24-FFK,09.09.2015 - Butzbach lebt Demokratie

Werbung
Sehr geehrte Damen und Herren,
im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ besteht für Vereine und Verbände
die Möglichkeit, für Aktivitäten finanzielle Mittel zu beantragen. Die nachfolgenden
Fragestellungen orientieren sich an Fragen, die auch an die Stadt Butzbach gestellt werden
und deren Antworten sich in den Jahressachstandsberichten wiederfinden sollten.
Wir bitten Sie, nur diese Formblätter für die Antragstellung zu benutzen, um größere
Nachfragen unsererseits zu verhindern. Das Formblatt mit Ihren Antworten wird dem
Begleitausschuss zur Genehmigung vorgelegt und Sie werden schriftlich über das Ergebnis
informiert. Die beantragten Projekte dürfen nicht vor Genehmigung durch den
Begleitausschuss beginnen.
Die Anträge sollten bis zum 11. September 2015 postalisch oder elektronisch an der unten
stehenden Adresse eingegangen sein.
Nachfolgend die von Ihnen zu beantwortenden Fragen zu Ihren konzeptionellen
Überlegungen Ihrer Aktivitäten.
1
Name des antragstellenden Vereins und Ansprechpartner: Freundes- und Förderkreis
Museum Butzbach e. V., 1. Vorsitzender Udo Zitzer
2
Adresse: Geschäftsstelle: Färbgasse 16, 35510 Butzbach
3
Telefonnummer: 0 60 33 - 6 08 61
4
Mailadresse: udozitzer@gmx.de
5
Gewünschte Antragssumme: 2.705 Euro
6
Zeitraum der Verausgabung: Oktober / November 2015
Die Summe muss bis zum15. Dezember 2015 abgerechnet sein.
7
Welche Arbeitsschwerpunkte haben Sie?



