DIE AUGSBURGER FAMILIE DIESEL UND IHRE NACHKOMMEN

Werbung
DIE AUGSBURGER FAMILIE DIESEL UND IHRE NACHKOMMEN
Heuer, im Jahr des 150. Geburtstages von Rudolf Diesel, ist das Interesse für seine Herkunft und
seine Familie wieder größer geworden, auch für die Frage, welche Nachkommen von ihm und seinen
nächsten Verwandten es heute gibt. Ich gebe deshalb in etwas gekürzter Form den Artikel wieder, der
im Schuljahr 1992/93 im Jahresbericht des Rudolf-Diesel-Gymnasiums zu lesen war. Er ist Herrn
Oberstudiendirektor a.D. Helmut Schmidt zu verdanken, dem früheren Leiter des Bayernkollegs
Augsburg, der über seine Ehefrau ebenfalls zur Familie Diesel gehört. Herr Schmidt hat den Artikel
neu überarbeitet und ergänzt.
Juli 2008
Jakob Gaßner
Nachkommen des Erfinders Rudolf Diesel
Rudolf Christian Karl Diesel. Dr. Ing., Erfinder des Dieselmotors, *18.3.1858 Paris, +29.9.1913
Osterschelde (Selbstmord); verh. 24.11.1883 München Louise Martha Flasche, *22.3.1860 Remscheid,
+23.3.1944, Tochter des Notars Heinrich Wilhelm Flasche in Remscheid und der Auguste Dischreit
1. Rudolf
2. Hedwig (Hedi) Emma Diesel, *15.10.1885 Paris ,
3. Dr. phil. Eugen Diesel,
Diesel,
+27.6.1968 München; verh. Arnold Freiherr von
Schriftsteller, Mitglied des
*26.11.1884
Schmidt, *26.8.1879 Oppenheim, +20.4.1947 Urbach,
Vorstandsrates des
Paris,
Dipl.Ing., Direktor der Automobilfabrik Steyr, Sohn des Deutschen Museums,
+8.11.1944
Heinrich Christian August Freiherr von Schmidt, Bay.
*3.5.1889 Paris, +22.9.1970
München
Geheimrat, Prof. an der TH München
Rosenheim; verh. 4.10.1925
(Selbstmord),
Anna Luise Gräfin Waldersee,
Kaufmann,
Tochter des Landwirts und
verh. I Marion
Rittmeisters Graf Leopold von
Besold, +April
Waldersee, *30.10.1899, +
1938; verh. II
16.7.1985
Daisy Heiß
1982 - 1992
Arnold Diesel, * a) Mirjam b) Dorette
c)
d) Andreas
a) Dr. Hans
c) Rainer
19.9.191l, +
Freifrau
Cornelia Freifrau Gabriele
Joachim
Jürgen Diesel,
Wilhelm
1946
von
von Schmidt,
Freifrau
Freiherr von Botschafter,
Diesel,
Selbstmord
Schmidt, *27.1.1913
von
Schmidt,
*4.1.1926
Architekt
*9.6.
München,
Schmidt,
*1.7.1925, + Potsdam, verh. Freiburg/
1911
Sekretärin,
*30.5.1917 16.3. 1958
1954 Eleonore Brsg.,
München +Stockholm
Steyr;
Hannover;
Freiin v.
*25.12.1928,
, 12.1.
12.7. 1995; verh. verh.
verh.
Düngern, *
verh.
1999
10.10.1939
4.4.1938
Annemarie
6.10. 1930
Annette
Bethel b. Bremerhaven
Stockholm Hagemann, Koblenz, Dipl.- Becker
Bielefeld, Dr.med.hab.
Carl Axel Turn- und
Psychologin, +
Sekretäri Alfons Breig,
Ekbom,
Handarbeitsl 11.5.1993
2 Söhne
n
Stockholm,
Ehe
ehrerin, *
*20.5. 1910,
geschiede 13.11. 1917 b) Renate
Neurochirurg
n 1945
München
Diesel,
*25.12.1928
Potsdam, +22.
