Heiler, Schamanen und Magier (.doc document)

Werbung
Heiler, Schamanen und Magier
Ein Heiler ist jemand, der seine angeborenen Fähigkeiten nutzt, um die
natürlichen Körperfunktionen seines Klienten wiederherzustellen.
An dieser Stelle ist ein guter Moment, daran zu erinnern, dass die Avicenna
Therapie mit zehn Chakren arbeitet und nicht mit sieben, genauso wie die
Heilarbeit der Indianer es handhabt. Sie arbeitet auch mit den fünf
Elementen und fünf unsichtbaren Energie-Körpern. Die fünf Elemente (Luft,
Wasser, Erde, Feuer und Blut) sind subtile Substanzen, die von
verschiedenen Heilerschulen vielleicht „Energien“, „Prana“ oder auch „Qi“
genannt werden. In speziellen Artikeln erkläre ich mehr über die Elemente,
die Chakren und die unsichtbaren Körper.
Je nach Fähigkeit kann der Heiler mit seinem Erd-Körper (Nabel- und
Solarplexus-Chakra), Feuer-Körper (Herz- und Thymus-Chakra), Wasserund Blut-Körper (Kehlkopf- oder Gaumen-Chakra) und Luft-Körper (Drittes
Auge- oder Kronen-Chakra) arbeiten. Er stellt den Fluss der Kanäle und
Meridiane in ihrem natürlichen Zustand wieder her und harmonisiert
dadurch als Konsequenz deren Funktionsfähigkeit.
Die Heilung erfolgt immer vom Level des Erd-Körpers aus. Aber je nach
anzuwendender Technik sollten wir fähig sein, Kontakt aufzunehmen und
von den anderen unsichtbaren Körpern die „Erlaubnis“ dafür zu erhalten.
Die Energie-Körper kontrollieren Kanäle und Meridiane. Ein Meridian ist ein
sehr dünner Kanal, das ist der einzige Unterschied zwischen den beiden. Die
Meridiane bringen die Elemente zu den „Energie“-Organen, das sind
Duplikate der physikalischen Organe. Jeder einzelne Energie-Körper hat
eigene Kanäle und Meridiane, aber – wie schon erwähnt – für die körperliche
Gesundheit eines Menschen ist hauptsächlich der Erd-Körper
verantwortlich. „Energie“-Organe innerhalb des Feuer- oder Blutkörpers zum
Beispiel tragen generell nichts dazu bei, gesundheitliche Probleme zu
verbessern. Sie fangen erst dann an zu arbeiten, wenn der
Gesundheitszustand sich wesentlich verschlechtert hat. Ihre Funktion ist
mehr oder weniger eine „Notfall-Hilfe“.
Ich habe selbst gesehen, dass “Energie”- Organe dann vom Feuer-Körper aus
zu arbeiten anfangen, wenn der Erd-Körper zerstört ist. Das kann durch eine
sehr schwerwiegende Krankheit geschehen (einige Formen der senilen
Demenz können den Erd-Körper zerstören), die Spiritualität des Klienten
kann sich entwickeln (wenn jemand anfängt, mit der Welt über sein HerzChakra in Verbindung zu treten, wird der Erd-Körper normalerweise
zerstört, seine Energie transformiert und in den Blut-Körper abgegeben),
unter dem Einfluss von Drogen wie Kokain (Ich habe niemals Kokain
genommen, aber einige meiner Klienten haben es konsumiert. Kokain
zerstört beide, den Erd-Körper und den Blut-Körper. Das ist sehr gefährlich),
etc.
Ich konnte niemals beobachten, dass die „Energie“-Organe vom WasserKörper, Luft-Körper oder Blut-Körper aus arbeiten. Aber die Tatsache, dass
ich es nicht gesehen habe, heißt nicht, dass das unter bestimmten
Umständen nicht möglich ist.
