Thesenpapier Lem Der Unbesiegbare

advertisement
'DWHQXQG)DNWHQ]XU3HUVRQ
6WDQLVáDZ/HP
polnischer Schriftsteller, * 12. 3. 1921 Lemberg, † 27.03.2006 Krakau; jüdischer Herkunft;
Arzt, konnte jedoch nicht praktizieren, da er sich weigerte in seiner letzten Examensarbeit,
Antworten im Sinne des Lyssenkoismus zu geben; verlegte sich daher immer mehr auf das
Schreiben und beschäftigte sich dabei primär mit Fragen der Kybernetik, Futurologie und
philosophischen und literarischen Grundsatzproblemen, wobei die Kritik an der Machbarkeit
und dem Verstehen der technischen Entwicklung im Kontext philosophischer Diskurse ein
zentraler Bestandteil seiner Werke ist, welche die Strukturen und Methoden gegenwärtigen
wissenschaftlichen Denkens spiegeln; in den 1970er Jahren zeitweise Dozent für polnische
Literatur in Krakau und Mitglied des polnischen Schriftstellerverbandes (Pen-Club); schrieb
wissenschaftlich abgesicherte Sciencefictionromane, phantastische Erzählungen, Essays, Hörund Fernsehspiele.
$XV]HLFKQXQJHQ
1955 Polen: Goldenes Verdienstkreuz
1959 Offizierskreuz der Polonia Restituta
1973 Großer Staatspreis für Literatur der Volksrepublik Polen
1981 Ehrendoktorwürde der Technischen Hochschule Breslau
1986 Österreichischer Staatspreis für Europäische Literatur
1987 Literaturpreis der Alfred Jurzykowski Foundation
1991 Österreichischer Franz-Kafka-Literaturpreis
1996 2UGHU2UáD%LDáHJR:HL‰HU-Adler-Orden)
1997 Ehrenbürgerschaft der Stadt Krakau
1998 Ehrendoktortitel der Universitäten Oppeln und Krakau sowie der Staatlichen
Medizinischen Universität Lemberg
2003 Ehrendoktor der Technischen Fakultät der Universität Bielefeld (Dr. rer. nat. h.c.)
3KLORVRSKLVFKH:HUNH
1957 'LDORJL (dt. 'LDORJH, 1980)
1964 6XPPDWHFKQRORJLDH (dt. 6XPPDWHFKQRORJLDH, 1976), hier werden u.a. wesentliche
technische Trends avisiert und erörtert, so z.B. die von Lem 3KDQWRPDWLN genannte
Virtual Reality oder die Nanotechnologie
1968 )LOR]RILDSU]\SDGNX(dt.3KLORVRSKLHGHV=XIDOOV, 1983)
1970 )DQWDVW\NDLIXWXURORJLD(dt.3KDQWDVWLNXQG)XWXURORJLH, 1977)
1978 5R]SUDZ\LV]NLFH (dt. auf die drei Bücher aufgeteilt: 6DGHXQGGLH6SLHOWKHRULH (1986),
hEHUDX‰HUVLQQOLFKH:DKUQHKPXQJ(1987) und 6FLHQFHILFWLRQHLQKRIIQXQJVORVHU
)DOOPLW$XVQDKPHQ (Suhrkamp Taschenbuch, 1987)
1982
1996
1999
2000
'LH9HUJDQJHQKHLWGHU=XNXQIW (Insel Verlag)
7DMHPQLFDFKL VNLHJRSRNRMX(dt. 'LH7HFKQRORJLHIDOOH, Insel Verlag, Frankfurt 2000)
%RPEDPHJDELWRZD(dt.'LH0HJDELW%RPEH, 2003)
2NDPJQLHQLH(dt.5LVNDQWH.RQ]HSWH, Insel-Verlag 2001)
6FLHQFH)LFWLRQ:HUNH
1946 &]áRZLHN]0DUVD(dt.'HU0HQVFKYRP0DUV, 1989)
