Warum gibt es besondere Kleidung für die Priester und

Werbung
Gruppe B
Hymne
Ni Cheroubim
Ni<eroubim ceouwst `[email protected] nem niCeravim ce]`wou
[email protected]
euws `ebol eujw `[email protected]
Je `agioc `agioc `[email protected] Kurioc cabaw;@
`plyryc `o ouranoc ke `y [email protected] tyc `agiac cou
doxyc.
(Audio: http://goo.gl/hD0feL)
Die Cherubim beten Dich an und die Seraphim verherrlichen Dich. Indem sie ausrufen und
sprechen:
Heilig, heilig, heilig, Herr der Heerscharen. Himmel und Erde sind erfüllt von Deiner heiligen
Herrlichkeit.
(Audio: http://goo.gl/XDpqbb)
17.10.2015
3. Samstag
1
Ritus
Kleidung Priester / Diakon
Warum gibt es besondere Kleidung für die Priester und Diakone? – Der Sinn ist um Gott Ehre zu bringen durch
besonders schöne Kleidung. Denn, wenn man sehr darauf achtet, was man trägt wenn man Könige und
Präsidenten trifft, wie viel mehr achtet man dann auf seine Kleidung wenn man Gott selbst trifft?
Das erste Priestergewand geht auf Aaron, Moses Bruder, zurück. (In Exodus 28:2,3) sagte Gott zu Moses er soll
Gewänder für Aaron und die anderen Priester machen lassen, damit sie wunderschön aussehen, wenn sie
dienen.
Warum weiß?
–
–
–
Als Jesus Petrus, Jakobus und Johannes mit auf einen hohen Berg nahm (Verklärung Christi) veränderte
sich das Aussehen seines Gesichts und sein Gewand wurde leuchtend weiß - „Und er wurde vor ihren
Augen verwandelt; sein Gesicht leuchtete wie die Sonne und seine Kleider wurden blendend weiß wie
das Licht.“ (Matthäus, 17:2)
Die Gewänder der Engel am Grab waren weiß
Weiß ist ein Symbol für Reinheit, Sauberkeit, Unschuld, Heiligkeit des Herzens – die Eigenschaften, die
die Diener Gottes haben sollten
Tunika (Tonia):
Bedeutet „weißes Gewand“. Warum weiß, siehe oben. Diese Tunika wird von allen Kirchenränken (Bischof,
Priester, Diakon) getragen.
Patrashen:
Rotes (oder blaues) Band, das um die Schultern gebunden wird und die Form eines Kreuzes auf dem Rücken
des Diakons bildet. Es soll den Diakon an das Blut Jesu erinnern, dass ihn gerettet hat und es soll auch ein
Symbol dafür sein, dass man bereit ist für den Dienst. (Der Erzdiakon („Archiziakon“) trägt den Patrashen über
der linken Schulter als ein Zeichen der Führung. Viele Diakone heute tragen den Patrashen auch so, obwohl sie
keine Erzdiakone sind, dies ist aber falsch! Man sollte ihn immer im Rücken überkreuzt tragen. )
Gebete für den Diakon vor dem Gottesdienst:
Nach dem Aufwachen: „Vater unser...“
Auf dem Weg zur Kirche:
Psalm 122
Psalm 27:4-5
Psalm 65:5
Bei Betreten der Kirche: Psalm 84
Nähere dich dem Altar: Psalm 5:8
Verbeuge dich vor dem Altar 3 mal: “Ich preise Dich, oh Christus, mit Deinem gütigen Vater und dem Heiligen
Geist, denn Du bist gekommen und hast uns erlöst.” + Psalm 123
17.10.2015
3. Samstag
2
Koptisch
Ich
Ich lerne
Du
Ich bin hungrig
Er
Ich bin durstig
Sie
Ich faste
Es
Ich bin glücklich
Wir
Ihr
Sie
Danke
17.10.2015
beten
preisen
essen
trinken
3. Samstag
gehen
reden
3
Herunterladen