In den unterschiedlichen Energie-Körpern (besonders im Erd- und FeuerKörper) ist die Information darüber „aufgeschrieben“, wie Dinge fließen
sollten. Ein Heiler scannt die verschiedenen Körper, die er erreichen kann,
vergleicht die Kanäle und Meridiane mit dem, wie sie sein sollten und stellt
den Fluss wieder her. Abhängig vom Wissen und von seiner Fähigkeit wird
der Heiler in der Lage sein, Ungleichgewichte zu harmonisieren und die
Heilung für eine gewisse Zeit aufrechtzuerhalten. Um es zu verallgemeinern:
der Zeitabschnitt der Heilung hängt von der Menge der Frequenzen ab, die er
produzieren und seinem Klienten geben kann. Ein Heiler, der weiter
entwickelt ist wird länger anhaltende Heilungen produzieren können. Der
Feuer-Körper kann aber nur dann gescannt werden, wenn der Erd-Körper
nicht mehr existiert.
Ein Schamane nutzt die eigene mentale Kraft und sein Wissen, um ein
„künstliches“ (oder besser gesagt: nicht natürliches) Konstrukt zu
erschaffen, das die Heilung verbessern soll. So weit ich weiß, erschaffen sie
ein Doppel an Energie-Organen mit ganz gewöhnlichen Funktionen, aber
einer unterschiedlichen Struktur, durch die sie sich von den natürlichen
Organen unterscheiden. Ich habe keinen Schamanen gesehen, der neue
Meridiane erschafft. Das ist sehr interessant, weil Heiler (die Kanäle und
Meridiane erschaffen) und Schamanen (die Organe erschaffen) sich in einer
wundervollen und natürlichen Art ergänzen.
Schamanen „wissen“, wie man Blut der „Intelligenz“ in Frequenzen der
Elemente transformiert. Um es ein wenig besser zu erläutern: Wenn wir uns
mental konzentrieren, wird eine Art „Blut“ erschaffen, das in der Lage ist,
Kontakt mit höheren Ebenen der „Imaginalen Welt“ (siehe dazu den Artikel,
den ich geschrieben habe) herzustellen. So eröffnet sich das Verständnis für
eine bestimmte Sache oder wir sind sogar in der Lage, „neue“ Ideen zu
produzieren. Je nach der Menge dieses „Blutes“ kann eine noch höhere
Ebene kontaktiert werden. Eine durchschnittliche Person kann vielleicht
Kontakt zu einer Ebene der Imaginalen Welt – wenn wir es beziffern wollen –
Nummer eins, zwei oder drei herstellen. Ein Universalgenie wie Einstein
kann möglicherweise die Verbindung zur 12. Imaginalen Ebene aufnehmen.
Er bringt dann die Ideen genau von dieser Ebene hinunter zur Erde. Hier
können wir Ähnlichkeiten zum Mythos von Prometheus feststellen. Dieses
„Blut der Intelligenz“ kann in fast alle Frequenzen jeglichen Elements
transformiert werden, außer in „Blut“ selbst.
Ich mag es, Einstein als Beispiel anzuführen, weil er für mich (vielleicht weil
ich Physiker bin) die absolute obere Grenze der menschlichen Intelligenz
repräsentiert. Ich schätze seine Fähigkeit, sich bis zu einem Level von 3,8 zu
konzentrieren. Das bedeutet, dass er fähig war 3,8 mal mehr mentales Blut
zu produzieren als ein Durchschnittsmensch. Nur sehr wenige Menschen
sind auf diesem Level. Meine Idee der Intelligenz oder der Fähigkeit, sich zu
konzentrieren hat ein anderes Konzept als das des IQ. Der IQ ist mehr mit
der Geschwindigkeit verbunden, in der wir etwas aufarbeiten, oder alte und
neue Daten miteinander kombinieren können. Für mich hat die Intelligenz
nichts mit Schnelligkeit zu tun, sondern mit der Fähigkeit zu verstehen und
neue Ideen zu entwickeln. Es macht absolut nichts aus, ob wir eine
Sekunde oder eine Stunde dazu benötigen, die Hauptsache ist, dass einige
neue Ideen schlussendlich verstanden oder produziert werden. Übrigens,
Einstein war nicht besonders schnell und er wurde nicht als sonderlich
brillanter Student der Physik eingestuft, als er an der Universität war.
