Application Form

Werbung
20.–23. Oktober 2015
Messe München
October 20–23, 2015
Messe München, Germany
www.ceramitec.de
Nr. 05/d
05. März 2015
Presseinformation
Dr. Jutta Seitz
Projekt-PR-Referentin
Tel. +49 89 949-21480
Jutta.Seitz@messe-muenchen.de
ceramitec 2015: Material- und Ressourceneffizienz im
Rohstoffbereich
Keramische Rohstoffe, sowohl synthetische wie natürliche, bilden die
Grundlage für die wirtschaftliche und marktgerechte Herstellung von
Keramikprodukten.
Sie beeinflussen nicht nur die Produktqualität, sondern auch die Effizienz der
Verarbeitungsschritte in der langen Prozesskette von Keramikkomponenten.
Das gilt für Materialien, die durch Mining und entsprechende
Rohstoffaufbereitung gewonnen und bevorzugt in der Silicatkeramik eingesetzt
werden. Aber auch für synthetisch hergestellte Pulver, die sowohl für
Technische Keramik als auch für feuerfeste Produkte benötigt werden, trifft das
zu.
Wie schon in der Vergangenheit präsentiert sich der Rohstoffbereich auf der
ceramitec 2015 traditionell stark. Internationale Marktführer wie Amberger
Kaolinwerke Eduard Kick GmbH & Co. KG, Cementos Molins Industrial S.A.,
Ceramat s.r.l, Goerg & Schneider GmbH u. Co.KG, Grothe Rohstoffe GmbH &
Co. KG, Iwatani Corporation GmbH, MOTA Ceramic Solutions, Nabaltec AG,
Reimbold & Strick Handels- und Entwicklungsgesellschaft für chemischkeramische Produkte mbH, S.C.R. Sibelco N.V., SEDLECKÝ KAOLIN a.s und
Stephan Schmidt Gruppe haben sich bereits angemeldet.
Das aktuelle Thema im Bereich Rohstoffe ist die materialeffiziente Produktion.
Seitens der Rohstoffanbieter ist hier ein hohes Know-how zu den relevanten
Technologien gefordert. Die ceramitec 2015 wird die enge Verbindung von
Rohstofflieferanten über Anlagenbauer und Keramikproduzenten bis hin zum
begleitenden Forschungsinstitut präsentieren. Denn Entwicklungen in
Messe München GmbH
Messegelände
81823 München
Deutschland
www.messe-muenchen.de
Seite 2
Spezialgebieten, wie der Nanotechnologie, erfordern in der Regel, dass sich die
Wissenschaft in die Entwicklungscluster einbringt. Hier bildet die ceramitec auch
2015 erneut die Plattform für den Bereich Forschung und Entwicklung.
Die Evaluierung der natürlichen Ressourcen beginnt bereits in den Lagerstätten.
Im Mittelpunkt steht die Bereitstellung von höchsten Rohstoffqualitäten für
extreme Aufgabenstellungen. Auf dem Weltmarkt gibt es für verschiedene
Rohstoffe Lieferabhängigkeiten. Oft spielen politische Gründe eine Rolle oder
einfach der Mangel an regionalen Ressourcen. Das gilt nicht nur für seltene
Erden, die zum Beispiel bei einzelnen Produkten der Technischen Keramik
benötigt werden, sondern auch für Graphit, Bauxit und Magnesit, die in der
Feuerfestindustrie und der Technischen Keramik zum Einsatz kommen.
Daneben ist unter Kostengesichtspunkten das wichtigste Ziel die Null-FehlerProduktion. Dieser Prozess erfordert die exakte Abstimmung von Rohstoffqualität,
Rezepturen, verfahrenstechnischen Prozessen und angestrebten
Produkteigenschaften. So wird die Wirtschaftlichkeit beziehungsweise die
internationale Wettbewerbsfähigkeit gesteigert.
Auf der anderen Seite hat sich das Bewusstsein im Hinblick auf die
Materialeffizienz in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt. Als Stichpunkte
seien angeführt: Ausschussvermeidung, Haushalten mit natürlichen Ressourcen,
Lieferabhängigkeiten für einzelne Rohstoffe.
Diese Aspekte haben dazu geführt, das Recycling von Rohstoffen zu forcieren.
Dieses Thema hat nicht nur unter Umweltschutzaspekten einen hohen
Stellenwert. Dabei muss ein außerordentlich hoher analytischer Aufwand
betrieben werden. Trotzdem wird die Thematik vom Aspekt der
Ressourcenschonung getrieben. Rohstoffrecycling wird aber erst dann
wirtschaftlich, wenn teure Rohstoffe aufgearbeitet werden und die
Technologiepartnerschaften funktionieren.
Neue Technologien und Anwendungen aus Industrie, Forschung und
Entwicklung geben auf der ceramitec 2015 Einblick in die Zukunftsvisionen der
Branche.
Seite 3
Hier geht es zur Bildergalerie: http://media.messe-muenchen.de/CERAMITEC
Über die ceramitec
Die ceramitec Technologies - Innovations - Materials findet vom 20. bis 23. Oktober 2015 auf dem
Gelände der Messe München statt. Seit ihrer Premiere 1979 hat sich die ceramitec zur
internationalen Leitmesse der keramischen Industrie entwickelt. An der ceramitec 2012 nahmen
613 Aussteller aus 42 Ländern und rund 16.800 Besucher aus 106 Ländern teil. Die Zahlen der
ceramitec werden durch die unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young AG im
Auftrag der FKM, Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen,
geprüft.
Messe München International
Die Messe München International ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter
und Neue Technologien allein am Standort München einer der weltweit führenden
Messeveranstalter. Über 30.000 Aussteller und rund zwei Millionen Besucher nehmen jährlich an
den Veranstaltungen auf dem Messegelände, im ICM – Internationales Congress Center
München und im MOC Veranstaltungscenter München teil. Die internationalen Leitmessen der
Messe München International sind FKM-zertifiziert, d.h. dass die Aussteller- und Besucherzahlen
sowie Flächenangaben nach einheitlichen Standards ermittelt und durch einen unabhängigen
Wirtschaftsprüfer testiert werden.
Darüber hinaus veranstaltet die Messe München International Fachmessen in China, Indien, der
Türkei und in Südafrika. Mit einem Netzwerk von Beteiligungsgesellschaften in Europa, Asien
und Afrika sowie über 60 Auslandsvertretungen, die mehr als 100 Länder betreuen, verfügt die
Messe München International über eine weltweite Präsenz. Auch beim Thema Nachhaltigkeit
übernimmt sie eine Vorreiterrolle: Als erste Messeeinrichtung wurde sie mit dem Zertifikat
„Energieeffizientes Unternehmen“ vom TÜV SÜD ausgezeichnet.
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten