Freitag, 26. Februar 2010 - Klinik für Anästhesiologie mit

Werbung
35. Repetitorium für Anästhesiologie, Schmerztherapie und Notfallmedizin
Das Repetitorium ist eine offizielle Veranstaltung der Deutschen Akademie für Anästhesiologie (DAAF) und der Kliniken für Anästhesiologie,
Charité, Berlin und wird von den Ländern Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz,
Saarland, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein als Bildungsveranstaltung anerkannt. Die Ärztekammer Berlin bewertet das Repetitorium mit 54
Weiterbildungspunkten.
Organisation und Programm: J. B. Brückner (Berlin).
Beirat: H. A. Adams (Hannover), B. Freitag (Rostock), U. Kaisers (Leipzig), C. Spies, C. Stein, S. Veit (Berlin)
wissenschaftliche Sekretärin: B. Brückner-Schmid (Berlin)
Termin:
Veranstaltungsort:
U-Bahnhof:
Teilnahmegebühr:
Konto-Nr. der DAAF:
Seminare:
Zimmerreservierung:
Kongressbüro:
20. - 26. 02. 2010
Hörsaal 1/2 Lehrgebäude der Charité im Virchow-Klinikum, Augustenburgerplatz 1, 13353 Berlin
„Amrumer Straße“, Linie 9
450 € (ganzer Kurs), 70 € (Tageskarte)
Deutsche Bank, BLZ 10070024, Konto-Nr. 1198811 (Kontoinhaber: DAAF)
Anmeldungen zu den Seminaren erfolgen am jeweiligen Vortag durch die Teilnehmer/innen
Verkehrsamt, Berlin; Tel. 030 25 00 25 oder 030 553 5970
Frau Dr. B. Brückner-Schmid, Frau Riedel, Klinik f. Anästhesiologie und operative Intensivmedizin,
Charité (Campus Virchow) MAIL: [email protected]
c/o: Keithstr. 16; 10787 Berlin (bis 19.. 02. 2008, dann Hörsaal Virchow-Klinikum)
Telefon (030) 213 8263 (07. 30 – 11. 00 Uhr); FAX (030) 4505 51906, oder 2694 7780
Frau Bischoff Tel: 030 45055 1002; FAX 030 45055 1906, Frau Lentz 030 45055 1042
Programm
Samstag, 20. Februar 2010
07.45 – 09.00
09.00 – 09.10
Anmeldung und Ausgabe der Unterlagen
Begrüßung, organisatorische Hinweise. Cl. Spies, J. B. Brückner (Berlin)
Prämedikationsvisite,Narkosesysteme, Geschichte der Anästhesiologie
Vorsitz: Philippi, Hönemann
09.10 - 10.15
10.15 – 11.15
11.30 – 12.30
Prämedikationsvisite, Aufklärung, Risikoeinschätzung, Prämedikationsverfahren.
W. Philippi (Frankfurt/M.)
Narkosesysteme. Chr. Hönemann (Vechta)
Anästhesiologie: Geschichte und Geschichten. L. Brandt (Wuppertal)
Pulmonale Funktion, Säure-Basenhaushalt, medikolegale Aspekte
Vorsitz: Pappert, Boemke
14.00 – 15.00
15.00 – 16.00
16.15 – 17.30
Pulmonale Funktion und Gasaustausch. D. Pappert (Potsdam)
Säure-Basen- und Elektrolythaushalt. W. Boemke (Berlin)
Medikolegale Aspekte in der Anästhesie. B. Landauer (München)
Sonntag, 21. Februar 2010
Monitoring, Aspiration, Blutgerinnung, POCD
Vorsitz: Rundshagen, Machotta
08.30 - 09.30
09.30 - 10.30
11.00 - 12.00
12.00 - 13.00
Monitoring. R. Kuhlen (Berlin)
Der volle Magen, Prophylaxe und Behandlung der Aspiration. A. Machotta (Rotterdam)
Blutgerinnung und Anästhesie. H. A. Adams (Hannover)
POCD: Ursachen und Vermeidung. Ingrid Rundshagen (Berlin)
Volumenersatz, Transfusion, pulmonaler Risikopatient
Vorsitz: Adams, v. Bormann
14.00 - 15.00
15.00 – 16.00
16.00 – 17.00
Kolloidaler und kristalloider Volumenersatz. H. A. Adams (Hannover)
Transfusion von Blut und Blutbestandteilen. B. von Bormann (Duisburg)
Der pulmonale Risikopatient in der Anästhesie. Dorothee Bremerich (Limburg)
17.15 – 18.45
Seminare:
Das Großschadensereignis im Rettungsdienst. H. A. Adams (Hannover)
Fiberoptische Intubation und Larynxmaske. S. König (Berlin)
Anästhesie bei Kindern mit Herzvitien. A. Machotta (Rotterdam)
Low-flow und minimal-flow Chr.Hönemann (Vechta)
Was mache ich bei einem eingetretenen Schaden? B. Landauer (München) zusammen mit:
Der ärztliche Kunstfehler aus der Sicht des Gutachters. J. B. Brückner (Berlin)
Autologe Hämotherapie: Rote Zellen oder rote Zahlen? J. Biscoping (Karlsruhe)
Montag, 22. Februar 2010
Regionalanästhesie I
Vorsitz: Freitag, Hempel
08.30 - 09.30
09.30 - 10.30
11.00 - 12.00
Pharmakologie und Wirkungsweise der Lokalanästhetika. B. Freitag (Rostock)
Spinal-, Epidural- und Sakralanästhesie, einschl. CSE und kontinuierliche Verfahren.