Niemand kümmerte es, ob Einstein drei Jahre oder drei Wochen brauchte,
um die Relativitätstheorie zu kreieren. Der Beweis seiner Genialität liegt in
der Tatsache begründet, dass er fähig war, sie zu kreieren, nicht wie lange er
dazu brauchte.
Dann braucht ein Schamane, wenn er Frequenzen kreieren will, die
schneller vibrieren, eine größere Menge dieser Art von „Blut“. „Intelligentere“
Schamanen werden in der Lage sein, schnellere Frequenzen zu erschaffen
und haben so bessere Resultate.
Nach der Heilbehandlung durch einen Schamanen kann der Fluss der
„Energien“ absolut zur Gesundung beitragen, aber es ist eben kein
natürlicher Prozess. (Weil die erschaffenen Organe keine natürlichen sind.)
Die Technik der Schamanen ist aber sinnvoll, wenn der natürliche
Energiefluss nicht der bestmögliche Weg zur Gesundung ist und dem Heiler
vielleicht auch Wissen (d.h. eine spezielle Gabe) fehlt, den natürlichen
Energiefluss ausreichend wieder herzustellen. Ich sage „ausreichend“, weil
ein Heiler vielleicht etwas wahrnehmen, aber nur bis zu einem bestimmten
Grad helfen kann. Manchmal kann er sogar nur bis zu einer sehr schmalen
Ebene positiv wirken. In diesen Fällen können schamanistische
Heilmethoden hilfreich sein.
Wenn der natürliche Fluss der „Energien“ nicht die beste Möglichkeit
darstellt, liegt das gewöhnlich daran, dass der Klient genetische Probleme
hat. Jemandem zu helfen, der genetische Probleme hat ist sehr schwierig.
Normalerweise werden dann schamanistische Techniken benötigt, mit denen
man vom Kehlkopf-Chakra oder einem höheren aus arbeitet. Häufigere
Sitzungen müssen besucht werden, weil das künstliche „Energie“-Organ bei
jemandem, der an einem genetischen Problem leidet nicht sehr lange
existiert. In diesen Fällen werden sie vielleicht für einen Monat ihre Funktion
aufrecht erhalten.
Schamanismus wird oft mit Drogenkonsum verbunden. Obwohl Drogen
nicht notwendig wären, haben viele Drogen und sogar auch Metalle die
Fähigkeit, künstliche „Energie“-Organe zu kreieren. Opium erschafft ein
künstliches Gehirn, das keine Schmerzsignale empfängt. Koffein schafft
einen künstlichen Frontallappen, der die Intelligenz erhöht. Der „Kubanische
Kahlkopf“ - eine Pilzart - erschafft ein künstliches Auge, das Formen
empfangen kann, die von „astralen“ oder „imaginalen“ Zwischenwelten
kommen. Marihuana erschafft einen neuen Magen, der Gefühle des Friedens
und Ruhe aussendet etc. Sogar Metalle wie Gold und Rhodium können
künstliche „Energie“-Organe erschaffen, sobald sie nur in Kontakt mit
unserem Körper kommen. Aber damit sie zielgerichtet arbeiten können,
brauchen sie einen nahen Kontakt mit einem bestimmten Teil unseres
Körpers und sie müssen mit einer speziellen Absicht eingesetzt werden.
