VwV EFRE Erweiterung von Innovationskapazitäten EVI – 2014

Werbung
EFRE 2014 - 2020
Antrag im Rahmen des Operationellen Programms
„Innovation und Energiewende“
VwV EFRE Erweiterung von Innovationskapazitäten
EVI – 2014 - 2020
hier : Regionale Technologietransfermanager/innen
An die
Aktenzeichen: EVI_TTM ______
Kundennummer bei der L-Bank
(sofern vorhanden):
L-Bank
Bereich Finanzhilfen
76113 Karlsruhe
Spezifisches Ziel:
A.1b.3
Zugang/Nutzung Ergebnisse angewandter Forschung
Maßnahme:
A.1b.3.5
Intermediäre des Technologietransfers
Förderinstrument:
A.1b.3.5.1
Technologietransfer
RegioWin prämiertes Leuchtturmprojekt
1. Allgemeine Angaben
1.1. Antragsteller
Name
Straße, Hausnummer
PLZ, Ort
Homepage
1.2. Ansprechpartner
Name
Straße, Hausnummer
Stand: 09.05.2014
PLZ, Ort
Telefon
Telefax
E-Mail
Seite 1 von 9
1.3. Rechtsform
Juristische Person des privaten Rechts
Juristische Person des öffentlichen Rechts
Bitte Rechtsform angeben (z.B. GmbH)
1.4. Unternehmen im Sinne des EU-Beihilferechts1
ja
nein
1.5. Trennungsrechnung
Die Aktivitäten werden nach wirtschaftlichen und nichtwirtschaftlichen Aktivitäten getrennt.
Die Zuwendung aus EFRE-Mitteln dient zur Umsetzung des beantragten Vorhabens im
nichtwirtschaftlichen Bereich.
Der Nachweis über die korrekte Zuordnung erfolgt über den Jahresabschluss.
1.6. Bankverbindung
Kontoinhaber
Kreditinstitut
IBAN
D
E
1.7. Ort der Ablage der Belege
Beim Antragsteller
Beim Träger
An anderer Stelle
Name
Straße, Hausnummer
PLZ, Ort
1
Dem Unternehmensbegriff des Art. 87 EGV unterfallen natürliche und juristische Personen des öffentlichen oder
privaten Rechts, die Güter oder Dienstleistungen auf einem Markt anbieten. Entscheidend ist die Ausübung einer
wirtschaftlichen Tätigkeit. Auf eine Gewinnerzielungsabsicht kommt es grundsätzlich nicht an. Werden ausschließlich gesetzlich zugewiesene soziale Aufgaben wahrgenommen, ist die Unternehmenseigenschaft zu verneinen.
Seite 2 von 9
2. Angaben zum Vorhaben
2.1. Wirtschaftszweig
Bitte geben Sie den für Ihr Vorhaben zutreffenden Wirtschaftszweig an
01.
Land- und Forstwirtschaft
13.
Informations- und Kommunikation, einschl.
Telekommunikation, Informationsdienstleistungen, Erbringung von Dienstleitungen der Informationstechnologie
02.
Fischerei und Aquakultur
14.
Handel
03.
Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln, Getränkeherstellung
15.
Gastgewerbe / Beherbergung und Gastronomie
04.
Herstellung von Textilien und Bekleidung
16.
Erbringung von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen
05.
Fahrzeugbau
17.
Grundstücks- und Wohnungswesen, Vermietung und wirtschaftliche Tätigkeiten
06.
Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen
18.
Öffentliche Verwaltung
07.
Sonstiges nicht spezifisch verarbeitendes
Gewerbe
19.
Erziehung und Unterricht
08.
Baugewerbe / Bau
20.
Gesundheits- und Sozialwesen
09.
Bergbau und Gewinnung von Steinen und
Erden (einschl. zwecks Energieerzeugung
betriebener Bergbau)
21.
Sozialwesen, öffentliche und persönliche
Dienstleistungen
10.
Energieversorgung
22.
Dienstleistungen im Zusammenhang mit
Umwelt und Klimawandel
11.
Wasserversorgung, Abwasser- und Abfallentsorgung und Beseitigung von Umweltverschmutzungen
23.
Kunst, Unterhaltung, Kreativwirtschaft und
Erholung
12.