J. Biscoping (Karlsruhe)
Periphere Blockaden. V. Hempel (Konstanz)
Regionalanästhesie II, chronischer Schmerz
Vorsitz: Arndt, Kopf,
13.00 - 14.00
14.00 – 15.00
15.00 – 16.00
Plexusanästhesie, intravenöse Regionalanästhesie. G. Meier (Oberammergau)
Gefahren und Komplikationen der Regionalanästhesie. M. Arndt (Bad Doberan)
Chronischer Schmerz: Ursachen und Therapiemöglichkeiten. .A. Kopf (Berlin)
1
14.05.2016
Montag, 22. Februar 2010
16.15 – 17. 45
Seminare:
Was sagt uns die AVDO2? L. Brandt (Wuppertal)
Fiberoptische Intubation und Larynxmaske. S. König (Berlin)
Inkompletter Block bei Regionalanästhesie: Was tun? G. Meier (Oberammergau)
Periphere Nervenblockaden. V. Hempel (Konstanz)
Dienstag, 23. Februar 2010
Vorsitz: Hachenberg, Kaisers
Urologie, Neurochirurgie, Polytrauma
08.30 - 09.30
09.30 - 10.30
11.00 - 12.00
Anästhesie in der Urologie. L. Brandt (Wuppertal)
Anästhesie in der Neurochirurgie. T. Hachenberg, (Magdeburg)
Anästhesie bei polytraumatisierten Patienten. U. Kaisers (Leipzig)
Geburtshilfe, Augenheilkunde, Kardioanästhesie
Vorsitz: Silvanus, Erb
13.00 - 14.00
14.00 - 15.00
15.00 – 16.00
Grundlagen der geburtshilflichen Anästhesie. J. B. Brückner (Berlin)
Anästhesie in der Ophthalmologie. M.-T. Silvanus (Essen)
Anästhesie in der Herzchirurgie. J. Erb (Berlin)
16.15 – 17.45
Seminare:
Beatmung während der Narkose. D. Pappert (Potsdam)
Anästhesie bei Kindern, Säuglingen und Frühgeborenen. E. Toubekis U. Knipprath (Berlin)
Percutane Punktionstracheotomie. H. Adam (Leipzig)
Echokardiographie. J. Erb (Berlin)
Mittwoch, 24. Februar 2010
Vorsitz: Pühringer, Rex
Muskelrelaxantien, Relaxometrie, die frühe postoperative Phase
08.30 - 09.30
09.30 - 10.30
11.00 – 12.00
Muskelrelaxierung. F. Pühringer (Reutlingen)
Probleme der frühen postoperativen Phase. C. Rex (Reutlingen))
Neuromuskuläres Monitoring: Notwendigkeit oder unnötiges Spielzeug?
F. Pühringer (Reutlingen)
Inhalations- und intravenöse Anästhesie, Gefäßchirurgie, Thoraxchirurgie
Vorsitz: Heller, Kretschmar
13.00 – 14.00
14.00 - 15.00
15.15 – 16.15
16.15 – 17.15
Intravenöse Anästhesie/TIVA. V. von Dossow (Berlin)
Inhalationsanästhesie. A. Heller (Dresden)
Anästhesie bei großen gefäßchirurgischen Eingriffen. M. Kretzschmar (Altenburg)
Anästhesie in der Thoraxchirurgie. U. Klein (Nordhausen)
Donnerstag, 25. Februar 2010
Vorsitz: Adam, Ruf
HNO/MKG, maligne Hyperthermie, Endokrine Erkrankungen
08.30 - 09.30
09.30 - 10.30
11.00 – 12.00
Anästhesie bei Eingriffen in der HNO-Kieferchirurgie. W. Ruf (Berlin)
Maligne Hyperthermie. H. Adam (Leipzig)
Anästhesie bei endokrinen Erkrankungen. A. Freitag (Berlin)
Kreislaufmittel, Opiate/Opioide und andere Analgetika,
Vorsitz: Freye, A. Freitag
13.00 – 14.00
14.00 – 15.00
15.00 – 16.00
16.15 - 18.00
Therapie mit inotropen Substanzen und Vasodilatatoren, Aspekte der Anwendung.
M.Westphahl (Münster)
Analgetika und Opioide. E. Freye (Neuss)
Indikationen und Kontraindikationen von Nicht-Opiatanalgetika. M. Schäfer (Berlin)
Seminare:
Erleichterte Punktion zentraler Venen durch Sonographie, M.T. Silvanus (Essen)
Der Drogennotfall und seine ärztliche Versorgung. H. Adam (Leipzig)
Transtracheale Punktion und HFJV. A. Kopf (Berlin)
Lernen durch Fehler – Beispiele aus der Kinderanästhesie F.-J. Kretz, (Stuttgart)
Freitag, 26. Februar 2010
Vorsitz: Schwender, Kretz
Messung der Narkosetiefe - Awareness, Reanimation des Neugeborenen, Kinderanästhesie
08.30 - 09.30
09.30 - 10.30
10.30 - 11.30
11. 45 – 12.45
12.45 - 13. 00
13..00
Wachheitszustände während der Anästhesie, Messung der Narkosetiefe.
D. Schwender (Friedrichshafen)
Reanimation des Neugeborenen. H. Kössel (Brandenburg)
Kinderanästhesie. F. J. Kretz (Stuttgart)
Kinderanästhesie: Was gibt es Neues? J. Strauß (Berlin)
Schmerztherapie bei Kindern. F. J. Kretz (Stuttgart)
Schlußwort. J. B. Brückner (Berlin)
14.05.2016
2
Herunterladen
Explore flashcards