3 Kinder, Enkel
7.1938
1
Nachkommen der jüngeren Schwester Rudolf Diesels
Die Geschwister des Erfinders Rudolf Diesel sind:
1. Louise Diesel, Musik- und Sprachenlehrerin in Paris, *21.10.1856 Paris, +1873 Paris, beerdigt auf
dem Friedhof Père Lachaise
2. RUDOLF DIESEL
3. Emma Wilhelmine Elise Diesel, Sprachenlehrerin, *6.3.1860 Paris, +3.7.1946 Augsburg,
Hermanstraße 33a; verh. 15.3.1883 München Christoph Johann Barnickel, kgl. Gymnasialprofessor in
Augsburg.
Christoph Barnickel: *19.12.1833 Fürth, +3.8.1911 Augsburg C 94, begr. Prot. Friedhof Augsburg;
verh. I 15.9.1859 in Augsburg St. Anna mit Barbara Margarethe Wilhelmine Brugger, *23.9.1827
Augsburg, +8.10.1881 Augsburg, Tochter des Schneidermeisters Friedrich August Brugger in
Augsburg (*31.10.1794 Augsburg, +8.8.1832 Augsburg'), verh. II Emma Diesel, s.o.
Christoph Barnickel war das 13. Kind von Bernhard Barnickel, Kaufmann in Fürth, *10.9.1789
Traisendorf, +4.10.1851; verh. 8.7.1816 Fürth Katharina Barbara Pühler (Biller), *29.3.1794
Traisendorf, Tochter des Michael Biller, Papiermachergeselle, und der Margarete Auer
1. Martha
Elisabeth
Barnickel,
Studienrätin
am MariaTheresiaGymnasium in
Augsburg,
*9.3.1884
Augsburg,
+16.8.1967
Scheidegg
/Allgäu
Emma Diesel, verh. Barnickel
2. Dr.jur.
verh. I
verh. II
3. Wilhelm Johannes Barnickel,
Paul Rudolf 21.1.1911
4.1.1921
Kaufmann, *27.7.1887 Augsburg,
Barnickel,
München
München
getötet 9.4.1920 Guatemala (bei
Reichsanwal Elisabeth
Margarete Unruhen); verh. 1916 Guatemala Julia
t,
Schuster, *7. Elisabeth
Stamph, *30.3.1894, +31.3.1962
Rechtsanwal 11. 1890
Maria Freiin Guatemala
t in
Germersheim, Besserer
Augsburg,
+25.12.1919
von
dann in
München,
Thalfingen,
München,
Tochter des
*6.5.1891
*4.5. 1885
Oberstabsarzt Dieuze,
Augsburg,
es Dr. Joseph +9.2.1985
+4.6.1966
Schuster;
München1
München;
Sohn aus I. Ehe: Paul
Sohn aus II.
1.
2. Carmen Lillian 3.
Barnickel, Oberleutnant Ehe: Wolfgang
Margherita Barnickel de
Guiller
der Reserve, *22.1.1915 Barnickel,
Barnickel,
Marthen, *15.6.
mo
Kaiserslautern, gefallen *22.7.1923
*27.1. 1917 1918 Guatemala, Barnick
20.7.1941 NewelyMünchen,
Guatemala, verh. Guatemala el,
Gorodok
gefallen
+7.7. 1934 Arturo Marthen
*16.5.
26.3.1945 in
Guatemala Palomo,
1920
Bienen bei Rees
*4.10.1916
Guatem
ala
Sohn und
Sohn in
Tochter mit
Guate
Sohn in
mala
Guatemala
Während des Krieges 1870/71 hatten die Eltern des zwölfjährigen Rudolf Diesel mit der Familie Paris
verlassen und sich bis Kriegsende in London durchschlagen müssen. Auf Anraten seines Bruders
sandte Theodor Diesel seinen Sohn Rudolf nach Augsburg, damit dieser eine gediegene
Schulausbildung erhalten konnte. Bei seiner Ankunft in Augsburg kam Rudolf zunächst im Zimmer
seiner beiden Vettern Christian und Hermann Diesel unter, fand aber dann eine dauernde Pflegestelle
bei dem Mathematikprofessor an der Gewerbeschule Augsburg, Christoph Barnickel. Dessen erste
Frau Barbara Brugger, Tochter von Rosina Wilhelmina Rieß, war als junge Waise bei Johann
Christoph Diesel und dessen Ehefrau Rosina, geb. Rieß, gewesen 2. Hier wurde eine Dankesschuld
abgetragen. – Nach dem Tod seiner ersten Frau heiratete Christoph Barnickel Rudolfs Schwester
Emma.
