Pressetext - Pro Steildach

Werbung
B2B / MEDIENINFORMATION
Dachformen: Geneigtes Dach bleibt klare Nummer 1
Studie untersuchte Einstellung der Österreicher bei der Dachwahl.
Wien, 11. Juni 2014. – Erstmals ließ ein renommiertes Marktforschungsinstitut
erheben, wie die Österreicher zum Dach ihres Hauses stehen. Die Studie zeigt
auf, dass der Trend zu geneigten Dächern wie etwa dem Satteldach oder
Mansarddach anhält: 83 Prozent der Befragten wählen eine Variante des
geneigten Daches. Formen wie etwa flache Dächer werden zwar als
Designvariante eingestuft, sind aber dennoch nicht erste Wahl.
Die Österreicher wollen beim Dach keine Kompromisse eingehen. Das ergab eine Umfrage
von meinungsraum.at unter 1.000 Personen sowie 395 österreichischen Hausbauern bzw.
Sanierern. Auch wenn sieben von zehn Österreichern Pult- und Flachdächern ein
zeitgemäßes Design zusprechen, so wären diese nicht die erste Wahl für das eigene Haus.
„Das liegt nicht nur daran, dass Hausstile mit geneigten Dächern mehrheitlich den
Geschmack der Österreicher treffen. Wenn es um die Wahl der Dachform und der
verwendeten Materialien geht, zählen für die Hausbauer vor allem Langlebigkeit,
Investitionssicherheit und die bauliche Tragfähigkeit der Dachkonstruktion“, bringt es Alfred
Steingreß, der Sprecher der Initiative Pro Steildach, zu der sich VELUX, TONDACH, BRAMAC,
ETERNIT sowie holzbau austria zusammengeschlossen haben, auf den Punkt.
Wahl des Daches funktionell entscheidend
Geneigte Dächer sind bei den Österreichern nicht nur beliebt, sondern gelten nach allen
bauphysikalischen Regeln als die witterungsbeständigste, sicherste und energieeffizienteste
Form der Dachkonstruktion. Darüber hinaus bieten geneigte Dächer große Chancen zur
Schaffung von günstigem Wohnraum und sicheren Arbeitsplätzen in den Regionen.
Architekten, Baumeister, Dachdecker, Spengler sowie die gesamte Holzbauwirtschaft – von
den Forst- bis zu den Holzbaubetrieben – sind an der Umsetzung von geneigten
Dachkonstruktionen beteiligt. Sie erhalten eine hohe Wertschöpfungsrate, die für die
regionale Bauwirtschaft in Österreich von vitaler Bedeutung ist. Die Realisierung dieser Ziele
öffentlich zu unterstützen, hat sich die Initiative Pro Steildach zum Ziel gesetzt.
Baumeister, Holzbaumeister und Architekten wichtigste Ratgeber
Für jeden zweiten Befragten sind Baumeister und Architekten die wichtigsten Ratgeber in
Sachen Dach-Entscheidung. Das zeigt die meinungsraum.at-Studie klar auf. Diesen beiden
Berufsgruppen räumt die Initiative Pro Steildach daher eine wichtige Rolle in der künftigen
Informationsarbeit für Bauinteressierte ein. „Derzeit können selbst Bauherren, die gerade ihr
Haus planen, laut der Studie kaum unterschiedliche Dachformen benennen. Dabei ist die
B2B / MEDIENINFORMATION
Wahl des richtigen Dachtypen funktionell äußerst wichtig, denn sie hat nicht nur
Auswirkungen auf das Aussehen, sondern vor allem auf die gegenwärtige und zukünftige
Funktionalität und Wertbeständigkeit des Traumhauses“, so Alfred Steingreß von der
Initiative.
Sicherheit, Energieeffizienz und Witterung entscheidend
Entscheidend für die Wahl des Daches sind laut meinungsraum.at-Studie für 95 Prozent der
Befragten die Kriterien Bestandssicherheit, Energieeffizienz (93 Prozent) sowie die
Witterungsverhältnisse vor Ort und die Kosten (beide 90 Prozent). „Die Österreicher sind
sich der Vorteile eines geneigten Daches wie beispielsweise eines Satteldaches bewusst: Für
sie zählt der Schutz vor Einstürzen und Wasserschäden durch einen problemlosen Abfluss
von Niederschlag sowie die bessere Energiekennzahl im Vergleich zu flachen Dächern“,
erklärt der Sprecher der Initiative. Gleichzeitig wollen immer mehr Hausbauer ihr Dach
sinnvoll nutzen – 48 Prozent jener, die derzeit einen Hausbau planen, für die
Energiegewinnung. „Zum einen benötigen geneigte Dächer keine weiteren Baumaßnahmen
für einen optimalen Solarertrag via Solar- und Photovoltaikanlagen. Andererseits besteht
auch noch die Möglichkeit, günstig zusätzlichen Wohnraum zu schaffen“, so Steingreß.
Bildtext: Studie zeigt: Der Trend zu geneigten Dächern hält in Österreich an.
83 Prozent der Befragten wählen eine Variante des geneigten Daches.
Copyright: © Adam Mørk
Bildtext: Gründeten die Initiative Pro Steildach (v. l.): Alfred
Steingreß (Sprecher der Initiative Pro Steildach), Mag. (FH) Sabine
Linner (Corporate Marketing & Communications TONDACH), DI
Michael Walter (CEO VELUX Österreich), Dr. Michael Utvary
(Regionaldirektor CEE BRAMAC), KommRat Richard Rothböck
(Bundesinnungsmeister Holzbau) und Hans-Jörg Kasper MBA
(Vorstand Eternit).
Copyright: © Foto Weinwurm
Über die Initiative Pro Steildach:
Zur Initiative Pro Steildach haben sich im Frühjahr dieses Jahres die Firmen VELUX, TONDACH,
BRAMAC, ETERNIT sowie holzbau austria zusammengeschlossen. Ziel der Initiative ist, die
Nutzungsvorteile von geneigten Dächern – in bauphysikalischer sowie wirtschaftlicher Hinsicht –
aufzuzeigen und das Bewusstsein für die Relevanz des Daches und der Dachform in der
österreichischen Gesellschaft zu schärfen.
Herunterladen
Explore flashcards