Verkehr und Lagerei
24.
Erbringung von sonstigen Dienstleistungen
2.2. Ort der Durchführung des Vorhabens
Straße, Hausnummer
PLZ, Ort
2.3. Geplanter Durchführungszeitraum
Beginn
Ende
Seite 3 von 9
2.4. Kurzname des geplanten Vorhabens (max. 20 Zeichen)
2.5. Name des geplanten Vorhabens (max. 255 Zeichen)
2.6. Zusammenfassung des Vorhabens
400 – 1.000 Zeichen
Sprache:
Deutsch
2.7. Zusammenfassung des Vorhabens in einer anderen europäischen Sprache
400 – 1.000 Zeichen
Sprache:
-bitte auswählen-
Die Zusammenfassung des Vorhabens in einer anderen europäischen Sprache ist
kongruent mit der deutschsprachigen Fassung.
2.8. Angaben zum Antragsteller (max. 1 Seite)
Darstellung der Leistungsfähigkeit und Erfahrung im Hinblick auf das geplante Vorhaben.
Seite 4 von 9
2.9. Detaillierte Beschreibung des Vorhabens
Bitte stellen Sie das vorgesehene Vorhaben in Kurzfassung, einschließlich der zugrund liegenden Problemsituation, Ziele, Vorhabenszweck, dar.
2.9.1. Darstellung des Vorhabens (max. 2 Seiten)
2.9.2. Ziel des Vorhabens (max. 1 Seite)
2.9.3. Geplante Maßnahmen (max. 2 Seiten)
Bitte stellen Sie den Arbeits- und Zeitplan im entsprechenden Formular (abrufbar unter
http://www.efre-bw.de) detailliert dar.
2.9.4. Beitrag zur Verbesserung des Technologietransfers (max. 1 Seite)
Seite 5 von 9
2.9.5. Innovationsgrad des Vorhabens (max. 1 Seite)
2.9.6. Kosten-Nutzen-Verhältnis des Vorhabens (max. 1 Seite)
2.10. Beitrag zur Umsetzung des Operationellen Programms EFRE „Innovation und
Energiewende“ sowie der EU-Querschnittsziele
Der Beitrag des Vorhabens zu den Outputindikatoren im Spezifischen Ziel 3, Maßnahmenbereich „Förderung von Intermediären des Technologietransfers“ sowie den EUQuerschnittszielen "Nachhaltigen Entwicklung", "Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung" und "Gleichstellung von Männern und Frauen" ist anhand des Formulars „Erhebung
von Zielbeiträgen – Formular für Antragstellende“ (abrufbar unter http://www.efre-bw.de) darzustellen.
Seite 6 von 9
3. Kosten- und Finanzierungsplan
3.1. Vorsteuerabzug
Für das Vorhaben besteht Berechtigung zum Vorsteuerabzug gem. §15 des Umsatzsteuergesetzes.
ja
nein
Hinweis: Bei „ja“ sind nur die Nettoaufwendungen zuwendungsfähig.
Hinweis: Bitte schlüsseln Sie Personalaufwendungen im Formular EVI_TTM_Detaillierte Aufstellung der Aufwendungen (abrufbar unter http://www.efre-bw.de) auf.
Aufwendungen
Gesamt
Zuwendungsfähig
Personalaufwendungen2
€
€
Gemeinkostenpauschale3
€
€
SUMME
€
€
Finanzierung
Gesamt
Zuwendungsfähig
Eigenmittel
€
€
EFRE-Zuschuss (beantragt)
€
€
SUMME
€
€
2
Die Personalkosten bestehen aus den Entgelten bzw. Bezügen sowie den Sozialversicherungsbeiträgen (einschl. Arbeitgeberanteil) und tariflichen Sonderzuwendungen. Sie sind bis zur Endstufe E 14 des Tarifvertrags für den öffentlichen
Dienst der Länder zuwendungsfähig. Für das Basisjahr 2014 sind dies 76.900 Euro, für die Folgejahre ist kalkulatorisch
eine jährliche Steigerung von 2% zurechenbar. Mehrausgaben gehen vollständig zu Lasten des Zuwendungsempfängers.
3
Zur Deckung der indirekten Aufwendungen ist ein Gemeinkostenpauschale von 15% der zuwendungsfähigen Personalaufwendungen zuwendungsfähig.