Aber da ist noch mehr: Aspirin schafft teilweise ein neues Nervensystem, das
keinen Schmerz überträgt. Allopurinol (Arzneistoff für Gicht) erschafft eine
künstliche Leber, die Fleisch sehr gut verarbeitet etc. All diese Organe
gehören zum Erd-Körper. Je nach Kraft des neuen „künstlichen“ Organs
wird sich die medikamentöse Behandlung stärker oder schwächer
auswirken.
Gewöhnlich haben Drogen äußerst widernatürliche Begleiterscheinungen.
Deshalb empfehle ich dringend, sie nicht zu nehmen.
Medizinischen Pflanzen werden normalerweise einige schamanistische
Eigenschaften zugeordnet. Und tatsächlich waren sie natürliche Lehrer der
ersten Schamanen.
Es kann sein, dass ein Heiler durch mentale Kraft seine Fähigkeit steigert,
den natürlichen Fluss der Meridiane wieder herzustellen. Aber meiner
persönlichen Erfahrung nach geschieht das nur sehr selten. Mag sein, dass
dieser Bereich erst später erforscht werden soll. Es gibt überhaupt keinen
klaren, nachvollziehbaren Grund dafür, warum reine Mentalkraft nicht
genutzt werden soll, um die Fähigkeiten von Heiler zu verbessern. So
könnten größere Mengen nützlicher Frequenzen erschaffen werden, um
unseren Klienten zu helfen. In vielen Fällen ist das Hauptproblem eines
Heilers, dass er nicht genug Unterstützung von einigen Elementen kreieren
kann. Dieses Problem kennt jeder, auch ich selbst. Ein „intelligenter“ Heiler
aber, der in der Transformation schamanistischer Elemente unterrichtet
wurde, könnte theoretisch einige der eigenen Grenzen überwinden.
Der normale Weg die Produktion der Frequenzen zu erhöhen, um eine Menge
zu kreieren, die der Klient braucht, ist von einem höheren Chakra aus zu
arbeiten. Obwohl es nicht möglich ist, es exakt zu beziffern, wann ein Heiler
vom Herz-Chakra zum Kehlkopf-Chakra wechselt, wird er dann aber
vielleicht die Menge der kreierten Frequenzen verdreifachen können. Vom
Kehlkopf- Chakra zum Dritten Auge wird es auch dreifach mehr sein. Vom
Dritten Auge-Chakra zum Kronen-Chakra ebenfalls dreimal mehr. Das
meiste Anwachsen erfolgt aber, wenn der Heiler vom Solar-Plexus-Chakra
zum Herz-Chakra wechselt. Ein Herz-Chakra Heiler ist schon jemand, den
ich als einen „Top Heiler“ ansehe. Er kann vielleicht schon eine Menge von
zehn mal mehr Frequenzen erschaffen, als wenn er vom Solar-PlexusChakra aus arbeiten würde.
Aber wir können nicht kontrollieren, wenn wir von einem Chakra zum
nächsten wechseln. Mehrere Bedingungen müssen erfüllt sein, und vielleicht
ist die wichtigste sogar, eine ausreichende Menge an „Dankbarkeit“ von den
Klienten für ihre Heilung zu bekommen. Stärkste Feuer-Körper und
vielleicht auch Wasser- und Luft-Körper werden auch gebraucht, etc.
Schamanen scannen in einer anderen Art als Heiler. Heiler scannen die
Energiekörper Erde und Feuer. Schamanen scannen direkt die
verschiedenen künstlichen „Energie“-Organe, um Informationen zu erhalten,
wie gut sie arbeiten. Schamanen kann auch das Wissen fehlen, sie könnten
zum Beispiel nicht verstehen, dass eine „Energie“-Lunge nicht richtig
arbeitet.
Der Hauptgrund, warum schamanistische Techniken nicht benutzt werden,
um den natürlichen Fluss der Meridiane wieder herzustellen ist, dass
Schamanen ganz simpel und einfach nicht nach den Meridianen schauen.