1951 $VWURQDXFL(dt. 'HU3ODQHWGHV7RGHV, 1954; 'LH$VWURQDXWHQ)
1955 2EáRN0DJHOODQD(dt.*DVWLP:HOWUDXP, 1956)
1957 ']LHQQLNLJZLD]GRZH(dt.'LH6WHUQWDJHEFKHUGHV:HOWUDXPIDKUHUV,MRQ7LFK\, 1961)
1960 (GHQ(dt.(GHQ, 1960)
1961 6RODULV(dt.6RODULV, 1972)
1961 3DPL WQLN]QDOH]LRQ\ZZDQQLH(dt.0HPRLUHQJHIXQGHQLQGHU%DGHZDQQH 1974)
1961 3RZUyW]JZLD]G(dt.7UDQVIHU, 1974; 5FNNHKUYRQGHQ6WHUQHQ)
1964 1LH]Z\FL RQ\(dt.'HU8QEHVLHJEDUH, 1967)
1964 %DMNLURERWyZ(dt.5RERWHUPlUFKHQ, 1969)
1965 &\EHULDGD(dt..\EHULDGH, 1983; :LHGLH:HOWQRFKHLQPDOGDYRQNDP'HU.\EHULDGH
HUVWHU7HLO1985,$OWUXL]LQXQGDQGHUHN\EHUQHWLVFKH%HJOFNXQJHQ'HU.\EHULDGH
]ZHLWHU7HLO, 1985)
1968 2SRZLH FLRSLORFLH3LU[LH(dt.(LQWULWWQXUIXU6WHUQHQSHUVRQDO, 1978;3LORW3LU[,
1978)
1968 *áRV3DQD(dt. 'LH6WLPPHGHV+HUUQ, 1981)
1969 2SRZLDGDQLD(dt.1DFKWXQG6FKLPPHO, 1976)
1971 .RQJUHVIXWXURORJLF]Q\(dt.'HUIXWXURORJLVFKH.RQJUH‰, 1974)
1981 *ROHP;,9(dt.$OVRVSUDFK*ROHP, 1984)
1982 :L]MD/RNDOQD(dt./RNDOWHUPLQ, 1985)
1986 3RNyMQD]LHPL(dt.)ULHGHQDXI(UGHQ, 1988; auch als 'HU)ORS veröffentlicht)
1987 )LDVNR(dt.)LDVNR, 1986)
)LNWLYH5H]HQVLRQHQ
1971 'RVNRQDáDSUy QLD(dt. 'LHYROONRPPHQH/HHUH, 1973;'DVDEVROXWH9DNXXP, 1984)
1973 :LHONR üXURMRQD(dt.,PDJLQlUH*U|‰H, 1976)
1980 3URZRNDFMD(dt.3URYRNDWLRQ, 1981)
1983 2QH+XPDQ0LQXWH(dt.(LQH0LQXWHGHU0HQVFKKHLW, Suhrkamp Taschenbuch 1983)
1983 :HDSRQ6\VWHPVRIWKHVW&HQWXU\RUWKH8SVLGH'RZQ(YROXWLRQ(dt.:DIIHQV\VWHPH
GHV-DKUKXQGHUWV, Suhrkamp Taschenbuch 1983)
1983 7KH:RUOGDV+RORFDXVW(dt.'DV.DWDVWURSKHQSULQ]LS, Suhrkamp Taschenbuch 1983)
9HUVFKLHGHQHV
1959 OHG]WZR(dt.'LH8QWHUVXFKXQJ, 1975) - Krimi
1976 .DWDU(dt.'HU6FKQXSIHQ, 1979) - Krimi, 1979 mit dem *UDQGSUL[GHOLWWpUDWXUH
SROLFLqUH ausgezeichnet
1966 :\VRNL=DPHN(dt.'DV+RKH6FKOR‰, 1974) - Behandelt (autobiographisch) die
Kindheit von Stanislaw Lem
1955 6]SLWDO3U]HPLHQLHQLD(dt.'LH,UUXQJHQGHV'U6WHIDQ7 1959, 'DV+RVSLWDOGHU
9HUNOlUXQJ (1. Teil von 'LH,UUXQJHQ)) - Entwicklungsroman eines jungen Arztes im
Vor- und Nachkriegspolen
'HU8QEHVLHJEDUHRGHU:LHLFKOHUQWH/HP]XOLHEHQ
Die Konfrontation der Nekrosphäre, bestehend aus Myriaden von Mikro-Roboter, mit dem
Raumkreuzer der schweren Klasse 'HU8QEHVLHJEDUH, das auf dem Wüstenplaneten 5HJLV,,,,
vom Typ Subdelta 92, in der Äquatorzone des Kontinent Evana, im äußersten Quadranten des
Sternbild der Leier, den Verbleib des verschollenen Schwesterschiffes .RQGRU untersuchen
soll, dient Lem dazu diverse seiner Lieblingsthemen in den Vordergrund zu stellen:
¾Die Theorien über die prinzipielle Kommunikationsunfähigkeit von kognitiven Entitäten
mit nichthomogenen Wertebasen, z.B. bedingt durch unterschiedliche physiopsychologischen Ausgangsbedingungen