1
Sie war in erster Ehe verheiratet gewesen (2.4.1913, München) mit Franz Anton Kajetan Josef Graf von Armannsperg,
verh. 24.3.1887 Regensburg, gefallen 12.8.1914 Badonviller; s. Genealogisches Handbuch des in Bayern immatrikulierten
Adels Bd.IX, Neustadt/Aisch 1967, S.115f.
2
vgl. den „Nachbarartikel“ Helmut Schmidt / Jakob Gaßner: Rudolf Diesel - Der Augsburger
2
Nachkommen der Onkel und Tanten Rudolf Diesels
Johann Christoph Diesel, Buchbinder, *27.3.1802 Memmingen, + 5.8.1866 Augsburg St. Ulrich, verh. 17.8.1828
Augsburg Sabina Rosina Jacobina Regina Rieß, *13.12.1799 Augsburg, +13.2.1869 Augsburg A 4873
a) Gottlieb Theodor Hermann b) Johann August Rudolph
c) Magdalena Mary
d) Totgeburt 1836
Diesel, Portefeuillefabrikant
Diesel, Spielkartenfabrikant
Louise Diesel, *25.11.
in Paris, Heilmagnetiseur in
und Spediteur, *18.1.1832
1832 Augsburg, +6.5.
e) Christoph Wilhelm
München, *12.6. 1830
Augsburg. +7.12.1885
1872 Augsburg,
Otto Diesel, Kaufmann
Augsburg, +8.12.1901
Augsburg; verh. 10.6.1856
verh. I 18.10.1855
in Venedig und Paris,
München, beerdigt Nördlicher Augsburg St. Ulrich
Amandus Friedrich Carl
*1.12.1837,
Friedhof; verh. 11.9.1855
Christiana Magdalena
Popp, Sohn d. Johann
+22.2.1871 Hyères/
London Elise Friederika
Jakobina Popp, *22.3.1831,
Christian Theodor Popp, Provence, Prokurist im
Strobel, *27.2. 1826
+10.4.1917, Tochter des
königl.
Hause Ph. Schloss et
Nürnberg, +25.3. 1897
Rechnungskommissars
Rechnungskommissar in Comp., Paris; verh.
München; Tochter des Georg Christian Popp und der
Bayreuth (Bruder v.
Wilhelmine Stäbel aus
Friedrich Strobel,
Henriette Reinhard
Christiana Popp verh. mit Neuwied
Gürtlermeister und
Magdalenas Bruder
Galanteriewarenhändler in
Rudolph Diesel); Offizial f) Friedrich Gustav
Nürnberg, *21.7.1796 Fürth,
u. Bahnverwalter
Adolph Diesel,
+15.6.1850 Nürnberg, und
Immenstadt, +2.11.1837 *3.12.1838 Augsburg
der Maria Katharina von
Immenstadt;
C 117, +1.2.1846
Schwer,*27.5.1805 Nürnberg,
verh. II 19.5.1862
Augsburg
+3.5.1840 Nürnberg
Kempten Adolf Quante,
Kaufmann, Sohn v. Josef g) Christoph Hugo
VATER VON RUDOLF
Quante, Kaufmann, u.
Diesel, *9.12.1840
DIESEL
Therese Allenbach,
Augsburg C 117,
*4.12. 1833 Augsburg
+27.1.1846 Augsburg
1. Christian
Heinrich Theodor
Rudolph Diesel,
Spediteur bei
Firma Wilhelm
Floßmann
Nachfolger, Geh.
Kommerzienrat,
Bürg.
Magistratsrat,
Vorsitzender der
Industrie- und
Handelskammer
Augsburg 19201934 *22.4.1857
Augsburg A 485,
+4.2.1938
Augsburg; verh.