Ein Schamane kann mentale Kraft in verschiedene Frequenzen
transformieren. Ich bin in der Lage, Frequenzen für den Erd-, Feuer-,
Wasser- und Luftkörper zu produzieren, allerdings nicht für den BlutKörper. Das bedeutet, dass ich fähig bin, neue „Energie“-Organe für diese
unsichtbaren Körper zu erschaffen. Verschiedene Schamanen können
natürlich auch verschiedene Fähigkeiten haben.
Zum Beispiel erschafft ein Heiler niemals ein Duplikat von einem Organ,
(dies zu tun wäre keine natürliche Angelegenheit, und noch viel weniger,
wenn das neue „Energie“-Organ eine völlig andere Struktur aufweist als das
alte) aber ein Schamane tut es.
Jedes Organ hat ein „Energie-Organ“, das vom Erd-Körper abhängig ist.
Zum Beispiel hat die Bauchspeicheldrüse eines meiner Klienten eine
unsichtbare „Energie-Bauchspeicheldrüse“, die vom Erd-Körper
herunterhängt und sehr schlecht arbeitet. Jetzt haben wir zwei verschiedene
Möglichkeiten:
1. Ein Heiler kann versuchen, den natürlichen Fluss der Substanzen für die
„Energie-Bauspeicheldrüse“ zu verbessern, um zu sehen, ob sie anfängt
wieder besser zu arbeiten. Weil in diesem Fall genetische Ursachen ein Teil
des Problems sind, muss auch mit dem Blut-Körper gearbeitet werden, (Das
bedeutet einerseits, dass die Heilung innerhalb des Erd-Körpers erfolgt. Aber
andererseits muss der Blut-Körper kontaktiert werden, damit für den ErdKörper akzeptiert wird, diese Heilung des genetischen Problems
durchzuführen). Diese Arbeit mit zwei Energie-Körpern gleichzeitig ist sehr
schwierig. (Dabei wird vom Kehlkopf Chakra oder einem höheren Chakra
aus gearbeitet). Voraussetzung dafür ist auch ein hohes Wissen. (d.h. eine
besondere Gabe) Viele Heiler - mich eingeschlossen - haben auf diese Weise
versucht Klienten zu helfen, aber wir sind gescheitert. Manchmal durch zu
wenig Stärke, manchmal fehlte das Wissen.
Ich erinnere mich an diesen Fall sehr gut. Ich war in der Lage, als Heiler eine
Problemlage zu erkennen und auch fähig, sie zu lösen. Der springende
Punkt war allerdings, dass meine Hilfe nur für eine Stunde andauerte. Ein
Heiler weiß für gewöhnlich nicht, wie lange das Ergebnis der geleisteten
Energiearbeit andauert. Und manchmal gibt es Überraschungen wie diese.
2. Ein Schamane wird – neben anderen Möglichkeiten – eine neue und
zusätzliche „Energie-Bauchspeicheldrüse“ erschaffen und sie mit dem
animalischen zentralen Kanal seines Klienten verbinden, entweder direkt
oder indirekt. Je nach Wissen und Kraft des Schamanen wird das „neue
Organ“ für eine kürzere oder längere Zeit existieren, ehe es sich wieder
auflöst.
So weit ich weiß, bestehen „Energie-Organe“ aus drei Lagen von Blut, Feuer
und Erde. Jede Lage ist aus verschiedenen Frequenzen zusammengesetzt.
Unterm Strich ist folgendes zu sagen: Wenn die Bauchspeicheldrüse des
Klienten jetzt gut arbeitet, kann das hauptsächlich folgende Gründe haben:
1. Der Klient hat eine ausgezeichnete schamanistische Frequenz erhalten,
die ein Duplikat der Kapillargefäße im Verdauungs– und Herzsystem
erschaffen hat.
2. Weil er auch viele „Energie-Bauchspeicheldrüsen“ hat, die mit einer Kraft
von mehr oder weniger um die 50% arbeiten.