¾Die Theorien über die Äquivalenz der biologischen und kybernetischen Evolution
¾Die existentielle Grundthese, daß ab einem bestimmten Punkt die Evolution von
technischen Systemen fortgeführt werden könnte
¾Die existentielle Grundthese, daß eine elastisch-multiplexe Schwarmintelligenz
geringgeistiger Potenz einer monolithisch-individuellen hochgeistigen Form im
Daseinskampf überlegen sein soll
¾Die Schlußfolgerung, daß obige Thesen nur die gegenseitige Vernichtungs- oder
Ignorierungsoption für die Mensch-Nekrosphären-Beziehung impliziert
Frappant ist ferner:
¾Die Ähnlichkeit zwischen humanen und artifiziellen Bewältigungsstrategien der
prähistorischen, monolithisch-individuellen Makro-Roboter
¾Die Hierarchiegliederung an Bord des militärisch-industriellen Komplexes des
Raumkreuzers
¾Nur Vorschlagsrecht der Wissenschaftler gegenüber den Kommandaten
¾Der Eifer der Wissenschaftler bei den Problemlösungen primär in militärischen
Kategorien zu denken
¾Erarbeitung von Konzepten zur vollständigen Vernichtung der Roboterzivilisation
¾Die Schwarmintelligenz der Roboterzivilisation wird von der Mehrheit der
Wissenschaftler als transpersonaler Gegner betrachtet und nicht als tumbe
Folgeerscheinung einer darwinistischen Umweltselektion
¾Der Anthropozentrismus als fatale menschliche Untugend
¾Das wirklich Andersartige an der Schwarmintelligenz können wir überhaupt nicht
erkennen. Wir erfassen immer nur unsere umfassende Ordnungs- und Deutungsmuster
( Hegel), unsere historischen Irrtümer, unsere (falschen) Projektionen ( Fichte)
und logozentrischen Interpretationen ( Derrida) der fremden Roboterzivilisation
Subsumiert man Lems SF-Œuvre nach dem Fremdheitsaspekt, dann fallen sogleich folgende
Gemeinsamkeiten ins Auge:
Solaris
Der Unbesiegbare
Eden
Fiasko
wir gehen uns selbst in die Falle
wir gehen dem speziellen Unerklärlichen in die Falle
wir stehen ihm hoffnungslos irritiert gegenüber
wir planen mit allen Unwahrscheinlichkeiten und werden doch noch
überrascht mit dem absolut Außergewöhnlichen
Topos: Das Fremde bzw. Andere wird als originär unzugänglich aufgefaßt (
Lévinas)
4XHOOHQ
http://de.wikipedia.org/wiki/Stanis%C5%82aw_Lem
http://www.stanislaw-lem.de/
http://www.botschaft-polen.de/literatur/lem.html
http://www.heise.de/tp/r4/special/lem.html
Dieser Inhalt ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen Lizenzvertrag
lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.0/de/ oder schicken Sie einen Brief
an Creative Commons, 559 Nathan Abbott Way, Stanford, California 94305, USA.
Herunterladen