28.9.1882
Katharina
Georgina Maria
Ottmann
2. Rosalie
3. Hermann Karl
Wilhelmine
Theodor Diesel,
Johanna Juliana
Spediteur bei Fa.
Diesel, *6.6.1859
W. Floßmann
Augsburg,
Nachf. (bis 1899
+6.3.1909
mit seinem Bruder
München; verh.
Christian), dann
Augsburg Franz
Privatier,
Clemens Bauer,
*23.9.1860
Geschäftsreisender Augsburg St.
München,
Ulrich, +7.6.1939
*22.3.1855
Augsburg; verh.
Weißendorf (Bez.- 21.8.1900
Amt Höchstadt/
München Katharina
Aisch), +9.6.1927
Gmeineder,
München (dessen
*23.11.1869
I. Ehe: verh.
Holzbuch, Bez.A.
14.9.1880 Bayreuth Dingolfing, +2.5.
Marie Louise
1955 Dresden,
Amanda Wolf.
Tochter des
Tochter des
Zimmermeisters
Bezirksamtmanns
Wolfgang
Wolf, *8.10.1856
Gmeineder und der
Hof. +4.9.1888
Gertrud
München)
Lockermeier
(s. EIGENE 1. Christiane Elfriede Bauer,
(s. EIGENE
SEITE:
SEITE:
*14.11.1890 München
Fortsetzung 2. Eleonore Karoline Bauer,
Fortsetzung
1)
2)
Bankbeamtin in München.
*6.2.1892 München
3. Rudolf Heinrich Karl Bauer,
*26.10.1893 München. +1944
4. Theodor Bauer, *9.10.1894
München, +25.2.1895 München
3
die alten Augsburger Hausnummern (sog. Litera-System)
3
Kinder aus 2. Ehe:
1. Hugo Quante,
*18.11.1863 Augsburg
Barfüßer, +21.11.1863
Augsburg
2. Julius Wilhelm
Quante, *16.12.1865
Augsburg Barfüßer
3. Maria Johanna Rosine
Quante, *30.1.1867
Augsburg St. Anna,
+6.3.1867
4. Wilhelmine Rosa
Quante, *3.3.1868
Augsburg Barfüßer
5. Maria Barbara Quante,
*5.5.1869 Augsburg
Barfüßer
Kinder von e)
Christoph Wilhelm
Otto Diesel:
1. Eleonore Diesel,
*1868
2. Luise Diesel, *1870
Johann Christoph Diesel (1802-1866) ist der Stammvater des Augsburger Zweiges der Diesel.. In
Memmingen wurde er als dritter Sohn (aus zweiter Ehe) seines gleichnamigen Vaters, Obermeisters
der Memminger Buchbinder, geboren. Am 13.4.1820 kam er erstmals nach Augsburg zu dem
Buchbinder und Verleger Johann Blosfeld. Nachdem er mehrere Jahre „auf der Walz“ gewesen war,
kehrte er als Geselle nach Augsburg zurück, erwarb das Bürgerrecht und heiratete Rosina Rieß 4, die
ihm neben einer schönen Aussteuer 800 Gulden in bar mit in die Ehe brachte. Das Ehepaar wohnte
von 1833 bis 1862 im eigenen vierstöckigen Haus Mauerberg C 117. Im Erdgeschoss war die
Buchbinderwerkstätte, am Hohen Weg C 44 der Papierwarenhandel. Nach Verkauf seines Hauses
1862 verbrachte das Ehepaar seinen Lebensabend beim zweiten Sohn Rudolph Diesel (1832-1885) in
der Brauerei "Zum Blauen Krügle" am Vorderen Lech A 485 (Gignoux-Haus, jetzt „Komödie“).
Johann Christophs erster Sohn Theodor ging beim Vater in die Lehre, 1850 gelangte er mit seinem
Bruder Rudolph nach Paris, wo er sich als Lederwarenfabrikant niederließ. In Paris wurden seine drei
Kinder geboren, darunter der spätere Erfinder Rudolf Diesel. Theodor Diesel war der erste in der
Namenslinie, der aus dem Handwerkerstande herausdrängte und, wie viele Handwerker, sich zum
Fabrikanten erheben wollte. Das Glück war ihm nicht hold, er wandte sich dem Spiritismus zu. 1877
verzog er nach München und nahm eine Stellung in einem Lederwaren- und Brieftaschengeschäft an.