3. Weil die meisten seiner angeborenen Schulden anderen Menschen
gegenüber (vererbtes Karma) aufgehoben wurden. Das befreit die
Bauchspeicheldrüse erst recht.
Dies ist ein Sieg des Schamanenteams über das Heilerteam. Ich würde
sagen: 2:1 – Zwei Schamanenfaktoren gegen einen Heilerfaktor. (Aufhebung
von Schuld)
Ein guter Schamane, vielleicht kraftvoll, aber ohne genügend Kenntnis wird
nur die äußere Lage des „künstlichen Organs“ erschaffen, die aus „Blut“
besteht. In diesem Fall werden die Organe vielleicht 1-2 Monate arbeiten und
dann degenerieren. Das habe ich bei einem bestimmten Schamanen
gesehen. Die meisten Schamanen, die ich kenne, arbeiten so. Das ist
interessant, aber die Heilungen dauern nicht wirklich an.
Ein besserer Schamane wird mehr Wissen haben, wie zwei „Lagen“ zu
erschaffen sind. Es kann sein, dass dieses Organ 1-2 Jahre arbeitet,
vorausgesetzt, es liegt kein genetisches Problem vor. Ich persönlich kenne
nur drei Schamanen, der dazu die Fähigkeit haben.
Ein noch besserer Schamane mit noch mehr Wissen wird drei „Lagen“
formen. Jede Lage ist in der vorhergehenden eingebettet. Sie sind nicht
einfach zu kreieren oder zu erhalten. Aber auf diese Art können künstliche
„Energie-Organe“ ein Leben lang stabil bleiben, allerdings wieder nur unter
der Voraussetzung, dass kein genetisches Problem vorliegt. Nur sehr
intelligente Schamanen sind fähig, dieses Drei-Lagen-Organ zu erschaffen.
Ein Schwarzmagier benutzt eine Kombination aus Hypnose und
abträglichem Schamanismus, um Menschen zu verletzen oder ihnen ihre
Energie zu entziehen. Er könnte künstliche Organe erschaffen, die Energie
zum Magier senden und Menschen hypnotisieren, damit sie es erlauben.
Ein Weißmagier kann den Kontakt mit Heilern im Himmel oder parallelen
Universen aufbauen und bringt so neue Frequenzen aus dem Jenseits, um
Klienten zu helfen. Auch können Weißmagier in der Lage sein, zwischen
alternativen Zukunftsarten zu wählen, die Lebensbereiche der Gesundheit,
Liebe und Finanzen verbessern. Der Weißmagier benötigt aber große Mengen
von gutem Karma seitens des Klienten, um diese Arbeit tun zu können.
Schlechtes Karma zerstört gewöhnlich den Effekt von weißer Magie.
In der Welt der Heiler gibt es nur sehr wenig Menschen, die ich als
Weißmagier ansehe. Tatsächlich kenne ich nur einen. Es ist eine Frau und
sie ist sehr kraftvoll. Sie arbeitet gewöhnlich von ihrem Dritten-Auge-Chakra
aus. So weit ich es sagen kann, hat sie Kontakt mit zwei verschiedenen
Heiler Organisationen, die im Himmel leben und die ihr helfen. Nebenbei ist
sie fähig, Menschen vom kollektiven Unterbewusstsein abzutrennen, oder –
in ihren Worten – vom morphogenetischen Feld. Das ist meiner Meinung
nach auch weiße Magie. Das ist ein wenig so, als würden wir jemanden aus
der „Matrix“ herausnehmen. Diese Fähigkeit der Abtrennung ist völlig
einzigartig und sehr wichtig, um mit Menschen umzugehen, die unter
tatsächlicher Schuld leiden, große Familienprobleme haben, drogenabhängig
sind etc. Manchmal drängt uns das kollektive Unterbewusstsein nämlich in
außerordentliche Schwierigkeiten.
Alvaro Polo
14. Dezember 2013
Herunterladen
Explore flashcards