Informationen zur Anmeldung und

Werbung
Veranstaltungsort:
Anmeldung
Bitte melden Sie sich bis zum 10. Januar 2003 zur
Festveranstaltung an. Für Lehrkräfte weisen wir
darauf hin, rechtzeitig Sonderurlaub einzureichen.
Universität Osnabrück
Barbarastraße 7 / Westerberg
„Physikgebäude“
49069 Osnabrück
Anfahrt mit dem Auto:
------------------------------------------------------------------Ich nehme an der Tagung teil, und zwar
an folgenden Programmpunkten:
Vormittagsprogramm
 Festvortrag/Podiumsdiskussion
Nachmittagsprogramm
Workshops (Alternativangebote):

W1: Lehrerausbildung für
Pflegebe rufe im Spannungsfeld von Wiss. und Politik

W2: Gesundheitswissenschaften als Bezugswissenschaften der Leherbildung
W3: Aktueller Forschungsstand der Kosmetologie

Abendprogramm

Abendveranstaltung (mit geringer Kostenbeteiligung)
Lehrerausbildung für
Pflegeberufe im
Spannungsfeld von
Wissenschaft und Politik
Podiumsdiskussion
im Rahmen der Festveranstaltung
Rückantwort:
2 O J AHR E
L E H R E R A U SB I LD U N G
IM
H U M AN D I E N S T L E IS T U N GSB E R EI C H
B ERU FL IC H E F ACH R IC HT U NG EN
Bitte
frankieren
Universität Osnabrück
- Gesundheitswissenschaften Postfach 4469
49069 Osnabrück
A1: Os-Hafen – stadteinwärts - Wersener Str.
links in Natruper Str.  links in Barbarastraße
oder
A 30: Os-Hellern – stadteinwärts - KurtSchumacher-Damm bis Heger-Tor-Wall  links
bis Natruper Str.  links  Wegweiser
„Universität Westerberg“ folgen
Anfahrt mit Bahn/Bus:
Ab Hauptbahnhof Osnabrück: Linie 31/33/91/93
bis „Neuer Graben“ / Umsteigen in Linie
11/12/13/21 bis „Sedanplatz“
Gesundheitswissenschaften
Kosmetologie
Pflegewissenschaft
Weitere Informationen zur Verkehrsanbindung
erhalten Sie auf der Homepage des
Studienganges „Lehramt für berufsbildende
Schulen/berufliche Fachrichtung:
Pflegewissenschaft“ der Universität Osnabrück:
www.agw.uni-osnabrueck.de/pflege
Einladung zur F e s tv e r a ns ta l t u n g
am 7. Februar 2003
Fachbezogener Workshop
„Pflegewissenschaft“
Seit Beginn der 90er Jahre wurden bundesweit
Anstrengungen unternommen, auf der Ebene der
wissenschaftlichen Qualifizierung von Lehrern und
Lehrerinnen einen Beitrag zur Professionalisierung
des Pflegeberufs zu leisten. Bis heute fehlt
allerdings ein konsensfähiger berufs- und
bildungspolitischer
Gestaltungswille
der
Vereinheitlichung
der
Ausbildung
durch
Normalisierung auf administrativem, legislativem
und finanziellem Wege. Die Sonderstellung der
Berufsbildung in der Pflege ist bis dato nicht
korrigiert worden. Qualifizierungswege von
Lehrern und Lehrerinnen sind momentan in
unterschiedliche „Typologien“ zersplittert.
Absolventen und Absolventinnen von Lehramtsstudiengängen mit der beruflichen Fachrichtung
Pflege steht zwar eine Vielzahl von Schulen im
etablierten System der beruflichen Bildung offen.
Ein besonderes Problem ergibt sich allerdings aus
dem Sonderstatus der Schulen sowie aus der
ungeklärten
Zuordnung
der
beruflichen
Bildungsgänge
speziell
im
Bereich
der
Krankenpflege, da hier einheitliche qualitative
Mindeststandards der beruflichen Erstausbildung
mit vertikaler und horizontaler Durchlässigkeit
(berufliche Bildung als zweiter, äquivalenter
Bildungsweg) sowie entsprechende strukturelle
Rahmenvorgaben für die wissenschaftliche
Qualifizierung des schulischen und betrieblichen
Ausbildungspersonals fehlen.
Im fachbezogenen Workshop soll der Frage
nachgegangen werden, welche Perspektiven sich
aus Sicht unterschiedlicher Vertreter aus
Wissenschaft, Politik, beruflicher Bildung und von
Studienabsolventen für die Lehrerausbildung für
Pflegeberufe ergeben.
Programm
Kontaktadresse:
10.00 – 10.30 Uhr: Grußworte
Universität Osnabrück
Lehreinheit Gesundheitswissenschaften
Albrechtstraße 28 (Westerberg, Geb. 31/AVZ)
49069 Osnabrück
Telefon: 0541-969 2460, -2358
Fax: 0541-969 2444
[email protected]



Präsident der Universität Osnabrück:
Prof. Dr. Rainer Künzel
Dekan des FB Humanwissenschaften:
Prof. Dr. Claus Rollinger
Sprecher der LE Gesundheitswissenschaften:
Prof. Dr. Eberhard Heymann
10.30 – 11.00 Uhr: Festvortrag
Berufsbildung im Humandienstleistungsbereich – Reform
oder Stillstand
Barbara Meifort (BIBB)
11.00 – 12.30 Uhr: Podiumsdiskussion
Lehrerausbildung für berufsbildende Schulen im Umbruch






Prof. Dr. T. Bals, Universität Dresden
MR H. Gevers, Nieders. MWK
Reg.-Dir´n. G. Hackbarth, Nieders. KM
Dr. U. Herdt, GEW, Vorstandsmitglied
Prof. Dr. H.-C. Jongebloed, Universität Kiel
Akad.-Dir. E. G. John, Universität Göttingen
Moderation: Prof. Dr. R. Manstetten, Universität Osnabrück
12.30 – 14.00 Uhr: Mensa
evtl. Spaziergang durch den Botanischen Garten
14:00 – 17:00 Uhr: fachbezogener Workshop
„Pflegewissenschaft“: Lehrerausbildung für Pflegeberufe
im Spannungsfeld von Wissenschaft und Politik
14:00 – 15:00 Uhr: Statements







Wolfgang Körner, Nieders. MWK
Ursula Roth, LAG Niedersachsen
Prof. Dr. Claudia Bischoff-Wanner, FH-Esslingen
Prof. Dr. Jutta Beier, HU-Berlin
Alma Mühlenbrock, Berufsbildende Schule Bersenbrück
Monika Kolmsee, Studienseminar Hannover
NN, Referendarin, Studienseminar Hannover
15:00 – 15:30 Uhr: Kaffeepause
15:30 – 16:15 Uhr: Plenumsdiskussion
16:15 – 16:45 Uhr: Stellungnahmen im Podium
16:45 Uhr: Resümee
Ab 18:00 Uhr: Abendprogramm
Geselliges Zusammensein mit Büfett
-------------------------------------------------------------
Anmeldung
Name
Vorname
Straße
Plz./Ort
Email
Tel./Fax
Mit freundlicher finanzieller Unterstützung der
Niedersachsen
www.ikk-niedersachsen.de
Herunterladen
Explore flashcards