Adresse

Werbung
Stationsstrasse 12
T +41 (0)31 978 58 58 [email protected]
CH-3097 Bern-Liebefeld F +41 (0)31 978 58 59 www.pharmaSuisse.org
Medienmitteilung
Liebefeld, 24. August 2007
Aktiv werden gegen Darmkrebs – wichtig für Frauen und Männer!
Vom 3.–29. September 2007 läuft in 318 Apotheken eine Gesundheitskampagne zum
Thema Darmkrebs, lanciert von pharmaSuisse Schweizerischer Apothekerverband in
Zusammenarbeit mit der Krebsliga Schweiz.
Darmkrebs ist die dritthäufigste Krebserkrankung in der Schweiz und kann jede und
jeden treffen. Das Risiko, im Lauf des Lebens an Darmkrebs zu erkranken, beträgt 3,7
% für Frauen und 6 % für Männer: also rund jeder Zwanzigste ist davon betroffen.
Täglich werden in der Schweiz mehr als zehn Personen mit der Diagnose Darmkrebs
konfrontiert. Bei der Mehrzahl ist der Krebs bei der Entdeckung schon in einem
fortgeschrittenen Stadium. So weit muss es nicht kommen. Nutzen Sie jetzt das
Testangebot in 318 Apotheken.
Darmkrebs-Vorsorge in Apotheken erfolgreich
Die erstmals im Herbst 2006 durchgeführte Vorsorge in Apotheken war sehr erfolgreich. Rund
35'000 Personen liessen sich ausführlich beraten, wie das Risiko einer Darmkrebserkrankung
möglichst tief gehalten werden kann. Bei 2'233 Personen wurde Blut im Stuhl entdeckt und bei
weiteren 3'500 zeigte sich ein erhöhtes Risiko, an Darmkrebs zu erkranken.
Wie und warum entsteht Darmkrebs?
Rund drei Viertel der Darmkrebsfälle treten ohne familiäre Risikokonstellation auf. Da sich die
Darmschleimhaut sehr rasch erneuert, finden unendlich viele Zellteilungen statt und mit der
Häufigkeit der Zellteilung steigt auch das Risiko einer Krebserkrankung. Ernährung und
Lebensgewohnheiten spielen dabei auch eine Rolle. 25 % der Darmkrebsfälle werden durch
familiäre/genetische Faktoren ausgelöst. 90 % der Darmkrebse entstehen aus Vorstufen, so
genannten Polypen. Bis ein Polyp zu einem Darmkrebs wird, vergehen rund zehn Jahre. Diese
Zeit sollte man nutzen, um Vorstufen des Darmkrebses zu entdecken. Darmkrebs tritt unter
einem Alter von 50 Jahren sehr selten auf und wenn doch, ist er meistens familiär/genetisch
bedingt. Ab 50 Jahren nimmt die Häufigkeit stark zu.
Anzeichen von Darmkrebs
Vorstufen und Frühstadien von Darmkrebs machen meistens keine Beschwerden und zeigen
auch sonst keine Anzeichen. Mann und Frau fühlen sich gesund. Deshalb ist es wichtig, ab 50
gezielte Vorsorgeuntersuchungen zu machen. Anzeichen, die auf jeden Fall abgeklärt werden
sollen, sind: Unklarer Gewichtsverlust, Blut im Stuhl, Stuhldrang ohne Stuhl absetzen zu
können, Veränderung der früheren Stuhlgewohnheiten, neu aufgetretene, anhaltende
Bauchschmerzen. Ein erhöhtes, altersunabhängiges, abklärungsbedürftiges Risiko besteht auch,
wenn Eltern, Geschwister oder eigene Kinder an Darmkrebs erkrankt sind.
Schweizerischer Apothekerverband
Société Suisse des Pharmaciens
Società Svizzera dei Farmacisti
Stationsstrasse 12
T +41 (0)31 978 58 58 [email protected]
CH-3097 Bern-Liebefeld F +41 (0)31 978 58 59 www.pharmaSuisse.org
Wie kann man das Darmkrebsrisiko senken?
Ernährung
Eine abwechslungsreiche, faserreiche Ernährung mit 5 Portionen Früchte und Gemüse pro Tag
vermindert nicht nur das Darmkrebsrisiko, sondern auch jenes für Herzinfarkt und Schlaganfall.
Starkes Übergewicht erhöht das Risiko.
Bewegung, Lebensstil
Viel Bewegung in Form einer Alltagsaktivität von 30 oder 3 x 10 Minuten pro Tag und 2–3 Mal
pro Woche 20–60 Minuten Ausdauertraining hält nicht nur den Körper fit, sondern senkt auch
das Risiko von Darmkrebs. Nicht rauchen und wenig Alkohol trinken helfen, lange gesund zu
bleiben.
Welche Vorsorgeuntersuchungen gibt es?
Stuhluntersuchung auf unsichtbares Blut: Dieser Test beschränkt sich auf die Suche nach
nicht sichtbarem Blut (so genanntes okkultes Blut) im Stuhl. Dieses könnte von Darmkrebs oder
Darmkrebsvorstufen stammen.
Darmspiegelung: Die Darmspiegelung ist eine sehr zuverlässige Methode um das Darminnere
zu untersuchen. Selbst sehr kleine Darmpolypen oder Tumore lassen sich damit mit hoher
Sicherheit aufspüren und direkt entfernen.
Darmkrebs-Vorsorge jetzt in der Apotheke – direkt, einfach, schnell und günstig
Vom 3.–29. September 2007 bieten Apotheken eine Darmkrebs-Vorsorge für einen
Unkostenbeitrag von Fr. 25.- an. Ein kurzer Fragebogen erfasst allfällige Risiken und zeigt, ob
ein Test auf unsichtbares Blut im Stuhl oder weitere Abklärungen bei Ihnen sinnvoll sind. Zudem
erhalten Sie eine Beratung, wie Sie Ihr Darmkrebsrisiko tief halten können. Apotheken, welche
diese Dienstleistung anbieten, erkennen Sie an den Plakaten.
Machen Sie mit, es lohnt sich bestimmt. Informationen finden Sie auch im Internet unter
www.darmkrebs-vorsorge.ch.
Kontakt:
Wyler Marcel, Leiter Kommunikation & Marketing, Mitglied der Geschäftsleitung
M+ 41 (0)79 300 82 30
[email protected]
Schweizerischer Apothekerverband
Société Suisse des Pharmaciens
Società Svizzera dei Farmacisti
Herunterladen
Explore flashcards