Landeskrankenhaus Bludenz INFOBLATT für Patienten mit

Werbung
Landeskrankenhaus Bludenz
INFOBLATT für Patienten mit Hüftprothese
Verwenden Sie bitte auch für kurze Strecken Ihre Krücken. Halten Sie sich an die
Belastungsvorgabe! Nur so kann die Prothese bestmöglich einheilen!
Richtlinien:
bis zu 12 Wochen nach der Operation strengstens beachten
1. Hüftgelenk nicht über 90° beugen, VORSICHT: nicht tief Sitzen, Nachvornebeugen
bis zu den Füßen vermeiden, nicht im Langsitz sitzen
2. Beine nicht überkreuzen (Knie überschlagen), weder im Sitzen noch im Liegen nicht
über die Körpermitte bringen
3. Operiertes Bein nicht nach außen drehen: weder im Liegen noch im Sitzen, aufpassen
beim Umdrehen, aussteigen aus dem Auto
4. Gestrecktes Bein nicht ohne Unterstützung hochheben, gebeugtes Bein darf
angehoben werden
Hinweise für zu Hause:













Anfangs noch viel Ruhe zu Hause, im Wechsel mit geringer Bewegung
Kältepackungen: ideal sind gekühlte Coolpacks (Apotheke, Sanitätshaus); sobald die
Wunde verschlossen ist, können auch Topfenumschläge verwendet werden.
Gehstrecken langsam steigern, Spannung und Schmerz sind Ihre Grenze, es sollten keine
übermäßigen Ermüdungserscheinungen auftreten
Festes Schuhwerk mit guter evt. sogar gedämpfter Sohle vewenden, Schnürschuhe
bevorzugen
Anfangs langes Sitzen meiden.
Zu niedrige Sitzmöglichkeiten meiden, evt. Kissen oder Keil unterlegen.
Seitenlage auf nichtoperiertem Bein immer mit Kissen zwischen den Beinen, Seitenlage
auf operiertem Bein erst nach ca. 6 Wochen bzw. bei Schmerzfreiheit.
Nicht auf dem operierten Bein drehen, immer Schritte machen!
Vorsicht: nicht ohne Hilfe (Sockenanzieher, Hilfspersonen, langstielige Bürsten) die
Unterschenkel und Füße waschen oder Socken anziehen!! Operiertes Bein nicht auf
gesunden Oberschenkel legen.
Duschen ist allgemein besser als Baden, RUTSCHGEFAHR!!!
Die Narbe regelmäßig mit Salben oder Ölen einreiben und massieren.
Heben und tragen von schweren Gegenständen bis zur Vollbelastung vermeiden.
Vorsicht beim Bücken! Beim Bücken halten Sie sich am besten mit der Hand der
operierten Seite an einem stabilen Gegenstand fest (z.B Tisch, Wand,..), beugen sich
langsam nach vorne und strecken gleichzeitig das operierte Bein nach hinten.
Stiegensteigen:
Hinauf →
1. gesundes Bein
2. operiertes Bein und Krücke(n)
Hinab →
1. Krücke(n)
2. operiertes Bein
3. gesundes Bein
Empfohlene Freizeit bzw. Sportaktivitäten:



Bewegung im Wasser (sobald die Wunde verheilt ist): Anfangs Paddelbewegungen und
verschiedene Bewegungsübungen, Brustschwimmen erst nach ca. 3 Monaten.
Radfahren: solange Sie zwei Krücken haben auf dem Ergometer.
gemütliches Spazierengehen/Walking, Wandern
Übungen in Rückenlage
1. Flach liegen, operiertes Bein mit der Ferse auf der Unterlage langsam Richtung Gesäß
ziehen,( evt. mit den Händen unterstützen), Bein langsam wieder ausstrecken
→ stündlich 3 x 10 Wiederholungen
2.
Vorfuß hochziehen, Knie strecken, Gesäß anspannen 10 – 15 Sekunden halten
→ stündlich 10 mal wiederholen
3. Beine liegen hüftbreit nebeneinander, abwechselnd linkes und rechtes Bein Richtung
Bettende schieben und wieder hochziehen, die Knie bleiben dabei durchgestreckt
→ stündlich 20 mal wiederholen
4. linkes Bein und rechten Arm auf die Unterlage drücken (diagonal), 3 Atemzüge lang
halten, danach genau umgekehrt
5. Stand: vorne mit den Händen halten, operiertes Bein nach hinten stellen (mit den Zehen
auf dem Boden), Knie durchstrecken, darauf achten, dass das Becken vorne bleibt (kein
Hohlkreuz), aufrecht stehen bleiben.
Herunterladen
Explore flashcards