B) So wirken ThermaCare-Wärmeumschläge gegen muskuläre

Werbung
CHEMIE
Datum __________
ThermaCare – eine „chemische Wärmequelle“
Klasse ____ Name ____________________
AvH
Auszüge aus den Informationen des Herstellers:
A) Hinweise zur Anwendung
Wann?
Beginnen Sie die Behandlung, sobald sich erste Anzeichen
von muskulären Schmerzen im Nacken-, Schulter- und Armbereich
bemerkbar machen. Eine frühzeitige Behandlung kann den Schmerz
schnell lindern, bevor er Sie in Ihrem Alltag beeinträchtigt.
Wie?
Öffnen Sie die Verpackung erst kurz vor Gebrauch.
Anweisungen:
 Nehmen Sie ThermaCare aus dem luftdichten Beutel. Die Wärmezellen werden dadurch
aktiviert.
 Ziehen Sie das Schutzpapier von der Klebefläche zur Befestigung auf der Haut ab.
 Legen Sie die ThermaCare-Auflage mit der dunklen Seite der Wärmezellen direkt auf die Haut
über der schmerzenden Körperstelle. Es kann ca. 30 Minuten dauern, bis die Auflage die
erforderliche Temperatur erreicht hat. […]
 Für eine Schmerzlinderung sollten Sie die Auflage mindestens 3 Stunden ununterbrochen
tragen. Die beste Wirkung erzielen Sie durch Tragen über 8 Stunden. Die Nackenauflage von
ThermaCare hält die ideale therapeutische Wärme von 40°C sogar über eine Dauer von
mindestens 12 Stunden konstant. […]
 Entsorgen Sie die benutzte Auflage, ob kalt oder warm, in Ihrem normalen Hausmüll.
B) So wirken ThermaCare-Wärmeumschläge gegen muskuläre Schmerzen
ThermaCare enthält Wärmezellen, die aus einer Mischung natürlicher Inhaltsstoffe bestehen:
Eisenpulver, Salz, Aktivkohle und Wasser. Gleich nach dem Öffnen des luftdichten Beutels gelangt
Sauerstoff in diese Zellen und verbindet sich mit dem Eisenpulver. Dabei wird Wärme produziert. Diese
chemische Reaktion nennt sich Eisenoxidation. Die Hülle der Wärmezellen ist so konzipiert, dass sie
eine genaue Steuerung des Luftzutrittes ermöglicht – so wird sichergestellt, dass für mindestens 8
Stunden eine konstante schmerzlindernde Wärme produziert wird.
Nach dem Öffnen kann es ca. 30 Minuten dauern, bis die therapeutisch wirksame Temperatur von 40°C
erreicht wird. Durch die ergonomische Form von ThermaCare wird die Wärme direkt an die
schmerzende Stelle geleitet.
Sobald das Eisenpulver in den Zellen verbraucht ist, wird automatisch keine weitere Wärme mehr
erzeugt.
Quelle: http://www.thermacare.de/produkte_nacken_anwendung.shtml
Aufgaben:
1. Stelle zusammen, welche Inhaltsstoffe laut Hersteller enthalten sind. Überlege, warum der
Hersteller von natürlichen Inhaltsstoffen spricht. Stimmt die Angabe des Herstellers?
2. Plane Experimente, die zeigen, dass einige dieser Inhaltsstoffe tatsächlich enthalten sind und
miteinander reagieren.
3. Entnehme dem Text die Fachwörter für die ablaufende Reaktion und versuche eine
Reaktionsgleichung in Worten aufzustellen
Blatt einkleben oder anheften – von Borstel
CHEMIE
Datum __________
ThermaCare – eine „chemische Wärmequelle“
Klasse ____ Name ____________________
AvH
Lehrerinformation: Laut Internetauftritt handelt es sich um eine Redoxreaktion
Wärmezellen und ihre Funktion
ThermaCare wurde entwickelt, um den Nutzen der Wärmetherapie bei muskuloskeletalen Schmerzen zu
maximieren. Für den Anwender soll mit einem Produkt, das an die Schmerzlokalisation optimal angepasst
ist, eine lang anhaltende Schmerzlinderung erzielt werden. Zudem sollte die Anwendung die Aktivitäten
und die Mobilität der Patienten im Alltag nicht einschränken.
Mehrere einzigartige Komponenten der ThermaCare Technologie tragen zur Erfüllung dieser Ziele bei:
Verwendung spezieller Wärmezellen:
Die Wärmeentwicklung von ThermaCare wird durch die Reaktion von Eisenpulver mit Luftsauerstoff
bewirkt:
4Fe + 3O2 + 6H20 -> 4Fe(OH)3 + Wärme -> 2Fe2O3("Rost") + 6H2O
Die Wärmeproduktion wird zum einen durch Zuschlagstoffe (im wesentlichen Aktivkohle, Salz und
Wasser) und zum anderen durch die genau spezifizierten mikrofeinen Poren der Membran gesteuert,
welche das lockere Substanzgemisch in Form einer "Zelle" umschließt. Es erfolgt eine kontrollierte
Oxidation, die bis zum Ende des Verfallsdatums eine Wärmeabgabe von konstant 40°C für mindestens 8
Stunden gewährleistet.
Quelle: http://www.thermacare.de/produkte_nacken_anwendung.shtml
Anmerkung von Borstel: Es reicht, wenn die Reaktionsgleichung zur Entstehung von Eisenoxid führt und
erst in einem weiteren Schritt Rost entsteht – dieses sollte dann als treibende Kraft dargestellt werden
(Bildung von teilweise in Wasser gelösten Ionen) (FeO(OH)!)
Blatt einkleben oder anheften – von Borstel
Herunterladen
Explore flashcards