Seite 7 von 9
4. Erklärungen
4.1.
Vollständigkeit der Angaben
Ich/wir bestätige/n, dass die vorstehenden und in den Anlagen zu diesem Antrag gemachten Angaben richtig und vollständig sind. Mir/uns ist bekannt, dass falsche Angaben die Rückforderung des bewilligten Zuschusses zur Folge haben können.
Änderungen und Abweichungen vom Antrag teile/n ich/wir der L-Bank unverzüglich
mit.
4.2.
Beginn des Vorhabens
Ich/wir erkläre/n, dass nicht vor Bewilligung mit dem Vorhaben begonnen wurde und
ich/wir auch nicht vorher beginnen werde/n.
4.3.
Beantragung anderer Fördermittel
Ich/wir bestätige/n, dass neben den in Ziffer 3 angegebenen Mitteln für dieses Vorhaben keine weitere Zuwendung aus einem anderen Europäischen Programm / Fonds
oder einem anderen Programm des Landes Baden-Württemberg oder von einer anderen juristischen Person des öffentlichen Rechts beantragt wurden, werden oder bewilligt sind.
4.4.
Finanzierung
Die Finanzierung der Gesamtaufwendungen ist sichergestellt.
4.5.
Subventionsrelevanz in Bezug auf § 264 Strafgesetzbuch
Mir/uns ist bekannt, dass die vorstehenden Angaben und hierzu beigefügte Anlagen
für die Bewilligung und Gewährung, Rückforderung, Weitergewährung oder das Bestehen der Finanzhilfe subventionserheblich im Sinne von § 264 Strafgesetzbuch sind.
Mir ist auch bekannt, dass eine Verwendung der Fördermittel entgegen der Verwendungsbeschränkung nach § 264 Strafgesetzbuch strafbar ist.
4.6.
Datenverarbeitung
Ich/wir willige/n ein, dass die in Zusammenhang mit der beantragten Zuwendung stehenden Daten auf Datenträger gespeichert werden und zum Zweck der Wahrnehmung der finanziellen Interessen der Gemeinschaft und des Landes an Rechnungsprüfungs- und Überwachungsbehörden der EU, des Bundes und des Landes sowie
zum Zweck der Evaluierung des Programms an die zuständige Einrichtung weitergegeben werden.
4.7.
Gesonderte Buchführung
Ich/wir bestätige/n, dass ich/wir in der Lage bin/sind, gesondert über alle Finanzvorgänge des Vorhabens Buch zu führen oder für diese einen eigenen Buchführungscode zu verwenden.
4.8.
Veröffentlichung im Verzeichnis der Begünstigten
Ich/wir willige/n ein, dass identifizierende Angaben über mich/uns, das Vorhaben sowie über die erhaltenen öffentlichen Beiträge veröffentlicht werden.
4.9.
Elektronische Aufbewahrung der Belege
Sofern die Originalbelege nicht in Papierform aufbewahrt werden, bestätige/n ich/wir,
dass bei Speicherung der Originalbelege auf allgemein anerkannte Datenträger, das
DV-gestützte Buchführungssystem den nationalen Rechtsvorschriften entspricht. Den
Nachweis der Zertifizierung über die Zuverlässigkeit des Systems werde/n ich/wir spätestens mit dem ersten Verwendungsnachweis vorlegen.
Seite 8 von 9
4.10. Zustimmung zur Auskunftserteilung Finanzamt
Sofern es für die Überprüfung der Antragsvoraussetzungen, der Antragsberechtigung
oder der Feststellung der Höhe der Zuwendung erforderlich ist, willige/n ich/wir einer
Auskunftserteilung durch das zuständige Finanzamt an die Bewilligungsbehörde ein.
Zuständiges Finanzamt:
Straße:
PLZ, Ort:
Steuernummer:
5. Anlagen
Allgemein
Erhebung von Zielbeiträgen – Formular für Antragstellende
Arbeits- und Zeitplan
EVI_TTM_Detaillierte Aufstellung der Aufwendungen
Auszug aus dem Handels- oder Vereinsregister
(Ort und Datum)
Unterschrift / Stempel (Antragsteller)
Seite 9 von 9
Herunterladen
Explore flashcards