Gliederung Spur 8

Werbung
Gliederung Spur 8-Handbuch
ROT = übernimmt – grün = Koreferent
1. Vorwort VR
2. Startpunkt - Spur8 in aller Kürze FR + JE
2.1. Motivierende Einführung auf 2-4 Seiten
2.2. Hinweise, wo Texte zur Vertiefung stehen.
3. Grundlegung - Spur 8 vorgestellt PE + KK
3.1. Spur 8 - ein Glaubenskurs
3.1.1. Allgemeines zu Glaubenskursen (hier Aspekte aus Erwachsen glauben aufnehmen.
Glauben kann man nicht lernen – aber Glauben lebt auch in und von Lernprozessen;
zwischen Vermittlung und Aneignung, Geist und Subjekt, Dimensionen von Lehre,
Gemeinschaft, Alltag und Liturgie (Sauter), Gruppe als „Gemeinde auf Zeit“ = soziale
Einbettung biografischer Erfahrungen, Glauben als dynamischer Prozess = longlife learning
3.1.2. Geschichte von Spur8
3.1.2.1. Krause
3.1.2.2. Christ werden - Christ bleiben
3.2. Profil - Stärken und Grenzen von Spur 8
3.2.1. Theologische Hintergründe (verheißungsorientierte Evangelisation u.a.m)
3.2.2. Visualisierte Vorträge und Gesprächsgruppen
3.2.3. Abschlussgottesdienst (Inszenierung von Antwortmöglichkeiten)
3.2.4. Kontext (West-Ost, was wird an religiöser Sozialisation vorausgesetzt?…)
3.2.5. Zielgruppen und Milieus
3.2.6. Kommunikationsformen (primär diskursiv, Gespräch, im Gottesdienst dann auch Symbol
und Ritual, ästhetische Zugänge)
3.2.7. Situation der TN Lebensbrüche, Ängste, Widerstände, Nicht-Wissen etc. ernst nehmend
3.3. Inhaltsübersicht
3.3.1. Kurzfassung (10 Zeiler pro Einheit)
3.3.2. die TN-Hefte (im Original einbinden)
4. Motivation - Spur 8 als Chance (oder: SPUR 8 macht Sinn) KK + PE
4.1. für die Gemeinde
4.1.1. Wahrnehmung des Verkündigungsauftrages
4.1.2 Kirche als Erzählgemeinschaft
4.1.3 Erwachsenenkatechumenat
4.1.4
4.1.5
4.1.6
4.1.7
Impuls für die Gemeindeentwicklung
Planungssicherheit für das Projekt
Partizipatorisches Arbeiten
Ein bewährtes Projekt
4.2. für Teilnehmende
4.2.1. Drei Dimensionen: Vergewisserung – Entdeckung – Lebenswende (die Greifswalder
Konversionstypologie)
4.2.2. Glaubenswissen
4.2.3. Entdeckungsreise
4.2.4. Einstiegshilfen
4.2.5. Inszenierung von Antwortmöglichkeiten
4.3. für Mitarbeitende
4.3.1.
4.3.2.
4.3.3.
4.3.4.
Gewinnung von Sprachfähigkeit
Motivation durch gelungenes Projekt
Entdeckung von Gaben
Ermutigung zu partizipatorischer Arbeit
5. Nebenwirkungen - Spur 8 hat Folgen VR + HK
5.1. Der Ort in der Gemeindeentwicklung (HK)
Gemeindekonzept; Ziele;
5.2. Spur8 macht Arbeit
5.2.1. nicht additiv
5.2.2. anderes lassen
5.3. Die Folgen
5.3.1. Angebote für die Weiterarbeit (Angebote für Anfänger im Glauben; ‚nutering’ – begleiten)
5.3.2. mehrmalige Durchführung
5.3.2.1. dasselbe für immer neue Leute
5.3.2.2. Es kommen wirklich "Neue" dazu!
5.3.2.3. Problem: "Schaufenster" und "Regale": was wir anbieten, muss es auch in der Gemeinde
erlebbar sein. (Körpersprache)
5.3.2.4. Kultur einer Bereitschaft zur Veränderung (Gottesdienstgestaltung der Gemeinde)
5.3.3
Module! (Merkposten!!!) OA + VR
6. Anfang - Spur8 vorbereiten JE + OA
6.0 Projektfahrplan – SPUR 8 im Ganzen

Multiplikatorentage

Schulung in der Gemeinde (JE)

Schritte zur Vorbereitung und Durchführung / Zeitleiste (vgl. altes Buch M 1)
6.1. Entscheidungsfindung
6.1.1. Kriterien - Wann Spur8 durchführen?
6.1.2. Voraussetzungen
6.1.2.1. Mitarbeitende
6.1.2.1.1. Sonst zuerst im Inner-Circle durchführen, um Mitarbeiter zu gewinnen
6.1.2.2. Presbyterium - Kirchenvorstand
6.2. Trägerkreis
6.2.1. Findung und Zusammensetzung
6.2.2. Treffen mit Referenten
6.2.3. Unterteams
6.2.3.1. Catering
6.2.3.2. Gesprächsführung
6.2.3.3. Moderation
6.2.3.4. Technik
6.2.4.5 Dekoration
6.2.4. Schulungen
6.2.5.1 Haltung und Kultur (Gastfreundschaft, Respekt, Selbstbewusstsein und Demut, Vertrauen,
Erwartungsoffenheit – JE macht einen Vorschlag dazu / analog Alpha – Kurs: diese Schulungen
muss ich vor Ort durchführen; das Buch soll es Durchführenden leicht machen!)
6.2.5.2 Anregungen für die Einladungspraxis
6.2.5.3 Tipps für Gesprächsgruppenbegleitung
6.2.5.4 Gesprächs - Impulse zu den Stationen
6.3. Werbung und Öffentlichkeitsarbeit
6.3.1. Wie erreichen wir Menschen? Persönliche Einladung etc.
6.3.2. Flyer und Plakatentwurf
6.4. Geistliche Vorbereitung
6.4.1. Gebet
6.4.2. Sendung im Gottesdienst
6.5. Vorbereiten der Weiterarbeit
7. Mitte - Spur 8 durchführen HK + PE
7.1. Ablauf der Abende
7.2. Gottesdienst
8. Ende - Spur8 abschließen FR + KK
8.1. Evaluationsmöglichkeit
8.1.1. evtl. Bogen für Kurs anbieten
8.2. Ideen für ein Nachtreffen
8.3 Hinweise auf Materialien für die Weiterarbeit
9. Außerdem
9.1. Materialübersicht CD
 TN-Hefte in das Buch eingebunden
 Mitte?
Verabredung: bis 15. April eine ausgeführte Gliederung an VR
Zusammenstellung am 19.02.10 durch HK
Herunterladen
Explore flashcards