört ebenso die Beratung des Kunden hinsichtlich Schönheit sowie Gesichts- und Körperpflege. Der
Besuch bei einer Kosmetikerin soll für den Kunden Erholung vom alltäglichen Stress und Entspannung bieten.
Daher ordnet man den Bereich, in dem die Kosmetikerin arbeitet, dem Wellness- und Entspannungsbereich zu.
Die professionelle Behandlung von schwerwiegenden Hautproblemen gehört daher nicht in den alleinigen
Aufgabenbereich von Kosmetikerinnen.
Wichtig für die tägliche Arbeit der Kosmetikerin ist überdies eine offene Persönlichkeit und die Freude am
Umgang mit Menschen. Mit den Kunden kommunizieren und auf ihre Wünsche eingehen zu können, ist eine der
Grundvoraussetzungen, um den Beruf der Kosmetikerin erfolgreich ausüben zu können.
Um in diesem Bereich immer auf dem neusten Stand der Erkenntnisse zu sein, ist es notwendig, dass ständig
Weiterbildungen genutzt werden. Eine gute Verbindung ist die zur Naturheilkunde, die die Kombination mit dem
Heilpraktikerberuf verspricht.
Allgemeines zur Ausbildung und zu Kosmetikschulen
Die Ausbildung zur Kosmetikerin ist in Deutschland, durch das fehlende Berufsbild, nicht einheitlich geregelt.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich zur Kosmetikerin ausbilden zu lassen. Zum einen an einer
Berufsfachschule und zum anderen an einer privaten Kosmetikschule.
Dadurch ist die Ausbildungsdauer an den jeweiligen Kosmetikschulen sehr unterschiedlich. Diese richtet sich
nach den Lehrplänen des Ausbilders.
Der bestandene Abschluss wird mit einem Abschlusszertifikat der jeweiligen Schule bescheinigt.
Generell bilden Kosmetikschulen in Theorie und Praxis aus. Dabei wird Wissen zu Körper- und
Gesichtsbehandlungen, Kosmetikprodukten, medizinischen Fachwissen, dekorativer Kosmetik und
Wellnessbehandlungen unterrichtet. Vielfach erhalten die Teilnehmerinnen auch von namhaften Firmen
Produktschulungen. Diese sollen Ihnen den Berufseinstieg erleichtern.
Voraussetzung für eine Ausbildung zur Kosmetikerin ist in der Regel der Hauptschulabschluss. Auch wird bei
Anmeldung ein Gesundheitsattest verlangt welches bescheinigt, dass man frei von ansteckenden Krankheiten
und für diesen Beruf geeignet ist. Dieses stellt in der Regel der Hausarzt aus.
Die Ausbildung ist nicht an eine bestimmte Altersgrenze gebunden. Zukünftige Kosmetikerinnen sollten ein
freundliches und offenes Wesen haben und über Einfühlungsvermögen verfügen.
Ist eine staatliche Abschlussprüfung erforderlich?
Nein, denn unser Staat stellt es den Kosmetikschulen frei, ihre Abschlussprüfung staatlich abnehmen zu lassen.
Grundbedingung für eine staatliche Abschlussprüfung ist die Teilnahme an 1.280 Stunden Unterricht in
Theorie und Praxis, worin allgemein bildender Unterricht, wie z. B. Politik und Wirtschaftkunde enthalten ist.
Diese Ausbildung findet in einer öffentlichen Berufsfachschule statt und ist grundsätzlich nur im Tageskurs
möglich.
Hinweis: Auch Absolventen einer privaten Kosmetikschule können eine staatliche Anerkennung erwerben.
Dazu müssen Sie 5 Jahre im Beruf tätig sein und können dann eine Prüfung vor der Handwerkskammer ablegen.
Nach Bestehen dieser erhalten Sie die staatliche Anerkennung.