Dann versuchte er seinen Lebensunterhalt als Heilmagnetiseur zu bestreiten. 1882 veröffentlichte er
in München ein Buch „Magnetotherapie, der animalische oder Lebens-Magnetismus“. Sein
wohlhabend gewordener Sohn Rudolf musste ihm immer wieder finanziell unter die Arme greifen.
Mit Augsburg und Schwaben verbunden blieben die Nachkommen von Rudolph Diesel, dem zweiten
Sohn. Er war Karton- und Spielkartenfabrikant sowie Spediteur. Seine beiden Söhne Christian (18571938) und Hermann (1860-1939) leiteten die Augsburger Spedition Wilhelm Floßmann bis 1899.
Christian Diesel war Aufsichtsrat und später Aufsichtsratsvorsitzender einer Reihe von namhaften
Firmen. 1908 wurde er Kommerzienrat, 1920 Präsident der Industrie- und Handelskammer Augsburg
(bis 1934), 1922 Mitglied des Reichsbahnrates, 1923 Geheimer Kommerzienrat. Seine älteste Tochter
Auguste heiratete Eduard von Madroux, der einer alten bayerischen Offiziersfamilie entstammt; beider
Sohn Alexander wurde von einem kinderlosen Freund seines Vaters, Carl Graf von NeuleiningenWesterburg, adoptiert. Die zweite Tochter Hedwig vermählte sich mit dem Rechtsanwalt August
Holzer aus einer Augsburger Kaufmannsfamilie, die dritte Tochter Hermine heiratete den
Fabrikdirektor der Augsburger Osram-Niederlassung, Heinrich Geyer. Hermann Diesel hinterließ zwei
Kinder. Die Tochter Gertrud verheiratete sich in Augsburg mit dem aus Sigmaringen stammenden
Zahnarzt Dr. Wilhelm Blickle. Der Sohn Hermann (1905-1967) wurde Textilingenieur und Direktor
einer Textilfabrik in Löbau in der Lausitz. Nach seiner Flucht in den Westen entwickelte er den Diesel
„Blender“, den die Maschinenfabrik Memmingen KG vertrieb.
So leben die Nachkommen der Augsburger Familie Diesel immer noch in unserer Stadt, auch wenn
der Name Diesel nur außerhalb Augsburgs weitergetragen wird.
4
vgl. den „Nachbarartikel“ Helmut Schmidt / Jakob Gaßner: Rudolf Diesel - Der Augsburger
4
Nachkommen der Onkel und Tanten Rudolf Diesels, Fortsetzung 1:
Christian Heinrich Theodor Rudolph Diesel,
Sohn von Rudolf Diesels Onkel Johann August Rudolph Diesel
1. Auguste Christiana Diesel. *28.4.1884 2. Hedwig Maria Diesel,
3. Hermine Rosaline Diesel,
Augsburg, +10.11.1956 Garmisch*12.5.1885 Augsburg,
*29.10.1888 Augsburg,
Partenkirchen; verh. l6.2.1909 Eduard
+2.10.1983 Batzenhofen,
+17.10.1982 Augsburg,
Franz von Madroux, Oberarbeitsführer
verh. 14.5.1906 August
verh. l.3.1917 Augsburg
(Reichsarbeitsdienst), Sohn des Majors
Holzer, Rechtsanwalt in
Heinrich Oskar Geyer,
Eduard von Madroux, *19.12.1875
Immenstadt, *28.8.1872
Fabrikdirektor (Osram) in
München, +26.6.1958 GarmischAugsburg, +4.6.1919
Augsburg, *11.2.1885
Partenkirchen
Oberstdorf, Sohn des
Ancona, +25.10.1961
Großkaufmanns Otto
Göggingen, Sohn des
Leonhard Ignaz Holzer
Kommerzienrats Wilhelm
(*3.3.1839, +26.1.1914
Geyer *5.4.1843. +4.1.1919
Augsburg) und seiner
Ehefrau Therese Schägger
1. Edith Geyer,
a) Maximilian b) Alexander Friedrich
Rupprecht Holzer,
2. Walter
*1.6.1918 Augsburg,
Christian
Hermann Graf von
Patentanwalt in
Geyer,
Ludwig von
NeuleiningenWesterburg, Augsburg, Dipl.-Ing., verh. 26.10. 1940
Oberleutnant
Augsburg St. Anna Dr. d. Reserve,
Madroux,
adoptiert 18.5.1936 von *4.4.1915
med. Norbert
*3.2.1911
Oberregierungsrat Dr.
Immenstadt, +
*20.11.1920
Widmann, praktischer
Augsburg,
Carl Graf zu
18.7.1999, verh.
Augsburg,
Arzt in Göggingen,
+27.7.1928
NeuleiningenWesterburg, 4.4.1944 Garmisch- *13.12.1912, +
gefallen
Weilheim
*5.3.1912 Augsburg
Partenkirchen Käte
24.1.1943
5.2.2000, Sohn des
Bubowski, geb.
Grigorjelokaja
Fabrikdirektors Karl
Widmann in
Jäger, *3.11. 1914
bei Krasnodar
Göggingen (1871Gelsenkirchen, +
1952) und seiner
5,9.2002
Tochter in Augsburg
Ehefrau Eise
Bräuninger (18741943)
Tochter mit 2 Söhnen
in Augsburg
Nachkommen der Onkel und Tanten Rudolf Diesels, Fortsetzung 2:
Hermann Karl Theodor Diesel, Sohn von Rudolf Diesels Onkel Johann August Rudolph Diesel
1. Gertrud Christiane Hermine Diesel,
2. Hermann Julius Diesel, Textilingenieur. *14.6. 1905
*26.6.1903 Augsburg St. Ulrich.
Augsburg St. Ulrich, +8.8.1967 Ingolstadt, beerd.
+12.5.1984 Augsburg, verh. 29.10.1929
Augsburg, Prot. Friedhof, Diesel-Familiengrab;
Augsburg Dr. med. dent. Wilhelm Blickle, verh. I Löbau Johanna Arndt, Tochter des Justizbeamten
Zahnarzt in Augsburg, Sohn des Lehrers Karl Wilhelm Arndt, *17. 2.1905 Löbau, +14.12.1974
Johannes Blickle aus Bitz und der
Löbau (Ehe geschieden 1942);
Thusnelda Küstner
verh. II 9.3.1946 Löbau Annemarie Herford, geb. Hippe,
*29.5.1905 Löbau, +5.2.1967 Löbau
5
a) Margot Blickle,
*7.6.1931 Augsburg,
verh. 29.7.1953
Augsburg St. Anna
Helmut Georg Schmidt,
Oberstudiendirektor in
Augsburg, Sohn des
Stadtamtmanns
Wilhelm Schmidt (18941980) und der Luise
Schaur (1903 – 1989)
1 Sohn und 2 Töchter
in Augsburg, Enke5l
b) Dr.med.dent.
Manfred Blickle,
Zahnarzt in
Augsburg,
*26.11.1939
Augsburg,
+4.4.1983
Augsburg
aus 1. Ehe: a) Peter
Diesel, techn.
Zeichner in
Oberböhrin gen,
*31.10. 1935 Löbau;
verh. 12.4. 1958
Geislingen/ Steige
Ines Polak,
Krankenschwester,
*21.11.1937 Prag.
Tochter des Richard
Polak
3 Söhne, Enkel
aus 1. Ehe. b)
Ursula Diesel,
*16.12. 1938
Ebersbach bei
Löbau; verh. I 1959
Löbau Wolfgang
Schallwig (Ehe
geschieden 1962);
verh. ll 9.10.1965
Löbau Klaus
Donnerhack,
Monteur, *25.1.
1940 Hirschberg
(Schlesien)
aus 2. Ehe.
c) Angelika
Diesel,
Apothekerin
München,
*24.9.1946
Löbau
Helmut Schmidt
5
Einer davon machte 2008 das Abitur am Rudolf-Diesel- Gymnasium Augsburg.
6
7
Herunterladen
Explore flashcards