Perspektivenwechsel_Sprüche

Werbung
Der Vogel ist das einzige Lebewesen,
das die Perspektive hat die Welt zu verstehen.
Die letzte Möglichkeit ist nicht immer die Richtige
- Sie ist die Letzte und nimmt einem Menschen alle
Perspektiven
„Gerade, wenn man glaubt, etwas zu wissen
muss man es aus einer anderen Perspektive
betrachten. Auch, wenn es einem albern oder
unnötig erscheint. Man muss es versuchen.“
(Aus "Der Club der toten Dichter")
Man muss das Leben aus der richtigen
Perspektive sehen, um glücklich zu sein.
Aber vorher muss man die Perspektive finden.
„Um Glück zu erlangen, müssen wir nur unsere
Perspektive verändern. Dazu genügen zwei simple
Regeln:
Erstens: Rege dich nicht über Kleinigkeiten auf.
Zweitens: Alles sind Kleinigkeiten.“
(Dan Millman)
„Wenn Zukunft eine Perspektive ist, dann sollte
man in der Gegenwart damit beginnen, sie zu
gestalten.“
(Sir Francis Bacon)
„Oft sind gerade jene, die ihrem Gegenüber einen
Perspektivwechsel anraten, diejenigen, die einen
bräuchten.“
(Bastian Wilkat)
„Wer glaubt, den Überblick über alles zu haben,
leidet höchstwahrscheinlich an einem Mangel an
Durchblick.“
(Ernst Ferstl)
„Wer weiß, was er übersehen darf, gewinnt an
Weit- und Übersicht.“
(Ernst Ferstl)
Wer beide Augen zudrückt, kann kaum den
rechten Durchblick haben.
Man sieht nicht mehr viel, wenn man alles
durchschaut.
„Besser die Welt durch eine rosa Brille betrachten,
als gar keinen Durchblick haben.“
(Beatrix Esser-Schlierf)
Jede Kehrseite hat ihre Kehrseite.
(Aus Japan)
„Kühner als das Unbekannte zu erforschen, kann
es sein, das Bekannte zu bezweifeln.“
(Alexander von Humboldt)
Selbst-Verstand! Selbstverständlichkeiten haben
nicht nur Nicken zur Folge, sondern auch
Kopfschütteln, nämlich dann, wenn
Selbstverständlichkeiten aufeinander treffen
Schade um jeden Schaden, aus dem man nicht
klug wird.
„Wer nicht auch vom Weg abkommt, bleibt auf der
Strecke.“
(Reinhard Sprenger)
Man sollte auf einem Standpunkt stehen, aber
nicht drauf sitzen bleiben.
Entweder ist man Teil des Problems oder Teil der
Lösung.
„Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die
einen Schutzmauern, die anderen Windmühlen.“
(chinesisches Sprichwort)
„Wer mit siebzig eine reizende alte Dame sein
möchte, muss als 17-Jähriges Mädchen damit
anfangen.“
(Agatha Christie)
Nichts ändert sich - außer wir ändern uns.
Der Stress von heute ist die gute alte Zeit von
morgen.
„Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der
Blickrichtung.“
(Antoine de Saint-Exupéry)
„Der einzige Mensch, der sich vernünftig benimmt,
ist mein Schneider. Er nimmt jedes Mal neu Maß,
wenn er mich trifft, während alle anderen immer
die alten Maßstäbe anlegen in der Meinung, sie
paßten auch heute noch.“
(George Bernard Shaw)
„Grundsätze sind gut, solange man Herr über sie
bleibt. Sobald man von ihnen regiert wird, sind sie
ein Übel.“
(Jerome K. Jerome)
'Was will ich?' fragt der Verstand. 'Worauf kommt
es an?' fragt die Urteilskraft. 'Was kommt heraus?'
fragt die Vernunft.
(Immanuel Kant)
„Der Verzicht auf eine eigene Meinung verringert
die Gefahr, umdenken zu müssen.“
(Ernst Ferstl)
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke nur
einen.
(Indisches Sprichwort)
Wende dich der Sonne zu, dann fällt der Schatten
hinter dich.
"Wenn du mit einem Zeigefinger auf andere
Menschen zeigst, zeigen drei Finger auf dich
zurück!"
(Gustav Heinemann)
Niemand erreicht die Quelle, der stets mit dem
Strom schwimmt.
"Lohnt sich das?" fragt der Kopf. "Nein", sagt das
Herz, "aber es tut gut".
Pessimisten sind Menschen, die über den Lärm
klagen, wenn das Glück bei ihnen anklopft.
Ein Bauer, der am Himmel ein Flugzeug
vorüberziehen sieht, träumt von fernen Ländern,
während da oben einer beim Anblick des
Bauernhofs von daheim träumt.
„Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so
selten dazu.“
(Ödon von Horwath)
Man tut gut daran, sich ab und an daran zu
erinnern, dass sich die gesamte Weltbevölkerung,
von einer einzigen kleinen Ausnahme abgesehen,
aus anderen zusammensetzt.
„Wer auf dem hohen Ross sitzt, hat auf das falsche
Pferd gesetzt.“
(Wilhelm Uhlenbruck).
„Wenn du im Recht bist, kannst du dir es leisten,
die Ruhe zu bewahren;
und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht
leisten, sie zu verlieren.“
(Mahatma Gandhi)
„Wir alle schreiten durch die Gasse, aber nur
einige wenige blicken zu den Sternen auf.“
(Oscar Wilde)
Mit der Drehung des Kopfes löst sich nicht das
Problem, sondern es ergeben sich Blickwinkel, aus
denen sich die Lösung ergibt.
(Alte Eulenweisheit)
„Wenn Sie immer das tun, was Sie bisher getan
haben, werden Sie auch immer das bekommen,
was Sie bisher bekommen haben.“
(A. Robbins)
„Wir müssen nur lernen zu verstehen, dass man
die meisten Schwierigkeiten in Chancen
umwandeln kann.“
(Ben Furman)
Probleme sind verkleidete Möglichkeiten.
Indem wir unser Denken ändern, ändern wir unser
Leben.
Zwei Wege boten sich mir dar; ich nahm den, der
weniger betreten war. Das veränderte mein Leben
(Henry David Thoreau)
Jedes Ding hat drei Seiten. Eine, die Du siehst,
eine, die ich sehe, und eine, die wir beide nicht
sehen.
Es sind nicht die Dinge selbst, die uns
beunruhigen; es ist die Vorstellung von den
Dingen.
„Jeder meint, dass seine Wirklichkeit die wirkliche
Wirklichkeit ist.“
(Paul Watzlawick)
„Wir dürfen nicht vergessen, dass das, was wir
beobachten, nicht die Natur selbst ist, sondern
eine Natur, die den Methoden unserer
Fragestellung ausgesetzt wurde.“
(Werner Heisenberg)
„Einer der letzten menschlichen Freiheit ist, seine
Einstellung unter welchen Umständen auch immer
frei wählen zu können und einen eigenen Weg
wählen zu können.“
(Viktor Frankl)
Wir sind, was wir denken. Alles, was wir sind,
entsteht durch unsere Gedanken. Mit unseren
Gedanken gestalten wir die Welt.
(Buddha)
Wer andauernd begreift, was er tut, bleibt unter
seinem Niveau.
An den Scheidewegen des Lebens stehen keine
Wegweiser.
Manche Menschen wollen immer glänzen, obwohl
sie keinen Schimmer haben.
Morgen ist heute schon gestern.
You can’t discover NEW land with OLD maps.
Herunterladen
Explore flashcards