AUSBILDUNGSINHALTE – Medizinische und allgemeine Grundlagen
Medizinische Grundlagen:
Zelle und Gewebe
Allgemeine Pathologie
Haut
Anatomie / Physiologie / Pathologie
Effloreszensenlehre
Erythem, Exanthem, Ekzem, Juckreiz
Hautverletzungen / Wundheilungsstörungen / Narben
Akne + Sonderformen
Rosacea / Psoriasis / Neurodermitis
Seborrhoisches Ekzem / Fototoxisches Ekzem
Bakterielle Erkrankungen / Virale Erkrankungen
Warzen / Pilze / Pigmentierungen
Immunsystem / Allergien
allergische Hauterkrankungen
Allergisches Kontaktekzem / Urtikaria
Arzneimittelexanthem / Autoimmungerkrankungen
Fehlbildungen Haut / Hauttumore
Naevi / Hämangiom / Fibrom
Bindegewebsveränderungen / Tumore
Hauttypen und Hautzustände Kosmetische Hauttypen
Sonnentypen und deren Pigmentierung
Kosmetische Hautbeurteilung Hautfarbe / Empfindlichkeit / Hautspannung
Elastizität / Feuchtigkeit / Fettgehalt
Wirkung von Sonnenlicht
Hormone und Haut / Hautalterung / Anti-Aging
Hygiene
Desinfektionsmittel / Desinfektionsmaßnahmen
Sterilisationsverfahren / Hygieneverordnung
Ansteckungsgefahren / Hygieneplan
AUSBILDUNGSINHALTE – Kosmetik des Gesichtes
Vorbereitung /Hygiene
Vorbereitung – Arbeitsplatz / Behandlung
Begrüßung der Kunden
Kosmetische Hautbeurteilung Anamnese
Führung Karteikarte
Visuelle und manuelle Hautbeurteilung
Hilfsmittel und Tests
Beurteilung Hautfarbe und Hautrelief
Hautreinigung
Reinigungsmittel
Reinigungsvorgänge
Hautintensivreinigung
Bürstenschleifgerät
Peeling
Mechanisches Peeling
Enzym-Peeling
Chemisches Peeling
Ausreinigung der Haut
Vorbereitungen / Geräte
Ausheben von Komedonen
Milienentfernung, eingewachsene Haare
Ausreinigung Lippenrand und Augenbereich
Aknetoilette
Apparative kosmetische Ausreinigung
Massagen
Grundlagen
Gesichtsmassage
Kontraindikationen / Gefahren
Anatomie von Kopf und Gesicht
Knochen und Gesichtsmuskulatur
Nervenversorgung
Blut- und Lymphsystem
AUSBILDUNGSINHALTE – Schutz und Pflege der Haut
Kosmetische Mittel:
Grundlagen und gesetzliche Verordnungen
Inhaltsstoffe von Kosmetika (Funktion, Ursprung)
Kosmetische Zubereitungsformen
Wirkung kosmetischer Mittel auf die Haut
Basis- und Systempflege
Basispflege
Tages- und Nachtpflege
Sommer- und Winterhaut
Systempflege
Behandlungspläne /-pakete
Produktlinien
Behandlungspläne nach Hauttypen und Hautzuständen
Normale und sensible Haut
Seborrhoe oleosa/- sicca
Sebostase
Mischhaut
Behandlungspläne für problematische Haut
Raucherhaut
Reife Haut
Couperose-Haut
Intensivbehandlungen :
Konzentratbehandlungen
Masken und Packungen
Augenpflege
Hals- und Dekolletebehandlung
Dekorative Kosmetik:
Grundlagen
Produktkunde
Auftragen von Schminkprodukten
Gestaltung Augenbrauen
Färben von Augenbrauen und Wimpern
AUSBILDUNGSINHALTE – Zusatzthemen und Praxis
Aromatherapie:
Umgang mit natürlichen Aromen
Gewinnung, Wirkungen Ätherischer Öle
Durchführung
Indikationen
Biochemie nach Schüßler:
Grundlagen und Wirkungen
Mineralsalze
Hydrotherapie:
Grundlagen und Wirkungen
Förderung der Ausleitung
Indikationen
Phytotherapie:
Grundlagen
Pflanzliche Wirkstoffgruppen
Reflexzonen:
Arbeit am Fuß
Schröpfen:
Grundlagen und Wirkungen
Kosmetischer Einsatz
Praktische Arbeit
Verschiedenen Massagen:
Grundlagen und Wirkungen
Praktische Arbeit
Kosmetische Wirkstoffkunde
Praktische Übungen:
Werden bereits im 2. Ausbildungsmonat begonnen. Die ersten
Übungen führen die Teilnehmerinnen untereinander durch.
Nachfolgend stehen Ihnen Modele zur Verfügung, an denen die
komplette Behandlung durch die Teilnehmerinnen durchgeführt
wird.
UNSERE AUSBILDUNGSMÖGLICHKEITEN
TAGESKURS:
Dauer:
12 Monate,
Unterrichtszeiten:
09.00 – 13.00 Uhr jeweils Montag, Mittwoch und Freitag
Unterrichtsstunden:
510
Gebühren:
Gesamtzahlung:
3.720,00 €
Ratenzahlung:
12 x 330,00 € (=3.960,00 €)
oder
24 x 175,00 € (=4.200,00 €)
ABENDKURS:
Dauer:
12 Monate,
Unterrichtszeiten:
18.00 – 21.30 Uhr jeweils Dienstag und Mittwoch
Unterrichtsstunden:
300
Gebühren:
Gesamtzahlung:
2.600,00 €
Ratenzahlung:
12 x 230,00 € (= 2.760,00 €)
oder
24 x 125,00 € ( 3.000,00 €)
WOCHENENDKURS:
Dauer:
12 Monate,
Unterrichtszeiten:
09.00 – 15.00 Uhr jeweils Samstag + 6 x am Sonntag
Unterrichtsstunden:
300
Gebühren:
Gesamtzahlung:
2.600,00 €
Ratenzahlung:
12 x 230,00 € (= 2.760,00 €)
oder
24 x 125,00 € ( 3.000,00 €)
KONTAKT:
__________________________________________________________________________________
Ihr Ansprechpartner: Frau Sylvia Ebbinghaus
SANARA-FACHSCHULE
Anerkannte Verbandsschule des BDH
Ernst-Mehlich-Str. 4 a
44141 Dortmund
FON: 0231 – 533 00 70
Ab Juni 2008 neue Anschrift: Westenhellweg 52,
44137 Dortmund
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten