Preis der Albert Leimer-Stiftung - WiWi

Werbung
Preis der Albert Leimer-Stiftung
zur Förderung der Geschlechtergerechtigkeit an der Universität Augsburg
„Geschlechter in Balance“
Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Albert Leimer-Stiftung wurde in Ergänzung der
bereits bisher bestehenden Preise
 Preis der AL Stiftung für Spanien- und Lateinamerika-Studien
an der Universität Augsburg
 Preis der AL Stiftung für die Fachhochschule Augsburg
ein weiterer Preis speziell zur Förderung der Chancengleichheit von Männern und
Frauen an der Universität Augsburg geschaffen.
Der Preis ist mit Euro 2.000,-- dotiert und wird erstmals anlässlich des Festaktes am 18.
April 2007 verliehen.
Der Stiftungsvorstand hat die Vergaberichtlinien wie folgt beschlossen:
Vergaberichtlinien
1. Zielsetzung
Satzungsmäßiger Zweck der Albert-Leimer Stiftung ist die Förderung von Wissenschaft
und Forschung. Die Albert Leimer-Stiftung verbindet mit der Preisvergabe das Anliegen,
die Bemühungen zur Herstellung der Geschlechtergerechtigkeit an der Universität
Augsburg auf dem Gebiet der Wissenschaft und Forschung zu unterstützen.
Der Preis dient gleichermaßen der Auszeichnung wie der Förderung.
Gefördert werden
1.
innovative Forschungsprojekte und strukturelle Massnahmen im Bereich des
„Gender Mainstreaming-Projekts“ an der Universität Augsburg, die der
Verbesserung der Rahmenbedingungen für wissenschaftliche Arbeiten und
Forschungstätigkeiten weiblicher Studierender dienen, insbesondere
hinsichtlich der Vereinbarkeit von Studium und Familie
2.
hervorragende wissenschaftliche Leistungen weiblicher Studierender
2. Dotierung und Vergabeturnus
Der Preis ist mit Euro 2000,-- dotiert und wird zweijährlich an Studierende oder einzelne
Mitglieder, Gruppen oder Organisationseinheiten der Universität Augsburg, auf Vorschlag
oder eigene Bewerbung hin vergeben.
3. Auswahlverfahren
a)
Die Vorschläge bzw. Bewerbungen müssen enthalten
im Falle 1.1.:
eine Kurzbeschreibung des Projektes bzw. der Massnahme
hinsichtlich Zielsetzung und zeitlichem Rahmen, sowie die
Darstellung der tatsächlichen Wirkung zur Verbesserung der
Rahmenbedingungen für wissenschaftliche Arbeiten und
Forschungstätigkeiten weiblicher Studierender
im Falle 1.2:
ein Exemplar der wissenschaftlichen Arbeit, die ausgezeichnet
werden soll, sowie mindestens ein Gutachten einer
Hochschullehrerin/eines Hochschullehrers. Die geplante
Verwendung des Preisgeldes ist ebenfalls zu skizzieren.
b)
Der Senatsausschuss für Gleichstellungsfragen sichtet die Vorschläge bzw.
Bewerbungen und leitet bis zu 3 Empfehlungen an die Jury weiter.
c)
Die Jury, bestehend aus
-
einem Vertreter der Albert Leimer-Stiftung
einem Mitglied des Leitungsgremiums
der Universitätsfrauenbeauftragten
der Gleichstellungsbeauftragten
wählt unter den Empfehlung das zu würdigende Projekt bzw. die zu würdigende
Arbeit aus.
4. Auswahlkriterien
Bei der Auswahl des Preisträgers wird darauf geachtet, dass mit der Auszeichnung des
Projekts bzw. der wissenschaftlichen Arbeit die unter Ziffer 1 genannten Ziele verwirklicht
werden. Hierbei würdigt die Jury insbesondere:
- wissenschaftliche Qualität
- Praxisbezug und Nachhaltigkeit
- Innovativen Charakter für den universitären Bereich der
Arbeiten/Projekte/Massnahmen
5. Preisübergabe
Der Preis wird öffentlich durch ein Mitglied des Vorstands der Albert Leimer-Stiftung
übergeben.
Das Preisgeld zu 1.1 muss im Sinne des prämierten Projektes zur Förderung der
Geschlechtergerechtigkeit an der Universität Augsburg eingesetzt werden.
Das Preisgeld zu 1.2 verwendet die ausgezeichnete Studentin für Massnahmen, die
geeignet sind, ihre persoenliche und wissenschaftliche Weiterentwicklung zu
unterstützen.
6. Sonstiges
Die Vergaberichtlinien werden öffentlich zugänglich gemacht.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Augsburg, den 18.4.2007
Albert Leimer Stiftung
Universität Augsburg
Hannelore Leimer
Vorsitzende des Stiftungsvorstands
Prof. Dr. Wilfried Bottke
Rektor der Universität Augsburg
Herunterladen
Explore flashcards