x

8
An welche Zielgruppe richtet sich Ihr Projekt?

x






9
10
Diskriminierung von Menschen mit Migrationshintergrund/Alltagsrassismus
Unterstützungsangebote für Asylsuchende und Flüchtlinge
Förderung einer Willkommenskultur allgemein
Demokratie- und Toleranzerziehung
Sonstiges, und zwar:
z. B. Kindertagesstätten,
Schulen,
außerschulische Einrichtungen,
Eltern, Erziehungsberechtigte,
pädagogische Fachkräfte, Ehrenamtliche,
Flüchtlinge,
Asylsuchende,
staatliche Akteure.
Was wollen Sie durch Ihre Aktivitäten erreichen?
Mit einer musealen Präsentation über Friedrich L. Weidig ein Bewusstsein für
Demokratie und freiheitliche Werte wecken und stärken.
Wofür sollen die Mittel eingesetzt werden und jeweils in welcher Höhe?
Für die Anschaffung von Material sowie die technische Grundausstattung der
Multimedia-Einrichtung, Zuschuss: 2.700 Euro (Einzelpositionen umseitig)
Externe Koordinierungsstelle:
NachSchule Wetterau e.V.
Emil-Vogt-Str. 8, 35510 Butzbach
Tel. 0157 – 7 30 30 30 7
eMail:
loewenbein@nachschule-wetterau.de
Erläuterung des Projekts
„Museale Präsentation über den Butzbacher Vorkämpfer für Demokratie und Freiheit
Friedrich Ludwig Weidig“.
Der Freundes- und Förderkreis Museum Butzbach e. V. möchte gemeinsam mit den
Mitarbeitern des Museums eine Lernstätte erarbeiten, die die Bedeutung der Demokratie als
soziale und politische Errungenschaft am Beispiel Friedrich Ludwig Weidigs herausstellt, der
für seine unbeugsam demokratische Gesinnung 1837 im Arresthaus in Darmstadt starb. Das
Vorhaben beleuchtet den Kampf in Deutschland im 19. Jahrhundert um einen demokratischen
Staat und legt dar, wie wichtig es ist, diese Errungenschaft zu wahren und zu verteidigen.
Eine demokratische Gesellschaft und die Fähigkeit zu Toleranz ist die Basis für Freiheit und
Recht des Einzelnen, für den Respekt voreinander und für ein friedliches Miteinander.
In einem ersten Schritt soll eine Präsentation erarbeitet und aufgebaut werden, die Weidig,
sein Streiten für die Demokratie und sein revolutionäres Umfeld vorstellt. Die Fertigstellung
ist für den Herbst 2016 vorgesehen, mit den Arbeiten soll noch in diesem Jahr begonnen
werden. Die Präsentation richtet sich primär an Schulen, soll aber auch allgemein zur Bildung
eines demokratischen Bürgerbewusstseins beitragen. Bestandteil der Präsentation ist ein
„Klassenzimmer“ für die Arbeit von Schülergruppen. Hier soll u. a. die Möglichkeit bestehen,
Filme, Ton- und Bilddokumente, Power-Point-Präsentationen o. ä. vorzuführen.
Die Projektidee selbst ist auf mehrere Jahre angelegt und gliedert sich in weitere Teilprojekte:
So sollen künftig auch Migranten und/oder Flüchtlinge aktiv eingebunden werden. Wir
wollen Musikvereine und Chöre (Musikschule, Konzertchor, Gospelchor etc.) gewinnen, um
gemeinsam mit den hier lebenden Menschen aus anderen Kulturkreisen eine CD mit Liedern
einzuspielen, die sich mit Demokratie und freiheitlichen Werten befassen, Lieder, die sich
gegen Unterdrückung und Ausbeutung wenden. Solches Liedgut gibt es weltweit, es entsteht
immer dort, wo Gewalt und Diktatur herrschen. Die eingespielten Lieder auf der CD werden
als Hörstation in die Weidig-Präsentation integriert.
Wir verstehen uns als offene, d. h. demokratisch-tolerante Gesellschaft und laden Menschen
aus fremden Kulturkreisen ein, etwas über unsere Kultur zu erfahren. Daher soll in einem
künftigen Projektabschnitt die Weidig-Präsentation und ihre demokratisch-freiheitlichen
Inhalte weiten Kreisen zugänglich gemacht werden. So sollen Migranten und/oder Flüchtlinge
gewonnen werden, um Texte zu übersetzen, die dann z. B. über die Multi-Media-Station
audio-visuell abgerufen werden können.
Der Zuschuss soll verwendet werden für:
Technische Grundausstattung für die Vorführung von Ton-, Bild- und Filmdokumenten
- Beamer, z. B. „Acer P1173 DLP-Projektor“, 289 €
ca.
- Leinwand mit Motor,
z. B. Celexon Motor Home Cinema 109 0109, 180 x 180 cm, 299 €
ca.
- Laptop, z. B. ACER ASPIRE E5-571-3929 Notebook, 229 €
oder Lenovo Thinkpad T410 2522-E38 Win 7 Pro 64, generalüberholt, 319 €
- Lautsprecher, je ca. 400 €
ca.
Hängesystem, z. B. Leha Galeriebedarf, http://leha-galerieschiene.de/galerieschienen/
- Nylonschnüre, Leha Perlonseil, 2,0mm Ø, 1 St. -,83 €, 32 St.
ca.
- Haken, je nach Ausführung 1,00 – 2,50 €
ca.
300 €
800 €
20 €
60 €
230 €
Anfertigung und Aufkleben von Fensterfolien
Rohspanplatten für Podeste, Trennwände, Blenden etc., 5 €/m , bei 25 m
2
Gesamtsumme
300 €
470 €
Dibond-Tafeln (Alu-Verbund-Platten) für die Texte (Material o. Druck)
Wandfarbe, Strukturtapete
300 €
125 €
2
ca.
100 €
2.705 €
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten